Hallo, Besucher der Thread wurde 107k aufgerufen und enthält 310 Antworten

letzter Beitrag von Ka-taa am

2017 - Pilze in Berlin/Brandenburg

  • Diesen stattlichen Samtfuß fand ich noch vor gut einer Woche..


    Eigentlich wollte ich ja nach den ersten Frühjahrlorcheln schauen, die noch recht klein waren. Aber auch sie kommen so langsam!
    Dann dürfte es mit den ersten Spitz und Speisemorcheln auch nicht mehr all zu lange dauern.


  • Diesen stattlichen Samtfuß fand ich noch vor gut einer Woche..


    Eigentlich wollte ich ja nach den ersten Frühjahrlorcheln schauen, die noch recht klein waren. Aber auch sie kommen so langsam!
    Dann dürfte es mit den ersten Spitz und Speisemorcheln auch nicht mehr all zu lange dauern.


    Hallo Andy



    schön wieder was von Dir zu lesen,
    und ja es gibt manchmal riesige Samtis.
    Auf meiner Morchelstelle hat jemand einen Elektozaun gezogen und es weiden Schafe drauf :veryannoyed: :veryannoyed: :veryannoyed:

  • Hallo Leute,
    die Forsythien werden ja gerne als Indikator zusammen mit der von Ingo angeführten GTS genannt. Diese hat übrigens in Müllrose seit vier Tagen die 200er Marke geknackt. In der amerikanischen Literatur spricht man zudem von Nachttemperaturen um die 50 ° Fahrenheit, also etwas 10-11 ° Celsius, welche den Startschuss für die Morcheln bieten sollen.


    Ich bin gespannt, wer hier in B/BRB die Ersten präsentieren kann; ob RiMuMo oder Wildfang.


    LG, Andreas

    Der Brieselang ist eine schwindende Macht, an Terrain verlierend wie an Charakter, aber auch noch im Schwinden ehrwürdig, voll Zeichen alter Berühmtheit und alten Glanzes. Fontane

    Einmal editiert, zuletzt von Earl86 ()


  • Hallo Leute,
    die Forsythien werden ja gerne als Indikator zusammen mit der von Ingo angeführten GTS genannt. Diese hat übrigens in Müllrose seit vier Tagen die 200er Marke geknackt. In der amerikanischen Literatur spricht man zudem von Nachttemperaturen um die 50 ° Fahrenheit, also etwas 10-11 ° Celsius, welche den Startschuss für die Morcheln bieten sollen.


    Ich bin gespannt, wer hier in B/BRB die Ersten präsentieren kann; ob RiMuMo oder Wildfang.


    LG, Andreas


    Nabend in die Runde,
    ich würde wetten das die ersten Speisemorcheln wachsen nur leider ist mein Auto in der Werkstatt
    um nach zu schauen-ich hoffe am Freitag schauen zu können


    LG Willy

  • [quote pid='357403' dateline='1490823941']
    ich würde wetten das die ersten Speisemorcheln wachsen nur leider ist mein Auto in der Werkstatt
    um nach zu schauen-ich hoffe am Freitag schauen zu können
    [/quote]


    Hallo Willy,


    damit kannst du dir ruhig Zeit lassen. Die wachsen an diesem WE bestimmt noch nicht. Speisemorcheln erscheinen so 2 - 3 Wochen, zeitversetzt nach den Spitzmorcheln. Morchella Elata (Spitzmorcheln in Freiheit) sollte aber jetzt erscheinen. Manchmal kommt es da auf jeden Tag an. Seit Gestern sind die Nachttemperaturen relativ mild. Da, wo Heute nocht keine Spur zu sehen war, könnte es Morgen oder Übermorgen los gehen. Ich denke mal, dass ich die ersten Exemplare an diesem Wochenende erwische!


    GR Ingo


  • [quote pid='357403' dateline='1490823941']
    ich würde wetten das die ersten Speisemorcheln wachsen nur leider ist mein Auto in der Werkstatt
    um nach zu schauen-ich hoffe am Freitag schauen zu können


    Hallo Willy,


    damit kannst du dir ruhig Zeit lassen. Die wachsen an diesem WE bestimmt noch nicht. Speisemorcheln erscheinen so 2 - 3 Wochen, zeitversetzt nach den Spitzmorcheln. Morchella Elata (Spitzmorcheln in Freiheit) sollte aber jetzt erscheinen. Manchmal kommt es da auf jeden Tag an. Seit Gestern sind die Nachttemperaturen relativ mild. Da, wo Heute nocht keine Spur zu sehen war, könnte es Morgen oder Übermorgen los gehen. Ich denke mal, dass ich die ersten Exemplare an diesem Wochenende erwische!


    GR Ingo
    [/quote]
    Nabend Ingo


    ja das sie etwas später kommem weiß ich
    hast du denn eine Stelle wo Spitzmorcheln wachsen und hast du da diese Woche schon nach geschaut


    LG Willy

  • [quote pid='357512' dateline='1490910659']


    hast du denn eine Stelle wo Spitzmorcheln wachsen und hast du da diese Woche schon nach geschaut


    LG Willy
    [/quote]


    Hi Willy,


    dass ich Morchelstellen kenne, sollte bekannt sein. Ich zeige ja jedes Jahr welche. Und NEIN - ich konnte noch gar nicht nachschauen. Ich war bis Gestern auf den Kanaren gefangen. :D Ein wenig Geduld ist da noch gefragt. Ich werde mich am Sonntag mal am Lago Helene umsehen.


    GR Ingo

  • Nabend in die Runde
    für alle die am WE weite Wege planen wollen
    war heute an meiner speisemorchelstelle-es tut sich noch rein gar nix obwohl die Vegetation schon voll am wachsen ist
    der Löwenzahn steht aber vor der Blüte und letztes Jahr kamen sie dann auch


    wünschen allen ein schönes WE
    Willy

  • [quote pid='357218' dateline='1490681971']
    Ich bin gespannt, wer hier in B/BRB die Ersten präsentieren kann; ob RiMuMo oder Wildfang.


    LG, Andreas
    [/quote]


    Hallo Mitstreiter,


    glücklicherweise darf ich nicht die erste regionale Freilandmorchel für dieses Jahr präsentieren. Aber auch an meinen Stellen sind mittlerweile freilebende Spitzmorcheln erschienen - wie in den vergangenen Jahren auch.



    Etwas mehr als 20 Stück im erntefähigen Alter. Ich finde, auch in diesem Jahr hatte es wieder mit dem Erreichen der magischen 200 GTS Punkte-Marke hingehauen. Diese wurde vor ca. 2 Wochen geknackt und die Morcheln brauchen schon etwa eine Woche, bis sie so aussehen.


    Die Frühjahrslorcheln hinken auch in diesem Jahr wieder einige Tage nach. An den üblichen Standorten erscheinen sie momentan massenhaft.



    Nach meinen Beobachtungen ist in unserer Region noch ausreichend Wasser im Boden vorhanden. Angesichts der Wetterprognose (kühlere Temperaturen und Regen am kommenden Freitag) sollte es auch nicht so rasch austrocknen. Ganz gute Aussichten also für die weitere Entwicklung des beliebten Gemörchs.


    Wer nicht so auf unsere Frühjahrsfunga steht, für den habe ich hier noch eine kleine Urlaubserinnerung parat.



    So ein lächelnder Meeressäuger kann ja auch mal motivierend sein.


    GR Ingo


  • [quote pid='357218' dateline='1490681971']
    Ich bin gespannt, wer hier in B/BRB die Ersten präsentieren kann; ob RiMuMo oder Wildfang.


    LG, Andreas


    Hallo Mitstreiter,


    glücklicherweise darf ich nicht die erste regionale Freilandmorchel für dieses Jahr präsentieren. Aber auch an meinen Stellen sind mittlerweile freilebende Spitzmorcheln erschienen - wie in den vergangenen Jahren auch.




    Etwas mehr als 20 Stück im erntefähigen Alter. Ich finde, auch in diesem Jahr hatte es wieder mit dem Erreichen der magischen 200 GTS Punkte-Marke hingehauen. Diese wurde vor ca. 2 Wochen geknackt und die Morcheln brauchen schon etwa eine Woche, bis sie so aussehen.


    Die Frühjahrslorcheln hinken auch in diesem Jahr wieder einige Tage nach. An den üblichen Standorten erscheinen sie momentan massenhaft.




    Nach meinen Beobachtungen ist in unserer Region noch ausreichend Wasser im Boden vorhanden. Angesichts der Wetterprognose (kühlere Temperaturen und Regen am kommenden Freitag) sollte es auch nicht so rasch austrocknen. Ganz gute Aussichten also für die weitere Entwicklung des beliebten Gemörchs.


    Wer nicht so auf unsere Frühjahrsfunga steht, für den habe ich hier noch eine kleine Urlaubserinnerung parat.




    So ein lächelnder Meeressäuger kann ja auch mal motivierend sein.


    GR Ingo





    [/quote]


    glückwunsch Ingo zu den Funden
    hast scheinbar recht das die Speisemorchel später erscheint
    heute auf einer zweiten Stelle auch noch nix entdecken können obwohl die Vegetation an Gräsern und Kräutern
    mir echt Hoffnung gemacht hatte :veryannoyed:
    das Problem wird in echt so sein sie in 1-2 Wochen zu finden unter dem ganzen hohen Unkraut
    selbst der rasen bei mir im Garten muss dringend gemäht werden-sehr früh dieses Jahr wie ich finde


    Gruß Willy

  • Man bin ich kaputt heute. Aber Glücklich über den schönen Tag. :sun::sun::)


    War spontan zusammen mit Andreas(Earl86) und Micha bei uns im Osthavelland unterwegs.
    Am anfang ging es erst zu den Frühjahrs-Lorcheln mit den vielen verschiedenen Frühblühern wie Buschwindröschen, Gelbe Windröschen, Leberblümchen, Lungenkraut, Frühlings-Platterbse, Schuppenwurz und viel viel Bärlauch



    Dann ging es anschliessend an die Spitz-Morchelstelle die direkt in einer alten Apfelplantage liegt. Dort gab es allerdings nicht eine einzige. Aber dafür jede menge von der seltenen Fingerhut-Verpel (Verpa conica)
    Weiter ging es zu einer neuen Stelle wo die Riesen-Lorchel (Gyromitra gigas) vorkommt. Dann direkt im anschluss zu einer Stelle mit Berliner Bärlauch oder auch Wunder-Lauch genannt..



    Zum Abschluss dann Nachmittags ging es in den Morchel-Garten von "Andreas seine Mutters Lebensgefährten". Ein Paradies kann ich nur sagen!
    Viele alte Obstbäume wie Kirsche, Pflaume, Birne und Apfel kommen vor.


    Hier noch einige Bilder aus Andreas Morchelparadies







    selbst zwischen den Erdbeeren standen sie..


    An den vielen Morcheln im Garten konnte man sich richtig austoben


    Kleiner einblick zwischendurch..


    Insgesamt waren es am ende genau 200 Speise-Morcheln in unseren Körben! Obwohl wir längst nicht alle geerntet haben!!



    Hier sind noch ein paar Verpeln, Morcheln und Lorcheln vom heutigen Tage..


    links oben Fingerhut-Verpel(Verpa conica) und Speise-Morchel(Morchella esculenta)
    links unten Riesen-Lorchel (Gyromitra gigas) und Frühjahrs-Giftlorchel (Gyromitra esculenta)

  • Andy!









    bin erschüttert
    Peter

  • Och nee, was man mit Fotoshop so alles hinbekommt. Seid aufs herzlichste beglückwünscht Ihr Morchelgesegneten


    Liebe Grüße Claudia

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

  • Hallo Andy,


    ganz großes Kino! :alright:


    Eure Obstwiesen entpuppen sich anscheinend als die wahren Morchelbringer. An meinen Spitzmorchel-Standorten geht es momentan eher gesittet zu. Etwas Regen wäre nicht schlecht. Fast Mitte April und nicht einmal 2 Liter Regen seit Monatsanfang. Auf jeden Fall sieht es in Brandenburg in Sachen Morcheln recht gut aus - wenn man die Stellen kennt.


    Grüßlis Ingo

  • Glückwunsch Andy


    wow was für ein Garten
    habt ihr noch Samen übrig-neben meine Erdbeeren wäre noch Platz :D
    ich hatte gestern auch endlich Zeit auf meine stelle zu fahren und wurde fündig
    auch wenn wen weit aus schwieriger war als bei Euch sie schon in der dichten Vegetation zu finden

  • Hallo Andy,


    Glückwunsch zu so vielen Morcheln,
    aber etwas Neid kommt schon auf bei mir.


    Bärlauch in Massen, Buschwindröschen,gelbe Windröschen und auch die Schuppenwurz in großer Zahl,
    alles habe ich in einem feuchteren Laubwald gefunden.
    Nur eben keine Locheln, geschweige denn Morcheln,egal wo ich auch suche.


    Entweder gibts die hier nicht oder ich brauch ne neue Brille.


    LG Wiltrud

  • Hallo Wiltrud,



    Die Morcheln hatten wir ja alle im Garten unter Apfelbäumen gefunden.
    Die Frühjahrs-Locheln an 2 Stellen im Kiefernmischwald(direkt am Weg)
    Die Riesen-Lorcheln im Heidegebiet.


    Im feuchteren Laubwald hatten wir ausser den ganzen Frühblühern keine Pilzfunde gemacht.

  • Hallo zusammen,


    Nachdem ich in den letzten Jahren vergeblich versucht habe Morcheln zu sammeln, hatte ich am Osterwochenende endlich auch mal Glück.
    Daher ist es Zeit für meinen ersten Beitrag in diesem Jahr.
    Unterwegs waren wir in der Region um Werder. Nachdem Andy seine tollen Funde unter den Obstbäumen präsentiert hatte, dachten wir, in alten Obstplantagen könnte man fündig werden.
    Daher gings am Freitagmorgen mit viel Elan los. Der erste Stopp führte uns zwar nicht in eine Obst-Plantage, aber am Staßenrand war ein kleines Wäldchen aus Pappeln(glaube ich), das wenig Unterholz aber recht viel Bodenbewuchs in Form von Kräutern und Brennesseln usw. hatte.
    Jedenfalls sah es vergleichweise vielversprechend aus, was aber nichts heißen mag, da ich ja noch nie Morcheln in der freien Wildbahn erlegt habe.
    Doch Fleiß wird anscheined irgendwann belohnt. Schon nach wenigen Metern in der Pflanzung trat ich die erste Käppchenmorchel um.... die auch noch viele Geschwister hatte. Also: Korb holen und auf allen Vieren den Wald durchstreifen.
    Tatsächlich fanden wir in dem ca 1ha großen Waldstück mehrere "Nester" von Käppchenmorcheln, zusätzlich noch eine Stelle mit ca 20 Spitzmorchen(zum Teil echt groß) und sogar am Ende noch zwei Speisemorcheln. Nebenher gingen außerdem noch Judasohren und ein vermeintlicher Morchelbecherling in den Korb.
    Doch beim letzteren war ich mir nicht sicher, daher wurde er vom Verzehr ausgeschlossen.
    Das war dann unsere Ausbeute am Freitag:



    Interessanterweise war in den Obstplantagen auf der gegenüberliegenden Staßenseite(alte, zum Teil tote Apfelbäume) vollkommen tote Hose.



    Gestern sind wir dann gleich nochmal zu deselben Stelle gefahren, da wir schon die Vermutung hatten, viele Käppchenmorcheln übersehen zu haben, da die ja echt fies versteckt sind, wenn sie klein sind.
    Und siehe da, der Regen hat ihnen gut getan und sie sind zahlreich nachgewachsen. Zusätzlich habe ich bei der Pirsch auch schon den ersten Maipilz entdeckt, der erstaunlicherweise neben den Morcheln stand.
    Das war dann die Beute gestern:


    Alles zusammen war es ein fantastisches Pilz-Wochenende. Jetzt hoffe ich dass die Witterung so bleibt und evt. auch noch einmal Speisemorcheln nachwachsen.


    Viele Grüße,


    Harald

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.