Ein Porling an Pappel

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema, welches 795 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Beorn.

  • Hallo,


    zusammen mit den Pappelschüpplingen wuchs dieser Porling:






    Kann man den makroskopisch bestimmen?


    VG

    Wolfgang :gwinken:

    ----------------------------------------------------
    Ich bin ein fortgeschrittener Anfänger. Meine Einschätzungen zu Bestimmungsanfragen sind mit Vorsicht zu "genießen" !
    Und: Nicht jeder meiner Funde muss unbedingt bestimmt werden, ich freue mich einfach über jedes "Kerlchen"... :gzwinkern:

  • Hallo Wolfgang, deine Fotos sind nicht zu sehen.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Danke Claudia,


    hab' sie nochmal hochgeladen.


    VG

    Wolfgang :gwinken:

    ----------------------------------------------------
    Ich bin ein fortgeschrittener Anfänger. Meine Einschätzungen zu Bestimmungsanfragen sind mit Vorsicht zu "genießen" !
    Und: Nicht jeder meiner Funde muss unbedingt bestimmt werden, ich freue mich einfach über jedes "Kerlchen"... :gzwinkern:

  • Ja Wolfgang, jetzt sind sie zu sehen, aber helfen muss dir da ein Fachmann==19.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 Für APR 2017 = 100 + 5 APR 2018 =105 +5 APR 2019 =110+6 APR 2020=116+5+4 APR2021=125

    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe

    ------------------------------------------------------

  • Hallo Norbert,


    ich sehe auch keine Poren! :gzwinkern:

    Hab' die Bilder nur beiläufig gemacht und die Kerlchen nicht näher untersucht.

    Danke für deine Bestimmung, ich denke, das kommt hin!


    VG

    Wolfgang

    ----------------------------------------------------
    Ich bin ein fortgeschrittener Anfänger. Meine Einschätzungen zu Bestimmungsanfragen sind mit Vorsicht zu "genießen" !
    Und: Nicht jeder meiner Funde muss unbedingt bestimmt werden, ich freue mich einfach über jedes "Kerlchen"... :gzwinkern:

    • Offizieller Beitrag

    MoinMoin!

    Vermutlich ist es einfach Koinzidenz, weil Chondrostereum eine so häufige Art ist, daß der im Winterhalbjahr an mäßig zersetzten Stämmen eigenltich immer vorhanden ist, aber: Ich habe noch nie Pappelschüpplinge gesehen, ohne daß auch der Violette Knorpelschichtpilz irgendwo am selben Substrat saß.



    LG; Pablo.