Hallo, Besucher der Thread wurde 5,5k aufgerufen und enthält 67 Antworten

letzter Beitrag von Fetzige PilzCrew - Auf zum Pilzen am

Kontrollgang im Morchelwald

  • Ich würde einfach ein Stöckchen daneben ins Erdreich stecken das genauso weit aus dem Boden schaut wie der Stiel lang ist.

    Und um zu sehen ob der Stiel unten weiter wächst oder oben würde ich evtl. noch ein kleines Holzspießchen unten (auf Bodenhöhe) in den Stiel pieksen.

    Mal als Vorschlag.

  • ... Aber ist Deine Methode für wissenschaftliche Arbeiten geeignet? :gkopfkratz:

    Dafür müßtest du wohl eher großzügig das gesamte Erdreich dort ausheben und zu einem Achsenmeßstand für Fahrzeuge transportieren.

    Okay, Lasermessung aufbauen ginge auch. :gplemplem:

  • - Ja, und die Schieblehre nicht vergessen. Die gehen nämlich auch in die Breite.^^


    Nee, im Ernst. Die wachsen natürlich von unten weiter. Der obere Rand ist die Schnittstelle.
    Und ich denke, dass dabei auch das Wetter mitspielen muss. - Also auch regelmäßig gießen?^^


    LG, Josef

  • Hallo Murph,


    ich hab dich ganz schön vermisst. Deswegen bin ich auch wieder hier. Grüß mal Sabine und Holger ganz lieb von mir, drück sie ganz fest.

    Und lass dir einfach einen Edding besorgen. Mach drei oder 4 Punkte oberhalb der Humusschicht, oder zieh auch einen Kreis um die Stielbasis ab der du den FK abschneidest oder schiebe ganz knapp einen Zahnstocher horizontal durch den Fruchtkörper durch, dann bekommst du schnell ein Ergebnis.


    Liebe Grüße von mir !


    Markus

  • .....Markus....

    ....schon der 2. Beitrag diesen Monat.....


    ...wir müssen wohl die Ritalin-Dosis erhöhen...



    ==11==19



    P.S.: ernsthaft:

    Schön, Dich wieder zu lesen!


    LG

    Peter

  • Meine Abwesenheit hatte mit einer monatelangen sehr langwierigen Erkrankung meines Vaters zu tun, dem es jetzt wieder altersgemäß relativ gut geht und mit höchstpersönlichen Lebensumständen, die wohl nicht mehr zu retten sind. Emotional ist das durch, und sofern der Niederschlag stimmt, werde ich zwei Kommentare oder Beiträge vermutlich auch künftig monatlich einbringen. ;-) GLG, Markus

  • @ Calabaza: Das Leben will oft nicht so, wie wir wollen. Schön, daß es jetzt wieder besser geht und du wieder ab und zu hier bist.


    @ Murph: Danke für den Tipp mit dem Morchelstellen finden nach der Morchelsaison anhand der großen alten Morcheln! Das mit dem Nachwachsen (wie man es auch immer verifiziert) des Stiels nach dem Abschneiden ist eigentlich logisch, solange die Pilze mit dem Mycel verbunden sind. Das müßte ja eigentlich bei anderen Pilzen auch so sein...oder ist es nur bei Morcheln so?

    Liebe Grüße,


    Grüni/Kagi ==11


    112 Pilzchips
    (113 Stand vor APR 2018 - 15 Einsatz APR 2018 + 3 Wurmrätsel + 4 Prämie APR-Präsenz + 5 Platz 15 APR 2018 + 3 Danke, Pilzmichi -1 für Kommazahlenausgleich "Nexe"-Wette -1 +1 für Mausis Zockerrätzel)


    –––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––


    Meine Zeichnungen und Fotos sind außerhalb dieses Forums
    nicht ohne meine vorherige Genehmigung zu verwenden!


    Grünis/Kagis verrückte Pilzwerkstatt

    Pilze an ungewöhnlichen Orten finden!

  • Das mit dem Nachwachsen (wie man es auch immer verifiziert) des Stiels nach dem Abschneiden ist eigentlich logisch, solange die Pilze mit dem Mycel verbunden sind. Das müßte ja eigentlich bei anderen Pilzen auch so sein...oder ist es nur bei Morcheln so?

    Hallo Grüni,


    Du hast zwar Murph angesprochen, aber da ich das mit dem Nachwachsen hier reingebracht habe, möchte ich auch kurz darauf antworten:

    Ich habe das in diesem Jahr auch zum ersten Mal festgestellt und möchte das nicht verallgemeinern. Bei anderen Pilzen ist das mir noch nicht aufgefallen und ob das bei Morcheln auch generell der Fall ist, kann ich nicht sagen. Ich werde das künftig mal im Auge behalten.

    Mir war das vorher auch bei den Morcheln noch nicht so aufgefallen. Normalerweise versuche ich, auf meinen Fundstellen keine sichtbaren Spuren zu hinterlassen, und da ich war doch ziemlich überrascht, als ich bei einem erneuten Besuch meiner Morchelstelle plötzlich diese großen abgeschnittenen Stiele sah. Ich führe es u.a. auch darauf zurück, dass es direkt nach der Morchelernte kühl wurde und öfters regnete, so dass die Stielreste nicht sofort ausgetrocknet sind und weiter wachsen konnten.


    Liebe Grüße, Josef

  • Es gibt ja solche und solche Pilze. Von einigen Pilzen die sich an Holz laben weiß man ja daß sie weiter wachsen wenn ihnen etwas abgeschnitten wird.

    Bei der Masse aller Pilze würde ich meinen die wachsen nicht weiter. Habe ich jedenfalls noch nie bermerkt daß irgendwelche geköpften Pilze weiter wüchsen.


    Wäre ja auch zu schön beim Steinpilz immer nur den Hut mitzunehmen und dann, wenn er nachgewachsen ist, wieder mal ernten zu kommen. :gzwinkern:

    Wäre aber ziemlich interessant zu erfahren wovon das abhängt ob ein Pilz nach bestimmten Schäden weiter wächst. Da scheint es irgendwie auch einen lebenswichtigen "Apparat" zu geben von dem das abhängen kann. Kleinere Schäden nehmen Pilze ja auch hin und gedeihen weiter.

  • Ist echt ein interessantes Thema.

    Daß da kein Hut nachwächst, ist ja schon klar...aber daß noch ein bißchen Längenwachstum folgt, wenn das Mycel ok ist u der Pilz dranhängt.

    Liebe Grüße,


    Grüni/Kagi ==11


    112 Pilzchips
    (113 Stand vor APR 2018 - 15 Einsatz APR 2018 + 3 Wurmrätsel + 4 Prämie APR-Präsenz + 5 Platz 15 APR 2018 + 3 Danke, Pilzmichi -1 für Kommazahlenausgleich "Nexe"-Wette -1 +1 für Mausis Zockerrätzel)


    –––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––


    Meine Zeichnungen und Fotos sind außerhalb dieses Forums
    nicht ohne meine vorherige Genehmigung zu verwenden!


    Grünis/Kagis verrückte Pilzwerkstatt

    Pilze an ungewöhnlichen Orten finden!

  • Das erkläre ich mir einfach so:

    Als ich die Morcheln abschnitt, waren sie noch nicht ausgewachsen und hatten ihre Endgröße noch nicht erreicht.

    Da das Wetter günstig war, wuchs der Rest einfach weiter bis er die Größe erreicht hatte, die er auch erreicht hätte, wenn die Morchel stehen geblieben wäre. Bei ungünstigem Wetter wäre der Stielrest möglicherweise vorher verfault, verschimmelt oder eingetrocknet.

    Normalerweise sind die Morcheln bei uns innerhalb einer Woche durch. In diesem Jahr war das Wetter offensichlich so ideal, so dass ich über einen Zeitraum von gut 4 Wochen Speisemorcheln finden konnte.


    LG, Josef

  • Hi Grüni,


    ich habe dieses Stielwachstum auch schon beim Fichtensteinpilz beobachten können aber nur in absolut idealen Jahren. Da standen nur noch Stiele da die zur Spitze hin auseinander gingen als wollten sie noch einmal einen Hut ausbilden.


    VG Jörg

  • Hi,


    für mich ist die Basis von M. esculenta insofern von Bedeutung, dass ich sie mit Laub tarne. Bin ja nicht der einzige Heini, der denen nachstellt, ;-)

    Die wächst immer nach, warum der Pilz noch in einen verlorenen Fruchtkörper investiert könnte mit mangelnden Fressfeinden erklärbar sein. Roh giftig ist bekannt, welches Pilzgift das Morchella-Syndrom hervorruft auch. Scheint aber auch den Waldbewohner nicht zuträglich zu sein, bei frischen Vertretern dieser Art. Bis jetzt habe ich noch in keiner Morchel einen Madenbefall feststellen können, ob sich das Pilzgift bei älteren Exemplare verflüchtigt wäre eine mögliche Erklärung dafür.


    LG

    Peter


    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Es reicht ein Hut aus Zunderschwamm als Statussymbol. Brennt nur der Kopf, wenn der Blitz einschlägt.

    Chips: 52 - 5 für Pablo = 47

  • Roh giftig ist bekannt, welches Pilzgift das Morchella-Syndrom hervorruft auch.

    Servus Peter,


    hat man das Gift gefunden? Das ist mir neu... Falls du da eine Literaturstelle oder anderweitige Quelle hast, wäre ich sehr interessiert und neugierig.


    Liebe Grüße,

    Christoph

  • Servus Christoph,


    typischer Lapsus von mir, anstelle von auch gehört selbstverständlich ein nicht ==Gnolm21


    Was die Giftigkeit von Pilzen anbelangt arbeite ich mitm Flammer. Sollte ich einmal in die Verlegenheit kommen, verkochte Speisereste auf Sporen untersuchen zu müssen, würde ich mir zuvor einen kräftigen Schluck Wodka gönnen, ;)


    Thx für deinen Hinweis,


    LG

    Peter

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Es reicht ein Hut aus Zunderschwamm als Statussymbol. Brennt nur der Kopf, wenn der Blitz einschlägt.

    Chips: 52 - 5 für Pablo = 47

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.