Sparassis Mykophage

  • Männlich
  • 19
  • aus Pfalz
  • Mitglied seit 4. August 2017
  • Letzte Aktivität:
Beiträge
80
Karteneintrag
ja
Erhaltene Likes
3
Punkte
453
Profil-Aufrufe
318
  • Sparassis

    Beitrag
    (Zitat von MarionS)

    In der Pilzzucht ist das eine gängige Vermehrungsmethode, man spricht zwar nicht vom Ableger, sondern vom Klon, aber die Bedeutung ist die selbe. In der Theorie muss man nur ein kleines Stück Pilzmycel entnehmen und auf einen…
  • Sparassis

    Hat das Thema Wässriges Stockschwämmchen? gestartet.
    Thema
    Gestern habe ich neben unzähligen mit Stockschwämmchen, Grünblättrigen, Rauchblättrigen und Ziegelroten Schwefelköpfen bewachsenen Baumstämmen auch diese Pilze an vier Laubholzstümpfen gefunden und sie als Weißstieliges Stockschwämmchen…
  • Sparassis

    Hat eine Antwort im Thema Das große Pilzquiz Teil 1 :) verfasst.
    Beitrag
    Pilz 3 ist auch ein Flaschenstäubling. Wenn er innen hohl ist, wurde er wohl von einem Insekt oder einer Schnecke ausgehöhlt.
  • Sparassis

    Hat eine Antwort im Thema Das große Pilzquiz Teil 1 :) verfasst.
    Beitrag
    Das gelbliche Exemplar mit dem bauchigeren Stiel auf Bild 4 und 5 sieht für mich schon nach dem Beutelstäubling aus. Oder übersehe ich da etwas?
  • Sparassis

    Hat eine Antwort im Thema Das große Pilzquiz Teil 1 :) verfasst.
    Beitrag
    Meine Bestimmungsvorschläge:

    1. Gelber Knollenblätterpilz
    2. Flaschenstäubling und Beutelstäubling
    3. Grünblättriger Schwefelkopf
    4. Kahler Krempling (oder wuchsen die bei Erlen?)
    5. Birkenporling
    6. ein Dachpilz
    7. Rotfußröhrling
  • Sparassis

    Hat eine Antwort im Thema Hexe oder doch der Satan? verfasst.
    Beitrag
    Das sind sehr sicher Flockenstielige Hexenröhrlinge. Die Blauverfärbung an Schnittstellen geht nach einiger Zeit an der Luft wieder zurück.
  • Sparassis

    Hat eine Antwort im Thema Fichtenreizker? verfasst.
    Beitrag
    Das ist ein Fichtenreizker. Edelreizker haben dunkle Grübchen am Stiel, anhand dieses Merkmals kann man sie recht gut auseinanderhalten.
  • Sparassis

    Hat eine Antwort im Thema Schafchampignons? verfasst.
    Beitrag
    Ein Champignon ist es auf jeden Fall. Die Lamellen gehen gerade vom Rosafarbenen ins Braune über, Schmutz sehe ich nicht. Riecht der Pilz nach Anis oder Bittermandel? Ich vermute hier etwas in Richtung Schiefknolliger oder Dünnfleischiget Anisegerling.…
  • Sparassis

    Hat eine Antwort im Thema Krause Glucke verfasst.
    Beitrag
    Ich wasche normalerweise keine Pilze, insbesondere bei Röhrlingen. De Krause Glucke ist meine einzige Ausnahme - irgendwie muss man den halben Waldboden ja aus dem Pilz entfernen, bevor er in die Pfanne kommt. Wenn sie nicht ungewöhnlich sauber ist,…
  • Sparassis

    Hat eine Antwort im Thema Gartenfund: Violetter Rötelritterling? verfasst.
    Beitrag
    Ich wäre auch bei einer Nebelkappe. Den Geruch dieser Art würde ich übrigens als angenehm süßlich beschreiben.
  • Sparassis

    Hat eine Antwort im Thema Krause Glucken ? verfasst.
    Beitrag
    Nach diesem Bild bin ich auch bei der Breitblättrigen.
  • Sparassis

    Hat eine Antwort im Thema Egerlingsschirmling verfasst.
    Beitrag
    Das dürfte schon ein Champignon sein. Diese blassgrauen Lamellen habe ich schon oft bei jungen Exemplaren der gilbenden Arten gesehen.
  • Sparassis

    Hat eine Antwort im Thema Krause Glucken ? verfasst.
    Beitrag
    Ja, das sind Glucken. Ich esse sie meistens in einer Sahnesauce mit Bandnudeln oder auch asiatisch zubereitet. Auf jeden Fall ein sehr guter Speisepilz, und diese beiden Exemplare sehen auch sehr sauber aus (der Pilz nimmt gerne beim Wachsen Nadeln,…
  • Sparassis

    Hat eine Antwort im Thema Unbekannter Filzröhrling verfasst.
    Beitrag
    Ja, die wird es wohl sein. Die Ziegenlippe hatte ich zuerst auch vermutet, mich hat nur das kräftige und schnelle Bläuen irritiert. Das ist mir bei meinen bisherigen Ziegenlippenfunden noch nicht aufgefallen.
  • Sparassis

    Hat das Thema Unbekannter Filzröhrling gestartet.
    Thema
    Diese Pilze habe ich heute beim Sammeln im Laubwald auf Kalk gefunden. An den Poren auf Druck deutlich bläuend, im Schnittbild hingegen nicht. Geruch wie beim Rotfußröhrling.



    Weiß jemand, worum es sich hierbei handeln könnte?

    Sparassis