Hallo, Besucher der Thread wurde 685 aufgerufen und enthält 3 Antworten

letzter Beitrag von Tricholomopsis am

Wiesen-Champignon? (Süd-Italien)

  • Guten Morgen!


    Schon wieder mal bin ich durch dieselbe Gegend mit Wiesen und Weiden heute gelaufen und habe dabei folgende drei Pilze gefunden, die wie eine Familie schön nebeneinander da standen. Riecht wirklich nach Anis! Oder gar nach Anis-Milch. Genau deswegen meine Vermutung, dass es sich hier um Wiesen-Champignons handelt, stimmt's?







  • Servus sergius,


    puh, Champignons nach Foto bestimmen... Agaricus campestris ist das aber sicher nicht - viel zu schuppig! Und der Anisgeruch passt auch gar nicht dazu. Der hinfällige Ring deutet aber auf die Wiesenegerlinge i.w.S. hin und spricht völlig gegen diverse Anisegerlinge.
    Wenn ich raten müsste beiu der Kombination vergänglicher Ring, auf Wiese, Anisgeruch, komme ich direkt auf Agaricus moellerianus. Da passt auch der schuppige Hut ganz gut. Ich habe den mal als Massenvorkommen in Kärnten auf einer Liegewiese in einem Freibad gesehen - die Freibadbesitzer waren völlig verwirrt, dass plötzlich Verrückte mit Kamera und Stativ kamen, um die Champignons zu fotografieren:



    Das, was für die Bestimmung deines Pilzes als Ag. moellerianus fehlt, ist ein recht deutliches Gilben auf Druck (z. B. auf dem Hut).


    (Struppiger Wiesenegerling mit Anisgeruch, der auf Druck gilbt --> Agaricus moellerianus)


    Nach Foto allein aber wie gesagt nur geraten. Vergleich das einfach mal ;-)


    Hm... ich habe ein Foto als Attachement angefügt, aber es erscheint hier nicht. Seltsam... dann halt kein Vergleichsfoto ;-)


    (jetzt hat es doch geklappt)


    LG
    Christoph

  • Ich habe mich davor viel zu kurz ausgedrückt. Ich meinte natürlich nicht den klassischen Agaricus campestris, sondern den Braunschuppigen Wiesenchampignon (Agaricus campestris var. floccipes), der eben sehr schuppig ist (vrgl. Bilder hier: https://www.123pilze.de/DreamH…ad/WiesenchampinonVAR.htm).


    Übrigens, der Anisgeruch ist mittlerweile irgendwie ganz weg.


    Auf den Hut zu drücken, fällt es mir schwer, weil es eine feste samtige Haut hat.


  • Ich habe mich davor viel zu kurz ausgedrückt. Ich meinte natürlich nicht den klassischen Agaricus campestris, sondern den Braunschuppigen Wiesenchampignon (Agaricus campestris var. floccipes), der eben sehr schuppig ist


    Agaricus campstris var. floccipes ist nicht das, was auf deutsch Braunschuppiger Wiesenegerling heißt. Ich würde ihn so jedenfalls nicht nennen. Das wäre für mich Agaricus cupreobrunneus - und der sieht anders aus, viel deutlicher kupferbraun-schuppig. Deiner ist m.E. nur etwas mitgenommen. Die var. floccipes kann auch rein weiß sein bzw, ist das eher typischerweise.


    Das, was auf 123 gezeigt wird, könnte(!) in der Tat Agaricus campstris var. floccipes darstellen (der deutsche Name dort verwirrt mich aber, denn floccipes heißt ja eigentlich "flockiger Fuß", also "flockiger Stiel" - Moeller hat das auch gut abgebildet (unter anderem Namen)), aber das Foto / die Fotos bei 123 sehen mir fast mehr nach Agaricus pampeanus ss. auct. Europ. aus.


    Wie gesagt, die Gruppe ist schwierig.


    Allerdings riechen die beiden, also A. campestris var. floccipes (was übrigens flockenstielig heißt, nicht -hütig) und A. pampeanus ss. auct. Europ. nicht nach Anis - jedenfalls nicht, wie ich sie interpretiere.


    Ich meine, Agaricus campestris var. floccipes bei mir zuhause seit Jahren auf meiner "Hauswiese" zu haben. Sporen etwas länger als bei A. campstris, aber zu kurz für A. pampeanus, Hut deutlich schuppig, aber nicht gilbend, Geruch wie Wiesenegerling, nicht nach Anis, Keimporus kaum ausgeprägt, nur zu erahnen.


    (Das ganze Aggregat müsste mal sequenziert und überarbeitet werden... - ich traue mich auch nicht, meinen Mammendorfer Wiesenegerling zu publizieren, da die Art- und Varietätskonzepte noch nicht klart definiert sind)


    Achte einfach mal im nächsten Jahr bei einer frischen Kollektion darauf, ob sie gilben. Auf alle Fälle ein interessanter Fund.


    Liebe Grüße,
    Christoph
    [hr]
    P.S.: ich vermute, 123 synonymisieren Agaricus moellerianus mit Agaricus campstris var. floccipes - das wird manchmal in der Literatur gemacht. Das würde erklären, warum da "manchmal mit ... Anisgeruch" steht. Dabei riecht A. moellerianus s.str. wirklich deutlich nach Anis. Für mich ist das auch was deutlich anderes als Agaricus campstris var. floccipes. Die 123-Beschreibung ist für mich eine Vermischung beider Taxa, nur passt dann der deutsche Name noch weniger. Und es fehlt dann das teils deutliche Gilben am Hut...


    Für Champignons lieber Spezialliteratur verwenden ;-)


    LG
    Christoph

    • Gäste Informationen

    Einmal editiert, zuletzt von Tricholomopsis ()

    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.