Hallo, Besucher der Thread wurde 1,7k aufgerufen und enthält 12 Antworten

letzter Beitrag von Habicht am

Auerhahn's Revier

  • Hallo Fories,


    gestern haben wir kurz überlegt, gehen wir in die Therme oder doch lieber auf den Berg.


    Minus 8 ° Grad im Tal, oben pfeift der Wind, arschkalt.


    Skifahren + Schneeschuhe + vielleicht doch ein Pilz, auffe :)



    1


    2



    Die linken Spuren sind von M., der Hahn hat sie, flatternd niedergestreckt,



    3



    Der 'Rote' ist ein Vorstehhund, der hat richtig reagiert,


    4


    5


    6




    Eine nicht alltägliche Begegnung mit einem testosterongeladen Vogel. Das Hundsi hat sich rausgehalten, ich war gar nicht dabei.


    Die Aufnahmen hat M. mit dem Wischdingens aufgenommen,


    LG
    Peter

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Es reicht ein Hut aus Zunderschwamm als Statussymbol. Brennt nur der Kopf, wenn der Blitz einschlägt.

    Chips: 52 - 5 für Pablo = 47

    47 - 10 für APR 2019 = 37,000

    + 5 ausm APR = 42

    - 20 für die Leistungsträger,

    22. Ingo mag nicht, = 27.

    27 -10 für APR 2020 = 17 + ein Kerzenstummel

    Einmal editiert, zuletzt von Habicht ()

  • Wow, Peterle!
    Dann grüß mal die liebe M. von mir, da hat sie grandiose Bilder von einer unglaublichen Begegnung geschossen! Ich bin ja hin und weg! Danke fürs Teilen, ich dachte nicht, dass diese Hähne so nahe an sich herankommen lassen. Aber wie Du schon schreibst, hormongeladen sind die wahrscheinlich auch nicht so vorsichtig wie sonst. :)


    P.S.: Bin ja neugierig: Habt Ihr diese imposanten Vögel schon öfter beobachten können, oder war das eine vollkommen überraschende Begegnung?

  • Hallo Peter,
    beeindruckend. Ja mich treibt dieselbe Frage um wie Tuppie: gibts die bei Euch öfter zusehen?


    Ich hab noch nie einen gesehen, obwohl hier in der Region vor ein paar Jahren Auerhühner ausgesetzt worden sind. Vermutlich haben die es nicht geschafft, wieder heimisch zu werden. Von einem Auerhahn-Opfer bei mir um die Ecke wurde allerdings berichtet. Er hatte in der Balzzeit einen (Berliner!) Wanderer attackiert. Der wusste sich nur mit einem Knüppel zur Wehr zu setzen und hat den Vogel zur Strecke gebracht :( . Das hat ihm eine Anzeige eingebracht, dem Vogel aber nicht mehr geholfen.
    Vielleicht sollten Stadtmenschen immer einen Naturmenschen mitnehmen - der könnte ihnen zeigen, dass man/frau auch weglaufen kann. Ein paar Schnabelhiebe können zwar wehtun, aber umbringen werden sie uns Zweibeiner wohl nicht.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • P.S.: Bin ja neugierig: Habt Ihr diese imposanten Vögel schon öfter beobachten können, oder war das eine vollkommen überraschende Begegnung?



    Es war eine überraschende Begegnung. Heute habe ich gegoogelt und das Ergebnis war erstaunlich. Der Hahn ist in der Balz, um diese Jahreszeit! Klar macht er seinen Tanzboden sauber. Aus längst vergangenen Zeiten sind mir die Berichte aus Jägerkreisen in Erinnerung, wie sie sich anschleichen. Der Hahn 'klockt', dann verdreht er die Augen oder so ähnlich. In dieser Phase hört er nichts, dann kommen sie zwei Schritte näher. Das Auerhuhn hat die Ohren offen und zieht sich zurück. So kann man die Population auch beeinflussen, wenn auch nicht gewollt.




    Ein paar Schnabelhiebe können zwar wehtun, aber umbringen werden sie uns Zweibeiner wohl nicht.



    Wenn es überhaupt zu diesen Hieben kommt. Es sind nachvollziehbare Drohgebärden, da kann man sich zurückziehen.


    In Kärnten wir der Hahn bejagt. An der Wand eines europotenten Sportjägers darf das pt Publikum die ausgestopfte Version beklatschen.


    Traurig, aber so isses.

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Es reicht ein Hut aus Zunderschwamm als Statussymbol. Brennt nur der Kopf, wenn der Blitz einschlägt.

    Chips: 52 - 5 für Pablo = 47

    47 - 10 für APR 2019 = 37,000

    + 5 ausm APR = 42

    - 20 für die Leistungsträger,

    22. Ingo mag nicht, = 27.

    27 -10 für APR 2020 = 17 + ein Kerzenstummel

  • Servus Peter,


    coole Fotos! Ich bin bisher nur einer Auerhenne begegnet, noch keinem Auerhahn. Danke für's Zeigen.


    LG
    Christoph

  • Moin Moin Peter


    Sehr beeindruckend und schöne Bilder. Im Harz ist wohl der imposante Vogel wohl ausgestorben. Ich kenne nur Begegnungen im Tiergehege Christianental Wernigerode, dort hat mich der Hahn mal attakiert, zum Glück war ein Gitter dazwischen


    LG Harzi

  • Hallo Peter,


    klasse Fotos :alright:


    Auf Schwedens "Waldautobahnen" - so nenne ich die planierten Straßen durch die Wälder - im Spätsommer mehrmals selbst erlebt, daß Auerhühner mitten auf der Trasse anscheinend die Lage sondieren, während die Hähne in der Deckung ausharren, bevor sie den Hühnern beim Überqueren folgen,


    nach dem Motto "Frauen vor" ...irgendwie menschlich ;)


    lg KG

  • Glückwunsch zu diesem fantastischen Erlebnis und zu den gelungenen Bildern, Peter! :alright:


    Ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben, das Auerhuhn im Fichtelgebirge zu entdecken, wo ich regelmäßig ein paar Wochenenden und Urlaubstage verbringe.
    In den Höhenlagen um den Ochsenkopf und Schneeberg gibt es eine der wenigen nichtalpinen Populationen Deutschlands.
    Ein lieber Freund hatte vor einigen Jahren unter sachkundiger Führung tatsächlich das Glück, dort einige beobachten zu können!


    Liebe Grüße vom Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84 -10 APR 2020 = 74

  • Hallo Habicht-Peter,


    herrliche Begegnung der anderen Art und toll festgehalten! :alright: Sehr geistesgegenwärtig das Wischdingens :D gezückt. Und dass das Hundsi sich ganz brav verhalten hat - schon ein Wunder, denn oft sind sie ja nicht mehr zu halten, wenn im Wald ein Tier vor ihrer Nase auftaucht.


    Einen Auerhahn hab ich zum letzten Mal vor gut 30 Jahren in den Karpaten gesehen, aber nie sooo nah. Aber auch dort werden sie heute noch gejagt - wie auch in Kärnten. Es ist wohl leider, leider nur noch eine Frage der Zeit, wie lang man sie in freier Wildbahn noch hie und da zu sehen bekommt. Der Mensch ist schon eine sonderbare Spezies, :veryannoyed: gehörte eigentlich verboten.


    Grüßle
    Heide

    Liebe Grüßle

    Heide



    ________________________________________________________
    Hier entlang gehts’ zu meinen Themen.

    Erebus-Pilzkalender 2019:


    ... 70 - 2 + 20 Mausis OsterBRrätzel - 2 Nobis Wirbelrätsel - 10 APR 2018 - 5 + 10 nochn-Pilz-Bilder-Rätsel = 81 + 2 von Unki - 2 APÄ-Spende = 81 - 10 APR 2020 = 71 - 1 Heilige Gral = 70 + 5 GnuspaGnolm = 75

  • Liebe ALLE,


    danke für eure netten Zeilen, :)
    Martina meint, wir könnten am Samstag mit meiner Canon ausrücken und noch ein paar Aufnahmen machen. Nix da, der Vogel braucht Ruhe, :haue:


    Außerdem haben wir eine herzeigbare Aufnahme, Malone war so lieb und hat an der rumgedoktert,





    Ahoi, moin Kapitän, diese Farben werden dem Hahn gerecht, :alright:


    Eine stabile Population benötigt ~ 50.000 ha zusammenhängede Waldflächen, die haben wir in Kärnten. Eigentlich haben wir nur Wald, aufgelockert durch Seen, einigen Städten und Ortschaften. Gut, eine Autobahn und ein Straßennetz gibt es auch, damit sind wir aber fast schon durch, ;)


    Eine gewisse Ähnlichkeit hat diese Begegnung für mich mit einer gezielten Pilzsuche. Alles mögliche wird man finden, nur den gesuchten Pilz nicht. Diesem Auerhahn auf seinem Tanzboden wieder anzutreffen ist wahrscheinlich, ebenso verhält es sich mit einem eher seltenen Schwammerl, dessen Fundort bekannt ist. Langweiliger geht's kaum noch, oder?


    :freebsd:


    LG
    Peter

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Es reicht ein Hut aus Zunderschwamm als Statussymbol. Brennt nur der Kopf, wenn der Blitz einschlägt.

    Chips: 52 - 5 für Pablo = 47

    47 - 10 für APR 2019 = 37,000

    + 5 ausm APR = 42

    - 20 für die Leistungsträger,

    22. Ingo mag nicht, = 27.

    27 -10 für APR 2020 = 17 + ein Kerzenstummel

    Einmal editiert, zuletzt von Habicht ()

    • Gäste Informationen

    Einmal editiert, zuletzt von Habicht ()

    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.