Hallo, Besucher der Thread wurde 2,6k aufgerufen und enthält 8 Antworten

letzter Beitrag von Malone am

Tip für bessere Sporenfotos bei Becherlingen

  • Sporenabwurfpräparate sind ja kein Geheimnis. Im Gegensatz zu Basidiomyceten, wo die Sporen von selbst auf den Objektträger rieseln, muss man bei Ascos schon etwas mehr Einsatz zeigen.
    Alte Hasen wissen, wie das geht. Aber wir haben ja auch einige NeuM-Besitzer.


    Der normale Vorgang ist, ein Deckgläschen auf die oder das Apothecium zu legen, und das ganze hell und warm zu stellen. Die Apos haben da keine Lust drauf und schießen Ihre Sporen ab, die dann am Deckgläschen haften bleiben (sollen). Problem, das kann dauern und ist nicht immer von Erfolg gekrönt. Nimmt man das Deckgläschen zu früh von der Probe, ist noch nix drauf. Wartet man zu lange, sind die Sporen hin oder wieder abgefallen.


    Als ungeduldiger und fauler Mensch will ich aber schnelle und sichere Ergebnisse. Insbesondere dann, wenn ich eine Kollektion oder mehrere Arten hintereinander abarbeite. Bei Scutellinia ist das sehr oft der Fall.


    Nach einigem hin und her habe ich nun eine (vielleicht nicht neue, aber kaum kommunizierte) Methode gefunden, schnell zu ordentlichen Abwurfpräparaten zu kommen.


    Zunächst säubert man die Probe von Schmutz und feuchtet das Hymenium mit einem feinen Pinsel leicht an. Die Apos können dabei ruhig, sogar besser, aus dem Substrat verbleiben. Dann legt man das Deckgläschen auf die Probe. Als "Beschleuniger" dient eine billige LED-Leuchte mit Schwanenhals, die auch etwas Wärme entwickelt. Man biegt die Lampe nun bis auf 5-6 cm über das Deckgläschen. Da muss man je nach Wärmeleistung etwas rumprobieren. Nach kurzer Zeit sollte die Feuchtigkeit auf dem Hymenium anfangen zu verdunsten und sich am Deckgläschen niederschlagen. Alsbald fangen der/die Apos an, Ihre Sporen abzuschießen.
    Diese bleiben im Feuchtigkeitsfilm des Deckgläschens hängen. Das dauert, je nach Reifegrad der Probe, zwischen 5 und 15 Minuten. Meist sieht man dann schon einen Schleier auf dem Deckgläschen.


    Nun gibt man wenig!! Wasser auf den Objektträger und legt das Deckgläschen mit der Sporenschicht darauf. Dann nicht zu doll quetschen, sonst verändern die Sporen Ihre Maße. :)
    Am besten, man saugt nur mit einem Stück Zewa das eventuell übertretende Wasser ab.
    Im Normalfall hat man so hunderte von Sporen, ohne irgendwelchen lästigen Kram dazwischen.


    Interessanterweise ist so das Anfärben der Sporen mit Baumwollblau (Sporen vorher vermessen!!) auch viel einfacher. Man muss nur ganz wenig BWB an den Rand des Deckgläschens geben, so dass es unter dieses fließt. Klappt das nicht, das Deckgläschen ganz leicht und sehr wenig mit einer Nadel anheben. Das übliche Erhitzen der Probe kann unterbleiben. Will man fotografieren empfiehlt es sich, die Probe 10-15 Minten nach dem einfärben stehen zu lassen. Das Ganze setzt sich dann durch Verdunstung und die Sporen liegen fast alle in einer Ebene.


    So sieht das, am Beispiel von Scutellinia crinita, dann aus. Ungestackt, zum Bestimmen reicht das auch so.






  • Hallo, Ralf!


    Das sieht in der Tat hervorragend aus. Jedenfalls tausend mal besser als die Sporen aus einem gewebepräparat zu nehmen.
    Bisher hatte ich Becherchen zum Absporen einfach schräg auf einen Objektträger gelegt, mit meist eher untollem Erfolg. ich machs beim nächsten Mal anders und probiere auch mal die Färbetechnik aus.


    Taschenlampe her, ich geh Becher sammeln. :)



    LG; Pablo.

  • Taschenlampe her, ich geh Becher sammeln. :)



    LG; Pablo.


    Nimm mich mit :angel:

  • Hallo Rada,
    besten Dank für den Hinweis. Ich habe gerade einen Becherling da, kann also gleich loslegen.
    FG
    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

  • Danke,


    :alright:


    LG
    Peter

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Es reicht ein Hut aus Zunderschwamm als Statussymbol. Brennt nur der Kopf, wenn der Blitz einschlägt.

    Chips: 52 - 5 für Pablo = 47

    47 - 10 für APR 2019 = 37,000

    + 5 ausm APR = 42

    - 20 für die Leistungsträger,

    22. Ingo mag nicht, = 27.

    27 -10 für APR 2020 = 17 + ein Kerzenstummel

  • Ahoi, Ralf,


    zwar habe ich ja kein M,
    aber Deinen Tipp finde ich wirklich extrem interessant
    und sehr gut präsentiert!


    :alright: :alright: :alright:



    LG
    Peter

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.