Hallo, Besucher der Thread wurde 395 aufgerufen und enthält 9 Antworten

letzter Beitrag von Mausmann am

Kleine Auswahl von Sumpfpilzen aus dem Dürresommer

  • Hallo aus dem Norden,

    als es in Feld und Wald nur staubte, hab ich öfter mal die Gummistiefel angezogen, denn in Sümpfen und Röhrichten gab es durchaus Pilze zu entdecken. Ein paar davon zeige ich hier mal, nur so als Auswahl.

    In der Hoffnung, daß es jetzt bald mal richtig regnet grüßt der Chris


  • Hallo Cris,


    meine Anerkennung für diese Darstellung von Pilzen aus Sumpfgebieten.:daumen:

    Viele Grüße
    Veronika Weisheit - Pilzberaterin Landkreis Rostock
    Auch Pilzberater können irren, erst recht in einem Forum, deshalb gibt es keine Freigabe von mir, Pilze zu verzehren, auch, wenn diese essbar sind.

  • Hallo Chris, die hast Du aber wirklich sehr schön aufbereitet. Ja, in den morastigen Ecken wächst noch ein bisschen was. Immerhin so viele Pilze, dass man nicht völlig vergisst, wie sie aussehen.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

  • Hallo Chris!

    Das sieht super aus! Ich freue mich immer sehr über solche tollen Präsentationen, da sie die Eigenheiten und die wunderschönen Formen, die die Natur uns mit diesen Winzis schenkt so schön zeigt. Danke für diese Entführung in die Mini-Welt.

    Liebe Grüße
    Tuppie
    ==12



    ... durch herbstlich Tann eilt ihre Mär, herbei, herbei!

    Erblickend die Herbsthex, Kränzchen windend.


    "Tuppies Sammelmappe" "Gnolmengalerie" ==Gnolm2
    Meine Fotos UND Zeichnungen sind nicht ohne meine vorherige Genehmigung außerhalb dieses Forums zu verwenden!

  • Danke für eure netten Kommentare, liebe Leute. Schön, wenn es euch gefallen hat. Einige dieser Pilze habe ich mit meinen Pilzfreunden Christian und Torsten zusammen gesucht und gefunden - gerade in den trockenen Monaten haben wir immer wieder bewußt Stellen aufgesucht, wo uns noch was "zu holen" schien. Bryoscyphus atromarginatus zB war ein Pilz, den zuerst Christian gefunden hat - beim späteren "Nachsetzen" hatten wir ihn dann nochmal an einer anderen, ähnlichen Stelle. Das Gute an diesen dürren Monaten war zumindest, daß man sich die wenigen Pilze, die es gab, um so genauer anschauen und eben auch mal so dokumentieren konnte, wie ich das hier gemacht habe. Wenn nachher wieder Dutzende Arten bei einer einzigen Exkursion rausspringen, kann man das so nicht mehr schaffen...

    In diesem Sinne: "Es gibt keine Pilze" gibt's nicht!

    Chris


    PS Freue mich übrigens aufs Nordtreffen!

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.