2023 - Pilze in Berlin und Brandenburg

Es gibt 203 Antworten in diesem Thema, welches 61.814 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von jense.

  • also ich bin mir ziemlich sicher, dass es sich bei den abgebildeten Pilzen um den Kuhpilz bzw. Kuhröhrling handelt. Bei uns hier gibt es diese Pilze in Massen. Gerade auf dem ersten Photo die jüngeren Exemplare sind ganz typisch mit dem weißlichen umgebogenen Hutrand. Ich habe die Dinger bisher immer stehen gelassen, aber kenne Leute, die sie eingesammelt haben, selbst riesige glitschige und madige Exemplare, igitt!


    Holger

  • Moin,

    ganz sicher der Kuhröhrling, mal ein paar von meinen, als Vergleich.


    LG

    Daniel


  • Burnjamin, das sind eindeutig Kuhröhrlinge. Im jungen Stadium sammle ich die auch gerne. Meineserachtens sind sie unterschätzt, ich mag sie besonders wegen der Konsistenz, die an asiatische Pilze erinnert.

    Ich finde die auch in dieser Küche interessant, nehme sie gern für asiatisch angehauchte Suppen. Die Sandröhrlinge aber genau so, die passen da auch gut.

  • Burnjamin, das sind eindeutig Kuhröhrlinge. Im jungen Stadium sammle ich die auch gerne. Meineserachtens sind sie unterschätzt, ich mag sie besonders wegen der Konsistenz, die an asiatische Pilze erinnert.


    kann ich voll nach vollziehen - auch in der pilzarmen Zeit für die allerei Maronen +++ gehen die gut

  • Die Maronen kommen jetzt nochmal,

    war letzten Mittwoch in der Oranienburger Ecke schauen -ziemlich mühsehlig

    aber die Maronen kommen -daumennagel groß versuchen sie duch das Moos zu stoßen

    steinpilze kamen auch aber selbst die jüngsten Exemplare waren madig

    nächste Woche soll es eventuell Bodenfrost geben

    also noch mal ran an Marone und co


    ein erfogreiches WE für euch alle

    Gruß Willy

  • Auch auf dem Pankower Friedhof Reizker (das die dort wohnen war bekannt) und in diesem Jahr erstmals Steinpilze. Nicht blicken ließen sich dagegen die dort ansässigen Kuhmäuler, und auch nur ein einsamer alter Butterpilz. Interessanterweise war diese kleine Ecke die einzige, wo überhaupt etwas los war, ansonsten fast völlig pilzleer.

  • Im Berliner Norden geht es langsam los mit dem Pilzwachstum. Im Vergleich zum letzten Wochenende gibt es eine Vielzahl an Pilzen, Knollenblätter und Fliegenpilze schiessen gerade aus dem Boden.

    Die ersten kleinen Maronen hab ich mitgenommen. Wunderschön knackig und madenfrei, aber auch schwer zu finden, weil eben echt noch winzig.


    Frohe Jagd für Euch alle morgen!

    begeisterter Pilzanfänger und Foren-Noob.

    Habt ein wenig Nachsicht mit mir <3

  • Guten Morgen

    Bei mir im Barnim gab es verschiedene Reizker Arten, die Pfifferlinge bekommen ihren zweiten Frühling, ganz viele, frisch gewachsen und ohne jegliche Trockenschäden. Fliegenpilze ( meine Lieblingspilze) in Massen, daneben schöne Steinpilze. Butterpilze, haufenweise Birkenpilze noch eine tadellose Krause Glucke. Im Wald laufen die Folgezersetzer zur Hochform auf. Sehr viele Rose Rettichhelmlinge und viele Cortinarien, wo eine Bestimmung der Art für mich schwierig ist. Die wachsen unter Kiefern genauso wie unter Eichen oder im Mischwald.

    Insgesamt ist es eine Artenvielfalt wie lange nicht. Nur die Maronen machen sich rar und die Berliner stapfen missmutig durch den Wald, mit riesigen aber leeren Körben.

    Gesten habe ich mit Frau und Sohn eine Runde um den Hellsee gedreht. Die Reizkerstelle lieferte zuverlässig, einige Pfifferlinge, besagte Glucke und unzählige Birkenpilze füllten das Körbchen und sorgten für einiges Erstaunen bei Leuten, die uns entgegen kamen und von keinerlei Funden berichteten..

    Nun soll es ja die ersten Bodenfröste geben und ich befürchte das war es ganz schnell wieder.


    Eine schöne Woche

    Frank

  • Bei mir im Barnim gab es verschiedene Reizker Arten, die Pfifferlinge bekommen ihren zweiten Frühling, ganz viele, frisch gewachsen und ohne jegliche Trockenschäden.

    Hallo Frank, herzlichen Glückwunsch zu deinen Funden.
    Schade, dass wir nicht zueinander fanden; ich habe sowohl hier, als auch in dem neuen "Treffen in Berlin-Brandenburg" angefragt, ob jemand mit will. Aber mit solchen Anfragen schaffe ich in der Regel zuverlässig den Thread für Tage lahm zu legen:-(
    Sorry, dass ich nicht Bescheid gab, aber da das System hier keine Benachrichtigungen versendet, weiß ich auch nicht, ob eine Privatnachricht Sinn macht und den Adressaten erreicht.


    Ich selbst war am Samstag nach dem Regen in der Döberitzer Heide, die Ausbeute ist jedoch nicht mit deinen zu vergleichen. Insgesamt etwa 12 Pilze, gemischt, aber erstaunlich alt, lediglich ein junger Steinpilz war dabei. Ansonsten 3 Parasole, 1 Reizker der Rest Birkenpilze.


    Am Mittwoch habe ich ausnahmsweise frei und würde gern noch einmal gehen, diesmal in die Wandlitzer Gegend, was in deine Richtung fallen dürfte. Hast du zufällig Lust und Zeit?

  • Hallo, vorgestern hat es mich wieder in den Wald gezogen. Keine Steinpilze, keine Maronen, nur ein paar Butterpilze, 1 junger Birkenpilz, aber viele Edelreizker. Großes Mittagessen für 2 Tage, schön gebraten und mit Sahnesoße...


    Im Garten geht es jetzt auch noch mal los:


    Grüße von Holger

  • Hallo Holger

    Unter der Woche hab ich leider keine Zeit. Ich arbeite in Berlin Mitte und ehe ich zu Hause bin, ist es 17.00Uhr. Deshalb kann ich eigentlich nur am Wochenende,...leider.

    Eigentlich wollte ich auch nochmal in Wandlitz schauen, ob sich nun endlich mal paar Trompetenpfifferlinge zeigen. Dieses Jahr wird das wohl nichts mehr.

    Am Wochenende fahr ich nach Sachsen zu meinem Paps, der sich gerade auf den weg nach Walhalla macht, Krebs im Endstadium X/

    Aufgeschoben nicht nicht aufgehoben


    Grüße

    Frank

  • Hallo Frank,

    eine Frage zu deinen Bildern. Die Pilzart auf dem Bild unter dem Foto mit den 4 Erdsternen, was ist das?

    Genau diese Art fand ich auch am Wochenende.

    Ich habe das als irgendeine Lorchel vermutet, aber sicher war ich nicht.


    LG

    Daniel

  • Danke Mausmann...du warst schneller.

    Ich bin aus oben beschriebenen Gründen zur Zeit nicht viel online.

    Die Zeit im Wald nutze ich um im Kopf besser klar zu kommen, Gedanken zu sortieren, für mich ist das die beste Medizin. Frische Luft, schöne Bilder und nicht immer die Fragen..." wie geht's deinem Papa?, hoffentlich muss er nicht so leiden" Sicherlich alles gut gemeint, aber nicht immer gut platziert.

    Da kommt man echt an seine Grenzen.


    Viele Grüße

    Frank

  • Hallo Frank,

    ich sehe gerade, daß du deinen Beitrag knapp vor meinem gesendet hattest und ich ihn nicht mitbekommen hatte.

    Ich lese das gerade, tut mir sehr leid, ich kenne das auch aus meiner Familie.

    Der Gang in den Wald, um abzuschalten und um auf klare Gedanken zu kommen ist eine sehr hilfreiche Sache, da kann ich dir nur zustimmen.

    Das gibts ja auch als Therapie, Waldbaden nennt man das dann, stammt so viel ich weiß aus Japan und wird dort auch seitens der Krankenkassen übernommen, dort werden dafür auch eigens spezielle ursprüngliche Wälder angelegt.

    Mausmann Vielen Dank für die Bestimmungshilfe.

    Mein Fund sah nahezu exakt so aus wie die auf den Bildern, defintiv ein Erstfund, das freut mich sehr.


    LG

    Daniel

  • Hallo zusammen,

    da wo es Anfang August schon schöne Steinis gab ist jetzt - wenn auch etwas mühselig - etwas zu finden.


    Bei Maronen sah es aber schon sehr mau aus ... nur ganz kleine ...


    Und den habe ich stehen lassen:


    Hoffentlich nicht das letzte Mal in diesem Jahr ...
    LG
    Garfix

  • Kuhfüße kenne ich nicht, bzw. nur aus dem Baumarkt und nicht aus dem Wald :gzwinkern:


    Das Bild lässt nicht wirklich viel Details erkennen, aber die rotvioletten Verfärbungen lassen mich eher an Kuh- als an Sandröhrling denken. Der ultimative Test: Erhitzen. Wenn er sich dabei in diese Richtung verfärbt, ist er es.

    Ich kenne die Kuhfüße noch von den Milchlieferanten.

  • Heute war noch mal richtig was los. Waren im Barnim unterwegs. Jede Menge Steinpilze, frisch geschlüpft. Dazu viele Butterpilze, Birkenpilze, Rotkappen, Parasole und auch noch ein paar wenige Pfifferlinge, Sandpilze, Ziegenlippen und ne Glucke. War bisher meine beste Ausbeute in diesem Jahr.

  • in Fläming gabs eine Explosion an Steinpilzen. Leider habe ich keinen einzigen Flocki gefunden. Hat jemand welche gefunden?

    Nabend Beski,


    das ist jetzt jammern auf ganz hohen Niveau

    ist ja so als wenn ich massig knackige Kleine Maronen finde und jammere das es keine Butterpilze gibt :kaffee:

  • Guten Morgen

    Da will ich mal nicht hinterm Berg halten.

    Ich war am Sonntag mal,in einem für mich, neuem Gebiet.

    Hab mir das auf maps angeguckt und dann einfach los.

    Zwischen Eberswalde und Spechthausen. Dort soll es stellenweise Herbsttrompeten geben, zwitschern die Vögel...hab keine gefunden. Auch sonst war das Ergebnis eher ernüchternd. Es gab massenhaft Goldröhrlinge, grünblättrige Schwefelköpfe, Fliegenpilze, Butterpilze und 2 mitnehmbare Steinpilze.

    Schön war es trotzdem.


    Grüße Frank