Hallo, Besucher der Thread wurde 1,5k aufgerufen und enthält 11 Antworten

letzter Beitrag von sarifa am

Pilzportrait Amanita caesarea

  • Amanita caesarea (Kaiserling)


    Gattung: Amanitas (Wulstlinge)
    Vorkommen: Im Laubwald von Juli bis Oktober auf Kalk
    in Deutschland sehr selten (RL 1)
    Geruch/Geschmack: pilzig, nussig
    Fleisch: weiß, unter der Huthaut gelblich
    Hut: 5 –“ 15cm, orange, orangerot, goldgelb, Rand gerieft
    Stiel: gelblich in weißer Volva mit gelber herabhängender Manschette
    Lamellen: gelb
    Sporenpulver: weiß
    Verwechslung: evtl. mit Amanita crocea, der jedoch weiße Lamellen hat
    Speisewert: Er gilt als einer der besten Speisepilze, was ich nicht beurteilen kann, da ich die abgelichteten Exemplare trotz großer Versuchung immer stehen ließ. ;)
    Es wird gemunkelt, dass er nur aufgrund seiner Seltenheit so gut schmeckt. ;)










    Die hier gezeigten Exemplare habe ich innerhalb von drei Jahren in einem parkähnlichen Gelände mit Eichenbestand in Wiesbaden gefunden.


    Berichtigungen, Verbesserungsvorschläge und Änderungen am Layout sind ausdrücklich erwünscht ! ;)


    Viele Grüße
    Wolfgang

    ----------------------------------------------------
    Ich bin ein fortgeschrittener Anfänger. Meine Einschätzungen zu Bestimmungsanfragen sind mit Vorsicht zu "genießen" !
    Und: Nicht jeder meiner Funde muss unbedingt bestimmt werden, ich freue mich einfach über jedes "Kerlchen"... :gfreuen:

  • Hallo, Wolfgang!


    Sieht gut aus. :alright:
    Was man noch ergänzen kann (was aber hier nicht so wichtig ist), wären ein paar Synonyme auch mit Autorennennungen.
    Sowas findet man in den taxonomischen Datenbanken, als Beispiel mal >Amanita caesarea (Scop.) Pers. bei Mycobank<.
    Im Mittelmeerraum soll die Art auch bei Kiefern wachsen können.
    Sehr ähnliche Arten gibt es noch in Ostasien (Japan, China) und Nordamerika (Westküste) wenn ich das richtig im Kopf habe.
    In Europa wird der wohl hin und wieder mit Fliegenpilzen (Amanita muscaria) verwechselt, die manchmal auch immerhin ein gelbes Velum (aber keine gelben Lamellen) haben können.
    Weißliche Formen der Art können dann mir Amanita phalloides (Grüner Knolli), Amanita proxima (Ockerscheidiger Wulstling) oder auch Amanita ovoidea (Eierwulstling) verwechselt werden.



    LG, Pablo.

  • Hallo Wolfgang,


    ich finde dein Erstportrait sehr gelungen. :alright:


    l.g.
    Stefan

    Risspilz hui; Rissklettern pfui.


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo Wolfgang, sehr gutes Porträt mit wunderbaren Bildern. :sun:


    Auch Sarahs Ergänzung aus südlicheren Gefilden ist klasse. :alright:


    Jetzt möchte ich den auch mal hier finden - zumindest getrocknete Fruchtkörper habe ich - dank Sarah - ja nun zuhause. :)


  • Danke euch für's Lob, die zusätzlichen Informationen und schönen Bilder !
    @Sarah: Sind die Exemplare aus Griechenland ?


    Viele Grüße
    Wolfgang

    ----------------------------------------------------
    Ich bin ein fortgeschrittener Anfänger. Meine Einschätzungen zu Bestimmungsanfragen sind mit Vorsicht zu "genießen" !
    Und: Nicht jeder meiner Funde muss unbedingt bestimmt werden, ich freue mich einfach über jedes "Kerlchen"... :gfreuen:

  • Hallo Sarah,


    könntest Du mir noch die genauen Koordinaten der Funde übermitteln? Dann würde ich statt Kreta dieses Jahr mal das Festland besuchen. ;)
    Im Ernst: Wann erscheinen die denn? Ich gehe mal von unserem Winter aus, oder?


    Viele Grüße
    Wolfgang

    ----------------------------------------------------
    Ich bin ein fortgeschrittener Anfänger. Meine Einschätzungen zu Bestimmungsanfragen sind mit Vorsicht zu "genießen" !
    Und: Nicht jeder meiner Funde muss unbedingt bestimmt werden, ich freue mich einfach über jedes "Kerlchen"... :gfreuen:

    Einmal editiert, zuletzt von lupus ()

  • Schade, ich werde schon im April in Griechenland Festland sein...leider wahrscheinlich zu früh, um Kaiserlinge zu finden..;-(

    ==19



    Herzliche Grüße von Angela


    Freude lässt sich nur voll auskosten,
    wenn sich ein anderer mitfreut. Mark Twain







    Pilzchips: 65 (100 - 12 Unterstützung APR + 7 Gewinn APR 2014 - 5 Chips zugunsten APR 2015 + 5 Chips Gewinn APR 2015 - 5 Chips zugunsten APR 2016 - 10 Chipse zugunsten Wette Plazierungen APR 2016 - 15 Chipse zugunsten APR 2017)


  • Ab Sommer tauchen sie auf - je nach Regenmenge früher oder später. Ab Ende Oktober ist Schluss.


    Und wie häufig sind die in Griechenland? Massenpilz oder auch eher selten?


    l.g.
    Stefan

    Risspilz hui; Rissklettern pfui.


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Wolfgang habe ich schon eine PN geschrieben, aber scheint ja größeres Interesse zu bestehen, daher hier nochmal... ;) Falls ihr meint, das gehört nicht zum Portrait, bitte ich die Moderatoren einfach alles in einen neuen Thread zu packen. Aber ist ja auch irgendwie Info zur Art...


    Ich habe sie letztes Jahr im Oktober hier in einem Eichenwald gefunden, und dort waren sie schon sehr häufig waren. Wir waren 25 Leute, und nach drei Stunden hatte jeder so um die 15-20 Exemplare. (Steinpilze waren noch viel häufiger).


    Generell gaben die Diskussionen in griechischen Foren und Facebook-Gruppen schon wieder, dass es ein verlässlich überall anzutreffender Pilz ist - wenn man die richtigen Wälder / Stellen aufsucht, natürlich, und genug Regen war.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.