Hallo, Besucher der Thread wurde 9k aufgerufen und enthält 222 Antworten

letzter Beitrag von Craterelle am

Gemeinsame Küchenmykologische Liste

  • Hallo Safran,


    beim Brätling ist das ja noch sehr eindeutig (manche lehnen ihn komplett ab), die meisten finden ihn klasse! Der Mohrenkopf ist je nach Ökologie selten oder sehr selten, und schmeckt unvergleichlich...


    Der für mich relativ neue Pilz (ich esse ihn erst seit ein paar Jahren) ist der Schuppige. Und der ist in seinem Habitat nicht selten, oft richtig ergiebig und wirklich top. Der für mich unterschätzteste Speisling überhaupt!


    Grüßle

    RudiS

  • Ja, ich zähle den schuppigen Porling auch zu den am meisten unterschätzten Pilzen. Nur ist in unserem Habitat dafür ein krasser Rückgang zu verzeichen.;(;(;(;(;(;(;(;(. Einfach ein klasse Pilz, der sich super verkochen läßt. Für DEN lassen wir viel anderes stehen, der rangiert echt ganz oben- neben anderen

    Das Habitat ändert sich zur Zeit sehr. Und nur in dem einen! Habitat war er wirklich häufig.

    Brätling und Mohrenköpfe kommen HIER in der Gegend gar nicht vor. Dafür muß ich reisen.

  • Servus beinand,


    seltsam, ich habe ihn vor Jahren einmal probiert - ganz jung, ein Fruchtkörper, ohne weitere Zutaten als Geschmackstest, und fand ihn nur gruselig. Einfach wie ein muffiges Stück Gurke.


    Mögt ihr den Mairitterling? Der schmeckt ja auch einigen, während der für mich auch quasi ungenießbar ist.


    Liebe Grüße,

    Christoph

  • Interessant! Wir (Zimtsternchen und ich) lieben den Mairitterling auch, aber er ist nicht so vielseitig verkochbar, wie der Schuppige Porling, weil der schon etwas eigener im Geschmack ist. Fantastisch harmoniert der mit Spargel. Der Schuppige Porling hingegen läßt sich mit fast allem kombinieren (muffig, Gurke- häh=O)

    Trichonolopsis, jetzt würde mich ! echt mal interessieren, ob Du schon den großen Scheidling mal probiert hast! Der ist echt sehr speziell. auch einer meiner Liebingspilze, aber am besten echt , solange die Lamellen noch nicht mal einen Rosastich haben- erinnert an Erbsspargel.

    Und ferner: wie findest Du den Riesenträuschling? Der ist ja auch sehr umstritten. Dem würde ich spontan noch am ehestene Ähnlichkeit mit dem schuppigen Porling geben ( aber auch hier: Lamellen am besten noch weiß, allerhöchstens etwas Färbung.) Sind bei dem die Lamellen dunkel, oder er sport noch schlimmer sogar schon aus!- muß er dann echt nicht mehr sein

  • Dachte ich's mir... wer diesen seltsamen Mehlgeschack mag (so empfinde ich ihn), dem schmeckt das also. Das erspart mir einen weiteren Geschmackstest bei Schuppigen Porlingen.

    Und nein, der Größte Scheidling wirft mich auch nicht um...


    Riesenträuschlinge habe ich noch nicht probiert... Dafür liebe ich Grünspanträuschlinge.


    Liebe Grüße,

    Christoph

  • Dabei schmecken sie so, wie du heißt - nach Safran - probier mal Grünspanträuschling als Gewürz. Safran pur schmeckt mir auch nicht, aber ich liiiiebe Safran als Gewürz. Obwohl es so schmeckt, wie Schuhleder riecht, schmeckt es dann doch gut, finde ich. ;-)


    Liebe Grüße,

    Christoph

  • Ich habe mich auch einmal eingetragen. Es ist schon erstaunlich wie unterschiedlich die Geschmäcker sind. Von den allgemein so beliebten Morcheln und Pfifferlingen halte ich z.B. nicht viel. Eine Art von den von mir früher verputzten Pilzen fehlt in der Liste aber, der Kahle Krempling welcher von mir glatt eine 8 bekommen hätte.


    VG Jörg

  • Den kahlen Krempling kann ich leider oder zum Glück ( ich lebe noch) geschmacklich nichtmal beurteilen. Meine Oma liebte die. Aber meine Mutter hat meiner Oma schon damals! verboten!, mir kahle Kremplinge zu geben (ungefähr in meiner Jugend muß es wohl die ersten bekannten Todesfätlle gegegeben haben und meine Mutter las viel. Sie (meine Oma) durfte die natürlich für sich sammeln(auch wenn meine Mutter sehr abriet) , aber MIR nie was abgeben. Meine Oma ist nicht an Kremplingen gestorben;). Aber ich habe mich nie an die rangetraut.


    Für mich gilt das für Nebelkappen(super lecker) und für Herbstlorcheln. Herbstlorcheln sind m.E. nicht schlechter als die krause Glucke und Nebelkappen sind für mich gleichwertig mit violetten Rötelritterlingen.

  • Ob das damals alles P. involutus war kann ich nicht beurteilen da sich ja zwei weitere Arten dazugesellt haben aber ich liebte deren leicht säuerlichen Geschmack der so völlig im Kontrast zum allgemeinen Röhrlingsmatsch stand. Wir haben aber immer nur ganz junge Fruchtkörper gesammelt.


    Herbstlorcheln hingegen finde ich geschmacklos. Mit denen kann ich nichts anfangen. Wenn Nebelkappen nicht so penetrant stinken würden wären die auch nicht so schlecht aber an L. nuda kommen sie m.M. nach nicht heran.


    Übrigens fehlen in der Liste auch noch ein paar Arten die ich schon verköstigt habe, z.B.:


    Hygrophorus olivaceoalbus

    Hygrophorus lucorum

    Hygrophorus marzuolus

    Russula mustelina

    Russula clarovlava

    Russula integra

    Russula aeruginea

    Russula violeipes

    Suillellus luridus

    Leccinum leucopodium

    Porphyrellus porphyrosporus

    Strobilurus esculentus


    VG Jörg

  • Hallo Zusammen,


    Geschmack ist halt mal Geschmacksache, und das ist auch gut so!


    Faszinierend, wie unterschiedlich die Sinneswahrnehmungen sind.


    #Hallo Jörg,

    unabhängig vom individuell empfundenen Geschmack, macht es wohl schon Sinn, den Kahlen Krempling nicht in einer Speisepilzliste in einem Forum zu führen. Wir sollten unbedingt verhindern, dass jemand auf die Idee kommt, den zu verspeisen. Die von Dir vermissten Arten kannst Du übrigens selbst in der Online-Liste eintragen.


    # Hallo Christoph,

    ich hatte schon Mal versucht, meinen persönlichen Geschmackseindruck von Maischwammerln zu beschreiben: zwei, eventuell drei Portionen im Jahr sind perfekt, danach sind sie mir über, dann kann ich den Geruch/Geschmack nicht mehr ausstehen - bis zum nächsten Jahr.

    Was den Schuppigen Porling betrifft: der gurkt bei der Ernte sehr intensiv, beim Lagern mehlgurkt er dann, aber in der Pfanne verflüchtigt sich sowohl Mehl als auch Gurke komplett! Dann einfach nur noch lecker für mich.


    #Hallo Safran,

    bei uns (in und rund um München) ist P. squamosus in der Saison (früh im Jahr) recht häufig, hängt natürlich von der Feuchtigkeit im Substrat ab. Würde mich wundern, wenn der bei Dir seltener wird. An was würdest Du den Rückgang festmachen?


    Grüßle

    RudiS

  • Hallo RudiS,


    der Grünling, definitiv als Giftpilz eingestuft, ist auch in der Liste. Die russischen Spätaussiedler in meiner Gegend lassen sich die Kremplinge immer noch schmecken und schütteln nur den Kopf wenn ich denen etwas von seiner Giftigkeit erzähle. Ich will mich jetzt aber nicht mit dir streiten also lassen wir den weg.


    Ich werde demnächst die anderen Arten nachtragen. Vielleicht hat die ja auch schon jemand anderes verköstigt.


    VG Jörg

  • Servus Jörg,


    es gab 2017 in Nürnberg zwei schwere Fälle mit Paxillus involutus, ein Todesfall(!) und ein Fall knapp vor dem Tod, trotz schneller intensivmedizinischer Hilfe. Der Kahle Krempling(und Verwandtschaft - es ist ja ein Artenaggregat) ist m.E. viel gefährlicher als der Grünling. Bei letzterem muss man mehrfach hintereinander in kurzer Zeit viel Grünlinge essen. Beim Krempling kann auch eine letzte, kleine Mahlzeit tödlich sein. Und das sogar ohne Vorwarnzeichen wie in den Nürnberger Fällen. Ich habe / hatte mit der betreuenden Pilzberaterin direkt und mehrfach über die beiden Fälle geredet. Leider ist die geplante medizinische Fachpublikation noch nicht raus. Die Fälle werden offenbar sehr intensiv untersucht.


    Servus Rudi,


    stimmt, ich erinnere mich, das warst ja du ;-). Zum Schuppigen... bei meinem Exemplar hat sich das Mehlig-Gurkige interessanterweise gar nicht verflüchtigt. Ich hatte ihn in Scheiben geschnitten und in der Pfanne gebraten (er war so jung, dass er weich genug war). Vielleicht muss man ihn kochen?! Oder erst abkochen?


    Liebe Grüße,

    Christoph


    P.S.: zum Nebelgrauen Trichterling - obwohl ich Lepista nuda mag, ist er für mich absolut widerlich. Der Geschmack erzeugt bei mir fast schon Würgereflex... Unabhängig davon ist er aufgrund des Nebularins alles andere als ein Speisepilz. Er ist zwar nicht tödlich (wie Kremplinge), aber ziemlich ungesund...

  • Hallo Jörg,


    streiten will ich dieses Themas wegen überhaupt nicht. Und bestimmen welche Pilze in der Liste stehen kann ich eh nicht.


    Meine Meinung: Jeder für sich kann essen was er will. Mein Argument war eigentlich nur, dass so eine Liste Vorbildcharakter ("Vorkoster") haben könnte. Und einen möglicherweise schmackhaften, aber durchaus heimtückischen Pilz sähe ich halt ungern in dieser Liste, weil eben auch totale Anfänger sich daran orientieren.


    Und wenn Du Jörg, oder ich solch kritische Pilze verkosten würden, dann wüssten wir beide über das Risiko Bescheid und das ist dann auch in Ordnung. Ich möchte nur nicht irgendjemanden auf die Idee bringen, das nachzumachen.


    Grüßle

    RudiS

  • Hallo,


    sehe ich auch so. Potentiell tödlich giftige Arten haben in so einer Liste nix zu suchen.


    Habe gerade noch die letze freie Spalte belegt. :) Es fehlt bei den Täaublingen u.a. noch Russula claroflava und decolorans, die beide aus meiner Sicht geschmacklich unterschätzt werden. Auch hätte mich eure Meinung zu R. ochroleuca interessiert. ==Gnolm7==Gnolm4Bei den Schnecklingen fehlt noch ganz klar H. pustulatus und H. olivaceoalbus.


    Zu den Rotfüßen und Ziegenlippen: Ich hätte auf jeden Fall noch X. porosporus, X. engelii, X. rubellus, X. cisalpinus und X. ferrugineus mit reingenommen, wenn schon der Echte Rotfuß und der Herbstrotfuß in der Liste getrennt werden. Wer die beiden Arten sicher unterscheiden kann, hat auch bei den anderen von mir genannten Arten keine Probleme, zumal die alle alles andere als selten sind. Hat jemand von euch schon mal X. ripariellus gekostet btw?


    Das wars erstmal in aller Kürze von meiner Seite.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo Stefan,


    wie Rudi gestern schon schrieb:

    Die von Dir vermissten Arten kannst Du übrigens selbst in der Online-Liste eintragen.

    Das gilt für alle :gwinken:


    Spalten habe ich bereits nachgefüllt. Klasse, wir haben jetzt schon Wertungen von 18 Foristen drin!


    LG, Craterelle

  • Hi,


    gut dann trage ich die Arten dann bei Gelegenheit mal nach. :) bzw. ist erledigt; hab gleich noch ein Arten mehr nachgetragen, wie z.B. A. campestris und so...


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo Ihr Gourmets,


    hab grad in die Liste geguckt um nochmal meine eigene Bewertung des Grüngefelderten Täublings nachzusehen, aber Russula gibt es gar nich mehr. Alles ab "L" im Gattungsnamen fehlt.


    Wer kann helfen oder reparieren?


    Danke

    Grüßle

    RudiS

  • Hallo Rudi,


    heute Mittag habe ich dem eine "10" gegeben und er ist immer noch da.:gkopfkratz:


    VG

    Wolfgang

    ----------------------------------------------------
    Ich bin ein fortgeschrittener Anfänger. Meine Einschätzungen zu Bestimmungsanfragen sind mit Vorsicht zu "genießen" !
    Und: Nicht jeder meiner Funde muss unbedingt bestimmt werden, ich freue mich einfach über jedes "Kerlchen"... :gfreuen:

  • Servus Rudi,


    das lag daran, dass die Liste nicht komplett geladen wurde. Deshalb fehlte bei dir der Rest. Ist sie ganz geladen, ist sie natürlich auch wieder vollständig ;-)


    Liebe Grüße,

    Christoph

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.