Hallo, Besucher der Thread wurde 789 aufgerufen und enthält 12 Antworten

letzter Beitrag von Beorn am

Art Porling

  • So gern ich helfen würde!


    Ich sag' mal, bei der Fotoqualität und fehlender Beschreibung ist es pure Raterei und schade um die Zeit!

    Das ist keine Bestimmungsanfrage, Wastl, das ist eine Zumutung!

    Ich bin sicher, Du kannst das besser (was Du meines Wissens auch schon in der Vergangenheit bewiesen hast).


    LG, Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84

  • Da hast du recht, entschuldige! Ich versuche es nochmal. Der Pilz hat ein festes Fleisch, dass ich so nur von Porlingen kenne... der kam aus ner Anhäufung zersägen Holzlatten raus.. unter den Dichten. (War vllcht mal ein Holzzaun)

  • Hallo, Wastl!


    BIlder hin oder her: Mit so arg zerfledderten, stark zersetzten Einzefruchtkörpern sind kaum jemals sinnvolle Bestimmungen möglich.
    Aus dem, was man hier noch sieht, würde ich tanjas Einschätzung (Gallenröhrling) unterstützen, aber nach wie vor natürlich unsicher.



    LG; Pablo.

  • Hallo Wastl,

    um die Verwirrung komplett zu machen: aus meiner Sicht ist das ein ziemlich abgenagter Stielporling, denn in diesem Zustand "festes Fleisch"? Das kann beim besten Willen kein Gallenröhrling sein.

    Aber ich möchte mich den Vorrednern insofern anschließen, dass du, wenn du von uns befriedigendere Antwort-Outputs haben willst, künftig bessere Anfrage-Inputs liefern solltest, denn Outputs können immer nur so gut wie die Inputs sein. Hier liegt das nicht nur an der verbesserungsfähigen Fotoqualität, sondern auch am Pilz selber, der sehr ramponiert aussieht. Siehst du den gleichen Pilz später mal "in typisch", würdest du ihn nicht erkennen, sondern ihn für einen anderen Pilz halten. Dann müsstest du ihn ja wieder anfragen. Also schade um die vertane Zeit auf beiden Seiten.

    FG

    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

  • Sehr hartes Fleisch... wie Cellulose... aber Ihr habt recht, entschuldigt,dass ich euch damit belästigt habe. Leider hat meine Kamera keine besseren Bilder in der schwülen,dunklen Waldluft machen können. Poren nicht ablösbar. LG

  • Hallo zusammen!


    Puh... Wenn der so stabil war?
    So zerfledderte Exemplare von Gallenröhrlingen wären in der Tat eher matschig in der Konsistenz. Oder fluffig - wattig wenn trocken.

    Nur der Stiel kann eine erstaunliche Zähigkeit im Alter entwickeln. Also am besten mal tatsächlich die von Tanja angefragten Details überprüfen.

    Wenn's doch ein Stielporling ist, wird's dennoch nicht einfacher. Der ist so zerknabbert, daß man kaum noch belastbare Merkmale erkennen kann, also insbesondere die Struktur der HUtoberfläche, die genaue Porenform und Größe, die Stielbasis, die Stellung des Stieles zur Hutmitte...



    LG, Pablo.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.