Warten auf die Großpilze

Es gibt 81 Antworten in diesem Thema, welches 6.335 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von LilaAuster.

  • Hallo,


    nachdem wir gestern Nacht immerhin 7,5 l/m² Regen hatten und die Temperaturen nachts endlich einmal etwas wärmer waren, wird das Warten auf die Großpilze immer spannender.


    Vor nicht einmal 6 Tagen hatten wir nachts Null Grad.


    Laut Vorhersage bleiben und allerdings so kühle Nachttemperaturen erhalten. Für die nächsten Tage sind nachts meist 5-6 °C angesagt. Das ist einfach gesagt zu kalt.


    Das macht sich auch im Garten bemerkbar. Das einzige was wächst ist das Gras...



    Wie sieht's denn bei euch aus?


    Grüße,

    Steffen

  • Hallo Steffen


    Bei uns hat es die letzten Wochen gut geregnet. Der letzte Nachtfrost ist schon eine Weile her und mittlerweile ist es gut warm geworden. :gcool: Teilweise war es mir schon zu warm. :gpfeiffen:

    Aber jetzt soll es ja eh wieder abkühlen.


    Was die Pilz-Lage angeht, da kann man nicht jammern. Wenn man Pech hat, läuft man schon noch den ganzen Tag durch pilzleere Wälder. An den richtigen Stellen lässt sich jedoch schon gut was finden.


    Von der Artenvielfalt war es die letzten Jahre nicht so gut, rein vom Gefühl her. Solange jetzt keine wochenlange Trockenperiode daher kommt, könnte es ein guter Pilz-Sommer werden.


    LG Matthias

    107 Chipse vor APÄ 2022

    ./. 15 Chipse Meldebüah 2022

    + 6 Chipse beinahe Punktlandung

    ./. 10 Chipse Meldebüah APÄ 2023

    = 88 Chipse

    + 3 Chipse weil am nächsten bei 200

    + 3 Chipse Sozial-Phal Hiasls Berührungsängste beim Spitzschuppigen Stachelschirmling

    + 2 Chipse Phor-Pfeld-Phal Teller mit Gulasch kurz vorm Würzigen Tellerling

    ./. 3 Chipse an ipari fürs Aufspüren des brillenwürdigen Phales

    = 93 Chipse



    Ohne den Pilz selbst in der Hand gehabt zu haben, ist eine 100%ige Bestimmung nie möglich. Keine Verzehrfreigabe übers Internet. Die gibt es nur beim Pilzsachverständigen/-berater/-kontrolleur vor Ort.

  • Hallo,


    heute kühl, Sprühregen...


    Heute war ich unterwegs, nur Mairitterlinge, Nelkenschwindlinge und was aus der Gruppe der Seifenritterlinge.


    LG,

    Steffen

  • Heute war ich unterwegs, nur Mairitterlinge, Nelkenschwindlinge und was aus der Gruppe der Seifenritterlinge.

    Hi Steffen,


    Für mich wären ja alle deine genannten Arten und Gattungen "Großpilze". Was genau meinst du denn damit? Röhrlinge? Hier gab es im letzten Jahr bereits eine Diskussion darüber:


    LG Michael

    Wer einen Pilz aufgrund meines Bestimmungsversuchs verzehrt, ist lebensmüde. Warnhinweis


    Chipsverwaltung (Historie im Profil): 104-15 (APR'23)=89+2 (Gnolmisch)=91+3 (250 Punkte)=94+4 (Platz 8)=98+5 (Punktlandung)=103+3 (Entertainment)=106+2 (1000ster Beitrag)=108+2 (Phorphal)=110+3 (Laudator :glol:)=113+6 (2tbester Phal)=119

  • Hallo,


    Großpilze sind für mich alles, was größer als ein FiZaRü ist.


    Es gibt zwar aktuell etwas in der Art, jedoch fehlt mir das Typische Klientel.


    LG,

    Steffen

  • Ihr findet alle jetzt schon Röhrlinge.. wow.... Wo seid ihr denn alle unterwegs? Auch jemand hier aus dem Norden mit ähnlichen Funden? Es hat hier die letzten Tage ganz gut geregnet, evtl. lohnt sich ja ein kleiner Waldspaziergang in der Mittagspause in ein 2-3 Tagen.

  • Hallo LilaAuster,

    bei uns im Raum Hannover/Hildesheim ist auch nocht nicht viel zu sehen, wenn, dann hauptsächlich in Gewässernähe und allgemein eher feuchteren Gebieten, z.b. Moore, aber auch da wars zeitweise schon wieder knochentrocken.

    Das Bild von der Boden feuchte war von gestern, im Raum Bremen noch "etwas" besser.

    Wetter und Klima - Deutscher Wetterdienst - Bodenfeuchteanwendung

    Wenn es länger trocken war, dann dauert das natürlich ein bischen, bis nach dem Regen was kommt. Versuch mal am Wochenende.

    Kannst ja auch mal online stöbern, da gibts genug Seiten, Videos etc, wo manche ihre Funde präsentieren, manchmal kann man da durchaus erkennen, wo die Leute unterwegs waren, wenn man Glück hat. Auch interessant sind detaillierte Berichte von Exkursionen/Wanderungen, wo dann teils recht genau angegeben ist, wo die Teilnehmer waren und dann gibts durchaus Listen, was da alles an Arten gefunden wurde, so hab ich auch schon so manche Stelle für bestimmte Dinge entdeckt.

    In Südniedersachsen gabs auch schon mehr, das sieht man ja auf der Karte.


    LG

    Daniel


  • Hallo,


    dieses Jahr ist hier bei mir gefühlt alles 14 Tage später. Die ersten Röhrlinge hat es hier Mitte Mai. Und ich wohne ich im kalten Vogtland.


    Grüße,

    Steffen

  • Hallo Steffen,

    das sieht man oft auf den Wetterkarten, daß das bei euch eine recht kühle Region ist, ist mir schon oft aufgefallen.

    Was will man machen, hier ist es zwar warm, aber dafür recht trocken, bisher auch nicht viel, nur stellenweise.


    LG

    Daniel

  • Bei uns im Norden Brandenburgs ist es schon wieder knochentrocken.

    Der Sandboden hält nichts an Feuchtigkeit, obwohl es bis April sehr nass war.

    Hatten Sonntag auch den ersten großen Waldbrand.


    Gruß aus der Schorfheide Bärbel

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Pilzchips nach Gewichtsschätzung : 123 :D (minus 10 Einsatz für Gesamtfundliste des Nordtreffens)
     
    Neuer Stand: 113 -2 Chipse für FPPR 2021 Neuer Stand 111 -2 fürs Blumenrätsel von Wolfgang ,neuer Stand 109 Chipse, +1 Trostchip im Blumenrätsel =110 Chipse

  • Hallo Bärbel,

    ja das passt ja leider zu dem Bodenfeuchtebild. Bei uns geht das ja ab Hannover nördlich auch mit dem Sand los, war alles schön fein staubig mit dem grauen Sand.


    LG

    Daniel

  • Bei uns in Südniedersachsen stehen die Pilze in den Startlöchern.

    Ich habe schon an 4 Stellen Flockis gefunden und zudem die ersten Frauentäublinge sowie 2 winzige Perlpilze.

    Nach 10 tägiger Trockenheit gab es gestern ein Gewitter mit 20 l Niederschlag auf den Quadratmeter.

    Das dürfte den Pilzschub vorantreiben, da vorher die Feuchtigkeit der begrenzte Faktor war.

  • Hallo,


    mein Bruder wohnt in MVP 30 km westlich Schwerin. Dort hat es auch den ganzen Monat kaum Niederschläge geben.

  • N’abend Steffen,


    ich hab gestern einen Teil meiner Streuobstwiese abgesenst und traf dabei auf ne ganze Menge weiterer Exempl. Pluteus cervinus agg. Hier nur mal eines der Kerlchen mit meinem Gartenarbeitshut zur groben Größen-Einordnung.


    Bei Dir kommen solche Kerlchen, also "Großpilze", auch schon noch jetzt demnächst....


    Schönen Abend noch u. LG, Marcel


    »Experts do not exist,

    we all are beginners

    with greater or lesser knowledge.«

    Luis Alberto Parra Sánchez

  • mein Bruder wohnt in MVP 30 km westlich Schwerin. Dort hat es auch den ganzen Monat kaum Niederschläge geben.

    Hallo Steffen,

    ja leider, die Bodenfeuchtekarte zeigt ja für dieses Gebiet ziemlich bräunliche Farben.

    Das kommt einem ja bekannt vor von letztes Jahr.

    Hier ists auch nicht besser, da bei coröhrling ist es etwas besser in Südniedersachsen, aber die gesamten östlichen Bundesländer sind eher trocken, außer stellenweise etwas besser.

    Wollen wir mal hoffen, daß das nicht wieder so eine Dürre gibt.

    Der Thread dazu von letztes Jahr war ja riesig.


    LG

    Daniel

  • Ich hab vor n paar Jahren in Oelsnitz Mitte Mai Flockenstielige Hexenröhrlinge gefunden und von einem Ansässigen gehört, dass er dort Mitte Mai die ersten Steinpilze findet.

    VG Nicolai

  • Hallo Nicolai,

    das kann mal so mal so sein, je nach Wetter. Manchmal passen die Bedingeungen, aber man findet trotzdem nichts.

    Das ist eben so, da kann man nichts machen, das ist jedes Jahr eine Überraschung aufs Neue, immer wieder anders, das ist doch spannend.

    Irgendwas gibts immer. Die Pilzsaison startet am 01.01. und endet am 31.12. :)


    LG

    Daniel

  • Ich hab vor n paar Jahren in Oelsnitz Mitte Mai Flockenstielige Hexenröhrlinge gefunden und von einem Ansässigen gehört, dass er dort Mitte Mai die ersten Steinpilze findet.

    VG Nicolai


    Hallo Nicolai,


    ja, das ist hier normalerweise auch so, kann ich bestätigen.

  • Ich gehe heute in der Mittagspause in den Wald zu meiner Maronenstelle. Einen einzelnen riesigen Steinpilz (völlig überaltert) fand ich dort auch mal, wer weiß was sich mir dort zeigt! danke für die Inspiration!

  • Hallo.

    Viel Glück im Wald bei der Suche, vielleicht hat das große Teil ja reichlich Nachwuchs produziert.

    So ab Mai etwa gibts ja die ersten Sommersteinpilze, wenn das ein Fichtensteinpilz war, die finde ich meist so ab Juli.

    Aber man weiß nie, hat man ja hier im Forum gesehen, daß jetzt schon eine Marone gefunden wurde, jedes Jahr immer wieder Überraschungen.


    LG

    Daniel

  • Hallo,


    ich war eben unterwegs, Marasmius wettsteinii, Coprinopsis stercorea, Strobilurus stephanocystis – Feierabend. Mehr ist nicht zu wollen.

  • Ich gehe heute in der Mittagspause in den Wald zu meiner Maronenstelle. Einen einzelnen riesigen Steinpilz (völlig überaltert) fand ich dort auch mal, wer weiß was sich mir dort zeigt! danke für die Inspiration!

    Einen einzigen Pilz gefunden und selbiger war schon hart von Schnecklein angenascht. Dafür mindestens einer Zecke begegnet, hat auch was.