Unbekannter Pilz unter Kirschbaum

Es gibt 11 Antworten in diesem Thema, welches 1.844 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von ingosixecho.

  • Hallo,

    ein bislang unbekannter Pilz im Garten. Die folgenden drei Exemplare habe ich direkt im Bereich der Wurzeln eine japanischen Kirsche (prunus serrulata) gefunden:


    Ich hatte an die Gattung Schüppling (pholiota) gedacht. Jedoch fehlt das büschelige Wachstum und der Baum ist noch sehr lebendig. Die Schuppen auf dem Hut sind aber sehr auffällig. Bild 1 dürfte ein jüngeres, wenngleich größeres Exemplar sein.

    Besten Dank für alle Hinweise.

    Nordland

    Hinweis: Fragen zur Pilzbestimmung erfolgen nur aus Interesse, ich esse keine selbstgesammelten Pilze!

  • Hallo Nordland,


    die Pilze halte ich für typische Hallimasch. Unterart Ostoyae! In diesem Fall kannst du den Baum über kurz oder lang vergessen.:(


    GR Ingo

  • Hallo Nordland, da bin ich ganz bei Ingo, Hallimasch.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Unterart Ostoyae

    Hatte ich in der Tat auch dran gedacht. Im benachbarten Wald (viele Fichten, Kiefern) wächst der Hallimasch auch sehr oft. Aber armillaria ostoyae wächst sehr buschig und mit Nadelbäumen. Hier handelt es sich um einen Laubbaum. Möglicherweise fremdländische Pilzart, da ja auch der Baum nicht heimisch ist?

    Hinweis: Fragen zur Pilzbestimmung erfolgen nur aus Interesse, ich esse keine selbstgesammelten Pilze!

  • Ja, mittlerweile gehe ich auch von armillaria gallica (Wandelbarer Hallimasch) aus. Nomen est omen. Ich will nur hoffen, dass der (schon sehr alte, aber bislang schadlose) Kirschbaum es überlebt...

    Hinweis: Fragen zur Pilzbestimmung erfolgen nur aus Interesse, ich esse keine selbstgesammelten Pilze!

  • Hallo Nordland,


    ist ein Hallimasch erst an einem Baum, ist dessen Schicksal besiegelt. Der wird aber nicht nächstes oder übernächstes Jahr sterben - das dauert.

    Was man da am besten tut und ob man so schnell wie möglich diesen Baum fällen und einen neuen setzen sollte, das weiß ich nicht.


    LG Oliver

  • Den ==Gnolm9Kirschbaum ???????

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 Für APR 2017 = 100 + 5 APR 2018 =105 +5 APR 2019 =110+6 APR 2020=116+5+4 APR2021=125

    -15 für APR 2022 = 110

    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe

    ------------------------------------------------------

  • Hallo Miteinander,


    stimmt! A. gallica könnte hier auch gut hinkommen. Dass A. ostoyae nur an Nadelbäumen wächst, ist übrigens ein weit verbreiteter Irrweg. Ich hatte den schon an Eberesche, Pappel, Robinie, Buche, Ahorn und Birke. Neben Kiefern und Fichten natürlich.


    Grüßlis Ingo