Hallo, Besucher der Thread wurde 321 aufgerufen und enthält 12 Antworten

letzter Beitrag von Climbingfreak am

Rötelritterling

  • Hallo!

    Ich habe sm Fuße einer Fichte eine Reihe von Lamellenpilzen gefunden, die mich vom Habitus her an Rötelritterlinge erinnern... was denkt ihr? Stil Lila, weiß überhauch, basis gerandet knollig , lamellen hell rost braun, vllcht leichter violettton, hut bräunlich mit Schuppen. Festfleischig... Ich tippe auf Rötelritterling, aber welcher? LEPIsta

  • Hallo

    Das ist ein Schleierling aus der Untergattung Phlegmacium, Schleimköpfe

    Was passiert wenn du am Stiel oder den Lamellen kratzt,

    Verfärbt sich die Stelle deutlich violett

    Dann ist es vermutlich

    Cortinarius purpurascens

    Wenn der Pilz deutlich erdig riecht und sich nicht verfärbt, dann ist es vermutlich C, variicolor

    Gruss

    Uwe

  • Hallo! Keine Verfärbung, eher erdiger Geruch. Aber laut pilze123 muss die Huthaut abziehbar sein, das hat meiner nicht, ein paar Millimeter vielleicht... der Stil hat eine violette Färbung, weißlich überfasert. Aber vielleicht entspricht das Merkmal "blass blau" meinem Eindruck von violett... so klumpfüßig kommt er mir auch nicht vor.... lg

  • Danke Uwe!

  • allo SWastl,




    ich denke es ist ein Cortinarius. Weil ich auf Bild 3 deutliche Schleierreste sehe.



    Liebe Grüße




    Heidi

    Jeder Tag an dem Du nicht gelacht hast, ist ein verlorener Tag.
    Auch von mir gibt es keine Essensfreigabe.



    100 Chips, da Islandwette verloren = 95 Chips
    95-2 Chips für Jan-Arnes Rätsel = 93 Chips
    93-5 Chips für Grünis Grauen Wulstling= 88 Chips
    88-10 Chips für APR 2017 = 78
    78 + 10 (APR 2017 als erste über die Hälfte der Gesamtpunkte gekommen) = 88

    88-3 Chipse für OPR = 85

    85 - 10 Chips für APR 2018 = 75

    75 + 5 fürs APR = 80


    Keine Veröffentlichung ohne mein Einverständnis!!!!!!

  • Hallo Wastl,

    wenn Du Dir den Hutrand der Pilze genau anschaust, siehst Du kleine braune Fasern am Hutrand. dieselben Fasern kannst Du am Stiel entdecken. Das sind die Reste der Cortina - also des Haarschleiers nebst brauner Sporen. Ein wichtiges Merkmal für die Gattung der Schleierlinge. Aber dann bei der Bestimmung der Art wird's dann richtig kompliziert. Glücklicherweise gibts hier Uwe und Andreas und ein paar andere Spezialisten, die meist weiterhelfen können.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

  • Hallo Wastl,

    wenn Du Dir den Hutrand der Pilze genau anschaust, siehst Du kleine braune Fasern am Hutrand. dieselben Fasern kannst Du am Stiel entdecken. Das sind die Reste der Cortina - also des Haarschleiers nebst brauner Sporen. Ein wichtiges Merkmal für die Gattung der Schleierlinge. Aber dann bei der Bestimmung der Art wird's dann richtig kompliziert. Glücklicherweise gibts hier Uwe und Andreas und ein paar andere Spezialisten, die meist weiterhelfen können.

    Ubd ich dachte, das waere Dreck vom Erdreich.... danke dir!

  • Hallo Wastl,

    lass mal deine Pilze aussporen. Dann vergleichst Du die Sporenpulverfarbe mit der Farbe, die Rötelritterlinge haben sollen. Falls Du das nicht weißt, steht das in einem guten Pilzbuch drinne.


    Beste Grüße

    Harald

    Pilzberatung gibt es nur vor Ort beim Pilzberater. Keine Beratung per Internet oder Telefon! Bilderbestimmung ist keine Essfreigabe!

  • Ubd ich dachte, das waere Dreck vom Erdreich.... danke dir!

    neenee, guck mal hier rein: Cortinarienwoche 2019. Da hat Harald gerade Unmengen Schleierlinge vorgestellt. Bei vielen von denen findest Du diese braunen Sporenreste am Stiel und bei vielen ist auch der feine Haarschleier noch in fast geschlossenem Zustand zu erkennen.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

  • Ubd ich dachte, das waere Dreck vom Erdreich.... danke dir!

    neenee, guck mal hier rein: Cortinarienwoche 2019. Da hat Harald gerade Unmengen Schleierlinge vorgestellt. Bei vielen von denen findest Du diese braunen Sporenreste am Stiel und bei vielen ist auch der feine Haarschleier noch in fast geschlossenem Zustand zu erkennen.

    Danke!

  • Hallo Wastl,

    wenn Du Dir den Hutrand der Pilze genau anschaust, siehst Du kleine braune Fasern am Hutrand. dieselben Fasern kannst Du am Stiel entdecken. Das sind die Reste der Cortina - also des Haarschleiers nebst brauner Sporen. Ein wichtiges Merkmal für die Gattung der Schleierlinge. Aber dann bei der Bestimmung der Art wird's dann richtig kompliziert. Glücklicherweise gibts hier Uwe und Andreas und ein paar andere Spezialisten, die meist weiterhelfen können.

    Hi,


    die Gattung an sich ist gut beherrschbar. Da ist mit Schnittbild, chem. Reaktionen, Geruch, Geschmack, Sporenmikroskopie viel möglich. Die einzige wirklich kritische Gruppe sind die dünnstieligen Telamonien. Der Rest ist mit guten Schlüsseln (FN) gut bestimmbar, zumindest bis in die Artenaggrgate oder Gruppen rein. Wenn du die dann weiter aufdröseln willst, musst du dann in Spezialliteratur sehen. Bei dem Schleierlingskurs wirst du feststellen, dass Phlegmacien und Myxacien am meisten Spaß machen. Ging zumindest mir damals so. ;)


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.