Hallo, Besucher der Thread wurde 698 aufgerufen und enthält 7 Antworten

letzter Beitrag von Oehrling am

Agaricus campestris?

  • Guten Abend allerseits!


    Und wieder mal melde ich mich aus Süd-Italien (Region Basilicata, Provinz Potenza). Sind die hier abgebildeten Pilze eventuell doch Agaricus campestris? Gefunden heute auf einer steinigen Gebirgswiese (typisches Terrain für die Gegend hier). Die Hüte sind sehr prall. Meine Nase ist leider nicht sehr empfindlich, aber ich glaube (unsicher!) Anis zu riechen.


    Ich wäre für jede Bestimmungshilfe dankbar.


    EDIT: Die Aussgae zum Geruch oben würde ich erstmal wegstreichen, ich bezweifle irgendwie, dass es nach Anis riecht.

  • Mit dem Anis-Geruch bin ich mir eher unsicher und würde den sogar lieber ausschließen. Auf Druck am Hut gilbt der Pilz nicht, auch am Stiel nicht. Gibt es noch eine andere Möglichkeit zwischen campestris und arvensis zu unterscheiden? Kann ich übrigens sicher sein, dass weil es nicht gilbt, so ist das eher essbare Art?

  • Servus sergiopro,


    um's nochmal systematisch zu machen:


    Ring mit Zahnradkranz - das gibt es bei den Wiesenegerlingen auch, aber nur bei Agaricus pampeanus, der nicht so stark gilbt und oberhalb des Rings nicht so glattstielig ist.

    Stark gilbend gibt es auch bei den Wiesenegerlingen, aber nur bei Agaricus moellerianus, der wiederum keinen Ring mit Zahnradkranz besitzt.

    Anisgeruch gibt es ebenfalls bei den Wiesenegerlingen, aber das wiederum nur bei Agaricus moellerianus, wo ja der Ring nicht passt.

    Die Stielbasis ist - was hier auch schon erwähnt wurde - bei den Wiesenegerlingen nicht so knollig.


    Leider fehlen den Bilder wichtige Merkmale - z.B. ein Längsschnitt durch die Pilze inklusive Stielbasis... wie stark rötet das Fleisch oder gilbt es (langsam, schnell)?


    Dass der Pilz auf Druck nicht gilbt, glaube ich nicht, denn man sieht, dass er gilbt (das dauert halt etwas).


    Die Angabe "riecht nach Anis, aber ich glaube nicht, dass er nach Anis riecht" verstehe ich auch nicht ganz. Weil es ein Wiesenegerling sein sollte und die nicht nach Anis riechen dürfen (was ja nichtmal stimmt)?


    So ist der Pilz nach Bild unbestimmbar. Egerlinge sind eh sehr schwierig, aber ohne gewisse Grundinfos völlig unmöglich. Agaricus silvicola will ich am Foto nicht ausschließen, aber als solchen bestimmen geht auch nicht.


    Und zuehlis Aussage zu den nichtgilbenden ist zu unterstreichen - wobei das hier eh egal ist, da sie ja gilben.


    Liebe Grüße,

    Christoph

  • Ich möchte noch ergänzen, dass gerade unter den Arten, die gilben und nicht nach Anis riechen, etliche giftige Arten sind, wie etwa der Karbolchampignon. Sodass es eher ein Alarmsignal ist, wenn ein Champignon gilbt und dann nicht nach Anis riecht. Also wäre es schon wichtig, dass sich der Anfrager nochmal genau überlegt, ob ein Anisgeruch (und ein Gilben) da war oder nicht, sonst kann nicht qualifiziert beraten werden.

    FG

    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.