Hallo, Besucher der Thread wurde 959 aufgerufen und enthÀlt 10 Antworten

letzter Beitrag von karinmartina am

Schwefelporling?

  • Hallo,

    ich bin ganz neu hier. Und auch AnfĂ€ngerin. Und gleich mit einer Frage 😃 Meine Frage, ist das ein Schwefelporling? Heute gesehen an einem Kirschbaum. Kirschbaum ungiftig. Ein StĂŒckchen des Pilzes mal 20 min in Wasser gekocht. Keine LilafĂ€rbung entstanden.

    Was könnte es außer einem Schwefelporling noch sein?

    Zimtfarbener Weichporling?

  • Hallo und Willkommen im Forum.

    Und zu deiner Frage : Das IST ein Schwefelporling.

    Gruß

    Norbert

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 FĂŒr APR 2017 = 100 + 5 APR 2018 =105 +5 APR 2019 =110+6 APR 2020=116
    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe

    ------------------------------------------------------

  • War ja auch ein eindeutiges Foto.

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 FĂŒr APR 2017 = 100 + 5 APR 2018 =105 +5 APR 2019 =110+6 APR 2020=116
    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe

    ------------------------------------------------------

  • Hallo Karinmartina, (welcome). Wenn Norbert sagt, das IST ein Schwefelporling, dann kannst du dich darauf verlassen. Schön, dass du zu uns gefunden hast. Allerdings: Verzehrfreigaben gibt es hier nicht. Da musst du denn doch zum Pilzberater.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsÀtzlich keine Verzehrfreigaben.

    PilzsachverstÀndige findest du hier.

  • hi


    Ich muss noch hinzufĂŒgen, wenn man ihn zu Speisezwecken sammelt ist es ganz wichtig zu wissen auf welchem Baum er gewachsen ist. Der schwefelporling nimmt die Stoffe des Baums auf das heißt zb bei Eiche nimmt er die gerbstoffe auf, dann schmeckt der Pilz bitter. Es gibt aber auch giftige BĂ€ume wie zb Eibe. Wenn er auf diesem Baum wĂ€chst vergiftet man sich. Aber grundsĂ€tzlich handelt es sich um den schwefelporling.


    Lg Tomas

  • Hallo nochmal,

    also, dieser hier wÀchst, wie ja schon erwÀhnt, auf einem Kirschbaum, welcher ja ungiftig ist.

    Zum Essen also (natĂŒrlich nach Freigabe durch PSV) ist er mir etwas zu groß. Mal sehen, ob da nĂ€chstes Jahr wieder einer wĂ€chst an der Stelle und dann eben noch klein ernten.

    Sicherheitshalber- weil ich das wo gelesen hatte- hab ich mal ein StĂŒck in Wasser gekocht, um zu sehen, ob nicht eine LilafĂ€rbung entsteht...dann wĂ€re das wohl der giftige zimtfarbene Weichporling. Hoffe, das stimmt so.

    Viele GrĂŒĂŸe aus dem Kraichgau :-)

  • Hallo Karinmartina,


    damit Schwefelporlinge wirklich gut sind, muss man sie im richtigen Stadium erwischen. Ganz jung sind sie mir zu weich und wĂ€ssrig, und wenn sie sich schon fest anfĂŒhlen und im Schnitt eher trocken sind, bleiben sie zĂ€h. Aber dazwischen find ich sie super.


    LG

    Ahemi

  • Hallo nochmal,

    ...in der Hoffnung, dass der Schwefelporling an der Stelle nĂ€chstes Jahr wieder wĂ€chst, werd ich dann mal die verschiedenen Stadien testen. Von ganz jung bis schon ein bissl grĂ¶ĂŸer. Wie das dann geschmacklich ist. Vielleicht schmeckt der ja auch gar nicht.

    Soll wohl Geschmacksache sein.

    Danke fĂŒr eure Hilfe :-)

    LG Karin

    • GĂ€ste Informationen
    Hallo, gefÀllt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschrÀnkt nutzen.