Hallo, Besucher der Thread wurde 3,7k aufgerufen und enthält 45 Antworten

letzter Beitrag von Alexander am

Welches Pilzbuch würdet ihr Euch wünschen oder empfehlen?

  • Hallo Zusammen,


    was ich am Parey/Bon(/Lohmeyer) liebe sind die farbigen Zeichnungen.


    Der große Vorteil dieser Bilder gegenüber Photos von tatsächlichen Pilzen ist, dass ein "typischer" Pilz gezeigt wird. D.h. der Zeichner orientiert sich (kopiert) zwar an einem wirklichen Schwammerl, kann aber die wichtigsten Merkmale etwas "überzeichnen". Grossartig dargestellt sind z.B die typischen Verfärbungen der Boleten.


    Ich glaube, ich müsste zwei Dutzend Photos nutzen um den Informationsgehalt von nur einer Zeichnung im Parey herauszufieseln...


    Ihr seht, ich bin ein Fan von (sehr guten) Zeichnungen. Und genau die finde ich in diesem Buch.


    Also definitiv Kaufempfehlung für Einsteiger!:daumen::daumen: (die Könner haben das Werk sowieso dahoam).


    Grüßle

    RudiS



  • Hallo Andreas,


    vielen Dank für die Empfehlung bzw. Erinnerung! Das hatte ich schon mal auf meinen Wunschzettel gekritzelt, aber wieder vegessen.


    Das Büchlein von Björn Wergen habe ich selbst mal verschenkt, mir und auch dem Beschenkten war es aber irgenwie zu dünn. Ich glaube, ein interessierter Anfänger wächst sehr schnell darüber hinaus.


    LG, Craterelle

  • Hallo,


    auch ich finde den "Bon" klasse und habe alle drei Ausgaben.

    Das blöde ist nur, dass dieses Buch vergriffen ist und wohl auch nicht mehr neu aufgelegt wird.

    Die Preise bewegen sich leider mittlerweile in schwindelnder Höhe.


    VG

    Wolfgang

    ----------------------------------------------------
    Ich bin ein fortgeschrittener Anfänger. Meine Einschätzungen zu Bestimmungsanfragen sind mit Vorsicht zu "genießen" !
    Und: Nicht jeder meiner Funde muss unbedingt bestimmt werden, ich freue mich einfach über jedes "Kerlchen"... :gfreuen:

  • 100% d´accord, Rudi! Und deswegen ist es so wertvoll beim APR! (kleiner Geheimtipp, gnihihii...) ==Gnolm7

    Schönen Gruß,
    Hans aus Bremen
    ------------------
    "Es gibt Gottsucher, Ichsucher und Schwammerlsucher" (G. Polt)


    260115-20-jpg

  • Hallo zusammen,


    die Diskussion über Fehler in der Literatur ist von nun an in einem eigenen Thread hier zu finden.


    LG, Jan-Arne

                                                                               
    Im Forum gibt es keine Verzehrfreigaben, nur Hilfestellungen zu eigenständigen Vergleichen!


    Hier findet ihr eine Übersicht über bestimmungsrelevante Informationen!

  • Von meiner Büchern ist mir tatsächlich der Pareys mit am liebsten, aber zu einer Anschaffung würde ich aktuell nicht raten. Ich musste seinerzeit auch ein wenig warten, bis die nächste Auflage erschienen war.

    Grundkurs Pilzbestimmung (Lüder) und Der große BLV Pilzführer für unterwegs (Gerhardt) habe ich mir gerade bestellt, die fehlten beide noch in meinem Regal.


    Das Handbuch für Pilzsammler (Gminder) gefiel mir beim Durchblättern auch recht gut, obwohl nicht allzu viele Arten behandelt werden. Davon sind übrigens recht umfangreiche Leseproben bei Google Books verfügbar. Auf die bin ich beim Lernen für die Prüfung immer wieder gestoßen, wenn ich nach Gattungsmerkmalen gesucht habe, die sind dort nämlich schön beschrieben.

    Ein Buch, was ich sehr gern verschenkt und mir auch selbst schenken lassen habe, hat Nobi hier vorgestellt:
    Pilze zum Genießen - Ein Pilzbuch zum Verlieben

    Das bedient eher die "Pilzcouch"-Interessen (Basteln, Werkeln), mir gefällt aber z.B. auch die Vorstellung von Pilzarten nach Biotopen.

  • Hallo Craterelle,


    Von Gminders Büchern gefällt mir "Welcher Pilz ist das?" am besten. Nicht zu dick und durch die Hinweise werden sehr

    viele Pilzarten behandelt. Und ziemlich aktuell.


    Demnächst werde ich den "Hennig" besitzen. Ich kaufe ihn einer Pilzkennerin, die aufhören möchte ab. Bin gespannt.


    Was den "Grundkurs Plizbestimmung" anbelangt, sohabe ich ihn mehrmals in verschiedenen Ausgaben ausgeliehen und

    komme mit dem Layout einfach nicht klar. Schrift leider viel zu klein und der Kontrast gering. Die Fotos haben verschiedene

    Farbstiche. Für den Umfang hat das Buch einfach auch das falsche Format, zu klein. In der Uni wird es wohl für die mykologischen Grundkurse

    verwendet. Nunja Studenten sind jung, haben noch keine Probleme mit den Augen. :gidee:


    LG Brassella

  • Hallo Zusammen,


    ein sehr opulent gestaltetes Buch, das Lust macht, nicht nur aufs Kochen:


    "Cook mal Pilze" von Karin Montag, der Macherin des Tintling.


    Neben vielen, mehr oder weniger praktischen Rezepten, ist das Buch ein üppig bebilderter Parforceritt durch Gattungen, Geniessbarkeiten, Bekannten und Unbekanntem. Und das immer garniert mit dem eigenwilligen, humorvollen Texten von K. Montag.


    Ob das Buch noch verfügbar ist, oder nur noch antiquarisch, weiß ich nicht.


    Grüßle

    RudiS

  • Hallo Brassella,


    mein Lieblingsbuch von Gminder ist das Handbuch für Pilzsammler. Da stehen zwar nicht so viele Pilzearten drin, aber dafür ausführlich mit Beschreibung der Pilzgifte und nützlichen Gattungsbeschreibungen. Außerdem gefällt mir, dass Wichtiges farblich hervorgehoben ist.


    Meinst Du mit Henning das sechsbändige Handbuch für Pilzfreunde von Michael, Henning und Kreisel aus DDR-Zeiten? Das gefällt mir ziemlich gut, weil dort ebenso wie in Pareys Buch der Pilze die Pilze gezeichnet sind. Auf diese Weise sind die wesentlichen Merkmale besser herausgestellt, als bei Fotos. Vermutlich sind viele der dort gelisteten Arten inzwischen umbenannt, aber die dann zu googeln ist ja kein Problem, wenn der Pilz erst einmal einen Namen hat.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

  • Hallo,


    der Preis dieses Buches von rund 53€ erscheint im ersten Moment ziemlich hoch. Wenn man allerdings bedenkt, dass es 688 Seiten, ein Format von 30x22cm hat

    und zudem 3,5kg (!) wiegt, relativiert sich das Ganze. Allein der feine Humor von Frau Montag ist schon mindestens die Hälfte des Preises wert.


    VG

    Wolfgang

    ----------------------------------------------------
    Ich bin ein fortgeschrittener Anfänger. Meine Einschätzungen zu Bestimmungsanfragen sind mit Vorsicht zu "genießen" !
    Und: Nicht jeder meiner Funde muss unbedingt bestimmt werden, ich freue mich einfach über jedes "Kerlchen"... :gfreuen:

  • "Welcher Pilz ist das?" habe ich auch, bin damit aber nie warmgeworden. Woran das liegt, kann ich allerdings nicht recht benennen.

    Ich habe das Buch nochmal zur Hand genommen. Was mir nicht so gut gefällt: Die Einteilung ist recht grob. Im Buch direkt erkennbar nur drei Gruppen (Röhrlinge, Lamellenpilze, Rest), im Inhaltsverzeichnis dann immerhin 10. Innerhalb dieser ist die Anordnung zwar dann nach Möglichkeit systematisch, aber der Leser wird nicht recht mitgenommen, und teilweise wirkt das Ergebnis schlicht unlogisch.


    So stehen z.B. die dickröhrlingsartigen Lamellenpilze (Gelbfüße, Kremplinge) ganz am Anfang der Gruppe und damit direkt hinter den Röhrlingen, allerdings in der Gruppe "Lamellenpilze mit hellem Sporenpulver und am Stiel angehefteten Lamellen".


    Gerade auch die Beschreibung der Gattungen hat mir beim Handbuch für Pilzsammler sehr gut gefallen, die fehlen mir hier.

  • Hallo zusammen,


    nur so als Info/Preisalarm - "1200 Pilze" von Rose Marie Dähncke gibt es momentan gebraucht unter 10€ inkl. Versand:

    https://www.amazon.de/gp/offer-listing/3828916198/ref=dp_olp_used?ie=utf8&condition=used


    Ich wollte mir diesen Klassiker quasi als Fotobuch kaufen. Ich habe dann die Angebote eine Weile lang beobachtet. Die billigsten waren lange so zwischen 15 und 25 € ohne Versand. Ich habe mir neulich eins für ca. 8€+3€ Versand bestellt, jetzt sind die Preise weiter nach unten gerutscht.

  • RogerG & Brassella

    Ui, ging das schnell! Freut mich sehr dass mein Hinweis für Euch nutzvoll war :thumbup::)

    Jetzt fängt der Preis für ein gebrauchtes Exemplar wieder höher an, und zwar aktuell ab 16,54€

    Wer noch Interesse hat, kann ich sehr empfehlen den Link im Bookmarks-Toolbar zu speichern und ab und zu aufzurufen, der Preis schwankt zwischen <10 und 25€.

  • Hallo zusammen,


    ich wollte noch kurz was zum eigentlichen Thema des Threads was schreiben...


    Und zwar, für alle noch relativ am Anfang sind (d.h. bspw. die ersten Speisepilze sind sicher erkannt und es gibt viel Lust auf mehr), kann auch ich ganz klar "Grundkurs Pilzbestimmung" von Rita Lüder empfehlen.

    Das war mein erstes Buch vor zwei-drei Jahren. Und ich habe auch schon mal ein Exemplar jemandem zum Geburtstag geschenkt.


    Das Buch mag zwar Fehler haben, und dazu hat schon Stefan ( Climbingfreak ) einiges ganz gut geschrieben und auf den Punkt gebracht, nicht desto trotz ist es ein einzigartiges Buch das einige Dinge ziemlich gut und ohne viel Fachchnisesisch erklärt. Andere Pilzbücher sind auch nicht allesamt fehlerfrei.

    Natürlich wäre es zu erwarten dass meine 4. Auflage kein falsch beschriftete Raufüße und Weichritterlinge mehr hat. Es ist schon echt Schade dass alle Fehler nicht bereits in den Auflagen zuvor korrigiert wurden...

    Trotzdem, ein tolles Buch und ich sage es mal so - um solche Fehler zu sehen muss man schon etwas fortgeschritten sein. Bis man solche Fehler sieht braucht man gute Einarbeitung in Gattungen und Pilzkunde ingsesamt. Und genau dafür ist das Buch gut! Inzwischen gibt es eine 5. Auflage für 24,99€.


    Achtung! Es ist kein Fotobuch! Die meisten Fotos sind recht klein. Dafür gibt es einige sehr schön gezeichnete Pilze in Portraits für eine Auswahl an Speise- und Giftpilzen.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.