Hallo, Besucher der Thread wurde 1,1k aufgerufen und enthält 15 Antworten

letzter Beitrag von Brassella am

Frühlingstour mit Rainer

  • Liebe Pilzfreunde

    Am letzten Tag im Monat März brachen Rainer und ich wie schon so oft in die Eifel auf. Zunächst erkundeten wir einen bisher noch unbekannten Standort und wurden bald mit einem Prachtexemplar belohnt.

    Scheiben-Lorchel (Gyromitra ancilis, Syn.: Discina perlata)


    Weitere Exemplare fanden sich an einem bereits länger bekannten Standort


    Ob wir noch Spitzmorcheln finden? Erfreut durften wir feststellen, dass es sogar Nachschub gegeben hatte. Von Jung bis alt war eine ganze Familie vertreten.

    Spitzmorchel (Morchella elata agg.)










    In einem sauren Fichtenwald entdeckten wir noch einige Exemplare des Glänzenden Schwarzborstlings (Pseudoplectania nigrella)




    Den Leuchtenden Prachtbecher (Caloscypha fulgens) suchten wir zwar vergeblich, wurden dafür aber noch mit anderen Prachtexemplaren belohnt.

    Gemeiner Kelchbecherling (Sarcoscypha austriaca)




    Wesentlich weniger farbenprächtig, aber nicht weniger attraktiv :giggle: waren erste Speisemorcheln (Morchella esculenta)








    Macht auch in der Sonne eine gute Figur :)


    Auch die sonstige Naturschönheiten kamen nicht zu kurz. Der Seidelbast war teilweise schon verblüht, aber für Einzelblüten reichte es allemal noch.




    An einem Waldrand zeigten sich Prachtexemplare der Violetten Schuppenwurz in unterschiedlichen Farbtönen.






    Beim Aussteigen aus dem Auto entdeckten wir den Acker-Gelbstern


    In der angrenzenden Wiese fanden sich erste Schlüsselblumen




    Vor "Probleme" stellte uns dann die letzte Blütenpflanze meines Berichtes. Was macht man bloß, wenn eine Wiese von der Größe eines Fußballfeldes mit Küchenschellen in Vollblüte übersäht ist?


    Von jung bis alt war alles vertreten




    Eine Gruppe war schöner als die andere




    Und irgenwie gleicht kein Exemplar dem nächsten




    Schließlich konnten wir uns von dem Anblick losreißen und nach einem langen Tag die Heimreise antreten.
    LG Karl

  • Ach Karl, was für eine seelische Grausamkeit! Morcheln- sogar unterschiedlicher Arten und Größe, Becher und dann diese bezaubernden Blüten. Wunderschön. Am meisten beeindruckt hat mich die Violette Schuppenwurz. Die habe ich noch nie gesehen. Danke fürs Mitnehmen auf Eure Frühlingsexkursion.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

  • Hallo lieber Karl,


    man muss schon sagen, echt krasse Funde für den 31.03. :gschock:

    Zunächst herzlichen Dank für einen wie immer grandiosen Beitrag von Dir!

    Diese Pilze alle an einem Tag zu finden, wäre für uns hier undenkbar. Warum halten sich Deine Funde nicht an die Regeln? g:D

    Sind wir wieder beim Thema "Klimawandel"? In "normalen" Jahren gibt es zumindest bei uns eine gewisse Reihenfolge für die

    Erscheinungszeit der von Dir gezeigten Arten. Diese wäre wie folgt:

    1. S. austriaca

    2. P. nigrella

    3. G. ancilis

    4. M. elata (Die wir hier zwar nicht häufig finden, aber an sich ist sie die erste Morchel im Jahr)

    5. M. esculenta

    Das Schlusslicht würde dann bei den Morcheln die Käppchenmorchel bilden...

    Irgendwie scheint alles anders zu sein in diesem Jahr. Wie sagt man so schön, es ist alles im Fluss :gnicken:

    Wir gratulieren jedenfalls zu den tollen Funden! Grüß auch mal den Rainer ganz lieb von uns :gwinken:

    So frühe Esculentas, unglaublich :gkopfkratz:


    Herzliche Grüße von den HoBis

  • Lieber Karl,

    Wunderschöne Funde zeigst Du uns hier!

    Ich war vorgestern auch in der Eifel (Kalkeifel), ich hatte dort - zu meinem Bedauern - leider einen einzelnen Pilz gesehen (OK, bis auf ein paar Fichtenzapfentüblinge, die jetzt eigentlich überall anzutreffen sind). Wahrscheinlich war ich zu falscher Zeit am falschen Ort...

    Dafür hatte ich aber auch den blühenden Seidelbast und eine Menge wunderschön blühende Kuhschellen gesehen, was meine Enttäuschung hins. der Pilze natürlich "wieder gut gemacht" hat. Ich kann daher Eure Freude beim Stehen vor einer Wiese voller blühender Kuhschellen voll und ganz nachvollziehen!

    Morcheln finden würde ich aber auch schon mal gerne. Falls Dir nichts ausmacht, gebe bitte Bescheid, wenn Du nächstest Mal Richtung Eifel fährst. ;)

    LG

    Joli

  • Hallo Karl,


    hach was für ein Träumchen deine Bilder. Manchmal bin ich schon sehr frustriert, dass wir hier in Sachsen sehr wenig Kalkgebiete haben. Was würde ich für eine schöne Orchideenwiese geben mit Küchenschellen. :(


    Von den gezeigten Pilzen kenne ich schon die meisten persönlich, leider sind die aber meistens bisher nur mir 1-2 Mal über den Weg gelaufen.


    Danke für den schönen kurzweiligen Bericht.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Halalo, Karl!


    So frühe Speisemorcheln in der Eifel finde ich auch bemerkenswert. :thumbup:

    Eigentlich sollten wir ja noch vor dir dran sein, aber ein kurzer Blick auf ein paar Standorte am Wochendende zeigte: Nichts.

    Ist aber auch zur abwechslung mal echt sagenhaft trocken und ausgedörrt hier.



    LG; Pablo.

  • Danke für Euer positives Feedback :)

    Ach Karl, was für eine seelische Grausamkeit! Morcheln- sogar unterschiedlicher Arten und Größe, Becher und dann diese bezaubernden Blüten. Wunderschön. Am meisten beeindruckt hat mich die Violette Schuppenwurz. Die habe ich noch nie gesehen. Danke fürs Mitnehmen auf Eure Frühlingsexkursion.

    Morcheln finden wir in Erster Linie durch die jahrelange, regelmäßige und oft vergebliche Fahrerei von Rainer. Über die Schuppenwurz habe ich ich auch gefreut, da sie mir bisher nur von einem anderen Standort bekannt war.

    Wow - ganz tolle Fotos Karl!

    Danke Maria, das ermutigt zu weiteren Beiträgen


    Auch Euch Danke für die netten Worte.
    Die Erscheinungszeiten der Pilze sind kaum zu vergleichen, da unsere Fundgebiete aus ca.100 bis fast 500 m Höhe stammen und wir sowohl schattige Tallage als auch wärmebegünstigte Südlagen besucht haben. Hinzu kommt, dass die gezeigten Pile teilweise in den letzten Zügen liegen und schon seit fast 4 Wochen zu beobachten sind. Die Reihenfolge des Auftretens dürfte davon unabhängig ähnlich wie bei Euch sein.

    So frühe Speisemorcheln in der Eifel finde ich auch bemerkenswert. :thumbup:

    Hallo Pablo,
    die Speisemorcheln hatten wir auf der Rückfahrt an einem südlich exponierten Standort. In der Kalk- und Vulkaneifel sucht man noch vergebens.


    Hallo Karl,


    hach was für ein Träumchen deine Bilder. Manchmal bin ich schon sehr frustriert, dass wir hier in Sachsen sehr wenig Kalkgebiete haben. Was würde ich für eine schöne Orchideenwiese geben mit Küchenschellen. :(

    Hallo Stefan,
    freut mich, dass der Bericht so gut bei Dir angekommen ist. Ja und die Küchenschellen sind wirklich ein Traum, aber werden durch viele Dinge in Deiner wunderbaren Gegend sicher aufgehoben.

    Wahrscheinlich war ich zu falscher Zeit am falschen Ort...

    Hallo Joli
    Auch wir haben insgesamt nur sehr wenige Arten gefunden, wie Du am Bericht siehst. An eingen Stellen sind wir auch völlig ins Leere gelaufen was die Bilder natürlich nicht erkennen lassen.

    Morcheln finden würde ich aber auch schon mal gerne. Falls Dir nichts ausmacht, gebe bitte Bescheid, wenn Du nächstest Mal Richtung Eifel fährst. ;)

    Wie bereits geschrieben ist das Auffinden von Morcheln trotz guter Standortkenntnisse von Rainer Glücksache. Von 10 Exkursionen ist vielleicht nur eine wirklich gut, eine mittelmäßig und der Rest schlecht und in manchen Jahren bleiben die Speisemorcheln fast völlig aus, was natürlich eine gemeinsame Tour nicht ausschließt.
    LG Karl

  • Auch ich bin wieder hin und weg, Karl!

    Völlig begeistert von den gezeigten Pilzen und Blumen, von den Fotos sowieso!

    Rainer und Dich sehe ich gemeinsam mit Dieter und Matthias als eines der "Dreamteams" in Sachen Pilzwanderungen und ~fotografie.


    Danke für den Superbeitrag, der mich inspiriert hat in den nächsten Tagen nach "meinen" Esculentas zu schauen.


    Liebe Grüße vom Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - Spende für APR 2015 - 5 verdiente Chips für Emil + 3 Chips von Sarah - 5 EM-Wetteinsatz - 3 APR 2016 - 10 APR 2017 (Einsatz) + 18 APR 2017 (Gewinn).

  • Lieber Karl,


    was für herrliche Fotos, ich bin begeistert :):thumbup: Vor allem habe ich dazu gelernt: Endlich habe ich einen Namen für dieses kleine, niedliche Zwiebelgewächs, welches ich kürzlich am Wiesenrand vor einem Gebüsch fand: Acker-Gelbstern! Danke!!


    Was gucken da für schwarze Spitzen zwischen den Küchenschellen hervor?

    Vielleicht Ackerschachtelhalm, Spitzwegerich oder gar Keulen? :/:) Du wirst es uns hoffentlich verraten!


    Tja, die lieben Morcheln... grummel... außer von Hunden marinierte Rindenmulchmorcheln, die ich stehen lasse, gibt's hier mangels Kalk leider keine ||


    Lieber nobi, von dem Treffen haben mir Melanie und Rainer letzte Woche Donnerstag (als wir uns abends in Hamburg trafen :love:) erzählt, ich bin gaaaaaanz arg neidisch, so weit weg zu wohnen ist echt von Nachteil ;( aber in Gedanken bin ich bei Euch (und per whatsapp-Hotline mit Melanie auch), ich wünsche Euch ganz viel Spaß und vor allem: Pilzfinderglück :*

  • Auch ich bin wieder hin und weg, Karl!

    Völlig begeistert von den gezeigten Pilzen und Blumen, von den Fotos sowieso!

    Rainer und Dich sehe ich gemeinsam mit Dieter und Matthias als eines der "Dreamteams" in Sachen Pilzwanderungen und ~fotografie.

    Hallo Nobi,
    danke für das dicke Kompliment, das ich gerne an Rainer weitergebe. Du brauchst Dein Licht aber nicht unter den Scheffel zu stellen, da Deine Berichte von der Qualität locker mithalten können.
    LG Karl

    Hallo Kuschel,
    den Acker-Gelbstern oder auch Acker-Goldstern haben wir uns mal von Spezialisten bestätigen lassen, da Pflanzenbestimmung nicht wirklich unsere Stärke ist. Es gibt da noch einige änliche Arten, mit denen Du zur Sicherheit vergleichen kannst. gagea_haar.htm#1

    Die schwarzen Spitzen gehören zu einer kleinen Segge, die noch nicht voll entwickelt ist.

    LG Karl

  • Hallo Karl,


    sehr schöner Bericht. Bin gleich motiviert ein paar Kilometer in ein Kalkgebiet zu fahren.


    Der Schuppenwurz interessiert mich besonders. Du hast bestimmt einen latienischen Namen.

    Hier, in Nordhessen, kenne ich eine völlig unspektakuläre Stelle mit einem Schuppenwurz, Lathraea squamaria.


    LG Brassella

  • Hallo Karl,


    leider schaffe ich es nicht, nur bestimmte Zeilen von Dir zu zitieren. Die ganzen Blöcke von den Vorrednern lassen sich nicht rauslöschen ;(


    Wie auch immer: Den Acker-Gelbstern, den ich fand, war seeehr zierlich, fast unscheinbar, zumal ziemlich viel Grünanteil auf den Außenblättern der Blüte war.

    Ich habe ihn nur durch Zufall entdeckt, weil ich mir einen Rindenpilz auf einem auf dem Boden liegenden Ast genauer angesehen habe :)

  • Liebe Kuschel,

    für Dein Problem

    Die ganzen Blöcke von den Vorrednern lassen sich nicht rauslöschen ;(

    gibt es eine Lösung!

    Wenn Du auf das Zitat klickst, welches Du löschen möchtest, öffnet sich das Fenster "Zitat bearbeiten". Dort auf den Button "Löschen" klicken - weg ist es.

    Das ganze geht natürlich auch über den Quellcode (linkes Symbol im Antworten-Menü).


    Liebe Grüße vom Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - Spende für APR 2015 - 5 verdiente Chips für Emil + 3 Chips von Sarah - 5 EM-Wetteinsatz - 3 APR 2016 - 10 APR 2017 (Einsatz) + 18 APR 2017 (Gewinn).

  • Hallo Brassella

    Die Violette Schuppenwurz wird auch Gewöhnliche Schuppenwurz genannt und ist Lathraea squamaria. Die violette Fabrbe kann sehr unscheinbar sein, ist bei ganz jungen Exemplaren meist am Schönsten, kann aber auch weniger spektakulär aussehen.

    LG Karl



    Hier noch eine Aufnahme von einem anderen Standort aus dem Vorjahr

  • Danke Karl für die Bestätigung;


    Ich bin gestern noch in das Kalkgebiet gefahren und habe die Echte Schlüsselblume und Seidelbast gefunden

    und ein bißchen mit dem Fotoapperat experimentiert. Keine Morcheln, wahrscheinlich noch zu früh obwohl die

    Stelle sehr wärmeexponiert liegt.


    LG Brassella

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.