Über die Vorzüge von Butter, Butterschmalz und Ghee

Es gibt 22 Antworten in diesem Thema, welches 3.605 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Gaukler.

  • Ich habe es leider verpasst, einmal die Fichtenreizker als Reingericht zu braten, obwohl ich schöne junge Exemplare im Fund hatte. Ich kann keinen bitteren Geschmack im Mischgericht feststellen. Im übrigen verwende ich immer Butterschmalz (von glücklichen Kühen aus Irland 😀) Das kann auch starke Hitze ertragen, ohne zu verbrennen und schwarz zu werden und man hat keinen Eigengeschmack eines Öles. Nächste Saison werde ich auf alle Fälle den Reizker einmal solo testen.:love:

    ==19


    vorweihnachtliche Grüße von Angela


    Schwelge

    in Weihnachtserinnerungen aus

    deinen Kindheitstagen und lass die
    Vorfreude

    aufs Christkind wieder lebendig werden.


    76 Pilzchips


    76 = 67 + Chipse vom APR: 5 letzter Platz + 3 Sonderchipse Urkundenbau + 3 Chipse Kreativ-Phalschlösung für 19B + 3 Chipse Segmentwette
    + 5 Chipse Dankes Boni-10 Chipse Startgebühr APR 2022



  • Im übrigen verwende ich immer Butterschmalz (von glücklichen Kühen aus Irland 😀) Das kann auch starke Hitze ertragen, ohne zu verbrennen und schwarz zu werden und man hat keinen Eigengeschmack eines Öles.

    Das mache ich inzwischen auch immer öfter wenn ich bei starker Hitze irgendwas braten möchte! :) Ich gehe noch ein wenig weiter und benutze Ghee, das noch mehr als Butterschmalz geklärt ist und auch hervorragend aromatisch schmeckt. Ich mache seit einiger Zeit regelmäßig mein eigenes Ghee nach diesem Rezept, kann ich nur empfehlen: Making your own Ghee at home - Much easier than you think

  • Hi, Aexander


    Ist das nicht dasselbe wie geklärte Butter (oder auch Butterschmalz), nur dass man sich die Butter selber aussuchen kann?


    LG, Josef

    Hallo Josef,


    nach meinem Verständnis ist Ghee eine Art von Buterschmalz.


    Für Buterschmalz reicht es aus die Butter aufzukochen bis das Wasser verdampft ist.


    Für Ghee kocht man die Butter noch ca. 10-20 Minuten weiter und filtert es danach. Dadurch werden die festen Bestandteile der Butter (Milcheiweiß und -Zucker) noch mehr als bei Butterschmalz gebunden und entfernt (wiederrum - nach meinem Verständnis). Auch geschmacklich entwickelt sich Ghee ein wenig weiter weil eben diese feste Bestandteile ("milk solids") langsam bräunen und dabei ein herrliches Aroma entfalten. Ich finde es sehr lecker und aromatisch. Ghee kann man inzwischen überall teuer kaufen (selbst bei ALDI) oder halt selber machen :)

  • Hallo Alex, liebsten Dank für den Link. Da ist ja alles wundervoll bebildert und beschrieben.Vielleicht doch einmal eine Überlegung wert, es zu tun. So für ganz besondere Kocherei. Oder Weihnachtsplätzchen, die sind ja auchbald wieder dran...:*

    ==19


    vorweihnachtliche Grüße von Angela


    Schwelge

    in Weihnachtserinnerungen aus

    deinen Kindheitstagen und lass die
    Vorfreude

    aufs Christkind wieder lebendig werden.


    76 Pilzchips


    76 = 67 + Chipse vom APR: 5 letzter Platz + 3 Sonderchipse Urkundenbau + 3 Chipse Kreativ-Phalschlösung für 19B + 3 Chipse Segmentwette
    + 5 Chipse Dankes Boni-10 Chipse Startgebühr APR 2022



  • Hallo Alex, liebsten Dank für den Link. Da ist ja alles wundervoll bebildert und beschrieben.Vielleicht doch einmal eine Überlegung wert, es zu tun. So für ganz besondere Kocherei. Oder Weihnachtsplätzchen, die sind ja auchbald wieder dran...:*

    Aber gerne! In diesem Rezept gibt es vor allem Bilder die genau zeigen was passiert und wie sich die Schaum-Blasen mit der Zeit verändern. Sie werden weniger, dafür aber größer und dünner... Es gibt viele Ghee-Rezepte die einfach nicht verständlich sind oder den Zeitpunkt nicht erklären wann das Ghee fertig ist. Hier wird das Ende der Zubereitung auf das zweite Aufschäumen gelegt (foaming for a second time) und genau so klappt es bei mir immer :)

  • (von glücklichen Kühen aus Irland)


    Hi Engelchen,

    ich will ja kein Spielverderber sein, aber schmeckt Irisches Butterschmalz wirklich besser als das vom Festland. Ich weiß es nicht, mir wäre das nur zu weit unterwegs gewesen, um in meiner Pfanne zu braten ...

    VG und in jedem Fall guten Appetit

    Jan

  • Hi Jan, ich verstehe schon, was du meinst. Ist vll. nur ein Gefühl, da ich im Sommer Urlaub in Irland gemacht habe, und mich in das Land und die Leute da verliebt habe. Aber die Problematik betrifft ja viele unserer Lebensmittel und Produkte: Wein aus Spanien, Käse aus der Schweiz....die 100 prozentige Endkonsequenz wäre, Alles nur einheimisch und regional zu kaufen. Das wird aber schwer umzusetzen....:) LG Engelchen

    ==19


    vorweihnachtliche Grüße von Angela


    Schwelge

    in Weihnachtserinnerungen aus

    deinen Kindheitstagen und lass die
    Vorfreude

    aufs Christkind wieder lebendig werden.


    76 Pilzchips


    76 = 67 + Chipse vom APR: 5 letzter Platz + 3 Sonderchipse Urkundenbau + 3 Chipse Kreativ-Phalschlösung für 19B + 3 Chipse Segmentwette
    + 5 Chipse Dankes Boni-10 Chipse Startgebühr APR 2022



  • Halllo Engelchen,


    Die Länder der EU sind ein Markt mit vergleichsweise kurzen Strecken. Laß Dir Deine irische Butter schmecken! Ich mag z.B. Lugana lieber, als Frankenwein.


    Die Konsumentscheidungen kann man nur individuell treffen.


    Und wer bewusst regional einkaufen will, sollte das natürlich unbedingt tun.


    Mir ist eine kleinräumige, evtl. biologische Produktion lieber, als das Produkt vom Großbauern um die Ecke.


    Gerade Butter, die von Weidekühen kommt, schmeckt imho viel besser, als EDIT Butter aus Silagemilch.


    Grüßle

    RudiS

  • Gerade Butter, die von Weidekühen kommt, schmeckt imho viel besser, als EDIT Butter aus Silagemilch.

    Hallo Gaukler,


    das stimmt nur bedingt, denn das Futter bei Weidekühen muss nicht unbedingt nur aus Gras und Kräutern von der Weide bestehen. Bei der sog. "Weidemilch" steht lediglich der "Standort" bzw. die Haltung respektive die Weidehaltung der Kuh im Vordergrund, aber nicht deren Fütterung. Somit darf auch eine Weidekuh mit Silage und Kraftfutter u. a. gefüttert werden und kann demzufolge ebenso "Silagemilch" liefern wie jede andere Kuh auch.


    Prinzipiell ist es aber so, dass gerade irische Kühe fast das ganze Jahr über auf der Weide stehen, was wiederum bedeutet, dass der Anteil von Gras und Kräutern in an deren Futter zumindest relativ groß sein sollte.


    Du meinst wahrscheinlich eher Butter, die von Kühen stammt, welche Heumilch liefern. "Heumilch" bezieht sich auf die Fütterung der Tiere, welche nur in Ausnahmefällen in einem wirklich sehr begrenzten Rahmen mit Silage oder Kraftfutter zugefüttert werden dürfen. Das müssen dann aber nicht unbedingt Weidekühe sein!


    Der Idealfall (auch für die Kuh) ist natürlich der, dass die Kuh auf der Weide steht und auch sonst keine Silage oder sonstiges zugefüttert bekommt, sondern nur Heu . Das Ganze kann man dann noch mit einem Siegel versehen, so dass "Bio" draus wird.


    Also Achtung bei "Weidemilch", der Begriff ist nicht geschützt, die Fütterung unklar, die Dauer des Verbleibs auf der Weide ebenso!


    Besser auf die Bezeichnung "Heumilch" achten, wenn es um die Qualität der Milch gehen soll. Dieser Begriff ist geschützt. Wenn es dann noch "Bio" ist, darf bedingt (!) auch von artgerechter Haltung ausgegangen werden. In der Regel kann Heumilch aber durchaus auch von einer Stallkuh kommen, die in Anbindehaltung lebt, bis sie bereits mit 5 Jahren geschlachtet wird, oftmals auch dann, wenn sie gerade schwanger ist.


    Nochmals Achtung: Die Begriffe "Weidemilch" und "Heumilch" sagen NICHTS über die Haltung der Tiere aus!!! Enge Stallhaltung auf Betonböden, Laufställe mit Spaltenböden, u. U. gar keine Weideaufenthalte bei Schlechtwetter oder nur sehr kurze Weidegänge, eine jährliche künstliche Befruchtung zur Erhöhung der Milchleistung mit anschließender Tötung der männlichen Kälber sind auch bei diesen "Milchlieferanten" ein Grund darüber nachzudenken, den Konsum von Milch edit: und anderen Milchprodukten zumindest einzuschränken.


    Gruß,


    Fredy

  • Halllo Fredy,


    Du stellst zwei Marketingbegriffe gegenüber. Produkte aus sog. "Heumilch", bzw. "Weidemilch". Diese werblichen Aussagen meinte ich nicht. (trotzdem geben diese teilweise geschützten Begriffe, tw. mit Labels hinterlegt, durchaus einen Hinweis auf die Haltung, Details muss man sich, wie immer im Leben genauer ansehen).

    Deine Kritik geht ja am Ende gegen jede Art von Rinderhaltung. Da braucht man dann natürlich keine differenzierenden Verkaufsargumente mehr. Was hat die Art der Schlachtung mit den beiden Begriffen zu tun? "Schwanger" heisst übrigens bei Kühen "trächtig". Durch eine Vermenschlichung von Tieren, wird sich an deren Haltung nix ändern.


    Ich hatte übrigens schlicht von Kühen, die (während der Weidesaison) auf Weiden gehalten werden gesprochen und (weitgehend) mit Gras und Heu gefüttert werden. Also vom Zusammenhang von Geschmack und Art der Haltung der Tiere.


    Grüßle

    RudiS

  • Hallo Rudi!



    Ich hatte übrigens schlicht von Kühen, die (während der Weidesaison) auf Weiden gehalten werden gesprochen und (weitgehend) mit Gras und Heu gefüttert werden. Also vom Zusammenhang von Geschmack und Art der Haltung der Tiere.

    Was Du damit sagen willst begreife ich auch, keine Frage! Aber Deine Wortwahl suggeriert, dass Kühe, die "Weidemilch" liefern nicht von Kühen kommt, die mit Silage gefüttert werden! Und das ist der springende Punkt!


    Selbstverständlich muss man insbesondere den Begriff "Weidemilch" als Marketingbegriff werten, der Begriff "Heumilch" ist jedoch eine geschütze Bezeichnung, die für eine bestimmte Fütterungsmethode steht. Natürlich dienen solche Qualitätsbezeichnungen in gewisser Weise immer auch als Marketing-Strategie, aber immerhin muss man in der Regel etwas dafür tun bzw. einhalten. Das ist auch beim "Lugana" so. Der Begriff "Lugana" stellt klar, was man sich vom Inhalt der Flasche erwarten darf. Und irgendwo ist er auch ein "Marketing-Begriff", der dem Konsumenten vermitteln soll, was er da kauft, in der Hoffnung, dass dieser den Begriff "Lugana" nur mit positiven Werten verknüpft.


    Ganz klar habe ich das Thema in Richtung Tierschutz erweitert, die Vermittlung weitergehender Informationen zur Tierhaltung widerspricht aber ganz und gar nicht dem Sinn eines Küchenthreads. Schließlich gehört es heutzutage (Gott sei Dank!) dazu, dass man sich Gedanken über die Herkunft seiner Lebensmittel macht.


    "Schwanger" trifft in der Regel die Emotionen beim Verbraucher besser als der korrekte Begriff "trächtig". Die Wortwahl unterstützt in diesem Fall lediglich die Gewichtung der Argumentation und bringt den einen oder anderen vielleicht dazu, einmal darüber nachzudenken, woher die Milch eigentlich kommt.


    Deine Antwort vermittelt mir irgendwie, dass Du Dich angegriffen fühlst. Ich möchte Dich doch bitten, meinen Kommentar rein sachlich zu betrachten. Wenn Du Dich dem Thema Tierschutz bzw. Tierhaltung nicht widmen möchtest, steht es Dir frei, einen Beitrag dazu zu verfassen oder nicht. Ich finde aber in jedem Fall, dass Du meine Erläuterungen zu den beiden Begriffen akzeptieren solltest, egal wie Du zu "schwanger", "trächtig" oder der Tierhaltung im Allgemeinen stehst.


    Ich persönlich wäre froh, wenn mich jemand über einen Fehler aufklärt, den ich gemacht habe, daraus kann ich dann lernen!


    Nichts für ungut,


    Fredy

  • Fredy,


    Ich habe den Begriff "Weidemilch" nicht benutzt, das warst Du. Wenn Du wortklaubst, dann bitte richtig.


    Du schreibst suggestiv und nicht sachlich. Und Du eskalierst mit Freude. Darfst Du natürlich jederzeit. Genauso wie ich Dich dann auf Fehler (schwanger sachlich falsch) hinweisen darf. Und Du schreibst ja, dass Du froh drüber bist. Ob Du draus lernst, wage ich ob Deiner Replik zu bezweifeln ;)


    Du unterstellst mir, dass ich mich mit Tierschutzthemen nicht auseinandetsetzen will. Das ist frech und manipulativ und frei erfunden. Das lässt Du bitte bleiben. Du bist kein Pubertier, sondern langjähriger Forist. Bitte benimm Dich auch entsprechend. Danke!


    Und wenn Du Dich um Tierschutz engagieren willst, nur zu. Nur solltest Du dazu vielleicht keinen Geniesserthread im Pilzforum kapern. Das machen Trolle und keine erfahrenen Foristen.


    Ach ja, worum ging es noch gleich? Ich habe einer Foristin den Rücken gestärkt, bei Zweifeln, ob sie irisches Butterschmalz geniessen darf!


    Mannmann, Fredy, und das am heiligen Sonntag.


    Grüßle

    RudiS

  • Hallo Gaukler,


    Wenn Du von "Butter von Weidekühen" schreibst, darf man ja wohl davon ausgehen, dass die Butter dann von deren "Weidemilch" gemacht wird.

    Also jetzt fängst Du an zu kratzen und um Dich zu schlagen. Bin ein bisschen platt jetzt, dass man sich an einer gutgemeinten Richtigstellung bzw. Erläuterung derart aufheizen kann. Starker Tobak von Dir, ehrlich!


    Fredy

  • Halllo Fredy,


    glaub mir, ich kratze nicht. Wenn dann belle und beisse ich. 🐕 Und da es ganz offensichtlich nicht sachlicher wird, klinke ich mich aus.



    Halllo Walter,


    lieb gemeint, aber wenn immer noch ne Schippe drauf gelegt wird, wird es irgendwann schwierig.


    Grüßle

    RudiS

    • Offizieller Beitrag

    Hallo ihr lieben,


    der Bitte von Craterelle habe ich gerne entsprochen und die Butterdiskussion ausgelagert.


    Ansonsten finde ich die Dikussion einerseits spannend Fredy und Gaukler aber ist es nun denn so wichtig über solche Begrifflichkeiten zu streiten? Ich bin mir nicht sicher, ob es wirklich so sinnvoll ist, hier über die Rechtlichkeiten der VO EU 1308/2013 zu streiten? Das ist immer noch ein Pilzforum. ;)


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo!


    Ich habe nicht gestritten, sondern ich wollte lediglich etwas klarstellen, was eindeutig (!) nicht richtig dargestellt wurde! Daran gibt es nichts, aber auch rein gar nichts zu rütteln! Auf eine derartige Reaktion war ich zu keinem Zeitpunkt gefasst, geschweige denn, dass ich sie hätte herausfordern wollen. Somit bin ich mir auch nach langem Nachdenken keinerlei "Schuld" bewusst, sondern kann lediglich den Kopf schütteln über ein derartig aggressives Verhalten, welches mir zunehmend als reine Provokation vorkommt.


    Das war's von mir zu diesem Thema, aber das musste noch sein, denn so einfach an die Wand klatschen lasse ich mich nun wirklich nicht, schon gar nicht wegen nichts und wieder nichts! Ich glaube, diese Meinung kann ich guten Gewissens vertreten!


    Fredy

  • Halllo Stefan,


    danke fürs Auslagern. Und Du hast vollkommen recht. Das macht keinen Sinn über solche Begrifflichkeiten zu streiten.


    Deswegen, lieber #Fredy lass Dich virtuell umarmen. Ich habe nochmmal kurz nachgedacht und sehe die Schuld allein bei mir. An die Wand klatschen wollte ich Dich nicht. Sollte der Eindruck entstanden sein, entschuldige ich mich bei Dir für mein aüsserst aggressives Verhalten. Und werde Dir heute auch nicht mehr widersprechen und nur noch schnurren wie ein Kätzchen. 🦁


    Grüßle

    RudiS

  • Sollte der Eindruck entstanden sein, entschuldige ich mich bei Dir für mein aüsserst aggressives Verhalten. Und werde Dir heute auch nicht mehr widersprechen und nur noch schnurren wie ein Kätzchen. 🦁

    Hallo Rudi,

    Respekt. Ich habe Euren Disput zwar nicht verfolgt, bin aber schwer beeindruckt von Deiner virtuellen Umarmung. Die meisten Menschen können das nicht. Das würde ich gern öfter hier lesen. 👍

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Halllo Wutzi,


    danke für Deinen Kommentar. Auch wenn das nicht nurselbstkritisch, sondern auch ;)ernd gemeint war, das fällt in der Tat nicht immer leicht.
    Schlussendlich geht es uns allen um die Schwammerl. Und die Freude dran. Und um einen wohlwollenden Umgang miteinander, um den ich mich bemühe. Auch wenn das immet wieder neu eine Herausforderung ist.


    Grüßle

    RudiS