Hallo, Besucher der Thread wurde 765 aufgerufen und enthält 7 Antworten

letzter Beitrag von Wutzi am

Sie sind wieder da

  • Hallo zusammen,

    140 Liter Niederschlag im August in wenigen Stunden auf vier Tage verteilt retten zwar nicht den Wald, aber pilztechnisch tut sich danach Einiges.

    Es sind sogar Erstfunde und etwas für die Küche dabei.


    1 Goldröhrlinge sind hier fast immer zuerst am Start. Inzwischen gibt es sie in größeren Mengen.


    2 Das ist einer aus der für mich undurchschaubaren Rotfußfraktion.


    3 Ein hübscher roter Schleimer


    4 Der Unaussprechliche darf natürlich nicht fehlen Breitblättriger Rübling.



    5 a Der Blaublättrige Weißtäubling hat mich besonders gefreut.


    5b Der Blaustich war allerdings draußen besser erkennbar.


    6 von oben recht ähnlich - Wollige Milchlinge


    7 Knopfstielige Rüblinge


    8 Teuerlinge - die sind einfach goldig, auch wenn noch nicht zu sehen ist, wie viele Goldstücke drin sind.


    9 Risspilze gab auch. Bestimmungstechnisch sind die noch in Arbeit.


    10 Ebenso wie diese zweite Risspilzart. Glücklicherweise haben wir ja eine Expertin im Forum, die uns dann am Ende der (Unter)Sucherei unsere Thesen bestätigt oder in meinem Falle meist korrigiert.


    11 Ein Zwergenhaus aus Samtfußkremplingen, Mit ca. einem halben Meter Dach sehr geräumig für eine ganze Familie.


    12 Die beiden Schmuckstücke mussten jetzt einfach mit in den Beitrag==Gnolm7.


    13 Ein zartes Gebilde aus der Tintlingsverwandtschaft


    14 Ein glücklicher Bulle nebst Familie. Aber gut zu sehen ist, dass der Regen in letzter Minute kam. Die Weide gab schon nicht mehr viel her.n


    15 Ein Champignon. Nur was für einer...?


    15b nach allem was er preisgab wohl ein Wiesenchampignon


    16 Ein schneeweißer hübscher Porling an Eberesche


    16b vermutlich ein Saftporling, genauer bekomme ich es nicht hin.


    17 Pfifferlinge- die hatte ich dieses Jahr schon abgeschrieben.


    18 Jede Menge Zeigerpilze - in diesem Falle Mehlräslinge. Die hätten für sich schon eine Großfamilie satt gemacht.


    19 Und endlich auch die Angezeigten. Steinpilze. Jung knackig und -


    19b - zu großen Teilen madig. Aber es gab genug, sodass neben den verwurmten Exemplaren noch reichlich fürs Pilzkörbchen blieb.


    19c Nur kein Neid, die kommen sicher bald überall.


    20 Und noch ein hübscher Schleimer. Ulla hätte ihre Freude gehabt.


    21 Auf meinem Lieblingshackschnitzelhaufen wachsen wieder einträchtig die Hasenpfoten-Tintlinge hinten und (angefressene) Tintenfischpilze vorn zusammen.


    22 Ein neues Ganoppel ist auf dem Weg zum Flachen Lackporling (Ganoderma applanatum). Ich bin gespannt, ob der Pilz diesmal erwachsen werden darf.



    23 Der Pilzspürhund hat eine Fährte aufgenommen.



    24 Und entdeckt einen Pilzknubbel, der vielleicht einmal ein Rotrandiger Baumschwamm werden wird.




    25 Dieser Pilz gab mir aufgrund seiner vornehmen Blässe und


    25b - der intensiven Rottöne zuerst Rätsel auf. Aber ich schätze, dass es einfach nur ein unterbelichteter Waldchampignon ist.


    26 Diese kleinen Friemelbacken waren ein richtiges Rätsel Keine Lamellen, keine Röhren, Poren, gar nichts.


    26 Irgendwie erinnerten sie mich ans Gallertkäppchen und so bin ich bei deren Verwandtschaft - dem Hellstieligen Kreisling gelandet


    27 Und nach der Pilzdämmerung ein echter Sonnenuntergang. Danke, dass ihr mitgekommen seid.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

  • Oh, was für ein schöner Ausflug, Claudia!

    Bei uns ist dürre Ebbe im Wald, darum bin ich doppelt so gerne mitgegangen. ==10

  • Oh, was für ein schöner Ausflug, Claudia!

    Bei uns ist dürre Ebbe im Wald, darum bin ich doppelt so gerne mitgegangen. ==10

    Danke fürs Mitkommen , Tuppie. Ihr hattet letztens ein paar Funde, als es bei uns gar nichts gab. Irgendwie gleicht sich das am Ende Immer wieder aus.



    Hallo beli, danke für Das Lob. Ich hatte ihn in Pareys Buch der Pilze gefunden als Hellstieligen Kreisling - Cudonia Confusa. Aber es kann auch C.circinans sein. Die Unterschiede der beiden Arten sind für mich kaum erkennbar.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

  • Hallo Claudia,

    mit Cudonia circinans hast Du ja auch was tolles gefunden.

    Bei uns ist er verschollen, aber wir schauen immer trotzdem, ob er mal wieder auftaucht.

    Laut Pilze-deutschland.de gibt es auch für Thüringen keine Nachweise! Deshalb ist der Fund auf jeden Fall bemerkenswert.

    War der Fundort im Gebirge?


    Zu den Schleimern: der erste lachsfarbige ist Tubifera ferruginosa, der "Fischeierschleimpilz", der gelbe ist Arcyria obvelata, den Nickende Kelchstäubling. Dieser ist immer wieder hüsch anzusehen.

    LG Ulla

  • Danke Ulla für die Bestimmung der Schleimer. Den Kreisling habe ich hier in Bachnähe unter Fichten auf ca. 500 m ü. NN gefunden. Denkst Du, dass es sich um Cudonia circinans oder um C. confusa handelt. Die Differenzierung kann ich nicht vornehmen, weil ich weder den einen noch den Anderen gesehen habe. Zwei Exemplare liegen noch im Kühlschrank. Vielleicht mach ich hier mal eine Bestimmungsanfrage, um Klarheit zu schaffen. Für die Kartierung sollte es schon der richtige Pilz sein.


    hi


    Schöne Bilder mit schönen Pilzen. Die Maden denken wir uns jetzt weg. So darf es den weiter gehen.


    LG Tomas

    Du sagst es Tomas, gestern ist der Trockner voll geworden und die Pfifferlinge gibts heute und morgen zu Mittag==Gnolm7.




    Hallo Jörg, ja hier steppt gerade der Bär und gerade hat es wieder 5 Liter geregnet. Ich habe mich zur Babymörderin entwickelt, weil die größeren Steinpilze ausnahmslos madig sind. Nur bei den Babys ist das Fleisch mit Glück noch unversehrt. Extrem!

    Den Waldchampignon sehe ich auch mit Skepsis, aber mir fällt leider kein passenderer Name ein.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.