Beiträge von Alis

    ...Wo ist da die Grenze, die sowieso niemand wirklich ziehen kann? Beratung bei der Bildauswahl? Bearbeitungtipps? Bearbeitung? Ich denke, wir sollten einfach wie bisher auf unseren Bauch hören und alles im Rahmen halten, um den Spaß an diesem Wettbewerb nicht zu verlieren.

    Scheint mich auch vernünftig so, ich will da nichts verkomplizieren.


    schönen Sonntag noch

    Alis

    Mir gefällt dein Mondbild gut.

    Und einen Preis gebe ich dem auch. Sagen wir 1,50 € ? ==Gnolm17


    Wie lange belichtest du bei so einem Mondbild, wenn ich fragen darf?

    Das konkrete Bild hatte f5,6 und 1/250

    Punktmessung und meist Automatik, und auch einigen Ausschuss. Weißabgleich machte die Automatik zu blass, hier habe ich etwas gedreht.

    Möchtest du die 1,50 überweisen?

    Gruß Alis

    Bei der Dürre bei uns guckt der Pilzfreund sprichwörtlich in den Mond.

    Zu Anfang meiner Pilzlerlaufbahn war ich noch deutlich aktiver in der Hobby-Astronomie.

    Aber dann hat sich mein Kopf und Blick immer mehr gesenkt und war meist nur am Boden. Ja, astronomisch gute Nächte sind bei uns leider recht selten. Und dann noch die Lichtverschmutzung.

    Mit den Pilzen freut man sich dann doch eher für Regenwetter. Aber nun?

    Wird Zeit, wieder mehr zum Himmel aufzublicken. (buchstäblich und geistig)

    So geschehen in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, als es eine partielle Mondfinsternis gab.

    Leider kein richtig klarer Himmel, aber zufriedenstellend. Pilze gibt es deutlich weniger als partiell. Heute im hintersten Schwarzwaldtal auch nahe Null.

    Ein Tintenfisch, ein alter Strubbelkopf, zwei betagte Täublinge, ein frischer Frauentäubling. Da half auch ein noch wasserführender Bach nichts.

    Also blicken wir eben nach oben

    ein paar weitere Bilder hier: AVO Schwarzes Brett

    Als Astrofotograf gewinne ich sicher keinen Preis. Ist nicht mein Gebiet.

    Es gibt am Himmel übrigens auch einen Fliegenpilze. Muss ich mal wieder aufsuchen.


    wünsche ein erbauliches Wochenende

    Alis

    Ich sehe das ähnlich wie Grüni. Aber ich lasse ab und zu Irisle etwas Kosmetik machen, wenn ich es nicht drauf habe.

    Am liebsten wäre mir gar keine Bearbeitung, Bestenfalls etwas zuschneiden, die Helligkeit etwas anpassen oder so.

    Bei knappem Ausgang könnte die Bearbeitung schon etwas ausmachen in der Platzierung. Aber in unserem Eheinternen Wettbewerb hat Irisle keine Probleme, wenn ich ausnahmsweise mal vor ihr bin. Also mit Photoshop bearbeitet ist Irisle, mit Gimp ich. So das jemand herausfinden kann.

    Ist irgendwo auch ein fließender Übergang. Wenn Irisle mich bei der Bildauswahl berät, dann habe ich ja immer noch alles selbst gemacht.

    Vielleicht möchte die Jury das bei Gelegenheit mal intern diskutieren. Ich gehe ja davon aus, dass wir hier nur völlig ehrliche Teilnehmer haben. :)

    Danke für die Meinungen

    Alis

    Welche Fotos dürfen eingereicht werden?

    Teilnehmer müssen im Pilzforum.eu registriert sein. Jeder Teilnehmer darf pro Monat ein Foto einreichen. Zugelassen sind Fotos von Pilzen aller Art. Es dürfen nur Fotos eingereicht werden, die vom Einreichenden selbst angefertigt wurden.

    (Pilzforum.eu)


    Mal ne Frage dazu: ich habe das bisher so interpretiert, dass das Bild selbst gemacht sein muss. Sprich, gestaltet und fotografiert.

    Und angenommen, dass Hilfe bei der Bildbearbeitung zulässig wäre. Seht ihr das auch so.

    Wenn nicht, gelobe ich Umkehr und bitte es bei einem strengen Verweis zu belassen.


    Gruß Alis

    ...und lass deinen Flechtenbart nicht austrocknen.

    Gut dass du das erwähnst. Vor einer Woche hat mich Chris77 zum ersten Mal gesehen und bis dahin gedacht, ich hätte einen Bart. Bin aber die meiste Zeit meines Lebens mehr oder weniger gut rasiert.

    Ich hatte es vor längerer Zeit mal erwähnt: Auf Madeira in den Lorbeerwälden ist die Bartflechte noch häufig und ich habe eine auf dem Boden aufgelesen und zwischen die Lippen geklemmt. War da schon eher trocken. Dort wäre es jetzt wahrscheinlich auch gut sein.


    @ pablo:

    war das ein Porling auf dem Berg?


    Nochmals Danke für alle Glückwünsche


    Alis

    ...Möge der Regen, den wir im Moment in Süddeutschland genießen können, auch bei dir spannende Schwammerl sprießen lassen!

    Hallo Christoph,

    der Regen ist über uns hinweggezogen, hier ist nach wie vor Wüstenklima. Ein paar Wolken ab und zu, drei Regentropen, sonst nichts.



    Ansonsten vielen Dank für die Glückwünsche

    Alis

    Hallo Mausmann,

    willkommen im Club der Letztplatzierten! Ich bin da auch gut zu Hause.

    Schade, dass deinem Bild die Schärfe abgeht. Interessantes Motiv.

    Freistellen war ja hier kein Thema.

    Aber mir geht es ja oft auch nicht besser.

    viele Grüße

    Alis

    Hallo Christ,

    ich habe diese Woche auch frei und hätte dich ja gerne in die Rheinauen eingeladen. Leider gibt es derzeit nicht viel.

    Außer für mich überraschend viele Fransige Wulstlinge:


    Ansonsten sehen wir uns am Samstag

    Gruß Alis


    Ansonsten wäre auch das NSG Taubergießen einen Ausflug wert:


    Auch wenn die meisten Orchideen vermutlich schon verblüht sind.

    ...

    Wenn das keine Austern sind, dann können es ja eigentlich nur Erd - Muschelinge (Hohenbuehelia geogenia s.l.) sein?

    Tja, mit dem Mauszeiger über die Bilder fahren und lesen hätte da auch einen Tipp gegeben.

    Der Pilz von 2016 hat mich an Panus Conchatus erinnert.

    Hohenbuhelia ist mir schon in Pilzbüchern begegnet, aber die oben hätte ich wahrscheinlich auch als Austern verkauft.

    Viele meiner Peinlichkeiten kommen daher, dass ich manche Pilze sehr lange nicht gesehen habe und dann eine ähnliche, häufig vorkommende Art in den Sinn kommt.

    Bei einem Kurs bei Walter Pätzold habe ich mal von weitem Schopftintlinge gerufen. Und der gute Walter war ganz betrübt, weil er bis dahin Schopftintlinge für eher unverwechselbar gehalten hat und da standen aber Faltentintlinge.

    Weitere Peinlichkeiten behalte ich lieber für mich.

    Ich beanspruche die Urheberrechte auf den Ausspruch:

    "learning by Blamage".... (peinliche, aber wirksame Lernmethode)

    Gruß Alis

    Leider auch dieses Mal sehr magere Ausbeute. Hier gab es die Tage zwar richtig Regen, aber schon ist wieder eine Hitzewelle angesagt. Wie soll das nur weitergehen?

    Nun, das Siegerbild steht fest, und dieses Mal bestimmt mit weitem Abstand.

    Würde gerne sagen ein typischer "Helmut". Was natürlich nicht ausschließt, dass es auch jemand anders war.

    Tolles Bild. Wo findet man so was? Und ich würde das so sicher nicht hinbekommen.

    Ich finde meist braune Pilze in einem braunen Laubhaufen. Oder tief im Gras oder Unkraut.

    Und einigen anderen hier geht es wohl genau so. Da leiden einige Bilder unter suboptimalem Hintergrund.

    Aber wir haben unser Bestes gegeben ==Gnolm7

    Mein vermuteter Mittelplatz könnte hier nun sogar bis zum Treppchen reichen. Je nach Betrachtungsweise der Jury.

    Mal sehen. Diesen Monat fange ich mal früher an, ich habe zum Glück ein paar Tage frei.==Gnolm13


    viele Grüße

    Alis

    Servus Alis,


    es waren ja mal zwei Arten ...

    Lieber Christoph,

    danke für die Erklärung.

    Bitte sei mir nicht böse, aber ich habe bei der immer das Gefühl, dass du selbst aus Eineiigen Zwillingen zwei Familien machen möchtest.

    Ich kann und möchte das nicht, habe jedoch großen Respekt vor deinem Wissen und deiner Hilfsbereitschaft.

    Alis

    Nicht vergessen, gleich ist Einsendeschluss.

    Ich habe eben mich um einen der mittleren Plätze beworben.

    Ist bei uns recht trocken und kaum fotogenes.

    Mein Bild ist von gestern abend einer der ersten Pilze (nebst überreifen Sommersteinpilzen) und ich habe mir nicht so viel Zeit genommen. Und dann hab ich nicht besseres mehr gefunden.

    also ran, wer noch nicht hat

    Alis

    Danke für eure Hinweise. Ich hätte den Morse auch eher schon ausgeschlossen, nur die Schneiden haben mich etwas irritiert. Und auf weitere Bestimmungsversuche verzichten wir hier.

    Brauche vielleicht mal ein Fahrradpilzkörbchen. (nebst Zeit und Muße zum Bestimmen)


    schönes Pfingstfest zusammen

    Alis

    Habe mich mal als Funker versucht...Mit den Abständen hat es leider nicht geklappt.

    Schon lange keinen Morsetäubling mehr gesehen. Nun haben mich die Lamellenschneiden eines heute gefundenen Täublings an diesen erinnert.

    hier habe ich leider mit der Schärfentiefe gegeizt.


    Nun schmeckte der aber (im Hut) ganz mild und hatte wenig Geruch.

    Sind die Lamellenschneiden nun einfach nur Hitze- und Trockengeschädigt?

    War mir dem Fahrrad unterwegs und mochte den nicht mitnehmen.

    Rheinebene, Lößboden, Eichen gibt es in der Nähe.

    Was meinen die Täublingsfreunde?


    viele Grüße

    Alis

    Hallo Joschi,

    darf ich mal fragen, warum du der Meinung bist, dass das ein Frauentäubling ist?

    Auf den Bildern kann ich das nicht erkennen. Versuche das nächst Mal, dass die Stiele nicht überbelichtet sind.

    Ich weiß, nicht immer einfach und man merkt es mitunter erst daheim...

    Ich hatte kürzlich auch die ersten Täublinge und brauchte eine Weile, bis ich die als Frauentäublinge erkannte.

    In meinem Fall war die Farbe sehr ungewöhnlich. Deine würde ich auch nicht sofort als solche ansehen.

    viele Grüße

    Alis

    Da sind die alten Morcheln zu unerwarteter Ehre gekommen.

    Spitzmorcheln am 19.Mai auf einer Streuobstwiese am Rande der Rheinebene. Unter einem Apfelbaum.

    (nicht selbst gefunden, Hinweis vom Grundstücksbesitzer)
    Speisemorcheln ja, aber Spitzmorcheln? Rindenmulch gab es da nicht.

    Aber Irisle hat das Beste daraus gemacht.

    Ich bin nicht so recht zurande gekommen mit meinem Winzling.

    Auch Stacken ist mir nicht besser gelungen. Das Teil war kaum ein Zentimeter groß.

    Ich hatte schon auf einen guten siebten Platz spekuliert. Vielleicht gab es ja ein bisschen Raritätenbonus.

    Der Pilze ist der Nachwuchs der am 12. April erwähnten Pezizza.

    Asco in Pflanzerde So haben sich die Becheren alle entwickelt.

    Ich hatte mich damals über den ungewöhnlichen Habitus gewundert. Der Kleine sieht immerhin nach Becherling aus.

    Oben ein weiterer Fruchtkörper. (Bild gestackt, unbearbeitet)

    Ein Spezialist hätte vielleicht eine neue Art beschrieben ==3, ich kann's leider nicht. Nun ists vorbei.

    Und ich gehe ins Bett

    gute Nacht zusammen

    Alis

    Hallo Leute,

    ich suche schon sehr lange auf Robinie nach schönen Sporen. Heute habe ich die zum ersten Mal gefunden, wenn auch nur drei Stück. Der Ast war schon alt und trocken. Aber immerhin:



    Und dann musste ich auch gleich mal den aktuellen Namen nachschlagen, weil ich einen Artikel aus 2004 zu Pyrenomyceten auf Robine habe.

    Dann doch lieber Schönsporige Robinien - Kugelpilz.

    Nobi hat den mal schön vorgestellt: Auf der Suche nach dem Frühling


    Dann sah ich auf einem Stöckchen weiße Punkte.

    Mit Band 1 von Pilze der Schweiz kam ich ganz schnell zu einem Ergebnis: Hyaloscypha hyalina. Nun hyalin waren die nicht.

    Und im Mikroskop passte nichts mehr. Keine Schläuche, keine Sporen, nach einiger Suche so etwas wie eine Basidie.

    Wohl unreif das Teil. Also mal in den Band 2.

    Dort kam ich zu Lachnella alboviolascens, das scheint erst mal zu passen.


    Mein Mikroskop mag nicht mehr. Weiß jemand zufällig, wieso bei einem Olympus CH2 das Licht manchmal nicht angeht?

    Scheint nicht nur bei mir der Fall zu sein.

    Entwicklen sich die Dinger weiter, wenn man den Stock in den Regen legt?


    viele Grüße

    Alis

    ...zu den Pilzen hat das ja Pablo schon perfekt auf den Punkt gebracht. Ergänzen möchte ich nur noch, dass Tintlinge für Mikroskopieeinsteiger dankbare Bestimmlinge sind, denn...

    Hallo Stefan,

    das kann ich so nicht bestätigen. Mag sein, dass es für die Glimmertintlinge und die größeren zutrifft.

    Ich versuche schon seit mehr als 10 Jahren zu mikroskopieren - mit mehr oder weniger Erfolg.

    Letzte Woche hatte ich die Hoffnung, statt des Gesäten Tintling mal Zwergfaserlinge gefunden zu haben. Eigentlich mikroskopisch leicht und eindeutig zu unterscheiden. Aber die Teile haben sich meinen Präparierversuchen erfolgreich widersetzt und so konnte ich nur anhand der Sporen C_disseminatus festmachen.

    Von noch kleineren Tintlingen reden wir erst gar nicht. Das ist nichts für gestandene Zimmerleute.

    Muss doch mal zur Erholung einen Glimmertintling mikroskopieren.

    viele Grüße

    Alis

    Coprinellus Saccharius habe ich übrigens noch nie gehört

    Wie wäre es mit Coprinellus saccharinus? Überzuckerter Tintling

    Google und Indexfungorum kennen den. Breitenbach und Kränzlin nicht, Gröger ja...

    Ist mir auch nicht geläufig. Aber ich habe auch noch nie probiert, die Glimmertintlinge auseinanderzuhalten.

    Inwieweit hier das Coprinus-Syndorm auftritt weiß ich nicht. Ich trinke ja seit fast 40 Jahren keinen Alkohol mehr.

    Und ich habe nur eine kleine Menge probiert.

    Also beim PSV bekommt man wohl keine Essensfreigabe für die Gruppe. Und wer die unterscheinden kann oder will?

    schönen Sonntag zusammen

    Alis

    Meine Mitbewohnerin hat bereits ein äußerst schmackhaftes Süppchen daraus gekocht, wir sind uns dennoch nicht ob der Pilz genießbar ist.

    Pilz Ahoi!


    Also, wenn das Süppchen schmackhaft ist, dann ist der Pilz ja genießbar. Ob er bekömlich ist, steht auf einem anderen Blatt. Und viele Giftpilze wirken nur sehr langsam.

    Ein Pilzfreund spricht in solchen Fällen gerne von natürlicher Auslese==Gnolm4

    Ein Krankenhausaufenthalt kostet einfach viel Geld und das sollte man tunlichst vermeiden.
    Und dann werden auch noch PSV im wohlverdienten Feierabend gestört, das muss einfach nicht sein.

    Wenn es nur in die Hose geht oder nochmals durch den Kopf, dann ist das immerhin ein Lerneffekt.

    Welche Tintlinge das sind, kann ich nicht erkennen. Glimmertintlinge habe ich schon mal probiert, aber gelten nicht als Speisepilz und ob das welche sind ist ja fraglich.

    Bitte zuerst informieren, dann probieren.


    Gruß Alis