Hallo, Besucher der Thread wurde 441 aufgerufen und enthält 6 Antworten

letzter Beitrag von Climbingfreak am

Rötling?

  • Hallo zusammen,


    gestern ist mir beim Rasen mähen ein Mißgeschick passiert. Diese mutmaßlichen Rötlinge sind "unter die Räder" gekommen, weil ich sie im hohen Gras übersehen hatte. Können die Experten hier aus den Resten eine nähere Bestimmung vornehmen? Pflaume, Schlehe, Weißdorn und Haselnuss standen nur wenige Meter vom Fundort entfernt. Zumindest die letzten 10 Jahre hatte ich an dieser Stelle keine Pilze gefunden, es handelt sich wohl um eine "Neuansiedlung".


    Einen auffälligen Geruch konnte ich nur bei einem (möglicherweise etwas angetrockneten) Exemplar erstes Foto rechts oben und drittes Foto feststellen, es erinnerte mich an "nassen Hund". Jedenfalls kein Maipilz-Geruch und auch etwas anders als der typische Inocybe.


    A propos Maipilz: gestern konnte ich an meiner langjährigen Fundstelle einen zweiten Schub feststellen. Normalerweise erscheint der Maipilz Ende April, in der zweiten Maiwoche ist meistens Schluss. Ende Mai hatte ich dort regelmäßig nichts mehr gefunden, zwei Wachstumsschübe im selben Jahr mit einem Monat Pause dazwischen hatte ich beim Maipilz noch nicht.


    Viele Grüße




  • Oh, die Armen! Schon auf der Wiese zu Ragout verarbeitet...:gheulen:


    Du sagst, Pflaume und Schlehe

    standen in ihrer Nähe?


    Dann sind es vllt. Schlehenrötlinge/Blasse Pflaumenrötlinge (Entoloma s(a)epium).

    Aber es melden sich hier bestimmt noch ein paar mit mehr Ahnung...==Gnolm7

    Gnolmige Gnüße,


    ==Gnolm4 Gnüni/Kagni ==Gnolm22


    98 Pilzchips
    (113 Stand vor APR 2018 - 15 Einsatz APR 2018 + 3 Wurmrätsel + 4 Prämie APR-Präsenz + 5 Platz 15 APR 2018 + 3 Danke, Pilzmichi -1 für Kommazahlenausgleich "Nexe"-Wette -1 +1 für Mausis Zockerrätzel -1 beim Ingosixecho - 15 für APR 2019 + 2 von "Unkis Plan")


    –––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––


    Meine Zeichnungen und Fotos sind außerhalb dieses Forums
    nicht ohne meine vorherige Genehmigung zu verwenden!


    Grünis/Kagis verrückte Pilzwerkstatt

    Pilze an ungewöhnlichen Orten finden!

  • Moin Frank, ich tendiere zu Matsch-Rötlingen.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

  • Hallo,


    schließe mich Wutzi an. Gattung: Matsch-Rötling. Art: Nasser Hund.


    Liebe Grüße

    Rotfüßchen

    "Pilze sind erst einmal nicht anwesend, sie verstecken, verbergen, verschließen und tarnen sich, aber es gibt eine Wahrscheinlichkeit und eine Hoffnung, sie zu finden. Die Suche bedeutet Aufbruch, Verheißung, Abenteuer, und je vergeblicher und erfolgloser der letzte Pilzgang war, desto mehr Spannung, Erfüllung, Belohnung verspricht der nächste." (Hans Helmut Hillrichs: Pilze sammeln)


    Pilzmärchen

  • Hi,


    Entoloma sepium, der Schlehenrötling ist schon wahrscheinlich aufgrund des hellen Hutes und der verfärbten Madenfraßgänge; und natürlich sind die Matsch, aber noch bestimmbar. ;)


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo Stefan,


    ja klar, vom Aussehen her schon. Aber Schlehenrötling, die nach nassem Hund riechen sind mir noch nicht begegnet. Aber vielleicht riecht der Hund von Frank, wenn er nass ist, ja leicht mehlig mit Obstkomponente :)


    Liebe Grüße

    Rotfüßchen

    "Pilze sind erst einmal nicht anwesend, sie verstecken, verbergen, verschließen und tarnen sich, aber es gibt eine Wahrscheinlichkeit und eine Hoffnung, sie zu finden. Die Suche bedeutet Aufbruch, Verheißung, Abenteuer, und je vergeblicher und erfolgloser der letzte Pilzgang war, desto mehr Spannung, Erfüllung, Belohnung verspricht der nächste." (Hans Helmut Hillrichs: Pilze sammeln)


    Pilzmärchen

  • Hi,


    das mit den Gerüchen ist immer so eine Sache. Einige sagen zum Geruch von Maipilzen mehlartig, andere sagen dazu "riecht nach Altenheim". Aktuell gerade selber erlebt. Aber gut, wenn schon die Fruchtkörper anfangen sich zersetzten, dann können die schon "nach nassem Hund" riechen. So weit ist da der Mehlgeruch nicht weg, wenn ich da an meinen alten Hund von früher denken.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.