Hallo, Besucher der Thread wurde 3,3k aufgerufen und enthält 15 Antworten

letzter Beitrag von Grüni/Kagi am

Omphalotus olearius

  • Hallo Pilzfreunde!

    der wenige Regen der letzetn Tage hat mir heute einen schönen Fund beschert , noch ganz junge Ölbaumpilze die waren wirklich knallig orange das kommt auf den Handyfotos leider nicht so gut rüber .in dem jungen frischen Zustand habe ich die noch nicht gefunden die färben bei Hautkontakt sehr intensiv an den Fingern .

    Gruß Harry

  • Harry wohnt gerade 5 Kilometer entfernt von mir. Aber ich in der Wüste und er in einer Oase.

    Heute nach Feierabend habe ich den schönen Fund auch besichtigt, bei bestem Pilzwetter.

    Ob wir die eher Illudens nennen, bleibt noch offen. Jedenfalls leuchten sie. Nachdem mich Harry gestern informiert hat, hatte es mich schon gekribbelt, mal nachts hinzugehen und zu schauen ob ich sie finde. Hab es aber dann doch gelassen. In unserer Vorratskammer war das Leuchten relativ gut zu sehen. Ich habe mich gerade lange Zeit abgemüht, das zu fotografieren. Im Netz habe ich keine vernünftigen Angaben gefunden über Einstellungen und Belichtungszeit. Da war von einer Stunde die Rede...

    Also probieren. Dabei musste ich feststellen, dass bei meiner G81 Bulb auch nur maximal um die zwei Minuten möglich sind.

    Zuletzt ist mir wieder eingefallen, dass es irgendwo eine Langzeitrauschunterdrückung gibt. Das brachte viel.

    Hier mein vorläufig bestes Bild:

    30er Makroobjektiv f2,8 ISO 12800 60 Sekunden, unbearbeitet.


    gute Nacht zusammen

    Alis

  • Hallo Alis,


    klasse! Wenn man das inclusive Schwarzschildeffekt überschlägt, hättest Du - mit einer anderen Kamera - für eine rauscharme Aufnahme bei 100ASA 2 1/2 bis 3 Stunden belichten müssen.


    Liebe Grüße

    Ralph

  • woooow, Alis, toll! Irgendwie hab ich's ja nie so richtig geglaubt, mit dem Leuchten...jetzt zeigst du es! ==Pilz22

    Liebe Grüße,

    Grüni/Kagi ==11


    117 Pilzchips


    (Stand Nov.2020=112 -15 Einsatz APR 2020 -1 für Belis Pilzgral-Rätzel +5 Präsenz-Bonus APR 2020 +5 Platz 14 APR 2020 +5 Gnolmisch-Bonus APR 2020 -2 Einsatz FPPR +5 Platz 1 FPPR +2 Platz 2 Sonderwertung FPPR +1 Platz 3 Pixies EM-Rätzel =117)


    –––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––


    Meine Zeichnungen und Fotos sind außerhalb dieses Forums
    nicht ohne meine vorherige Genehmigung zu verwenden!


    Grünis/Kagis verrückte Pilzwerkstatt

    Pilze an ungewöhnlichen Orten finden!

  • Hallo Alis,

    Genial , dass du dich an diese Aufgabe gemacht hast , meine Hochachtung.

    Geht mit passendem Equipment wohl noch besser , aber du hast es geschafft.

    Ich frage mich nur , kann man das im Wald nachts wirklich sehen ?

    Beantworte ich mir selber : die Augen sind besser als jeder Foto , also wohl ja.

    Danke dir für diesen Beweis.

    Gruß

    Norbert

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 Für APR 2017 = 100 + 5 APR 2018 =105 +5 APR 2019 =110+6 APR 2020=116
    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe

    ------------------------------------------------------

  • Hallo Norbert !


    Diese Pilze am Nacht ohne LED Taschenlampe leuchtet nicht . Habe selbst getestet . . Ich habe letzte Spätherbst in Dubrovnik am Anfang Nacht ein Fundort gleich neben Strasse nachgeschaut , habe gar nicht gesehen , leider ich war ohne LED Lampe .


    Noch ein paar Bilder von Reiche Stelle


    -


    -


    -


    LG beli !

  • Hallo Norbert,

    danke für das Kompliment. Auch mit meiner Ausrüstung wäre etwas mehr möglich, aber ich habe es nicht drauf

    Ich war leider zu müde und zu träge, um nachts rauszugehen. Ich vermute, dass es theoretisch möglich sein sollte, das Leuchten zu sehen.

    Aber es muss wirklich dunkel sein. Also kein Mond, keine Sterne und kein künstliches Licht woher auch immer. Ich war ja fast in einer Dunkelkammer. Und da mussten sich die Augen erst mal dran gewöhnen.

    Letzten Herbst in Istrien hatte ich mich mit Olearius in die Toilette zurückgezogen, alle Läden zu, alles dunkel und nichts gesehen.

    Die Augen sich nicht in jedem Falle besser als Fotos. Ich denke da an Astrofotografie. Das ist noch viel anspruchsvoller, aber Langzeitbelichtung und das zusammenwirken vieler Fotos zeigen Dinge, die das Auge auch im (Amateur-) Teleskop nicht sieht. Damit versuche ich schon gar nicht anzufangen. Hier mal ein Beispiel von jemandem, der das kann:

    perseiden2018.jpg


    Hallo Beli,

    hast du schon mal was gesehen mit LED? Mir wäre nicht bekannt, dass Biolumineszens durch LEDs angeregt wird.


    viele Grüße

    Alis

  • Hallo zusammen,


    man kann das Leuchten schon sehen. Wir hatten vor ein paar Jahren mal bei einer Exkusion im Banat einige Ölbaumtrichterlinge mitgenommen und sie in einem fensterlosen Badezimmer einige Zeit lang angestarrt. Irgendwann sahen wir dann das Leuchten. Man darf nicht vergessen, daß sich das Auge erst an die Dunkelheit gewöhnen muss...


    Liebe Grüße

    Ralph

  • Hallo Alis !


    Ich war ohne Lampe Pilze nachgeschaut . Fundort war 1 bis 2 Meter von Straße . Ich habe keine leuchtende Lamellen gesehen , gar nichts . Auch war Mond - Sterne , nicht so dunkel . Habe gehört das nur mit LED Lampe mit grüne Licht man kann etwas sehen . Nicht mit Lampe direkt an Pilze leuchten sondern , langsam rechts links - rechts - links bewegen .


    LG beli !

  • Hallo,

    also ist es nicht so einfach , das schwache Leuchten überhaupt zu erkennen.

    Frage ich mich : wie hat das dann irgendjemand ohne Vorwissen festgestellt und den Namen vergeben ?

    Na ja , möglicherweise ist das Phänomen bei passenden Umweltbedingungen stärker ? !

    Grüße Norbert

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 Für APR 2017 = 100 + 5 APR 2018 =105 +5 APR 2019 =110+6 APR 2020=116
    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe

    ------------------------------------------------------

  • Hallo Norbert,


    ich schätze, daß es zu der Zeit, als der Name vergeben wurde, einfach nachts noch "richtig dunkel" war, also eben keine Lichtverschmutzung, keine Taschen-, LED- oder Handylampen, keine Stadt irgendwo im Hintergrund...und die Augen der Beobachter waren es mehr gewöhnt, im Dunkeln sehen zu müssen und konnten sicherlich auch schwache Leuchtphänomene wahrnehmen. Der sprichwörtliche "dunkle Wald" war eben früher wirklich dunkel!

    Liebe Grüße,

    Grüni/Kagi ==11


    117 Pilzchips


    (Stand Nov.2020=112 -15 Einsatz APR 2020 -1 für Belis Pilzgral-Rätzel +5 Präsenz-Bonus APR 2020 +5 Platz 14 APR 2020 +5 Gnolmisch-Bonus APR 2020 -2 Einsatz FPPR +5 Platz 1 FPPR +2 Platz 2 Sonderwertung FPPR +1 Platz 3 Pixies EM-Rätzel =117)


    –––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––


    Meine Zeichnungen und Fotos sind außerhalb dieses Forums
    nicht ohne meine vorherige Genehmigung zu verwenden!


    Grünis/Kagis verrückte Pilzwerkstatt

    Pilze an ungewöhnlichen Orten finden!

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.