Hallo, Besucher der Thread wurde 74k aufgerufen und enthält 247 Antworten

letzter Beitrag von elbeangler67 am

2021 - Pilze in Berlin und Brandenburg

  • Guten Morgen

    Wie immer Sonntags, bin auch ich wieder los.

    Zuerst hab ich meine(vermutlich) Flämmlinge besucht. Die haben sich prächtig entwickelt, sind viel größer geworden. Jetzt haben sich, ich denke, das ist der gemeine Glimmerling, dazu gesellt.

    Im wald bei Wandlitz bin ich zielstrebig zu meiner Stelle, wo die Pfifferligstrompeten wuchsen. Offensichtlich hat die Stelle niemand entdeckt und zu meiner Freude gab es noch reichlich. Dann fing es etwas an zu tropfen und das entwickelte sich innerhalb von wenigen Minuten zu einem Starkregen. Ich war Klatschnass, als ich beim Auto ankam.

    Egal, Spaß hat es trotzdem gemacht

  • mHallo

    Die Neugier und die Hoffnung auf paar Austersaitlinge trieb mich Samstag noch mal in mein Revier :).

    Es war krass zu sehen wieviele Pilze und Pilzchen es noch zu sehen gab.

    Zugegeben mit den kleinen Helmlingen und wie sie alle heißen hab ich mich noch nicht so beschäftigt.

    Der Waldboden war voll davon.

    Es gab aber auch noch sehr viel mehr. Falsche Pfifferlinge, viele ganz frische Grünspanträuschlinge, einige Rotfußröhrlinge, die ersten Lärchenschnecklinge (Erstfund), einige Trompetenpfifferlinge Birkenporlinge und auch paar Austern.

    Insgesamt wieder ein herrlicher Ausflug in den Herbstwald.

  • Schön anzusehen, Elbeangler! Die Grünspanträuschlinge habe ich leider diesmal komplett verpasst. Trompetenpfifferlinge scheinen überall ein starkes Jahr zu haben, ich habe niemals so viele gefunden wie in den vergangenen Wochen. Wir waren am letzten Freitag noch draußen und konnten uns vergewissern, dass auch Grünlinge und schwarzfaserige Ritterlinge wachsen.

  • Craterelle das wundert mich sehr; wie waren am Sonntag um Wandlitz auf Jagd nach den Herbsttrompeten aber keine einzige gefunden, wo sie in anderen Jahren oft standen. Wo hast Du sie gesehen?

    Stattdessen standen die violette Rötelritterlinge genau da, wo sie sein mussten, wenn auch schon in leicht desolaten, aber nicht unessbaren Zustand.

    Man konnte vereinzelt noch vieles finden, (auch Grünspannträuschlinge) aber aus allem nur 1-2 Exemplare. Sogar ein Steinpilz und 1 Pfifferling. Von den Winterpilzen allerdings noch kein Spur.

  • Guten Morgen


    Ich gehe meist zwischen Bernau und Wandlitz in den Wald. Von Bernau kommend, vor dem Kreisverkehr zur Autobahn, ist ein kleiner Parkplatz mit einer Wetterschutzhütte, dort gehe ich rein.

    Da ist ein großer Buchenbestand unterbrochen von einigen Kiefern, Lärchen und Fichten. Die Stelle mit den Trompetenpfifferlingen ist nur wenige Quadratmeter groß und außer dieser Stelle, hab ich noch keine weiteren gefunden. Vor ca. 3 Wochen zum ersten Mal. Ich bin jetzt dabei mir das Gebiet zu erschließen, vor ca. 3 Jahren war ich dort mit Mario Gohmert ( PSV)auf Pilzwanderung. Mein Stammrevier in Lanke wird gerade ordentlich umgepflügt;( die Holzernte eingebracht. das wird sich erst mal erholen müssen. Ich will mir dieses gebiet also auch erst mal erarbeiten. Die Trompetenpfifferlinge waren ein reiner Zufallsfund.


    Liebe Grüße

    Frank

  • Schöner Fund Frank. ich war am Sonntag in Sonnenburg, Bad Freienwalde auf der Suche nach Trompeten-Pfifferlinge. Habe nur drei Pfifferlinge gefunden, wobei ich nur eine Stunde gesucht habe. Vor einem Monat war ich im Nonnenfließ-Schwärzetal. Habe eine Stelle mit Herbsttrompeten entdeckt.

  • Craterelle das wundert mich sehr; wie waren am Sonntag um Wandlitz auf Jagd nach den Herbsttrompeten aber keine einzige gefunden, wo sie in anderen Jahren oft standen. Wo hast Du sie gesehen?

    Hallo Szivas, ich bezog mich auf Trompetenpfifferlinge, nicht auf Herbst-/Totentrompeten. Letztere habe ich bisher nur an wenigen Stellen gefunden, die außerdem abseits meiner üblichen Routen liegen.

  • Ich gehe meist zwischen Bernau und Wandlitz in den Wald. Von Bernau kommend, vor dem Kreisverkehr zur Autobahn, ist ein kleiner Parkplatz mit einer Wetterschutzhütte, dort gehe ich rein.

    Da ist ein großer Buchenbestand unterbrochen von einigen Kiefern, Lärchen und Fichten.

    Hallo Frank, deine Beschreibung kann ich nicht ganz nachvollziehen, obwohl ich ahne, dass wir in dem selben Wald waren. Von Bernau kommend VOR dem Autoban gibt es doch gar keine Wälder. Ich bin vom Autobahn 11 kommend auf den B 273 nach Wandlitz gefahren. Der Wald war etwa auf halbem Weg. Vorne auf einem kleinen Fleck mit vielen großen Buchen, weiter hinein dann ein Lärchenwald, der aber erstaunlicher weise komplett leer war, während unter den Buchen noch relativ viel wuchs.

  • Guten Morgen

    Am Sonntag ging es wieder raus. Diesmal um den Kopf etwas frei zu bekommen. Bei meiner Schwägerin wurde ein Tumor im Kopf gefunden und die Sorgen treiben einen da ganz schön um.

    Nur mit einem kleinen Stoffbeutel und dem Handy bin ich in ein Waldstück, quasi vor der Haustür. Zwischen Berliner Ring und Ahrensfelde, Schwörerhaus ( für Insider)

    Dort liegen seit einigen Jahren viele Buchen, Eichen Eschen usw. die einer der stärkeren Stürme umgelegt hat und die auch liegen bleiben durften.

    Meine Hoffnung, ein paar Austern zu finden und vielleicht auch paar Samtfußrüblinge ging nicht in Erfüllung.

    Einige hübsche Sachen gab es aber doch zu sehen.

  • Hallöchen ihr lieben ☺️

    Ich habe heute meinen ersten Fund Austernsendlinge gemacht (hoffe ich zumindest)

    Vielleicht könnt ihr mir das bestätigen

    Leider habe ich es nicht geschafft vor Ort Bilder zu machen, das kann ich aber noch nachholen 😉

    Geruch ist angenehm pilzig

    Geschmack mild unauffällig neutral

    Ist auf einer Wiese an einem alten Baumstumpf gewachsen (Laubbaum)

    Ich muss nachher wirklich nochmal da schauen gehen :saint:

  • Ja, das sind Austern. Man sieht deutlich die Lamellen, am Stiel herablaufend.

    Bei einem meiner Bilder ( siehe weiter oben) ist der Verwechslungspartner, der Gelbstielige Muschelseitling, zu sehen. Ich hatte mich auch schon gefreut, als ich die von Weitem gesehen hatte.

  • ja mache das mal,

    habe auch ewig gebraucht um sie zu finden, inzwischen habe ich schon mehrere Stellen

    sehen auch Baum auch toll aus und schmecken auch wunderbar

  • Hallo Pilzfreunde,


    gestern habe ich einen Buchenwald aufgesucht, um einmal nach Austernseitlingen und Violetten Rötelritterlingen Ausschau zu halten. War aber alles umsonst. Erstaunlicherweise habe ich aber in unserem Garten noch mal was schönes gefunden:


    Stockschwämmchenzucht erfolgreich!


    Und hallo Mala,


    deine Pilze würde ich auch als Austernseitlinge einstufen, natürlich ohne Gewähr, wie es sich gehört.


    Gruß, Holger

  • Liebe Pilzfreunde aus Berlin und Brandenburg!




    Ich durfte dieses Jahr den Thread für Berlin/Brandenburg 2021 eröffnen, und ich lasse es mir auch nicht nehmen, den Thread zu schliessen.




    2021 war ....naja....bescheiden. aber irgendwie doch toll, ich musste diesen Sommerurlaub nicht nach Gran Canaria oder Thailand oder USA, nee, ich war im Schwarzwald.




    Und glücklicher war ich nie! Morgens vor dem Frühstück kurz in den Wald, n Körbchen Pfifferlinge einsammeln, Ei drüber, Frühstück fertig.




    Dann ab zum wandern und die Hexen einsameln fürs Abendessen.


    So viele Hexen, ich hab sie dann stehen lassen.Waren einfach zu viele.


    Steinpilze natürlich auch.




    Naja, jeder Urlaub geht zu Ende und dann war ich wieder daheim in Berlin/Brandenburg.


    Reizker bis zum abwinken! Ich hab sie irgendwann auch stehen lassen. Gab ja genug Kiefernsteinpilze und später einiges an Maronen.




    Gestern fand ich Samtfußrüblinge, und ich bin sicher, ich finde demnächst noch Austernseitlinge.




    Alles in allem also ein rundes Jahr.




    Ich wünsche Euch allen ein frohes und pilzreiches Jahr 2022!




    Karolin

  • Glückwunsch zu den Samtfüßchen:) Die fehlen mir bis jetzt noch. Austern konnte ich bisher 2x entdecken, einmal für die Pfanne und einmal leider schon zu alt aber schön anzusehen.

    Gestern habe ich auf der Arbeit an einem der Bäume in unserem Garten, Judasohren entdeckt ( kein Holunder, irgendein Ziergewächs).

    ich habe in meiner Wohngegend zahllose Holunderstandplätze. Da war bis jetzt noch nichts zu sehen, auch nicht an Bäumen, wo in den letzten Jahren zuverlässig Judasohren zu finden warenIn meinem Stammgebiet, wo ich in den letzten Jahren oft Austernseitlinge gefunden habe, gab es auch noch nichts.

    Aber ich geb nicht auf, vielleicht bringt ja die Kälte der letzten Tage und nun der regen eine Initialzündung.


    Viele Grüße und einen Guten Rutsch aus dem Barnim

    Frank

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.