Beiträge von Earl86

    Vielen Dank für die Rückmeldungen! Die Art war mir noch nicht bekannt. Da freut es mich,wieder etwas dazu gelernt zu haben.


    @Pablo: Das war tatsächlich nur ein flinker Schnappschuss in einem gar nicht so besonderem Wald. Aber die Lichtstimmung in diesem Moment war so schön.


    LG, Andreas

    Hallo Leute,


    nach sehr langer Zeit kam ich vergangene Woche mal wieder in die Pilze. Ich konnte unter Roteiche neben einem Steinpilz und einem Flocki folgenden Röhrling finden. Ich hielt die Art zunächst für den Kornblumenröhrling, allerdings irritiert mich der Habitus (eher den Dickröhringen ähnlich) und die fehlende Kammerung im Stiel. Geht das hier vielleicht in Richtung Fahler Röhrling


    Hut: 6-12 cm, satt-gelb

    Stiel: dick, zur Basis teilweise spindelig zulaufend, nicht gekammert, eher laengsfaserig, benetzt bis gepunktet

    Roehren: satt/gelb bis oliv

    Fleisch: stark und unmittelbar blauend, alte Verletzungen brauenlich

    Geschmack: mild/sauerlich bis leicht bitter

    Geruch: aromatisch, pilzig

    Wuchs: einzeln bis bueschelig


    Ich bin gespannt auf eure Einschaetzungen!


    Besten Gruss

    Andreas



    Danke für's fleißige Miteinbringen, Tom! Andy und ich fahren am Freitag gegen 15 Uhr hier im Speckgürtel los. Ich schlage vor, wir Whatsappen uns im Laufe des Nachmittages zusammen. Wir werden sicherlich die eine oder andere Stippvisite unterwegs wagen. Oder Andy?


    LG, Andreas
    [hr]


    Brandenburg-Treffen 2017 : Info-Gruppe



    Zur einfachen Kommunikation während des diesjährigen Treffens gibt es wieder eine WhatsApp-Gruppe. Darüber können Appetitanreger (bitte nur von pilzigen Fruchtkörpern), Standorte und sonstige Infos geteilt werden.



    Wer der Gruppen beitreten möchte, schreibt mir bitte eine PN; woraufhin ich sie/ihn hinzufügen werden!


    Hallo liebe Pilzfreunde!


    Was sich mittlerweile bereits als kleine Tradition etabliert hat, soll auch in diesem Jahr fortgesetzt werden; die Rede ist vom Forumstreffen in Nordbrandenburg. Dieses Jahr wollen wir noch etwas weiter in den Norden rücken - nicht bis zum Nordkapp, nein - aber immerhin bis in die Uckermark, genauer gesagt bis an die Pforte(n) des Pilzhimmels. Bevor wir hier gemeinsam die Feinheiten der Planung aushecken, hier die hard facts zum diesjährigen Treffen:




    Datum und Zeiten:


    22.09. bis 24.09.2017
    Tourbeginn Tag 1 & 2 jeweils um 9:00 Uhr



    Ort und Unterkunft:


    Übernachtung und Touren im Großraum Himmelpfort



    Vorläufige, vage Tourenplanung:


    Tag 0 - Freitag: Ankunft, Stippvisite, Abendliche Einstimmung mit Pilsverkostung


    Tag 1 - Samstag: Große Pilzwanderung in der Feldberger Seenlandschaft, Überraschung, kulinarische Pilzküche, Live-Musik-Abend


    Tag 2 - Sonntag: Kleinere Pilzwanderung im Großraum Himmelpfort, Abreise



    Teilnehmer*innen:


    Earl86 + 1, Bjoern + 1, Bird, AndyHVL, coindigger, Friieda, rübling001 ...



    Interessierte Grünschnäbel, Pilzkenner, Pilzköche, Fotografen und alle Anderen sind hiermit herzlich zur Teilnahme eingeladen! Ein harter Kern aus etwa acht Leuten hat sein Interesse bereits im Vorab besiegelt. Wir freuen uns, die Teilnehmerliste weiter ergänzen zu dürfen!





    LG, Andreas




    Hallo Leute. Ich freue mich über meinen ersten Platz! Vielen Dank! ==Pilz24


    Mangels Einsendungen zum ersten Stichtag habe ich das Bild aus meinem Archiv genutzt. Ich wusste, irgendwann wird es mal zu einem 'Ei' Thema passen. Das Foto ist mal während einer ähnlichen 'Durststrecke' entstanden; nämlich an einem Tag, an dem in meinem nahen Wald nur diese Hexeneier zu finden waren.


    Wolfgang: kein Ding; ich kann mit Kritik gut umgehen. Wobei auf meinem Rechner nix an dem Bild überstrahlt ist. Dein Knolli wäre übrigens mein zweiter Favorit gewesen und ich denke, dein Bild hätte noch etwas Belichtung vertragen können. Schön jedenfalls, wie sich der Knolli aus dem Laub windet. :alright:





    LG, Andreas

    Dem kann ich nur bepflichten, Pablo!


    Ich schätze auch die unterschiedlichsten Motive und Niveaus die hier präsentiert werden. Der Wettbewerb kommt 'locker leicht' daher, da er nicht zu strikt formalisiert ist - das macht, auch für mich einen Teil des Spaßes aus. Man hat es selbst in der Hand mehr oder weniger Zeit in ein Foto zu investieren, aber ein generell hohes Einsteigsniveau ist hier kein Muss und damit auch keine Hürde für die Beteiligung. Das sollte auch so bleiben; von daher möchte ich ebenfalls jeden zum Mitmachen ermutigen! Wer nicht wagt, der nicht gewinnt! :alright:



    LG, Andreas



    Hi Leute,



    dann will ich heute mal der Dritte im Bunde sein: Ich war, auch angelockt durch den Regen heute bei Nauen und später in Richtung Börnicke unterwegs und muss leider sagen, dass ich recht enttäuscht wurde. Weit und breit konnte ich nichts entdecken, keine Täublinge und schon gar keine Pfifferlinge. Lediglich ein paar winzige Holzbewohner waren zu sehen. Die Wälder bei Grünefeld haben übrigens in etwa den Charme von Flandern 1917; selten habe ich eine solch' abstoßende Mono-Kiefern-Landschaft wie dort hinten gesehen; und das kilometerweise! War froh, also ich mit Tempo 15 km/h über die Wirtschaftswege aus der Gegend 'raus war.


    Andy: Sieht nach 'ner kleinen aber feinen Ausbeute aus! In diese Gegend hätte ich mal lieber fahren sollen; ich hatte echt überlegt, aber wollte mal nach neuen Stellen Ausschau halten. Die Grüngefelderten sind tolle Pilze. Ende letzter Woche waren wir sehr kurz 'schräg gegenüber' der Steinpilz-Plantage, wo der Alte damals mit dem Stock herumstocherte; dort schauten auch schon einige Pfifferlinge durch. Wir mussten das Feld dann leider recht schnell räumen, aber das ist eine andere Geschichte; ich sag nur Blutsauer. Jedenfalls denke ich, dass dort bald was geht in Sachen Pfifferlinge.


    Harald: Die Rotkappe ist aber erstaunlich früh dran! In der "Heide", wenn wir die gleiche meinen, war ich am Sonntag mal kurz. Vereinzelt begrüßten mich Perlpilze; groß was anderes konnte ich allerdings nicht entdecken. Die Wetterprogrosen klingen aber hoffenungsvoll; feucht und schwül soll es werden.


    OleOlsen: Willkommen im Forum und B/BRB-Thread!



    Kurzum; drei kurze Touren bei mir in den letzten Tagem, alle mit sehr mäßigem Erfolg! :eyesshut:


    LG, Andreas

    Ich war gestern Abend spontan mal bei uns in der Heide und konnte einige gesellige Gruppen von Perlpilzen allen Alters entdecken. Ebenso scheinen die Egerlinge hier stark im Kommen; hier konnte ich mich zwischen Anis- und Karbolegerlingen jedoch nicht entscheiden, weswegen alles im Wald bleiben durfte. Zur potentiellen Pfifferlingsstelle habe ich es dann doch nicht mehr geschafft; ein Pils mit -s bei einem Freund war Schuld. :P



    LG, Andreas

    Schöne Funde, Jörg! Besser eine Boleten- als eine Proletenparade. Hast du die an Wegrändern / Grünstreifen finden können? Das wirkt auf den Fotos fast so. In solchen Gebieten finde ich die Hexen typischerweise. Einige Egerlinge und Wulstliinge konnte ich gestern auch schon entdecken, allerdings noch keine Röhrlinge.


    LG, Andreas

    Guten Abend zusammen,


    kleiner Status-Bericht aus dem Osthavelland: Ich war am Montag im Krämerforst und heute auf kurzer Stippvisite hier im Ort. Leider wollten sich bis auf zwei Röhrlingsmumien keine Speisepilze zeigen. Vom Pilz meiner Begierde - dem Pfifferling - keine Spur. Es ist unglaublich trocken.


    Die einzige Überraschung bereitete mir dieser kleine Kerl, welcher sich am Montag mutig auf dem Hauptweg vor meinem Auto aufbäumte. Mit großen Augen versuchte er mich durch Knurren und kurze, ich nenn's mal 'Scheinangriffe' zu verjagen - das war putzig anzusehen. Schließlich kam ich aber doch noch an ihm vorbei und somit in den Wald. :)



    Pelz statt Pilz im Havelland


    (*Click* für bessere Auflösung)





    LG, Andreas

    Hallo Harald,
    da machst du uns ja wirklich Mut. Das sind wirklich schon ein paar stattliche Steinpilze! Wie sah es mit den Maden aus? Ich war das WE übrigens oben an der Müritz, wo ich nicht allzuviele Pilze entdecken konnte. Lediglich einen einzelnen Hexenröhrling auf weiter Flur. Pfifferlinge musste ich mir voerst auch noch im italienischen Restaurant servieren lassen.


    LG, Andreas

    Hallo in die Runde!
    Vielen Dank für die positiven Rückmeldungen zum meinem Bild! Schön, dass ich nicht nur die Jury, sondern auch euch überzeugen konnte. ==Pilz24


    Diese Lorcheln so in Szene zu setzen war mir einfach ein Anliegen gewesen: Wir, genauer gesagt meine Freundin hatte sie erstmalig auf dem diesjährigen Osterspaziergang an unseren örtlichen See entdeckt. Dort war ich gleich von der Form angetan und nahm mir vor, wenige Tage später mit der Foto-Ausrüstungs zurückzukehren. Als sich durch meine zwischenzeitlichen Recherchen meine Vermutung nach Helvella spaedicae verdichteten, die ja auch recht selten sein soll, war ich angefixt. Eine gute Woche später kehrte ich dann an die Stelle zurück; hier waren nun bloß leider keine Lorcheln mehr zu entdecken. Wieder verging etwas Zeit, ein anderer Tag, und ich drehte eine Runde um den See, um nach Maiplizen zu suchen. Die Morchelsaison hatte ich gefühlt schon im Ausklang gesehen. Nach Umrundung des Sees ging ich, kurz vor der Heimfahrt noch kurz zu einer einzlenen Morchel zurück um sie zu pflücken; und siehe da, ich stolperte schnurstracks über ein andere Nest der Weißstieligen Lorchel - diese habe ich euch hier präsentiert! Das ist mein kleiner Erlebnisbericht zum Fund und Foto dieses Pilzes.


    Andere tolle Bilder waren natürlich auch im Rennen:


    Die Speisemorchel (Bild 4) von Doris und Helmut gefällt mir sehr gut! Schön positioniert, etwas Vordergrund hätte gut getan, schöner Unschärfeverlauf, guter Farbkontrast


    Die Flechte (?), Puccinia urticae von Karl W fand ich sehr interessant. Das ist echt krasser 'Alien-Shit' und das mitten unter uns. Tolle Details, den Hintergrund hätte ich mir etwas ruhiger gewünscht. Danke für's Zeigen!


    Die Flechten (Bild 6) von abeja zeigt uns dieser in tollen Farben und Formen. Toll, wie die ineinanderfließen. Für mich als Offenherzigen für offenblendige Fotos etwas zu 'flach', was aber kein Kriterium sein soll; das fällt hier einfach unweigerlich mit dem Motiv zusammen. So gings mir mal beim ebenfalls 'flachen' Warzigen Drüsling. Da ist zwangläufig viel 'scharf' im Hintergrund - ein 'scharfes' und farb-formen-frohes Bild also abeja! :D ;)



    LG, Andreas

    Hallo Brandenburger! War jemand zufällig schon auf der Pfifferlingspirsch seit dem großen Gewitter anfang der Woche?


    Ich sammel die letzten Jahre immer in zwei jungen Eichentplantagen. Gerne würde ich mal nach neuen Spots schauen, bin mir ab unsicher, ob die Suche im typischen Brandenburger Kiefernwald überhaupt Sinn macht. Unter welchen Bäumen sammelt ihr denn eigentlich eure Pfifferlinge?


    LG, Andreas

    Ja Glückwunsch, Thomas! Da hattest du aber ein gutes Auge, bzw. dem musstest du aber noch ordentlich ans Licht helfen. Ich war vorgestern etwas im Wald spazieren, hier im Havelland. Bei uns ist es noch sehr trocken. Wir bräuchten unbedingt mal wieder Regen.


    Besten Gruß
    Andreas

    Hallo Joe, mit den botanischen Arten habe ich es zugegeben auch (noch) nicht so drauf. Genau deswegen habe ich das Bild auch angehängt. Ich hielt es für eine Weide. Zumindest lagen auf dem Boden die typischen Kätzchen. Ihr dürft mich aber auch gerne eines Besseren belehren.


    LG, Andreas

    Also H. spaedica! Toll, das hatte ich persönlich vermutet (und auch gehofft). Die Art gilt ja als recht selten. Ob man sowas bei der DGfM für Brandenburg fundmelden sollte? Auf deren Übersichtskarte sehe ich bisher nur sieben eingetragene Fundstellen zu der Art. Hat das jemand generell dort schon mal gemacht?



    Ja, die Lorchel-Seite ist 'ne prima Sache geworden. Hatte dort auch etwas recherchiert.


    Und an die Damen; ja ich finde auch; ein sehr schöner Pilz. Ein dem würdiges Foto werde ich auch noch präsentierten. Vielleicht im nächsten Montagswettbewerb?


    Besten Dank und Gruß


    Andreas

    Hallo Leute,


    bereits zu Ostern habe ich folgende Lorchel Art an einem nahen See entdecken können. Heute bin ich an die Stelle zurückgekehrt, um die Pilze zu fotografieren und herauszubekommen, um 'wen' es sich hierbei wohl handelt.


    Hut: Oberfläche Dunkelbraun, Unterseite cappuchino, violett, mehrfach gekräuselt, 4-5 cm im Durchmesser
    Stiel: weißlich, bauchig, an Stielbasis teilweise leicht furchig, hohl, 5-6 cm lang
    Stielbasis: ohne besondere Auffälligkeit
    Geruch: unscheinbar
    Habitat: erweitertes Seeufer, Gebüsch, Rasen, karg
    Begleiter: Weiden, Birken, Morchella, Calocybe


    Habitus:






    Habitat:







    Ich bin jedenfalls gespannt und freu mich auf eure Beiträge!


    LG, Andreas


    Hallo ihr Morchelpirscher und Lorchelexperten,


    AndyHVL und ich haben auf unserer gestrigen Tour eine Lorchel gefunden und seziert, die wir für die Riesenlorchel, Gyromitra gigas halten.


    Hut: 8-10cm, jung kräuselig, zunehmend lappig gewellt, hell orange
    Stiel: tief in der Erde, kompakt, verhältnismäßig breit
    Vorkommen: nahe einem Schotterweg, Heidegebiet, Eichen, grasig, Resig, Holz



    Die Art ist in BRB noch nicht allzu häufig nachgewiesen. Wir haben das Exemplar, westlich von Berlin, in der Döberitzer Heide gefunden.


    Meint ihr, es könnte sich um die Riesen-Lorchel handeln? Kämen noch andere Arten in Betracht?


    LG, Andreas




    Bilduelle: DGFM Datenbank / BRB

    Hallo Leute,
    die Forsythien werden ja gerne als Indikator zusammen mit der von Ingo angeführten GTS genannt. Diese hat übrigens in Müllrose seit vier Tagen die 200er Marke geknackt. In der amerikanischen Literatur spricht man zudem von Nachttemperaturen um die 50 ° Fahrenheit, also etwas 10-11 ° Celsius, welche den Startschuss für die Morcheln bieten sollen.


    Ich bin gespannt, wer hier in B/BRB die Ersten präsentieren kann; ob RiMuMo oder Wildfang.


    LG, Andreas

    Hallo in die Runde!


    In Hinblick auf die nahende Saison, möchte ich folgende Serie über die Morchel-Suche teilen. Die Amerikanerin Erin Shaw informiert hierbei über einige grundlegende Aspekte der Suche. Dies ist, meiner Meinung nach, besonders für Anfänger und Ambitionierte sehenswert. Das Suchgebiet scheint Ohio zu sein und der Beitrag ist in einem gut verständlichen Englisch.


    Morels #1: Where to Find them, How to ID, Types of Morels




    Morels #2: Hunting Tips and Etiquette




    Morels #3: Going on a Morel Hunt








    Viel Spaß damit! LG, Andreas
    [hr]
    Morels #4: Preparing Morels for Dinner




    (Teil 4 hier separat aufgrund der Beitrags-Begrenzung von Videos)