Hallo, Besucher der Thread wurde 51k aufgerufen und enthält 518 Antworten

letzter Beitrag von juliaschaefer am

Naturfotos

  • Ich habe mal die Exif vom letzten Bild kopiert.

    Wie die Lichtverhältnisse waren?

    Hmm ... Teils sonnig, teils bewölkt. Bei den Insektenbildern war es eine Mischung zwischen Sommer und evtl. regnet es gleich. Daher ruhten sich einige Tiere lieber aus auf den Blumen statt umherzufliegen.

    Ich fotografiere Tiere immer im "Machinengewehr-Modus, also als Serienaufnahmen. Das wären 11 Bilder pro Sekunde. Damit ist die Trefferquote für ein gutes Bild in meinen Augen sehr gut.


    Filename - DSC09840.JPG

    ImageDescription -

    Make - SONY

    Model - ILCE-6500

    Orientation - Top left

    XResolution - 350

    YResolution - 350

    ResolutionUnit - Inch

    Software - ILCE-6500 v1.05

    DateTime - 2019:08:04 11:07:00

    Artist - Mausmann

    YCbCrPositioning - Co-Sited

    Copyright - Mausmann

    ExifOffset - 444

    ExposureTime - 1/160 seconds

    FNumber - 4.00

    ExposureProgram - Normal program

    ISOSpeedRatings - 800

    Recommended Exposure Index - 800

    ExifVersion - 0231

    DateTimeOriginal - 2019:08:04 11:07:00

    DateTimeDigitized - 2019:08:04 11:07:00

    ComponentsConfiguration - YCbCr

    CompressedBitsPerPixel - 2 (bits/pixel)

    BrightnessValue - 4.21

    ExposureBiasValue - 0.00

    MaxApertureValue - F 2.80

    MeteringMode - Multi-segment

    LightSource - Auto

    Flash - Flash not fired, compulsory flash mode

    FocalLength - 90.00 mm

    UserComment -

    FlashPixVersion - 0100

    ColorSpace - sRGB

    ExifImageWidth - 6000

    ExifImageHeight - 4000

    InteroperabilityOffset - 38726

    FileSource - DSC - Digital still camera

    SceneType - A directly photographed image

    CustomRendered - Normal process

    ExposureMode - Auto

    White Balance - Auto

    DigitalZoomRatio - 1.00 x

    FocalLengthIn35mmFilm - 135 mm

    SceneCaptureType - Standard

    Contrast - Normal

    Saturation - Normal

    Sharpness - Normal

    Lens Info - 90.00 90.00 2.80 2.80

    Lens Model - FE 90mm F2.8 Macro G OSS


    Maker Note (Vendor): -

    High ISO NoiseReduction - Normal

    Creative Style - Standard

    Dynamic Range Optimizer - Auto

    Image Stabilization - Off

    Color Mode - Standard

    Quality - RAW + JPEG

    Sony Model ID - 360

    Lens Type - -1


    Thumbnail: -

    Compression - 6 (JPG)

    ImageDescription -

    Make - SONY

    Model - ILCE-6500

    Orientation - Top left

    XResolution - 72

    YResolution - 72

    ResolutionUnit - Inch

    Software - ILCE-6500 v1.05

    DateTime - 2019:08:04 11:07:00

    Artist - Mausmann

    JpegIFOffset - 39098

    JpegIFByteCount - 8207

    YCbCrPositioning - Co-Sited

    Copyright - Mausmann

  • Danke für die Exif-Daten. War auch interessiert. Die Rauschunterdrückung bei der 6500 scheint besser zu sein als bei meiner 6000. Bei ISO 800 rauscht's da bei mir mehr. Im Dauerfeuer ist sie auch recht langsam beim Datenschreiben. Stabilisator fehlt mir auch manchmal um bissl kürzere Verschlusszeiten zu kriegen, gerade im dunklen Wald. Der ist auf Off bei dir an der Kamera, oder? Beißt sich das mit dem Stabi der Linse oder ergänzen die sich? Und Autofocus bei Insekten im Flug wünsche ich mir auch manchmal...

    Die Linse ist toll aber liegt bei mir leider nicht im Budget. Vielleicht irgendwann mal.


    PS: Auf 1 Uhr haste 'nen kleinen Sensorfleck. ;-)

    Bin lediglich fortgeschrittener Anfänger.
    Posts sind nicht als Essensfreigabe zu verstehen. :-]

  • Klasse, danke für die Infos! Für 800ISO ist die Bildqualitæt wirklich großartig. Der Wackeldackel (Image Stabilization) war aus und 1/160 sec. hat für ein scharfes Bild gereicht.

    11Bilder/sec. ist natürlich fein, das kann meine Knipse nicht.


    Liebe Grüße

    Ralph

  • Da die Kamera und das Makro Stabi haben reicht einer. Die tun sich gegenseitig aber nichts. Außer auf Stativ, hörte ich. Wenn nichts wackelt dann wollen die wohl trotzdem korrigieren.

    Für das Kameraset habe ich auch länger sparen müssen. Beim Makro habe ich mir einfach mal einen Herzenswunsch erfüllt. Das Leben ist kurz und die Anschaffung wohl eine fürs Leben.

    Man leidet zudem wenn man tolle Motive findet und hinterher nicht ganz zufrieden ist mit seinen Bildern. Mir ging es jedenfalls immer wieder so. Das mußte ich irgendwann mal ändern. Und ich bereue nichts am Kauf. Ich mag die Kamera sehr und liebe das Makro. :ganbeten:

  • ... Bei uns blüht der Wasserdost noch nicht (Stand letztes Wochenende), aber braucht nicht mehr lang. Den lieben alle möglichen Insekten, es wimmelt immer drauf. ...

    Danke für den Wasserdost! Ich wußte natürlich nicht welche Pflanze ich da vor mir habe.

    Und ja, da wimmelte es wirklich.

  • Zudem ist das Makro fürs Vollformat geeignet. Die Performance in den Bildecken dürfte bei APS-C dann schon bei offener Blende exzellent sein.

    Obwohl ich schon einen Schrank voller Kameras habe - das Teil bringt mich schon schwer in Versuchung. Vielleicht werfe ich ja die Hasselblad über Bord ...

  • Hi,

    Heute hab ich mal mein neues Kameraobjektiv getestet - bisher hatte ich ja nur mein Makro mit Festbrennweite.

    Geht prima , hab mich nicht verkauft.

    Großes weit weg :


    und kleines deutlich näher :


    Da muss ich mich noch einschiessen , aber das wird !

    Grüße

    Norbert

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 Für APR 2017 = 100 + 5 APR 2018 =105
    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe

    ------------------------------------------------------

  • Warum hat man Latein beibehalten - Definitionen könnte man doch auch in Deutsch, Englisch etc. machen, aber weil die Römer heute noch das Sagen haben bleibt mir ja auch nichts anderes übrig. (leider) Dieser "Nachtvogel" verschläft tagsüber die Zeit auf meiner Terasse - (Anachora (Sunaris) Circellaris)

  • Die Möwen sind übrigens auch Vögel mit starkem Rückgang. Im Podcast den Hassi vorhin verlinkt hat wurde das erwähnt.

    In der Nähe des Menschen allerdings kommen sie einigermaßen zurecht denn da gibt es immer was zu futtern.

    Die häufiger gesehenen Hafenvögel täuschen über dieses Problem natürlich hinweg.

    Möwen sind heutzutage die reinsten Müllschlucker, finde ich. Beute machen ist denen irgendwie zu anstrengend geworden. Außer vielleicht beim Beklauen von anderen Vögeln. Das haben sie drauf.

    Trotzdem schöne Vögel. g:-)


  • Hauhechel-Bläuling, Polyommatus icarus (Männchen)




    Sche... ist die schnell und bissig.

    Erst mal herzhaft reinbeißen in den Stengel und nicht loslassen.

    Als sie ihren Fehler bemerkte war sie ... poff ... verschwunden im Trichter so schnell wie ein Überschalljet.


    Erdfinsterspinne, Coelotes terrestris (Weibchen)


  • Weil´s so schön schaurig ist. Mir kribbelt´s nochmal wenn ich die Bilder sehe.

    Die Wespenspinne, Argiope bruennichi.


    Vor zwei Jahren entdeckten Mentor und ich den Kokon der Wespenspinne in meinem Saftlings-Spot.

    Das Jahr darauf fand ich an gleicher Stell erneut einen Kokon. Dieses Jahr immer noch an exakt der gleichen Stelle. Diesmal mit Spinne. Hurra!

    Die war ausgewachsen, also etwa 2 cm groß. Dazu noch die Beine ... Buah! smiley_emoticons_candle.gif


    Näher ran traute ich mich nicht. Sonst hätte ich bessere Bilder mitgebracht.
















    Zwei Meter weiter ein nächstes Netz. Diese Spinne ist viel kleiner.

    Hier hat die Spinne ein Rad gesponnen. Die Netzkonstruktion dieser Spinnen ist noch immer wunderlich denn es gibt verschiedene Bauarten von denen man aber nicht wirklich weiß warum die eine Spinne so und die andere so baut. Hier müßte es sich um den gleichen Nachwuchs handeln in unmittelbarer Nähe. Oder eine Generation später.

    Warum hier also unterschiedliche Netze?


    Kaum hatte ich die Spinne entdeckt verfing sich auch gleich ein Insekt.

    Keinerlei warten. Eintüdeln und Biss. Zurück ins Zentrum. 3 Sekunden später dann doch direkt mal mit der Mahlzeit begonnen.





    Es heißt ja, die Spinne komme nicht durch die menschliche Haut, es sei denn an bestimmten dünnen Stellen.

    Das kann ich mir bei der großen Spinne allerdings nicht vorstellen. Ich glaube, die Mutti kann ordentlich zubeißen.


    So, genug geschüttelt. smiley_emoticons_papiertuete-kopf.gif



    Der nächste bitte.

  • verschiedene Bauarten von denen man aber nicht wirklich weiß warum die eine Spinne so und die andere so baut

    Das Erste ist ein Kokon für den Nachwuchs,

    das Rad ist zum Beutemachen.


    Oft erkennt man die Spinne im Gelände schon an dem sehr typischen Netz,

    insebesondere den vom Zentrum aus verlaufenden dicken Zickzackfäden.


    LG

    Malone

  • Habe ich doch auch gelesen mit den Zickzackgeschichten usw..

    Ich habe aber nicht gelesen daß das Beutenetz keine Zickzackfäden haben soll.

    Das Gespinst um den Kokon scheint mir auch merkwürdig zu sein. Habe ich bisher anders gesehen.

    Da hat die Spinne die Halme ringsum quasi zu einem Dom zusammengebogen.

    Zwar zickzack aber rundherum.


    Aber egal.

    Hauptsache entdeckt und geknipst.

  • Die Wespenspinne ist wirklich toll. Interessante Fotos! Wir haben bei uns im Mini-Naturschutzgebiet, als wir vorletztes Jahr mit Melanieoderimmer unterwegs waren, auch welche gefunden und fotografiert. Ich finde sie gar nicht eklig...

    Liebe Grüße,


    Grüni/Kagi ==11


    96 Pilzchips
    (113 Stand vor APR 2018 - 15 Einsatz APR 2018 + 3 Wurmrätsel + 4 Prämie APR-Präsenz + 5 Platz 15 APR 2018 + 3 Danke, Pilzmichi -1 für Kommazahlenausgleich "Nexe"-Wette -1 +1 für Mausis Zockerrätzel -1 beim Ingosixecho - 15 für APR 2019)


    –––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––


    Meine Zeichnungen und Fotos sind außerhalb dieses Forums
    nicht ohne meine vorherige Genehmigung zu verwenden!


    Grünis/Kagis verrückte Pilzwerkstatt

    Pilze an ungewöhnlichen Orten finden!

  • Ganz tolle Fotos - ich finde die Spinnen auch höchst interessant. Gestern hatte bei mir im Garten eine Hornisse der Spinne aus dem Netz die Fliege geklaut und anschließend genüsslich im Fliederbaum verspachtelt. Das war spannend zu zu sehen. Leider hatte ich keine Knipse dabei.

    Und das Mutti auch zubeißen kann, kann ich auch nur bestätigen. Vor zwei Jahren hatte in meinen Gladiolen eine Dornfingerspinne ihr Nest verteidigt. Und ich hatte es nicht gesehen. Deren Biss hätte mich fast bis ins Krankenhaus gebracht. Seitdem zolle ich diesen Tieren den nötigen Respekt und auch Abstand.


    LG

    Ute

  • oooooooh, der Dornfinger!

    Mit dem möchte ich auch nicht solcherart Bekanntschaft machen...


    LG

  • Ich war vorhin mal ein bißchen im Park um mit der Kamera zu üben.

    Davon habe ich euch ein paar Bildchen mitgebracht. Heute von den ganz kleinen Tierchen.

    Obwohl, es gibt auch noch viel kleinere zu finden.




    Blattlaus spec.









    Rhododendronzikade, Graphocephala fennahi





    Zweiundzwanzigpunkt-Marienkäfer, Psyllobora vigintiduopunctata

    [ernährt sich vom Echten Mehltau (einem Pilz)]













    Marienkäferlarve spec.






    Und zur Abwechslung mal ein paar Blümelis von mir ...























    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.