Vermisst: Hallimasch

Es gibt 14 Antworten in diesem Thema, welches 1.097 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von ingosixecho.

  • Hallo zusammen!

    In den vergangenen Tagen war ich in Mittelhessen und Churfranken unterwegs, die Ausbeute war sehr mager. Besonders auffällig finde ich, dass die beiden typischen Massenpilze Grünblättrige Schwefelköpfe und Hallimasch praktisch nicht zu finden sind.


    Anfang Oktober ohne Hallimasch kenne ich praktisch nicht. Schwefelköpfe waren nur vereinzelt zu finden.


    Ist das in anderen Ecken der Republik genau so oder nur ein "Ausreißer" speziell in meinen Sammelgebieten?


    Nicht dass ich diesen beiden Arten nachtrauere, Forstwirte können auf den Hallimasch sowieso gerne verzichten, aber ich finde das für Holzbewohner bemerkenswert. Eigentlich sollten die doch mit Trockenheit besser zurecht kommen?


    Beste Grüße,


    Frank

  • Hallo,


    im Vogtland gab es 2022 Millionen von Hallimasch, alles voll.

    Dieses Jahr habe ich noch keine gefunden; es ist auch trocken.


    Grünblättrige Schwefelköpfe wachsen ebenfalls reichlich; ich wünschte, es wären alles Graublättrige...


    Grüße,

    Steffen

  • Bei uns in Hohenlohe gibt es Grünblättrige Schwefelköpfe, aber noch keine Hallimasch. Dafür aber sehr viele Täublinge und relativ viele Pfifferlinge und Gallenröhrlinge.

    FG

    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

  • Bei uns in der Pfalz gibt es nur Gelbe Knollenblätterpilze und hin und wieder einen überalteten Semmelstoppelpilz oder Pfifferling. Hallimasch habe ich noch keinen einzigen gesehen diesen Herbst, das gilt aber auch dank Wind und Trockenheit für so ziemlich jede andere Pilzart.

    Viele Grüße, Sparassis

    Alle Bestimmungsversuche hier im Forum anhand von Bildern ohne Gewähr.

  • Ich bin in der Pfalz, nähe Kandel und rund um Bad Herrenalb viel unterwegs.


    Habe bisher auch noch kein Hallimasch gefunden.


    Was ich gefunden hab:


    Hier und da Täublinge

    vor 3 Wochen ca. Steinpilze

    Amethystschuppige Pfifferlinge

    viele Gallenröhrlinge

    vertrocknete Edel Reizker

    Krause Glucken


    dann habe ich einmal Stockschwämmchen gefunden, leider zu alt.


    Es ist so traurig, wie trocken der Wald ist. Heute soll es Regen geben und dann aber wieder über eine Woche lang nicht mehr. Weiß auch nicht, ob das noch mal besser wird :(



  • Vermisst: So ziemlich Alles !


    Hallo Steffen,


    beim Hallimasch - wie auch bei anderen Arten - ist das so eine Sache.

    Auch ich hatte Jahre, in denen man den Wald vor lauter Hallimasch nicht sah

    und dann wieder welche mit wenig Vorkommen.

    Das mag natürlich auch an der Witterung liegen, das Mycel der Kerle scheint sich

    aber manchmal auch einfach auszruhen, bevor es dann im nächsten Jahr den

    jeweiligen Baum endgültig masakriert..... :gzwinkern:


    VG

    Wolfgang

    ----------------------------------------------------
    Ich bin ein fortgeschrittener Anfänger. Meine Einschätzungen zu Bestimmungsanfragen sind mit Vorsicht zu "genießen" !
    Und: Nicht jeder meiner Funde muss unbedingt bestimmt werden, ich freue mich einfach über jedes "Kerlchen"... :gzwinkern:

  • Hallo in die Runde hier.


    Bei mir hatten die Hallimasche letztes Jahr um die Zeit bzw. schon seit Anfang/Mitte September auch einen richtigen "Lauf" und dieses Jahr ist von denen bisher nirgendwo eine Spur, weder in meinem Hauswald noch auf meinen Halden. Allerdings ist der September gerade erstmal durch und somit mach ich mir da noch keine sorgenvollen Gedanken, ob die Hallimaschsorten nun schon durch sind oder vielleicht erst noch in Erscheinung treten.


    Ich hab bei mir schon wieder ein Comeback von Täublingen als wären wir noch im Hochsommer, aber die sonstige Natur und insbesondere die Bäume sind schon zum Teil im Herbstmodus.


    Allgemein ist es aber wohl überall viel zu trocken und der September war ja noch ein voller und leider regenarmer Sommermonat. Dies erklärt wohl auch die Zurückhaltung bei den Hallimaschen und vielen anderen Pilzarten/-sorten.


    Viele Grüße Marcel

    »Experts do not exist,

    we all are beginners

    with greater or lesser knowledge.«

    Luis Alberto Parra Sánchez

  • Hallo Frank,


    deine Beobachtungen kann ich aus Südniedersachsen bestätigen. Bei uns gibt es allgemein wenig Pilze, jedoch habe ich heute junge Stockschwämmchen sowie mit dem Klapperschwamm (auch jung!) einen Erstfund gemacht. In dem gleichen Waldstück war heute der Laubholzharzporling ein Massenpilz (den ich vorher nur selten gesehen habe). Das dürfte an dem hohen Anteil an Altbuchentotholz in der Schlucht liegen. Ich bin aufgrund der Trockenheit nur noch an Nordhängen und in Schluchten unterwegs.


    Zum Hallimasch: Ich habe dieses Jahr noch keinen einzigen Hallimasch gesehen, obwohl der eigentlich ein absoluter Massenpilz bei uns ist. Ich führe das auf die hohen Temperaturen im September zurück. Der "Wenzelspilz" dürfte dieses Jahr sicherlich noch kommen, allerdings mit 2-3 Wochen Verzug. Hoffen wir, dass die anderen Pilze auch noch kommen (Dafür bräuchte es Regen und einen frostfreien Oktober sowie Novemberstart).


    VG Cornelius

  • Hallo Cornelius!

    Danke für deine detaillierte Beschreibung mit Ortsangabe. Heute hat es am Nachmittag in Hessen und Unterfranken ordentlich geregnet, aber nur ein paar Stunden, das Regengebiet ist durch.


    Allzu viel wird die nächsten Tage nicht nach kommen und die Prognosen gehen von über 20 Grad tagsüber aus. Bei diesen Temperaturen verdampft das auch deutlich schneller, d.h. kürzere Einwirkzeit.


    Die Vorsaison im August war ja ganz ordentlich und ich habe interessante Funde verbuchen können, das war es aber auch schon ?(


    Beste Grüße,


    Frank

  • Hallo zusammen, die Hallimasch kommen seit heute. Vorgestern hat es geregnet und schon sind sie da. Die waren bis dahin hinter der Rinde versteckt.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Wow, also doch nur alles zeitlich nach hinten verschoben ? Heute war ich zwei Stunden im Wald unterwegs und habe (noch?) kein einziges Exemplar gesehen.


    Gruß,


    Frank

  • Hallo Frank,


    in 2018 hatten wir einen vergleichbaren Witterungsverlauf. Die gemeinen Hallimasch (A. ostoyae) kamen da erst Ende Oktober in Massen.


    GRI