Pilze auf Holz

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema, welches 1.230 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Funginator.

  • Hallo Pilzfreunde,


    heute habe ich mal einige Pilz auf Holz aus den letzten Tagen, bei denen ich Hilfe zur Bestimmung benötige. Bin über jede Hilfe dankbar.



    Der erste Pilz wuchs bei uns im Garten auf Mirabelle. Leider ist das Bild nicht optimal. Vielleicht hat ja trotzdem jemand einen guten Tipp. Hier habe ich keine Idee.



    Beim zweiten Pilz kam ich leider nicht näher dran, daher sind die Bilder hier leider ebenfalls nicht optimal. Ich würde auf die Zinnoberrote Tramete Pycnoporus cinnabarinus tippen.





    Beim dritten Pilz auf toter Buche bin ich auf den Feuerschwamm Phellinus ignarius gekommen.


    .


    Den vierten Pilz habe ich als Löwengelben Porling Polyporus leptocephalus eingeordnet.




    Beim letzten Pilz nehme ich an, dass es sich um den Rehbraunen Dachpilz Pluteus cervinus handelt.




    Jetzt bin ich gespannt, wo ich richtig oder falsch liege, freue mich jedenfalls über jededs feedback,


    beste Grüße vom Stefan.

  • Servus Stefan,

    um es gleich vorweg zu nehmen, so sichere richtige Lösungen kann ich dir nicht bieten.

    Aber evtl hifts dir ja trotzdem.

    Also

    Bild 1,

    man sieht nicht all zu viel, aber auf Grund der Farbe denk ich hier an einen Feuerschwamm.

    Die Wuchsform dann eher ein Schillerporling

    Bild 2

    könnte das von dir erwähnte Schwammerl sein, wobei man die Poren auch nicht deutlich erkennen kann.

    Bild 3

    ??? Keine Ahnung, war der zottig auf der Oberseite ?

    Bild 4

    Eher ein junger Riesenporling

    und der Letzte

    möglicher Weise eine Dachpilz .Die Sporenpulverfarbe hast du nicht ermittelt - oder?


    Für eine bessere Bestimmung wären ein paar mehr Details wirklich sinnvoll!


    Grüße

    Felli

  • Beim dritten Pilz auf toter Buche bin ich auf den Feuerschwamm Phellinus ignarius gekommen.


    Den vierten Pilz habe ich als Löwengelben Porling Polyporus leptocephalus eingeordnet.

    Hallo Stefan,


    ohne jetzt des Rätsels Lösung zu präsentieren, zumindest bei den beiden liegst Du falsch. Ph. igniarius ist nicht so flauschig und dein Löwengelber ist ja alles andere als löwengelb, zudem der noch einen schwarzen Fuß hätte.


    Beim Dachpilz ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es einer aus der cervinus-Gruppe ist. Hast Du mal dran gerochen?


    Beste Grüße

    Harald

  • Hallo und Danke für eure Hinweise. Ja, ein paar mehr Details wären gut, das ist mir klar. Ich hatte gehofft, es wäre vielleicht der eine oder andere Kandidat dabei, der eindeutig genug ist, um ihn anhand des Fotos einzuordnen. Verspreche aber Besserung und werde in Zukunft mehr Bestimmungsmerkmale mit geben.

    Pilz Nummer 1 wurde umgesidelt in ein Areal, wo ich einen Pilzgarten anlege, Pflaumenfeuerschwamm ist ein guter Tipp, ich werde dem mal nachgehen.

    Nummer 2 ist einfach zu hoch und zu weit Weg vom Weg, um ihn vernünftig zu fotogrfieren, geschweige denn eine Probe zu nehmen. Ich hatte gehofft, die spezielle Wuchsform in Kombination mit der Farbe wäre vielleicht eindeutig.

    Bei Nummer 3 sehe ich nichts, was ich als flauschig bezeichnen würde, der FK war überall rauh und hart.

    Nummer 4 und Nummer 5 habe ich nicht entnommen, weil ich in den nächsten Tagen sicher nochmal vorbei schauen werde und die Entwicklung abwarten wollte. Dann würde ich auch Sporenabwurf und Schnittbild nachreichen.

    Farblich sieht der Porling Nummer 4 absolut so aus, wie der Löwengelbe in meinen Buch, der große blv Pilzführer. Als Blassgelb/Graugelb wird er dort beschrieben. Allerdings hatte ich tatsächlich die schwarze Stielbasis als Merkmal übersehen, stimmt. Junger Riesenporling ist natürlich ein guter Tipp, werde ich mal die nächsten Tage überprüfen.

    Am Dachpilz habe ich leider nicht geschnuppert, guter Hinweis, werde ich auch noch nachholen.

    Werde in ein paar Tagen nochmal ein update liefern, falls möglich.


    Beste Grüße in die Runde vom Stefan

  • GriasDi Stefan,

    bei Nr. 2 wüsst ich keine Alternative zu P. cinnabarinus. Der wird's schon sein.

    Bei Nr. 4 wird sicher mehr zu sagen sein, wenn Du ihn noch ein bisschen wachsen lässt.

    Nr. 3 schaut irgendwie komisch aus. Da hab ich keine gute Idee. Klar...Buche lässt den Zunderschwamm vermuten. Ich seh ihn aber nicht.

    Bei Nr.1 denk ich auch an Phellinus oder Inonotus. An Prunus drängt sich natürlich P. tuberculosus auf. Irgendwas gefällt mir aber ned recht und einen passenden Inonotus hab ich auch nicht auf der Pfanne.

    An liabn Gruaß,

    Werner