Hallo, Besucher der Thread wurde 376 aufgerufen und enthält 4 Antworten

letzter Beitrag von Lukas am

Agaricus campestris - Wiesen-Champignon ?

  • Hallo :gwinken:


    Noch ein Bestimmling vom 09.08 auf dem Friedhof, gewachsen auf einer Wiese..


    Hutdurchmesser: 5,5cm

    Stiel: 5cm

    Geruch: weder jung noch alt etwas feststellbar

    Geschmack: roh, wie Zucht-Champignon

    Trama/Oberfläche: nirgends gilbend oder rötend, weder im Schnitt noch auf Druck oder durch ankratzen.









    Lieben Gruß,

    Lukas

  • Hallo Lukas

    also aufgrund deiner Beschreibung und der Bilder würde ich mit dem Bestimmungsschlüssel auch bei "Wiesen/Stadtchampignons" landen...


    schau mal-

    Hier ein kleiner Champignon-Bestimmungsschlüssel für den schnellen Wald- und- Wiesengebrauch:

    1a. Pilze gilben irgendwo, eventuell nach Verletzung oder nach längerem Liegen ... 2

    1b. Pilze röten oder verfärben sich nicht/kaum ... 3

    2a. Pilze haben in der Stielbasis leuchtend gelbes Fleisch, riechen karbolartig/nach Tinte ... Untergattung Karbolegerlinge (giftig)

    2b. Pilze haben in der Stielbasis kein gelbes/nur blassgelbes Fleisch, riechen nach Bittermandeln/Marzipan oder anis-/gewürzartig ... 5

    3a. Pilze haben weiße oder grauweiße Hüte ohne braune Schuppen und im Jungzustand schön rosafarbene Lamellen, bei Verletzung nur langsam oder gar nicht rötend ... Untergattung "Wiesenchampignons" bzw. "Weg- und Stadtchampignons" (essbar)

    3b. Pilze haben Hüte mit braunen, an der Huthaut anliegenden Schuppen, bei Verletzung in der Regel schnell und stark rötend ... 4

    4a. Pilze haben angenehmen Geruch nach frischem Holz, wachsen im Wald auf Nadelstreu, Wuchsform vereinzelt ... Untergattung "Waldchampignons" (essbar)

    4b. Pilze riechen unangenehm, tw. fischig-urinartig, wachsen büschelig auf Komposthaufen bzw. auf Ruderalstellen ... Untergattung "Kompostchampignons" (oft ungenießbar)

    5a. Pilze auffallend klein, auf der Hutmitte oft schmutzig violettlich-porphyrfarben getönt ... Untergattung Zwergchampignons (essbar)

    5b. Pilze mittelgroß bis sehr groß (bis 25 cm Hutdurchmesser) ... Untergattung Anis/Schafchampignons (essbar)


    noch was..

    (essbar) ist vieles, aber manches nur einmal !!! :kaffee:

  • Hallo Lukas,

    mit den auffallend leuchtend rosa Lamellen, dem hinfälligen Stielring und dewr zugespitzten Stielbasis haben diese Pilze schon sehr viel mit dem Wiesenchampignon (A. campestris) gemein.

    FG

    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

  • Hallo an alle,


    bitte beachten, dass in DE inzwischen schon die südliche A. pseudopratensis nachgewiesen wurde, eine Art aus den Karbolis, die aber weder richtig gilbt, noch richtig stinkt.



    Daher gibts bei mir keine Essensfreigaben für Champis mehr.


    Grüße,


    Wolfgang

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.