Hallo, Besucher der Thread wurde 730 aufgerufen und enthält 20 Antworten

letzter Beitrag von Beorn am

Täubling?

  • Hallo. Hab mich grad angemeldet weil ich mir nicht sicher bin, ob die gestern gefundenen Pilze geniessbar sind. Ich hoffe, dass aufgrund des Fotos eine Klärung möglich ist.

    LG Hännok

  • Hi,


    (welcome)


    Champignons sind das mit Sicherheit, aber bei A. campestris hätte ich Zweifel. Riechen die vielleicht süßlich nach Anis oder Bittermandel vielleicht? Wenn ja, dann bist du in der Gruppe der Anisegerlinge. Diese Arten gelten auf dem Papier als essbar. Allerdings rate ich dir nicht zum Verzehr, denn alle Arten reichern das potent nierentoxische Cadmium sehr stark an.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • hi stefan.

    Die riechen neutral. Ich habe sie gestern auf einer Viehweide gefunden. Die ersten mal wieder nach 50 Jahren hier. Damals gab es viele und es war keine Frage der Geniessbarkeit.... Ich staunte nicht schlecht, dass die auf einmal wieder hier wachsen. Deshalb bin ich auch etwas unsicher. Was kann passieren wenn ich einen probiere? Ich habe gestern Abend vom rohen Pilz etwas probiert. Schmeckt halt wie Pilz und nix passiert...

    Von den lateinischen Begriffen habe ich keine Ahnung. Bin Hobbysammler , - Hauptsächlich Braunkapppe, Steinpilz, Tintling, Bovist, Birkenpilz u. Parasol. Möchte zukünftig auch gern unbekannte Sorten per Foto chaten um noch fitter zu werden.

    Danke für deine Antwort.


    LG Hännok

  • Hännok

    Hat den Titel des Themas von „Wiesenchampion?“ zu „Wiesenchampignon?“ geändert.
  • ... Was kann passieren wenn ich einen probiere? ...

    Du möchtest jetzt doch nicht hören daß du in zwanzig Jahren deswegen ein Karzinom an Niere oder Lunge bekommst, oder?

    Oder daß du dich mit Champignon geirrt hast und stattdessen einen giftigen ... ?


    Kauprobe und das Zeug wieder ausspucken ist bei manchen Pilzen okay, wenn du weißt was du da tust.

    Probieren und runterschlucken ist tabu und gefährlich. Manche Pilze brauchen nicht mehr um dir weh zu tun.

    Bei Champignons ist es so daß du die Zuchtform, die es im Supermarkt zu kaufen gibt, roh verspeisen kannst. Die Wildformen allerdings, die bitte nicht roh essen!


    Das mal so, gelöst von der Bestimmungsanfrage, als gutgemeinten Rat an die Hand gegeben. g:-)

  • Moin!


    So vom Habitus her würde ich die eher nicht für Wiesenchampis im strengeren Sinne (Agaricus campestris s.str.) halten.

    Aber das ist nur nach Bild auch kaum zu sagen, dazu ist die Gattung zu kompliziert.

    Warum auch im Netz durch Bildergucken niemals eine Verzehrempfehlung möglich ist.


    Das Thema verschiebe ich aber mal eben zu den Bestimmungsanfragen.



    LG, Pablo.

  • Hännok

    Hat den Titel des Themas von „Wiesenchampignon?“ zu „Täubling?“ geändert.
  • Ahoj!


    Die Wäscheklammer hat mich gerade zu spontanen Lachstürmen hingerissen...


    LOL


    Aber zur Bestimmung müsstest Du doch schon mehr vom Pilz zeigen.

    Schau mal hier:Angaben zur Pilzbestimmung


    LG

    Malone

  • Er dürfte im unteren Bereich leicht holzig schmecken.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

  • Er dürfte im unteren Bereich leicht holzig schmecken.

    bei Täublingen ist Kauprobe Pflicht.

    Ausspucken nicht vergessen. (Nach so ca. 30 - 120 Sekunden)


    LG

    Malonw

  • Hallo Heimrich,


    Deine Idee mit der Wäscheklammer finde ich nicht mal so schlecht. Man muss sich nur zu helfen wissen.

    Nur auf dem Foto wirkt sie halt etwas erheiternd. Ja, du hast da einen Täubling gefunden.


    Sag mal, war da vielleicht eine Kiefer in der Nähe? Und wenn du dann schon eine Kauprobe machst, zieh mal ein Stückchen Huthaut ab, und versuch sie ob sie bitter schmeckt. (bei diesem Pilz ausnahmsweise erlaubt, aber bitte wieder ausspucken!) Sieht so aus, als ob der auch noch einen Buckel auf dem Hut hat?


    Lese dir mal den Link von @Malone durch, denn zu einer Pilzbestimmung braucht man ein wenig mehr an Input als nur ein Bild, ok? Dann berichte uns weiter über deinen Fund und das Ergebnis.


    Bis dann

    claus

  • Hallo Claus.

    Der Stand mitten auf einem grasbewachsenen Holzabfuhrweg eines Kiefernwaldes ok. Beschreibung nehme ich mir zu Herzen! Aber in Pilzbestimmungsbüchern auf Fotos sidht man auch nicht mehr. Ich werde ihn auch nicht verspeisen - hab genügend andere Leckerbisse der Sorten Steinpilz, Braunkappe, Wiesenchampigno u. a.

    Gruß Heinrich

  • Hallo Heinrich,


    das mit dem Kiefernwald erfreut mich, das geht in die Richtung meiner Vermutung zu einem Buckeltäubling, aber ob das wohl alles stimmt? Zur genaueren Eingrenzung brauchen wir in Zukunft dazu noch genauere Angaben. Das hast du ja sowieso vor.


    Übrigens, unsere Kindheitserlebnisse waren doch noch schön, oder?


    Grüsse

    claus

  • Hallo, Heimrich!


    Bitte nicht die Beiträge mit Bildern und Infos löschen, denn dadurch verliert das gesamte Thema völlig den Kontext.
    Wenn jemand mal was nachlesen möchte, kann man das sonst ja garnicht mehr nachvollziehen.

    Genießbar?

    OK, eigentlich dachte ich, die Frage wäre schon beantwortet.
    Bitte >hier im Link aufmerksam lesen<.



    LG, Pablo.

  • Hallo Pablo.

    Danke für den Hinweis bez. Löschen

    und Bestimmung per Foto...

    Mir geht es bei letzterem Thema hauptsächlich um das Kennenlernen der mir bislang unbekannten Arten.

    Essen kommt sowieso nur infrage bei den mir sicher bekannten Pilzen, wie schon erwähnt.

    Wann waren denn dieses Jahr die ersten Steinpilze da, wenn die große Masse bereits alt und wurmstichig war,?

    LG Heinrich

  • hallo claus.

    Die Kindheitserinnerungen waren in diesem Fall besonders schön, weil meine Vermutung auf Wiesenchampignon von einem in meiner Nähe wohnenden PSV per mikroskopischer Untersuchung bestätigt wurde. Es war ein köstliches Mahl, zumal die Erinnerung daran sofort abrufbar war.... der Fund war zudem so reichlich, dass noch ein paar "Gramm" tiefgefroren und getrocknet wurden. Bin gespannt, ob das Aroma beim Tieffrieren beeinträchtigt wird.

    LG Heinrich

    NS:

    Macht Spaß hier im Forum. Bin aber noch am Rätseln, wie ich neue Bestimmungsanfragen an den Anfang des Chats platzieren kann :(

  • aber noch am Rätseln, wie ich neue Bestimmungsanfragen an den Anfang des Chats platzieren kann :(

    Wenn Du einen neuen Thread eröffnest, ist Dein initiales Posting oben und bleibt auch dort. Das ist wohl bei den meisten Foren so.


    Ich habe gerade den Verdacht, dass Du annimmst, der neueste Beitrag eines Themas müsse oben sein , wie man das z. B. von Blogs kennt. Das würde auch erklären, dass Du Deine Beiträge gelöscht und unten wieder eingefügt hast. 🤔


    Wenn Du einen weiteren Pilz vorstellen möchtest, eröffnest Du sinnvollerweise ein neues Thema und wählst eine aussagekräftige Überschrift, aus der ein Gattungskenner herauslesen kann, ob ihn das Thema interessiert oder nicht.


    Neue Anfragen an einen alten Thread dranhängen macht m. E. nicht viel Sinn.


    Liebe Grüße

    Ralph

  • MoinMoin!


    Danke für's Verständnis.
    Für einen neuen Pilz eine neues Thema aufmachen lohnt sich auch darum, weil dann mehr Leute rein gucken.
    Beim Kennenlernen helfen wir natürlich immer gerne, es fällt auch einfach leichter, wenn man sich über die eigene Funde austauschen und Merkmale erklären lassen kann.



    LG; Pablo.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.