Hallo, Besucher der Thread wurde 1,4k aufgerufen und enthält 19 Antworten

letzter Beitrag von beli 1 am

Berg Tagespilzausflug

  • Hallo !


    Ein Tagesausflug - Rauriser Tal 25. 7. 2018


    Zuerst ein paar Panorama Bilder


    -


    -


    Ein gutes Wetter mit optimale Feuchtigkeit , Pilzparadies . In Bayern ist für Pilze zu Trocken


    Pfifferlinge ohne ende


    -


    Dazu auch Steinpilze


    -


    Coltricia perennis - Tigerauge


    -


    -


    -


    Gomphus clavatus - Schweinsohr


    -


    -


    Cortinarius


    -


    -


    -


    -


    Weitere Cortinarius , meine das gleiche Art wie vorletzte


    -


    -


    -


    -


    Lactarius - Milchling


    -


    -


    Cortinarius caperatus - Reifpilz


    -


    -


    -


    -


    Dacrymyces chrysospermus - Riesengallertträne


    -


    -


    Noch ein paar Panoramabilder


    -


    -


    Und zu ende ein Hydnellum - Korkstacheling aus Fichtenwald , noch jung


    -


    -


    -


    -


    Oben an höhere Lage habe noch viele verschiedene Russula gesehen auch andere Pilze


    Danke für eure Meinungen


    LG beli !

  • Hallo Beli,


    schöne Tour und schöen Funde. Deine Cortinarien sind so nicht zu bestimmen. Ohne Schnittbild, ggf. Befeuchtung der Hüte und Test auf deren Schleimigkeit, ggf. KOH-Reaktionen auf dem Hut, an der Stielbasis und in der Trama, Geruch evtl. Geschmack usw. wird das so nix mit der Bestimmung.


    Wenn ich raten müsste, würde ich mal wage auf die Anomalus-Ecke verweisen; ist allerdings nur geraten und hat absolut nix mit Bestimmung zu tun...


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo Stefan !


    Dein typ Cortinarius anomalus psst Makroskopisch 1 zu 1 .


    LG beli !

    Hallo Beli,


    ja schon, allerdings noch gefühlt 200 andere Telamonien-Arten auch. ;)


    Bei Cortinarien muss man teilweise sehr tief in die Trickkiste greifen und selbst dann hat man die ggf. noch nicht raus.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo, Beli!


    Tolle Pilze, und wie so oft auch wunderbare Eindrücke der Landschaft, wo sie wohnen.
    Ein kleiner Lichtblick für uns Hitze- und vor allem Dürregeplagten Flachland - Wüstenbewohner.


    Etwas seltsam kommt mir die Gallertträne vor, die ja eigentlich mehr gewundene bis gewunden - lappige Fruchtkörper bilden müsste. Eventuell könnte es sich lohnen, noch mit ein paar NAchbargattungen zu vergleichen, so wie zB bei Ditiola, oder bei Guepiniopsis. Insbesondere Guepiniopsis alpina könnte einen Vergleich wert sein.



    LG, Pablo.

  • Hallo Beli,

    Rauris, wo liegt das genau? Ich staune über die Pfifferlinge und Steinpilze. Gestern im nördlichen Tirol habe ich nichts davon finden können.

    FG

    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

  • Hallo Beli,


    schön zu sehen das es auf der Welt auch noch richtige Pilze zu bestaunen gibt. In grauer Vorzeit gab es diese auch bei mir aber das ist Vergangenheit.


    Danke für`s Mitnehmen. Viele Grüße aus der sächsischen Wüste


    Jörg

  • Hallo Stephan !


    Von Zell am See Richtung Salzburg bis Taxenbach liegt Rauriser Tal , Bekannte Rauriser Stein - Goldwaschplätz - Tal der Adler , gibt auch Adler Museum usw. Ich besuche diese Tal ca 13 Jahre , 4 bis 8 mal pro Jahr und kenne fast jeder Baum .

    Die Steinpilze sind die erste , ist noch nicht Hauptsaison (ab Anfang August) , Habe ca 20 gesunde FK gefunden und viele Kapute - Würm .

    Pfifferlinge gibt in Massen aber nur ab 1500 m und weiter . Ich fange ab ca 950 m und bis oben gibt nichts viel . Auf erde zwischen Fichte sind noch zu kleine aber unten Gras oder Preiselbeeren gibt schöne Exemplaren , auch unten kleine Fichte wo mann nur auf 4 beine kann gehen . Wie lange bleibst du in Österreich ?


    LG beli !

  • Servus beli,


    sieht m.E. sehr nach Dacrymyces chrysospermus aus. Dein "anderer" Schleierling dürfte ein Schleimkopf aus den Variecolores sein. Die KOH-Reaktion würde das bestätigen oder widerlegen.


    Liebe Grüße,

    Christoph

  • Hallo !


    @ Jörg , in mein Umgebung Waging a S. ist auch eine Wüste , gestern ich war in feuchte Moorgebiet , keine Pilze zu trocknen . Auch ich war in Wald , null Punkte .


    @ Christoph , danke für Gallertträne , + - habe mein Fund mit andere vergleichen (nur per Bild) und an Riesengallertträne bin angekommen . Auch stehen in Internet das diese Pilz in Pinzgau - Pongau (Rauris) häufig ist .

    Cortinarius kann auch passen , bin gerochen , etwas stinkend - muffig . Habe noch ein andere Cortinarius gefunden , nur 1 Exemplar , schaut interessant und heute Abend ich stelle ein Beitrag .

    LG beli !

  • Morgen!


    Gut, dann belassen wir es am besten bei Dacrymyces chrysospermus.
    Vielleicht bin ich auch inzwischen etwas paranoid bei diesen Dacrymycetaceae (da gehören eben Guepiniopsis und Ditiola usw. auch dazu).
    Auf den neuen Bildern sieht es ja schon schön lappig - gewunden aus, und das Substrat (ist Fichte, oder?) passt ja auch gut dazu.



    LG, Pablo.

  • Hallo eli, du bist ein echter Glückspilz mit Deinen umfangreichen Pilzfunden. Glückwunsch!

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

  • Servus beli,


    wer so oft wie Du in dieser Gegend unterwegs war kennt sicher jeden Baum und weis, wo er was finden kann. Die Eierschwammerl, Steinpilze und Zigeuner hätte ich mitgenommen, dafür den Stacheling stehen gelassen.


    Für die Eierschwammerl passen die Bedingungen bei uns perfekt, massenhaft werden sie im Mettntiztal gefunden.


    Schöne Aufnahmen & interessante Funde,


    LG

    Peter

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Es reicht ein Hut aus Zunderschwamm als Statussymbol. Brennt nur der Kopf, wenn der Blitz einschlägt.

    Chips: 52 - 5 für Pablo = 47

  • Servas beli,


    ich meine die Flattnitz, ein Gebiet, in dem du dich bestens auskennst,


    LG

    Peter

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Es reicht ein Hut aus Zunderschwamm als Statussymbol. Brennt nur der Kopf, wenn der Blitz einschlägt.

    Chips: 52 - 5 für Pablo = 47

    Einmal editiert, zuletzt von Habicht ()

  • Hallo Peter !


    Ja ich kenne diese Gebiet zehr gut . Zwischen Glödnitz und Flattnitz gibt die beste Österreichische Pfifferling Platz . Jetzt ist die Schränke an Bergweg man kann nicht mit Auto fahren aber ist nicht so von Hauptstraße weit . Ich war dort letztes mal vor 2 Jahre .

    LG beli !

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.