Hallo, Besucher der Thread wurde 3,1k aufgerufen und enthält 27 Antworten

letzter Beitrag von Wildschwaiger am

Pilze im tschechischen Erzgebirge

  • Hallo!
    Vorletzte Woche war nicht schlecht.Ich habe aber nur Kurztrips gemacht.Es gab da bei anderen Pilzsammlern übervolle Körbe zu besichtigen,aber ich mag das nicht übertreiben.Ist dann ja auch noch die ganze Arbeit mit Putzen zu erledigen.
    Letzte Woche aber hat es zu wenig Regen gegeben,aber die Saison beginnt ja erst. ;)
    [hr]
    Nachschub wurde vom Schwager gebracht

    Bilder

    • misto 2016 013.jpg
    • misto 2016 014.jpg
    • misto 2016 015.jpg
    • misto 2016 016.jpg
    • misto 2016 017.jpg
    • misto 2016 019.jpg
    • misto 2016 020.jpg

    Pilze und auch Steine, gehör ´n mir nicht alleine .heart

    Einmal editiert, zuletzt von Wildschwaiger ()

  • Guten Abend Wildschwaiger,




    na diese Ausbeute kann sich aber sehen lassen. Ich hoffe doch sehr, dass die Pilzpfanne lecker war.





    Liebe Grüße





    Heidi

    Jeder Tag an dem Du nicht gelacht hast, ist ein verlorener Tag.
    Auch von mir gibt es keine Essensfreigabe.



    100 Chips, da Islandwette verloren = 95 Chips
    95-2 Chips für Jan-Arnes Rätsel = 93 Chips
    93-5 Chips für Grünis Grauen Wulstling= 88 Chips
    88-10 Chips für APR 2017 = 78
    78 + 10 (APR 2017 als erste über die Hälfte der Gesamtpunkte gekommen) = 88

    88-3 Chipse für OPR = 85

    85 - 10 Chips für APR 2018 = 75

    75 + 5 fürs APR = 80

    80 -10 Chipse für APR 2019 = 70 Chipse


    Keine Veröffentlichung ohne mein Einverständnis!!!!!!

  • Hallo,
    Es gab davon einmal Pilze mit Kartoffeln und zwei Varianten Pilzsuppe.Der Rest wurde getrocknet.
    Hier mal noch von einer Heidelbeertour,wo wir 25 Gläser Heidelbeeren eingekocht haben.

    Bilder

    • misto 2016 021.jpg
    • misto 2016 022.jpg
    • misto 2016 023.jpg

    Pilze und auch Steine, gehör ´n mir nicht alleine .heart

  • Hallo!
    Ich kann da jetzt gar nicht mehr sagen,ob das ein Grauer Wulstling war.
    Das war jedenfalls nichts schlechtes.
    Geregnet hat es eigentlich nur einmal.Und das war nicht genug den Wald zu durchfeuchten.
    Die Pilze waren zum Großteil trocken.Bei den Lärchenröhrlingen konnte man die Huthaut nicht mal abziehen.
    Bei den Steinis war der Großteil der Bewohner schon ausgezogen weil die Pilze den Würmern wohl nicht genug Schwamm liefern konnten.Lediglich die Rotkappen hatten die normale Pilzfeuchte.
    Es war aber die Woche zu Vollmond und nach dem Vollmond ging überhaupt nichts mehr.
    Vorher war wenigstens in der Früh das Gras noch etwas feucht vom Morgentau aber nach Vollmond verwelkte alles.
    Ich habe da nur noch mal Stichproben gemacht,aber auch in feuchten Niederungen sah man nur trockene Pilze.
    Ich zeige mal noch eine zusammengebatzte Steinpilzgruppe und das Trocknungsergebnis.
    Gruß,Jens

    Bilder

    • misto 2016 026.jpg
    • misto 2016 025.jpg
    • misto 2016 050.jpg

    Pilze und auch Steine, gehör ´n mir nicht alleine .heart

  • Hallo Jens!
    Mei, das sind ja Massen... die Blaubeeren erinnern mich an den köstlichsten Blaubeerkuchen, den meine Tchechische Kollegin immer backt...:P

  • Hallo!


    Jetzt, ein Jahr später ist es fürchterlich trocken.
    Keine Pilze außer Schleimis und Baumpilzen.
    In den letzten 6 Wochen gab es nur ein Gewitter mit mäßig Regen und zwei kurze Schauer.
    Nicht sehr ergiebig für ein Mittelgebirge :rolleyes:
    Nur ein einsamer Steini,welchen ich nicht mal selber gefunden habe,sondern meine Frau.
    Etwas wurmig,aber zu zwei Dritteln verwendbar.
    Und ein Geweih,welches meine Schwiegermutter fand.Ein Vierender.Passt ihr gut.

    Bilder

    • misto Juni 2017 031.jpg

    Pilze und auch Steine, gehör ´n mir nicht alleine .heart

  • Ts ts ts, aber Jens, lass das nicht den Jäger hören. Das Geweih gehört ihm, ergo ist das Mitnehmen Wilderei. Aber Du hast es ja nicht mitgenommen, sondern Deine liebe Schwiegermutter. Und wenn es ihr so gut passt, hat der Jäger sicher Verständnis. :haue: ==Gnolm7


    LG Claudia

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

  • Hallo,
    gestern ging es wieder mal für zwei Stunden in den Wald.Es gab viel zu finden.Leider nur ein einziger Perlpilz.Ich habe mir extra Tagliatelle gekauft,weil ich das mal mit Perlpilzen kochen wollte.

    Bilder

    • Jens 001.JPG
    • Jens 003.JPG
    • Jens 004.JPG

    Pilze und auch Steine, gehör ´n mir nicht alleine .heart

  • Der heutige Tag brachte auch wieder etwas.Allerdings liess ich diesmal hunderte Lärchenröhrlinge stehen und auch andere konnten nicht in den Korb.Sonst wäre das eine Putzerei ohne Ende.

    Bilder

    • Jens 071.JPG
    • Jens 072.JPG

    Pilze und auch Steine, gehör ´n mir nicht alleine .heart

  • Hallo,


    was ich nicht verstehe ist das Du alle Pilze ohne Prüfung ihres Innenlebens mitnimmst. Wenn ich das machen würde hätte ich auch schon oft ganz schnell meinen Korb voll gehabt. Ich jedenfalls habe als Fleischbeilage lieber ein Steak.


    Alles in allem sind das schöne Speisepilzfunde von denen ich bei mir nur träumen kann.


    VG Jörg

  • Das ist eine bösartige Frage==Gnolm14

    Schneide ich die Pilze bereits im Wald aus und stromere dann durchs Unterholz bleibt der ganze Dreck an den Schnittstellen kleben. Zu Hause kann ich da in Ruhe Wurmgänge verfolgen bis ich das gefräßige Biest erwische.

    Schnippelt man im Wald bereits an Butterpilz oder anderen weichen Konsorten herum kann man gleich alles wegwerfen.

    Es gibt immer die Möglichkeit des Ausschneidens. Manchmal findet man im Wald einen guten Pilz, welcher halb durchgeschnitten ist und dann ist da beispielsweise nur der Stiel verwurmt. Den Hut hätte man nehmen können. Oder andersherum. Man kann hunderte Steinpilze im Wald zerschneiden und wegen Verwurmung wegwerfen. Oder man macht sich die Arbeit und schält die zerfressenen Stellen aus. Das funktioniert im Wald nicht.


    Oder verstehe ich dich vieleicht etwas verkehrt. Du wunderst dich, daß die lediglich ausgedreht und ausgehebelt sind und nicht abgeschnitten? Das hat System bei mir, da der Stiel manchmal sehr tief in den Boden hineinreicht. Und wenn ich den Pilz zur Hand nehme merke ich , ob er druckfest ist, oder babbelig und bewohnt.

    Weiterhin wuchsen die von Tag zu Tag neu aus dem Boden. Ich hatte etwa 8 solche Körbe zum Putzen und irgendwann nervt das und man geht nicht mehr in den Wald.

    Witzig war an den Rotkappen, daß die alle jeweils einen Drahtwurm unten hatten. Nachts ist der Pilz gewachsen und früh wurde er bewohnt. Die konnte man aber unten einfach rausziehen.

    Die Mistkäfer sind auch witzig. Die zerfleischen regelrecht die Pilze auf der Suche nach Würmern. Ganze Steinpilze höhlen die regelrecht aus. Ich mag diese Käfer.


    Jetzt weiß ich nicht, ob ich deine Frage zufriedenstellend beantworten konnte, aber ich habe nichts dagegen, wenn du weiter Zweifel an mir hast.:)

    Gruß, Jens

  • Oder man macht sich die Arbeit und schält die zerfressenen Stellen aus. Das funktioniert im Wald nicht.

    Hallo Jens,


    wieso soll das im Wald nicht funktionieren. Ich mache das seit ich Speisepilze sammle (über 50 Jahre) und vermutlich wird das auch der größte Teil der Speisepilzsammler hier im Forum so machen. Wenn die vermadeten Pilze im Wald bleiben können sie noch etwas für die Erhaltung ihrer Art beitragen. Große vermadete Exemplare spieße ich sogar an den Zweige von Bäumen auf um ihnen die Möglichkeit zu lassen auszusporen.


    Ich will dir hier keinen Vorwurf machen. Das ist allein deine Sache aber ich habe keine Lust kiloweise madige Pilze nach Hause zu schleppen.


    VG Jörg

  • Oh, lieber Jörg,

    du machst mir aber Vorwürfe.

    Ich nehme bestimmt keine großen madigen Pilze mit nach Hause.Und Pilze sammle ich auch seit Kindesbeinen an und ich bin auch schon über 50 Jahre alt. Ich muß mir somit bestimmt keine mangelnde Erfahrung hier vorwerfen lassen.

    VG Jens

  • Hallo Jungs,

    am Wochenende bei der Exkursion zum Kieslerstein habe ich erlebt, wie unterschiedlich Menschen mit dem Pilzesammeln umgehen. Deshalb muss ich über Euren kleinen Disput schmunzeln. Ich selbst nehme nur das mit nach Hause, was ich dann zu 100% verwerten kann. Der Dreck bleibt im Wald und die Würmer auch. Ich putze nämlich nicht gern - auch nicht Pilze und je weniger Arbeit ich habe, desto besser. Ich bin statt dessen lieber im Wald.

    Andere spüren vielleicht dem Waldspaziergang nach, wenn sie zuhause ihre Pilze zerschnippelt, die Nadeln und den Sand wegputzen. Nicht zu unterschätzen ist der Trainingseffekt, wenn man statt eines Kilos vier mit sich herumschleppt.

    Ich habe auch gelernt, dass etliche Profis keine Probleme damit haben die kleinen Tierchen mitzuessen. Ist auch Eiweiß und dass wir normalerweise keine Insekten essen, ist wohl eher eine kulturelle Besonderheit.

    In diesem Sinne: schnippelt im Wald oder zu Hause, esst Maden oder nicht. Hauptsache ihr habt Spaß dabei und Ihr esst keine Pilze, in denen die Maden schon Zersetzungsprozesse in Gang gesetzt haben.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

  • Die Maden stellen ihre Tätigkeit ja nicht ein, wenn Du den Pilz in den Korb legst. Man müsste mal messen, wie viel so eine Mycetophilidenlarve schafft. Ich denke, 5cm/h dürften es mindestens sein...

    Ich würde die Pilze auch gleich im Wald putzen.


    Ich hab mir beim Edeka mal die getrockneten Steinpilze angeschaut. Manche Stücke glichen auch einem Sieb...


    Liebe Grüße

    Ralph

  • Ich hab mir beim Edeka mal die getrockneten Steinpilze angeschaut. Manche Stücke glichen auch einem Sieb...

    Also ich kann bei meinen getrockneten Pilzen keine Löcher erkennen. Im Markt habe ich das aber auch schon gesehen, daß die Pilze etwas ,, grobporig" waren.:glol:

  • Hallo Ihr Lieben,


    @ Jens,


    wie darf ich das mit den 8 Körben verstehen? 8 Körbe bei einem Waldspaziergang?


    @ all,


    ich mag nicht gerne stundenlang putzen. Weder im Wald noch zu Hause. Deshalb nehme ich wenn............knackige Fruchtkörper mit. Ein wenig werden sie im Wald geputzt, ein wenig zu Hause.

    Filzröhrlinge..........sie sind bei uns hier sehr gerne bewohnt........offenbar schmecken sie nicht nur mir gut.............die teile ich, wenn ich denke, das konnte ein Untermieter drin sein. Genauso ist es mit Reizker. Ich liebe sie. Aber........sie werden auch gerne von Maden befallen. Welch ein Elend. Lächel.


    Ich sehe oft zerschnittene Steinpilze im Wald rumliegen. Früher hat mich das sehr geärgert. Mittlerweile hänge ich selber welche an Astgabeln dran, damit sie noch ausporen können. So kann sich das Verhalten und die Einstellung eines jeden Menschen im Laufe des Lebens verändern. Und ja........ich möchte eigentlich viel öfter noch im Wald sein dürfen. Nur................mein Rücken macht das leider nicht mehr so oft mit. Und dann packen mich die Tränen wieder und schütteln mich so richtig durch.


    Ihr Lieben, genießt die Zeit im Wald.......sie ist soooooo schön. Wer weiß, wie lange wir das noch können. In diesem Sinne.........



    Liebe Grüße




    Heidi

    Jeder Tag an dem Du nicht gelacht hast, ist ein verlorener Tag.
    Auch von mir gibt es keine Essensfreigabe.



    100 Chips, da Islandwette verloren = 95 Chips
    95-2 Chips für Jan-Arnes Rätsel = 93 Chips
    93-5 Chips für Grünis Grauen Wulstling= 88 Chips
    88-10 Chips für APR 2017 = 78
    78 + 10 (APR 2017 als erste über die Hälfte der Gesamtpunkte gekommen) = 88

    88-3 Chipse für OPR = 85

    85 - 10 Chips für APR 2018 = 75

    75 + 5 fürs APR = 80

    80 -10 Chipse für APR 2019 = 70 Chipse


    Keine Veröffentlichung ohne mein Einverständnis!!!!!!

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.