Hallo, Besucher der Thread wurde 1,4k aufgerufen und enthält 10 Antworten

letzter Beitrag von kruenta am

ein Keulchen

  • Hallo allerseits, auf einem Halbmagerrasen (FFH-Biotop vom Typ 6270) in beginnender Hanglage, bis vor Kurzem beweidet mit Rind/Milchkuh, habe ich diese Pilzchen gefunden. Leider hatte ich nur das grottige Handy dabei. Die Pilze waren sehr dünn, bis vielleicht 1,5 mm im Durchmesser und bis zu 20 mm hoch. Die Dreckklumpen ringsrum sind kein Dung, die dürfen von Ameisen stammen. Wenn doch Dung dabei ist, so ein bißchen sieht es ja schon danach aus auf dem Bild, dann älterer, mindestens vom Frühsommer. Ich würde Clavulinopsis candida ganz passend finden, hab aber keine Ahnung, was noch in Frage kommen würde.

    Danke fürs Anschauen, LG, Bernd

  • Hi Bernd,


    vom hyalinen Stiel ausgehend, den man erahnen kann, würde ich Clavaria acuta (= falcata) sagen.

    Die kenne ich aber nicht mit solchen Massenvorkommen, sondern eigentlich einzeln stehen, weshalb ich nicht sagen kann, ob nicht doch irgendeine Typhula möglich wäre.


    Beste Grüße
    Jan-Arne

                                                                               
    Im Forum gibt es keine Verzehrfreigaben, nur Hilfestellungen zu eigenständigen Vergleichen!


    Hier findet ihr eine Übersicht über bestimmungsrelevante Informationen!

  • Hallo Bernd!


    Leider ist das Bild zur Bestimmung vollkommen ungeeignet. Da musst du auf jedenfall näher dran und schärfer sollte es auch sein. Nix für Ungut, aber so ist es wie Vom Mond Bäume auf der Erde Bestimmen...

  • Hallo Bernd!


    Leider ist das Bild zur Bestimmung vollkommen ungeeignet. Da musst du auf jedenfall näher dran und schärfer sollte es auch sein. Nix für Ungut, aber so ist es wie Vom Mond Bäume auf der Erde Bestimmen...

  • Danke jan-arne, das ist dann doch schon Mal ein Wegweiser.


    Enno - es geht immer besser, eigentlich dürfte man auch nur mit Mikroskop nichts mehr sagen, seit die Sequenzierung (in Fragmenten) in Mode gekommen ist ... und das war sicher noch nicht der Weisheit letzter Schluss → komplette Sequenzierung, → Einführung von Hierarchien innerhalb der Sequenzabschnitte ...


    LG, Bernd

  • Hallo allerseits, ich hab die Keulchen noch Mal aufgesucht und einige mitgenommen. So, jetzt also etwas bessere Bilder von weiter weg, nicht von so dicht ran wie mit dem Telefon. Die eingangs genannten Maße bleiben unverändert, maximal 20 mm lang, an den dicksten Stellen 1,5 mm dick. Die Stiele sind leicht abgesetzt und hyalin. Einige wenige Keulen sind verzweigt - womit man wohl die Gattung Typhula ausschließen kann. An den Spitzen immer gerundet und nur gelegentlich keulenartig verdickt. Jedenfalls ist derzeit makroskopisch nichts zu erkennen, was ein Epithet acuta rechtfertigen würde.

    Erste Bilder von gestern abend, geblitzt, mit irgendwelchen komischen Strukturen (bis zu 0,3 mm lang) an den Keulen:

    Bild von heute früh mit Raureif:

    Etwas später nach dem Tauen:

    Noch später mit Sonnenlicht:


    Arbeitstitel ist weiterhin Clavaria candida oder acuta/falcata. Natürlich nur, falls es keine Hierophanie des fliegenden Spaghetti-Monsters ist.

    Danke fürs Anschauen,

    LG, Bernd

  • Salut!


    Das mit dem Reif sieht echt bezaubernd aus. Ich hoffe nur, daß es da nicht so ist wie bei ganz vielen anderen Pilzen auch: Sobald Bondefrost dran kommt, sind die meisten Farben im Eimer und nicht mehr bestimmungstechnisch verwertbar...



    Lg; Pablo.

  • Hi Bernd,


    sind die Fruchtkörper wirklich so rosa, wie sie auf den Bildern aussehen?

    Dann wäre Typhula incarnata ein weiterer Name, den ich zusätzlich in den Ring werfen wollen würde, wobei ich bei denen immer noch nicht weiß, welche Dimensionen sie tatsächlich haben soll, also dünn, schmal und lang oder kurz und stabil.


    Beste Grüße

    Jan-Arne

                                                                               
    Im Forum gibt es keine Verzehrfreigaben, nur Hilfestellungen zu eigenständigen Vergleichen!


    Hier findet ihr eine Übersicht über bestimmungsrelevante Informationen!

  • Dann wäre Typhula incarnata ein weiterer Name

    Hallo Jan-Arne, sehr interessant. Ich habe mal den Beitrag im Pilzforum von 2015 überflogen und die Beschreibung einer italienischen Seite (Typhula incarnata Lasch , Natura Mediterraneo | Forum Naturalistico) von 2016 mit sehr ähnlichen Spaghetti-Bildern. Ich bin mir nicht sicher, ob ich den Pilzen einen rosa Farbton zubilligen möchte. Eigentlich mehr reinweiß mit einigen Pilzen am Rand der Gruppe ins Beige gehend. Wobei der Farbton auf den Bildern ja irgendwo herkommen muss, zumal bei normalem Tageslicht. Bei Euren Bildern von 2015 und auch bei den italienischen scheint auch der Stiel deutlich länger zu sein, was allerdings relativiert wird dadurch, dass es da ebener Boden ist, während der bei mir sehr geklumpt ist. Da müsste ich versuchen, morgen mal ein paar FK komplett freizulegen und indiviuell zu fotografieren vor weißem Hintergrund.

    LG, Bernd

  • Hallo Bernd!


    Dieses schöne Rosa ist Eigentlich recht Typisch für Typhula incarnata!

  • Hallo allerseits, anbei noch ein Bild vor weißem Hintergrund zum Vergleich der Färbung, der größte bringt es, nachdem er aus dem Boden gezupft wurde, auf solide 23 mm Höhe,

    der kleinere Pilz besteht aus zwei FK, von denen einer rundlich gegabelt ist, oberhalb mit dem anderen zusammengewachsen,

    LG, Bernd

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.