Kindermund

Es gibt 12 Antworten in diesem Thema, welches 1.023 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von ipari.

  • Liebe Freunde der Pilze,


    ich war kürzlich eingeladen, in der 2. Klasse einer Grundschule zwei Stunden über Pilze zu erzählen.

    Trotz spätem November konnte ich noch einen Korb voll Pilze mitbringen und darüber erzählen.

    Gegen Ende waren die Kleinen dann nicht mehr so aufnahmefähig, aber wir hatten eine gute Zeit zusammen.

    Und ich habe als Rückmeldung ein schönes Büchlein bekommen mit dem Dank von den Kindern.

    Die sind so nett, dass ich die schönsten gerne mit euch teilen möchte. (Namen bis auf den Anfangsbuchstaben ausradiert)

    Denke, dass dies unter Pilze und Kunst gut aufgehoben ist.

    Und ja, die deutsche Rechtschreibung ist auch eine Kunst ==Gnolm19

    viel Spaß damit


    Alis
















  • Sehr schön. :gcool:

    Danke, Alis, dass du diese Karten mit und teilst.

    Aber, obwohl es sich "erst" um Zweitklässler handelt - der Wissensstand, was unsere Rechtschreibung betrifft, schockiert mich doch ein wenig.


    Wollen wir hoffen, dass dieses Defizit noch ausgemerzt wird.


    LG Matthias

    107 Chipse vor APÄ 2022

    ./. 15 Chipse Meldebüah 2022

    + 6 Chipse beinahe Punktlandung

    ./. 10 Chipse Meldebüah APÄ 2023

    = 88 Chipse

    + 3 Chipse weil am nächsten bei 200

    + 3 Chipse Sozial-Phal Hiasls Berührungsängste beim Spitzschuppigen Stachelschirmling

    + 2 Chipse Phor-Pfeld-Phal Teller mit Gulasch kurz vorm Würzigen Tellerling

    ./. 3 Chipse an ipari fürs Aufspüren des brillenwürdigen Phales

    = 93 Chipse



    Ohne den Pilz selbst in der Hand gehabt zu haben, ist eine 100%ige Bestimmung nie möglich. Keine Verzehrfreigabe übers Internet. Die gibt es nur beim Pilzsachverständigen/-berater/-kontrolleur vor Ort.

  • Wenn es Zweitklässler waren ist ja bzgl. Rechtschreibung vielleicht noch ein bisschen Luft nach oben in den nächsten paar Schuljahren.

    Hallo Craterelle,

    nein, das wächst sich leider nicht in den nächsten paar Schuljahren aus, sondern bleibt bei vielen das ganze Leben lang. Ausgemerzt, wie das genannt wurde, wird voraussichtlich auch nichts, denn später kommen im Lehrplan andere Unterrichtsthemen dran, und die Kinder kommen dann rechtschreibschwach an die nachfolgende Schule.

    Ich kenne aus meiner Arbeitstätigkeit wirklich viele 30-jährige, die immer noch so schreiben. Es kommt davon, dass die Kinder heutzutage in der Schule toll Pilze malen, aber dafür nicht mehr richtig schreiben lernen. Zu Hause schreiben sie natürlich auch nichts bis gar nichts.

    Das soll jetzt ganz ausdrücklich keine Kritik an Alis tollem persönlichen Engagement sein, aber eigentlich gehört das erst gemacht, wenn die Kinder richtig schreiben können, nicht vorher oder gar anstatt. Zur Zeit wird viel geschimpft, dass die Kinder von heute nicht mehr richtig schreiben können, aber ich möchte mir die Bemerkung erlauben, dass das nicht die Schuld der Kinder, sondern die Schuld der Grundschule und selbstverständlich der Bildungspolitik insgesamt ist.

    FG

    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

  • Hallo Alis!

    Auch ich freue mich über Dein Engagement und die Reaktionen der Kinder. 🥰


    Liebe Grüße, Tuppie



    Zu dem Thema der Rechtschreibung kann ich aus Erfahrung mit meiner Tochter sagen, dass diese Methode, dass die Kinder schreiben dürfen wie sie wollen, meist zu Problemen führt. Leider ist das in vielen Lehrplänen immer noch so vorgesehen, obwohl es an den Universitäten, wie mir gesagt wurde, längst nicht mehr so gelehrt wird.

  • Zur Zeit wird viel geschimpft, dass die Kinder von heute nicht mehr richtig schreiben können, aber ich möchte mir die Bemerkung erlauben, dass das nicht die Schuld der Kinder, sondern die Schuld der Grundschule und selbstverständlich der Bildungspolitik insgesamt ist.

    und der Eltern... sorry... spätestens bei den Hausaufgaben kann man sanft den Besserwisser raushängen lassen. ==18


    Übrigens sind die Defizite im Rechnen zur Zeit eklatanter ==zucken

  • Tja,


    so leicht ist das, wenn man die Ursachen für die schlechte Rechtschreibung der Kinder suchst.


    Die Gesellschaft sieht die Schuld bei der Bildungspolitik.

    Die Lehrer sehen die Schuld bei der Bildungspolitik, der schlechten Ausstattung und unzureichender Bezahlung.

    Die Eltern sehen die Schuld bei den Schulen und den Lehrern.


    Die Kinder trifft tatsächlich keine Schuld, sie sind in erster Linie das Produkt ihrer - Eltern. :saint:


    Gruß

    Peter


    PS: Ich finde die Veranstaltung von Alis in der Grundschule prima!

  • Hallo miteinander,


    eine spannende Diskussion, die sich aus dem rührenden Beitrag von Alis entwickelt hat.


    Eltern, Bildungspolitik, Schulen, Ausstattung tragen zweifelsfrei zum Bildungsniveau von Kindern bei. Rächtschräipunk hat außerdem mit bildlicher Erfassung und Abgleichen des gelesenen Worts mit dem gespeicherten Wortbild zu tun. Ich denke, viele kennen das: ich schaue mir ein von mir geschriebenes Wort an und bin irritiert, weil es falsch aussieht. Dazu braucht es häufige Wiederholungen und Festigung dieser Bilder. Die erlangen Kinder letztlich mit dem Lesen. Die ständige Verfügbarkeit von Unterhaltung jenseits von Büchern macht Lesen aber unattraktiv. Das ist schlicht anstrengender. Dazu kommt der schnelle Wechsel von Informationen, der letztlich die Aufmerksamkeitsspanne immer weiter senkt. Kinder können heute ihre Aufmerksamkeit nachweislich ohne neue Reize von außen deutlich kürzer aufrecht erhalten. Auch Folge der Nutzung digitaler Medien.


    Für Eltern ist es schwierig, Kindern den Zugang zu diesen Unterhaltungsformen zu limitieren. Die Peers, die Werbung, die Unterstützung durch pädagogisch wertvolle digitale Lernprogramme, gerne schon im Kindergarten, sozialer Druck zwingen Eltern zu diffenzierter Abwägung. Ich glaube, dieser Parameter hat sich, verglichen zu früher, deutlich verändert.


    Bildungspolitik hat sich immer wieder mal geändert. Ich erinnere mich an Diskussionen aus den siebziger Jahren, wo die Bildungswelt schon häufiger für die Kinder verloren schien. Das Bildungsniveau ist in jeder Generation gefühlt gruselig gesunken und früher war mehr Lametta. Abitur bekam man in verschiedenen Bundesländern, glaubt man dem Gehörten, hinterhergeworfen. Ich bin da nicht so pessimistisch und mache ob der Kenntnisse von Kindern andere Erfahrungen. Vielleicht lebe ich ja zu sehr in meiner Bubble.


    Bildungsmessung bildet letztendlich das ab, was gemessen wird. Das Thema ist sehr komplex und Tests limitiert. Trotzdem glaube ich natürlich auch, dass jeder mehr in Bildung gezahlte Euro sich schnell bezahlt machen würde. Das gilt m.E. insbesondere für die Entwicklung von Medienkompetenz, die Auswirkung auf grundlegende gesellschaftliche Bereiche mitbringt.


    LG Michael

    Wer einen Pilz aufgrund meines Bestimmungsversuchs verzehrt, ist lebensmüde. Warnhinweis


    Chipsverwaltung (Historie im Profil): 104-15 (APR'23)=89+2 (Gnolmisch)=91+3 (250 Punkte)=94+4 (Platz 8)=98+5 (Punktlandung)=103+3 (Entertainment)=106+2 (1000ster Beitrag)=108+2 (Phorphal)=110+3 (Laudator :glol:)=113+6 (2tbester Phal)=119

  • Gelesen wird heute schon noch, aber nicht mehr in Büchern, sondern auf Smartphones und Computern. Und hier sehe ich ein großes Problem: Hier gibt es keine Rechtschreibkontrolle, jeder rotzt alles so rein wie er grade Lust hat.

    Die Rechtschreibung in Kommentarspalten etc. ist teilweise erschreckend und wenn man darauf aufmerksam macht kommt meistens nur ein "Ist mir doch wurscht, ich verplempere meine Zeit doch nicht dafür.Für viele existiert noch nicht mal mehr Groß- und Kleinschreibung.

    Die Zeit ist so kurzlebig geworden, das viele sich nicht mal mehr die paar Sekunden nehmen wollen, einen Text nochmal Korrektur zu lesen,bevor sie ihn abschicken.

    Auch ich entdecke bei mir noch genug Fehler die durchrutschen. Tippen ohne vernünftigen Untergrund ist sehr fehleranfällig.

    Wer aber solche Texte als Vorbild zum lesen hat, der kann nicht vernünftig schreiben lernen. Wie soll sich ein korrektes Bild von einem Wort denn einprägen, wenn es im Lesebuch so und im Internet fünfmal anders geschrieben wird?


    Außerdem fehlen oft Eltern, die Hausaufgaben auch mal kontrollieren oder sich die Zeit nehmen ihren Kindern da zu Helfen, wo es nötig wäre. Keine Zeit, man braucht ja drei Jobs um den Nachwuchs durchzubringen. Früher war die Mama eben noch zu Hauseund hat geholfen.


    Dazu kommt dann noch das man den Unterricht heute grundsetzlich immer an den Dümmsten ausrichtet, man darf ja niemanden benachteiligen, und die Schere zwischen den einzelnen Bildungsniveaus wird immer größer. So lernen die Besseren gleich gar nichts mehr.


    Das wirkt dann alles wie eine Spirale. Mehr oder weniger begabte Kinder gab es schon immer, aber wenn die mehr begabten die Rechtschreibung der weniger begabten als Vorbild haben, dann können auch sie nicht richtig lernen und wenn Kinder, die ihrerseits nicht viel gelernt haben, irgendwann wieder Kinder haben und erziehen sollen, dann bleibt halt immer weniger Substanz übrig.

  • Und ja, die deutsche Rechtschreibung ist auch eine Kunst ==Gnolm19

    War eher humorvoll als kritisch gemeint.

    Tatsächlich habe ich keine Ahnung, wie das Rechtschreibniveau von Zweitklässlern ist oder sein sollte.
    Ich war schon erstaunt darüber, was ich da gesehen habe. Mag sein, dass sich das noch im normalen Bereich bewegt.

    Ausländer, die sich mit der deutschen Sprache schwer tun, versuche ich mit folgendem Spruch zu trösten:

    "Ich lerne schon seit 66 Jahren deutsch nun kann es immer noch nicht richtig"

    Seit ich die Buchreihe "Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod" lange Zeit im Sitzungszimmer liegen hatte, fallen mir Fehler öfter auf.
    Und die Lektüre hat mich zu dem Schluss gebracht, dass es schier unmöglich ist, deutsch völlig zu beherrschen.
    Mit der Rechtschreibreform fangen wir hier aber nicht mehr an!
    Bastian Sick hat es immerhin geschafft, dass ich mich um besseres Deutsch bemühe. (und mich mehr über Anglizimen aufrege)

    Vielleich habe ich es geschafft, dass ein paar Kinder auch künftig mehr auf Pilze achten.


    Wünsche ein gutes neues Jahr


    Alis

  • Dir auch Alis! Man kann auch sagen: wenn sie schon nicht mehr schreiben lernen, dann dank dir wenigstens was über Pilze.

    FG

    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

  • ... Vielleich habe ich es geschafft, dass ein paar Kinder auch künftig mehr auf Pilze achten.

    Lieber Alis,

    natürlich hast du das geschafft! Ich weiß aus Erfahrung, dass wir grade junge Kinder so gut für die Vielfalt der Natur begeistern können! Ein paar Jahre später ist das viel schwieriger.

    Und wenn ich mir die Bilder anschaue, sehe ich den Erfolg deiner Arbeit: Fliegenpilze mit Ring, Pilz mit Lamellen, Pilze mit Myzel! Großartig!

    Liebe Grüße von Irmtraud