Hallo, Besucher der Thread wurde 1,3k aufgerufen und enthält 21 Antworten

letzter Beitrag von zuehli am

Schöne Spätherbstfunde

  • Hallo,


    Auch wenn die Hauptsaison sich bereits dem Ende neigt, konnte ich die vergangenen Tage ein paar schöne Funde machen. Immerhin muss man sagen, nach dem bei uns extrem schlechten Oktober hatte ich fast die Hoffnung aufgegeben. Um so mehr freut es mich gleich drei persönliche Erstfunde verbuchen zu können.


    #1 Gurkenschnitzling Macrocystidia cucumis - Ein Kandidat der Gruppe: Noch nie gefunden, aber gleich erkannt. Für den Gurkengeruch braucht man viel Fantasie finde ich. Wenn dann eher Essiggurkenwasser mit einer fischigen-tranige Komponente. Und der Duft geht nur schwer von den Fingern ab.;)




    #2 Kaffeebrauner Gabeltrichterling Pseudoclitocybe cyanthiformis - Auf einem Komposthaufen im Wald in großer Anzahl.




    #3 Leberbrauner Milchling Lactarius hepaticus - Hiervon steht mein Hauswald zurzeit voll, wenn auch nicht so viel wie die letzten Jahre.




    #4 Gift-Häubling Galerina marginata s.l. - Auch zur Zeit zahlreich vertreten.




    #5 Starkriechender Körnchenschirmling Cystoderma carcharias - Gleich neben den Häublingen. Können erstaunlicherweise ziemlich kräftig werden.




    #6 Grünverfärbender Täubling Russula olivascens - Milder, kleiner Täublinge im Nadelwald mit sehr dunklem Sporenpulver (dotter-orange IVe) und grünem Hut.





    Zur Bestimmung wichtig sind die schmalen, inkrustierten Primordialhyphen und keulig, kopfigen Haarendglieder.






    #7 Lilastiel-Rötelritterling Lepista personata - Noch ein toller Erstfund, der Roten Liste. Auf einer Rasenfläche in einem Vorgarten in Form eines halben Hexenrings. Leider hatten die Fruchtkörper bereits Frost abbekommen, sonst hätte ich einen einzelnen mal probiert. Erschreckend schnell verliert der Pilz die lila Farbe am Stiel, welcher dann nur noch graubraun daherkommt.




    Ich hoffe die kleine Vorstellung hat euch gefallen.


    LG Thiemo

    Bestimmungen anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Sichere Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben!

  • Schöne Funde, Thiemo!

    #1 Gurkenschnitzling Macrocystidia cucumis

    Ist er das wirklich?==Gnolm11

    Ich kenne den deutlich dunkler, ohne durchscheinend gerieften Hut und mit braunem, samtigen Stiel.



    Vergleiche auch das schöne Tintlings-Portrait.


    LG, Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84 -10 APR 2020 = 74 - 5 Macrocystidia-Wette = 69 - 10 APR 2021 = 59

  • Hi Nobi,


    Der Gurkenschnitzling soll ja sehr veränderlich sein. Man könnte wahrscheinlich aufgrund des gerieften Hutes und blassen Randes die var. latifolia daraus machen. Der Sporenabwurf war übrigens blass rosa.


    Im Foto mit 10-facher Vergrößerung sieht man auch die Zystiden.


    LG Thiemo

    Bestimmungen anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Sichere Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben!

  • Man könnte wahrscheinlich aufgrund des gerieften Hutes und blassen Randes die var. latifolia daraus machen.

    Hmmm.

    Ich habe gerade nochmal mit dem Ludwig "Pilzkompendium 1" verglichen.

    Die Abbildungen passen einfach nicht zu Deinem Pilz, Thiemo!

    Auch die var. latifolia sollte einen braunen, basal fast schwarzen Stiel haben.


    Ohne die Zystiden gesehen zu haben, mag ich einfach nicht so recht an die Art glauben.

    Ich lasse mich natürlich gern eines Besseren belehren.


    LG, Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84 -10 APR 2020 = 74 - 5 Macrocystidia-Wette = 69 - 10 APR 2021 = 59

  • Hallo,


    Zunächst mal danke für deine Kritik. So etwas spornt mich immer an, mich tiefergehend mit der Materie zu befassen.


    Dein Grüppchen auf dem Bild ist wirklich prächtig, so richtig schön dunkel und groß. Beim rechten Fruchtkörper siehst man aber auch den durchscheinend gerieften Hut. Mein Einzelfruchtkörper ist ziemlich klein und hatte wohl nicht die optimalen Bedingungen. vielleicht daher auch die helleren Farben. Auch wenn er nicht so bilderbuchmäßig aussieht wie deine gezeigten, kann ich mir bei dem tranigen Geruch und mit Zystiden bereiften Hut, Stiel und Lamellen sowie nicht reinweißen Sporenabdruck nichts anderes vorstellen. Zystiden kann ich dir keine präsentieren, höchstens ein Bild der Sporen, der Abwurf liegt noch rum.

    Die Abbildungen passen einfach nicht zu Deinem Pilz

    Es wäre ja nichts neues, dass Pilze keine Bücher lesen. ;)


    Vielleicht gibt es ja noch Fürsprecher vom "Gurkenschnitzling" oder eine Alternatividee?


    LG Thiemo

    Bestimmungen anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Sichere Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben!

  • Vielleicht gibt es ja noch Fürsprecher vom "Gurkenschnitzling" oder eine Alternatividee?

    Das würde mich auch freuen! Wir haben hier ja einige "Rundum-Experten", die einfach viele Pilze kennen.

    Vielleicht schaut ihr hier einmal herein, Beorn, Karl W, zuehli oder auch Werner Edelmann?

    Evtl. Weißsporiger Gurkenschnitzling (Macrocystidia cucumis var. leucospora) ?

    Auch keine abwegige Idee, aber auch da sollte zumindest der Stiel dunkler sein.


    LG, Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84 -10 APR 2020 = 74 - 5 Macrocystidia-Wette = 69 - 10 APR 2021 = 59

  • GriasDi Nobi,

    auch ich war von dem hellen Stiel überrascht. Die Hutfarbe passt aber, find ich, schon recht gut zum Gurkenschnitzling. Den gerieften Hutrand würd ich bei den durchnässten Pilzen momentan nicht überbewerten. Man findet den im Spätherbst ja fast bei jeder Exkursion mal an Waldwegrändern im Kraut rumstehen. Diese Aussage vom Thiemo hat mich dann nicht mehr zweifeln lassen, auch wenn ich weiß, dass man sich erwartete Gerüche auch in gewissem Maße einbilden kann:

    "Wenn dann eher Essiggurkenwasser mit einer fischigen-tranige Komponente. Und der Duft geht nur schwer von den Fingern ab.;)"

    Ich wüsste keine irgendwie ähnlichen Schwammerl auf die das zutrifft.


    Es gibt übrigens sogar eine geruchlose Form, die ich mit dem Hias mal in der Toskana gefunden hab.

    Die hat er, glaub ich, auch auf seine Seite hochgeladen.


    An liabn Gruaß,

    Werner

  • Ahoi zusammen!


    Gurkenschnitzlinge habe ich selbst bisher nur in der "typischeren" Form gefunden. Auch da gilt aber schon: Je jünger, desto heller. Siehe hier (völlig vermurkstes Bild):


    Das, was Thiemo oben zeigt, sind aber nicht einfach junge Fruchtkörper, sondern das müsste schon eine eigene Form oder Varietät sein.

    ich hätte auch nicht geglaubt, daß solche Erscheinungen zu der Art dazu gehören könnten, aber es gab hier im Forum schon mal einen Beitrag (den ich so auf die Schnelle nicht wiederfinde, müsste man mal systematisch suchen), wo auch sehr merkwürdige Fruchtkörper gezeigt wurden.

    Da hat unter anderem Christoph glaube ich einiges dazu geschrieben.

    Es ist wohl bei Macrocystidia cucumis auch so, daß das eher ein Aggregat sein dürfte, wobei man meistens tatsächlich die typischen Formen mit rasch schwärzendem und kräftig bereiftem Stiel (und kaum gerieftem Hutrand) findet. Den seltsamen Geruch sollten die aber alle gemein haben, ebenso wie die riesigen Zystiden.



    LG; Pablo.

  • Hallo,


    Schwieriger Fall. Ich hoffe, dass noch ein Fruchtkörper nachkommt, dann schauen wir mal nach den Zystiden. Gibt es denn überhaupt Helmlinge mit cremerosa Sporenpulver?

    LG Thiemo

    Bestimmungen anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Sichere Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben!

  • Hallo,

    Mycena zephirus (jung) kommt gerne mal so daher:



    Der rieht leicht nach Rettich.


    Lasst Euch vom Stiel nicht täuschen - der kann auch relativ glatt und hell sein:


    Insgesamt ein sehr variables Freundchen!


    Allerdings Sporenpulver "blass rosa" passt nicht. Allerdings muss ich sagen, dass ich die Farbe noch nie genau angeschaut habe.


    Beste Grüße

    Dieter

  • Hallo,


    Die ellipsoiden Sporen messen übrigens 8-9,5 (10) x 3,8-4,25 Mikrometer. Zumindest die scheinen ja für Macrocystidia gut zu passen.




    Mycena zephirus kann ich ausschließen, allein schon wegen des Geruchs der definitiv anders ist. Die stehen ja in allen Farben und Formen gerade im Wald.

    LG Thiemo

    Bestimmungen anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Sichere Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben!

  • Hallo zusammen,


    falls jemand noch um Pilzchips für oder gegen Macrocystidia bei #1 wetten möchte, ich kann nun auflösen. Denn es gab einen weiteren Fruchtkörper.

    LG Thiemo

    Bestimmungen anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Sichere Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben!

  • Hi.


    Wenn jemand gegenhalten mag, würde ich 5 Chips auf Macrocystidia setzen. :kaffee:


    LG.

    Bin lediglich fortgeschrittener Anfänger.
    Posts sind nicht als Essensfreigabe zu verstehen. :-]

  • Wenn jemand gegenhalten mag, würde ich 5 Chips auf Macrocystidia setzen.

    Ok. Da ich die Diskussion einst angekurbelt hatte, setze ich 5 Chips dagegen!

    Mit einem unguten Gefühl.?(

    ich kann nun auflösen

    Wir sind gespannt, Thiemo!


    LG, Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84 -10 APR 2020 = 74 - 5 Macrocystidia-Wette = 69 - 10 APR 2021 = 59

  • Rien ne va plus!


    Ich präsentiere die Cheilozystiden:


    x1000 (Öl) in Wasser



    Also bleibt es beim Gurkenschnitzling s.l..



    Außen war es leider schon dunkel daher gibt's kein schönes Bild vom Fruchtkörper selbst. Gleiche Stelle wie #1 oben.


    Einmal mit Blitz:



    Und einmal mit Kunstlicht:



    LG Thiemo

    PS: Glückwunsch Schupfi. :)

    Bestimmungen anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Sichere Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben!

  • Danke für die Aufösung, Thiemo!:thumbup:

    Das hatte ich echt nicht erwartet.

    Kannst Dir 5 Punkte gutschreiben, Schupfi, habe sie bei mir bereits abgezogen!


    LG, Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84 -10 APR 2020 = 74 - 5 Macrocystidia-Wette = 69 - 10 APR 2021 = 59

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.