Satansröhrling oder was anderes?

Es gibt 61 Antworten in diesem Thema, welches 4.138 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Nosozia.

  • Hallo Jürgen wenn er dort war, so ist er jedenfalls nicht wieder aufgetaucht, die Bilder von mir und Peter sind jedenfalls aktuelle von R.legalie aus Wiesbaden in diesem Beitrag: Parkrunde mit Bitte um Hilfe

    ...........................:snail:

    Meine Bilder dürfen außerhalb des Pilzforums.eu nicht veröffentlicht werden, die private Nutzung ist okay!

    Mehr Bilder auf

    Instagram: #FeierabendPilz

  • Hallo Chris,


    ich kenne die Fundstelle am Neroberg auch - und ich nehme an, dass es dasselbe Myzel ist. Oertel und Röger hatten seinerzeit m. W. nur einen, schon etwas älteren Fruchtkörper, den sie bei R. rubrosanguineus eingeordnet haben. Ich hatte Fotos gesehen, das schien ganz gut zu passen. Im Kern ging es damals um die Frage, ob R. legaliae variabler ist als bekannt oder ob R. rubrosanguineus ein breiteres Habitatsspektrum (auch thermophil unter Eiche?) hat.


    Grüße, Jürgen

  • Hallo


    ich finde je Jahr auf gleiche Stelle R. rubrosanquineus . Kalkboden , mehrere alte Buche ( erste Fichte ca 30 meter weiter ) , ein paar Meter weiter in gleiche zeit wachsen zusammen mit R. rubrosanquineus auch noch Cortinarius praestans und Tricholoma filamentosum , beide Buchenbegleiter


    R. rubrosanquineus


    -


    -


    LG

  • Hallo Frank

    Mit Mikroskop man kann gut Rubroboletus Arten trennen . Chemische Reaktion hilft fast nicht aber !

    KOH hilft nicht , MELZER fast nicht , fast alle sind Amylonreaktion positiv aber R. satanas ist negativ , also man kann R. legaliae von R. satanas per MELZER ( Jod ) trennen


    R. legaliae Amylonreaktion positiv


    -


    R. satanas Amylonreaktion negativ


    -


    viele andere ( fast alle ) Rubroboletus Arten sind positiv , zb. rubrosanquineus , lupinus , usw. also MELZER Test hilft nicht


    Es gibt fast immer Problem bei MELZER Test weil Rubroboletus Arten sind fast immer in Reife zustand in Stielbasisfleisch voll mit Maden und Kaput .


    LG

  • Also wenn dass mit Melzer stimmt, dann wäre dass hier ein Bild zum Fund aus Bad Homburg. Und wohl eher negativ! ;)


    Momentan gibt der Sporenabwurf allerdings sehr kleine Sporenmaße an, was mich wundert:

    10.1 × 5.2 µm ; Qe = 2

    (8.4) 9.5 - 10.8 (11.5) × (4.5) 4.8 - 5.6 (5.9) µm; Q = (1.8) 1.9 - 2 (2.1) ; N = 30


    Aber zur Unterscheidung helfen die Sporenmaße ja eh nicht wirklich.


    Gruß Nosozia

    Frei nach dem Stenkelfeld Motto: Pilze braten - Symptome raten!

  • Hallo Nosozia!


    Sehr interessant! Es ist wohl nicht ausgeschlossen, dass da noch andere Myzelien Fruchtkörper hochgeschoben haben. Die von mir hastig (während der Abschlussbesprechung sind wir zu dritt im Schweinsgalopp hin zur Fundstelle und wieder zurück, weil wir möglichst wenig versäumen wollten) aufgesammelten Fruchtkörper wuchsen praktisch neben Caloboletus radicans. Bei flüchtiger oberflächlicher Betrachtung (von oben, nicht abgeerntet!) kann man die leicht verwechseln, erst recht gilt das dann für noch näher verwandte Arten.


    Übrigens war ich vor einer Stunde bei Jürgen und habe ihn die Fruchtkörper gezeigt. Er bleibt nach persönlicher Inaugenscheinnahme bei seiner Meinung, dass zumindest meine aufgesammelten Exemplare keine R. satanas, sondern R. legaliae sind.


    Hier noch zwei Fotos von meiner anderen Kamera. Ausschlag gebend für meine Zweifel waren in erster Linie die rötlichen Hutfarben und dann die rasche und recht intensive Blauverfärbung, insbesondere an den roten Röhrenmündungen. Auch wenn mir in der Gattung Rubroboletus die Felderfahrung fehlt, so wiederspricht das doch so ziemlich allem, was ich zu R. satanas gelesen und gehört habe. Ich bin der Meinung, dass das zu R. satanas nicht passt:



    Beste Grüße,


    Frank

  • Ja, ganz typisch für legaliae!

    Je älter die Fruchtkörper werden, desto mehr Rosa ist am Hut. Jung sind sie ganz ohne Rosa und von satanas nicht zu unterscheiden, gell Jürgen?

    aktuell vor dem APR21: 8 Punkte... Eintritt: 8-5= 3 Punkte - inzwischen durch Stummmalus 3-5= -2 Punkte

    Platz12 : +4P, Segmentwette: +4P, Pltzierungswette: +10P= 16 Chips

    wp.markones.de

  • Ja wenn 10 Leute Pilze sammeln und dann zusammenwerfen - wer weiß, was da alles dabei ist.

    Bleibt zuerst zu klären, ob nur "Satan" inamyolid ist oder auch der falsche!


    Gibt es sost Mikromerkmale zur Unterscheidung?

    Laut Pilze der Schweiz sind die Basidien unterschiedlich groß und es gibt Unterschiede in der Stielrinde. Aber ob ich da was sehen werde ist fraglich.


    Gruß Nosozia

    Frei nach dem Stenkelfeld Motto: Pilze braten - Symptome raten!

  • Laut Pilze der Schweiz sind die Basidien unterschiedlich groß und es gibt Unterschiede in der Stielrinde. Aber ob ich da was sehen werde ist fraglich.

    Hallo Nosizia,

    in Pilze Schweiz ist legaliae nicht drin, dafür dreimal rubrusanguineus auf drei Arten verteilt. Wenn ich es richtig in Erinnerung habe als splendius, splendius ssp moseri und rhodopurpureus,

    viele Grüsse

    Matthias

  • Hallo Nosozia,

    wie Matthias schon geschrieben hat, ist "Pilze der Schweiz" keine besonders gute Literaturreferenz für den Satanas-Formenkreis. Den Autoren sind da Fehlbestimmungen unterlaufen.

    FG

    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

  • Tja, in Großpilze Baden Würtembergs steht auch nicht viel Neues. Leider warte ich immer noch auf "European boletes".

    Mal sehen, ob das noch was wird.


    Mit den ganzen rosa Tönen bin ich aber auch bei R. legaliae. Zumal ich auch keinen unangenehmen Geruch wahrgenommen habe

    Mein Exemplar hat allerdings so gut wir keine Rosatöne. Wer, weiß, ob da nicht noch ein anderer reingerutscht ist.

    Aber ich werde meine Nase nochmal tiefer reinstecken 8o


    Gruß Nosozia

    Frei nach dem Stenkelfeld Motto: Pilze braten - Symptome raten!

  • Hallo!


    Beigefügt noch das Schnittbild nach ca. 30 Stunden Lagerung, die meiste Zeit davon im Kühlschrank bei 4 - 6 Grad. Bei einem so seltenen Pilz sollte man m.E. eine möglichst gute Dokumentation anfertigen und der Allgemeinheit zugänglich machen, zukünftige Finder werden es zu schätzen wissen.


    Beste Grüße,


    Frank



  • Hallo


    wegen Amylon Reaktion über Rubroboletus Gatung .


    Ich bin von einiger Zeit ( ca 3 Jahren ) auf einen Link ( oder PDF ? ) über Amylon Reaktio von Rubroboletus und Suillellus Gattung . Es wurden viele Amyloid Positive und auch negative Arten beschreiben , auch Erklärung .

    Das interessierte mich und ich suchte weiter im Internet , ich hab auch in Datenbank 123 Interessante Liste mit Amyloid positive und negative Arten gefunden . siehe Bild . Auch hab in verschiedene Forumdiskussion ab und zu über Rubroboletus Amyloidität gestoßen .


    -


    -


    Ich erinnere mich an Folgendes auf der Liste - PDF . :

    Manche Arten sind schwach Amyloid positiv - MELZER ( Jod ) Test ist an Stielbasis Fleisch sehr schwach aber zu sehen , am besten Pilz Aussporen lassen und MELZER an Sporenpulver tropfen


    Hab mich Notiert Amyloid Positive und Negative Arten


    R. satanas total negativ

    R. legaliae positiv

    R. rubrosanquineus positiv

    R. rhodoxanthus positiv

    R. lupinus negativ

    R. pulcherrimus negativ

    Interessant , manche Suillellus Arten wehren auch negativ , wie zb S. dupainii

    LG

  • Mal sehen, ob ich noch Sporenpulver bekomme - mein Exemplar ist jetzt schon etwas eingetrocknet.


    Gruß Nosozia

    Frei nach dem Stenkelfeld Motto: Pilze braten - Symptome raten!

  • Hallo Jürgen


    Danke ! hab grad in DGfM Datenbank nahgeschaut , Rubroboletus passt . In 123 stehen Suillellus syn. Boletus , also veraltet .

    Hab letztes Herbst mit MELZER getestet , total negativ


    R. dupainii MELZER Test negativ


    -


    LG

  • Jung sind sie ganz ohne Rosa und von satanas nicht zu unterscheiden

    Da sagst du was, Rudi... nur wenigen ist der direkte Vergleich am Fundort vergönnt... :giggle:

    Dann will ich mal den direkten Vergleich für die Allgemeinheit ermöglichen:






    Und ich setze noch einen oben drauf und präsentiere ein weiteres hellhütiges Doppelgänger Paar:




    Alle auf einmal als Frischpilz hat man sicherlich nicht oft:





    Beste Grüße,


    Frank

  • Tja, in Großpilze Baden Würtembergs steht auch nicht viel Neues. Leider warte ich immer noch auf "European boletes".

    Mal sehen, ob das noch was wird.

    Hallo,

    wenn du damit das Buch von Mikael Miksik meinst, das gibt es im Myko-Service-Gminder-Shop zu kaufen.

    FG

    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!