Hallo, Besucher der Thread wurde 334 aufgerufen und enthält 9 Antworten

letzter Beitrag von Berndh am

Täubling u Brätling

  • Liebe Pilzfreunde

    bin noch am lernen u habe speziell mit Lamellen noch Unsicherheiten

    Heute im Buchenwald gefunden

    Ich würde diese als Frauentäubling und Milchling / Brätling kategorisieren ( beide essbar )

    Ist das richtig ?

    Besten Dank für eure Kommentare u Hilfe

    Gruss Bernd aus 72622 Nürtingen

  • Hallo.


    Täublinge sind schwierig. Aber ein Frauentäubling ist das nicht. Vergleiche vlt. mal mit dem Rotstieligen Ledertäubling.


    Dein Milchling sieht für mich nicht nach dem Brätling aus. Vor allem fehlt mir da das braunfleckige. Koste mal die Milch. Waren da nur Buchen?

    Bin lediglich fortgeschrittener Anfänger.
    Posts sind nicht als Essensfreigabe zu verstehen. :-]

  • Salve!


    Es gibt ja noch eine Gruppe von nicht ganz so kräftigen, +/- orangenen Milchlingen um zB Lactarius mitissimus und andere, da könnte der hier auch hin gehören.
    Es ist oft nicht so einfach, ohne die Fruchtkörper in der Hand zu haben und auch riechen, fühlen und (bei Milchlingen) schmecken zu können.



    Lg; Pablo.

  • Wichtig wäre zu wissen: wonach riechen beide Pilze (außer "typisch nach Pilz)? Ist die Milch vom Milchling scharf oder mild, vielleicht bitter? Verfärbt sie sich nach einigen Minuten? Ist der Täubling mild oder scharf?


    Dem Milchling kann man mit einigen Angaben sieh oben gut beikommen. Täublinge sind die Chamälions unter den Pilzen - Bilder bringen hier leider oft nicht viel.

  • Hallo,


    nach Brätling sieht mir nur der ganz rechts mit dem zur Stielbasis hin dunklerem braun aus, aber da habe ich selbst zu wenige Funde um da Sicherheit zu haben. Der Täubling könnte wenn er ein wenig angetrocknet ist evtl. nach Stachelbeere riechen, dafür spräche auch, das die Huthaut auf die Lamellenschneiden wächst.


    LG, Chris

    ...........................:snail:


    Der Verzehr von Pilzen, nur weil jemand im Internet sagt das seien die oder die ist zutiefst leichtsinnig!!


    Meine Bilder stehen unter der Creative Commons Lizenz CC BY-NC-SA was euch alles erlaubt (kopieren/veröffentlichen/bearbeiten & veröffentlichen etc.) sofern ihr sie unter der gleichen Lizenz, mit Namensnennung und nicht kommerziell nutzt.

  • Hallo,

    keiner der abgebildeten Milchlinge ist ein Brätling, der hätte einen orangefarbigen, bereiften Stiel und einen noch viel stärkeren Milchfluss. Es handelt sich offenbar um welche aus der geschmacklich sehr minderwertigen "rotbraunen" Milchlingsgruppe, sie geben also mutmaßlich kulinarisch nichts her. Die hier abgebildeten Täublinge haben farblich absolut nichts mit Frauentäublingen zu tun. Der Frauentäubling ist blau- bis grünhütig und in 99 % aller Fälle weißstielig und hat weiße und keine gelblichen Lamellen, also wie gesagt optisch was ganz anderes.

    Hier wäre ein Verschnabulieren der Pilze wohl relativ glimpflich ausgegangen (der Rotstielige Ledertäubling, den man hier erahnen könnte, soll ungenügend gegart unverträglich sein), aber das muss nicht immer so sein. Daher besser den Pilzberater einschalten, falls so was gegessen werden soll.

    FG

    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

  • Berndh,

    immerhin sind Täubling und Milchling ja schon mal richtig, Du bist also auf gutem Wege.

    Frauentäublinge haben weichere, nicht splitternde Lamellen- wichtigstes Merkmal! und tatsächlich eine andere Farbgebung

    Der Deinige ist mit ziemlicher Sicherheit ein Ledertäubling: was dafür spräche: die deutlich nicht weißen Lamellen, der Habitus, die Farbgebung und noch ein kleines Detail, welches Chriss77 auch schon erwähnt hat: das Überwachsen der Huthaut bis auf die Lamellen, das machen eigentlich andere Täublingsarten nicht. Zur Täublingsbestimung gehören aber auch noch Geruch und Geschmack. Geruch ist für manche Leute ein schwierigens Unterfangen, auch für meine Wenigkeit. Ob manche Leute Bitterkeit oder Schärfe einzelner Täublinge u.U. nicht schmecken können , weiß ich nicht. Sporenpulverfarbe ist bei Ledertäublingen gelblich- ockerlich, gelb....., beim Frauentäubling: weiß. Ledertäublinge sind im übrigen durchaus lecker, aber gut durchgaren


    Die Milchlinge sind ebenfalls mit Sicherheit keine Brätlinge, da gehe ich auch mit Pablo mit und halte seinen Vorschlag für gut. Aber: Bei Milchlingen auch wieder Geruch und Geschmack und bei diesen kleinen braunen auch noch Verfärbung der Milch an der Luft. Am besten dazu Milch mit einem Tempo auftupfen und etwas warten. Bei.L. mitiissimus dürfte sich die Milch NICHT verfärben. Dann wären wir bei ebenfalls milder Milch beim Flattermilchling. Sollte die Milch nicht mild sein, wären beide ausgeschossen (etwas! bitterliche Milch kann bei beiden aber vorkommen)


    Täublinge und Milchlinge sind nicht die einfachsten Pilze, wenn man sie genau bestimmen will. Auch ich kenne da bisher nicht allzu viele. Aber Übung macht den Meister.

  • An alle die geantwortet haben ...besten Dank

    Wie erwähnt ich bin noch Anfänger obwohl 2 Intensiv Kurse im Wald - aber habe festgestellt dieses Thema ist sehr vielschichtig

    Nochmals allen herzlichen Dank

    -Zum Milchling: Milch ist ist nicht scharf noch bitter

    - Mit Geruch habe ich persönlich Probleme - ich kann das nie richtig definieren - Ich rieche immer nur Pilz ausser beim Parasol ! Da ist die Nuss riecbar

    Grüsse aus Nürtingen

    Bernd

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.