Im Fichtenwald

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema, welches 1.137 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von PILZFREUND78.

  • Hallo,

    Gestern und heute habe ich mich mal im Fichtenwald umgeschaut und wollte ein paar Bildchen zeige.

    Eigentlich hat mich ja mein Nachbar mitgeschleift , der ist ganz wild auf Maronenröhrlinge.

    Aber alleine traut er sich nicht und da sortiere ich ihm lieber im Wald als zuhause.

    Auf dem Weg dahin schon im Laubwald schöne Gruppen (Alte Mönchsköpfe ?)



    Aber dann in den Fichtenwald. Wie lange wird er noch erhalten bleiben ?

    Einiges ist hier schon geschädigt und gefällt , noch so 3 Sommertrockene Jahre und Schluss is.


    Und während mein Mitläufer fleissig Maronen , Steinpilze und Hexenröhrlinge absäbelte ,

    fotografierte ich alles was mir so gefiel.

    Nein , keine Maronen , Steinpilze und Hexenröhrlinge , sondern lieber so was :


    Auffallend war dieses Jahr die Menge an Kremplingen , und natürlich jede Menge an Helmlingen :


    Auch Rötliche Lacktrichterlinge gabs in Mengen , habe bestimmt auch versehentlich einige zertreten :


    An alten Fichtenstümpfenöfters mal den Eiszitterpilz :


    Das hier bezeichne ich mal frech als Blutblättrige Hautköpfe :


    Ebenfalls in Massen wuchsen die Kammkorallen , immer irgendwie interessant :


    Nur die Kuhmäuler sahen schon ziemlich überständig aus :


    Wenn die Fichten demnächst das Zeitliche segnen , müssen wir uns halt an die Lärchen gewöhnen .

    Aber Lärchenschnecklinge sehen ja auch ganz schick aus :


    Auf dem Heimweg kamen wir dann an einer Pyramide vorbei.

    Mein Nachbar glaubte schon , wir hätten uns verlaufen , aber sowas gibts für Amateurmayas auch hier im (Ur)Wald.


    So, das wars für heute , muss jetzt erstmal alle 32 ungelesenen Beiträge checken.

    Ihr macht mir echt Arbeit......==Gnolm22

    Schönen Abend noch und Grüße

    Norbert

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 Für APR 2017 = 100 + 5 APR 2018 =105 +5 APR 2019 =110+6 APR 2020=116+5+4 APR2021=125

    -15 für APR 2022 = 110

    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe

    ------------------------------------------------------

  • Huhu Norbert.


    Die Mönchsköpfe sehen aus wie die die bei mir rumstehen. :)


    Der Lärchenschneckling ist sehr hübsch. Den konnte ich noch nicht finden. Danke fürs Zeigen deiner Funde.


    LG.

    Bin lediglich fortgeschrittener Anfänger.
    Posts sind nicht als Essensfreigabe zu verstehen. :-]

  • Hallo Norbert,


    da werde ich wohl morgen direkt nochmal in "meinen" Lärchenschnecklingswald schauen.

    Bin gespannt, wie es da aussieht zur Zeit.


    Den Maronenwald aufzusuchen, wäre natürlich auch eine Option.

    Wie bei Tomas sind die auch hier gegenwärtig in Massen am Start.


    LG, Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 59 nach diversen Verlusten -10 APR 2022 = 49 + 4 Über-die-Mitte-Bonus + 6 Landungswette + 4 Platzierungswette + 9 Bester Zaunsphal = 72

  • Hi,

    Mit den Speisepilzen hatte ich es ja nicht so.

    Und der Fichtenwald ist ja auch nur eine Plantage für Nutzholz.

    Trotzdem wird er mir fehlen wenn er stirbt (Wobei mir natürliche Wälder lieber sind).

    Grüße Norbert

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 Für APR 2017 = 100 + 5 APR 2018 =105 +5 APR 2019 =110+6 APR 2020=116+5+4 APR2021=125

    -15 für APR 2022 = 110

    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe

    ------------------------------------------------------

  • Hallo Norbert!

    Schön, dass bei Dir im Wald was los ist, und Maya-Tempel... ts ts ts, was es so alles gibt!?


    Merkwürdig, überall sprießen die Pilze, nur nicht in meinem Wald. Selbst die Mönchsköpfe lassen sich nicht mehr blicken. Aber es liegt wahrscheinlich am fehlenden dichten Fichtendickicht.

  • hi Norbert


    Ja dann hoffen wir mal Das nicht abgeholzt wird. Dieses Jahr sind hier in meiner Gegend fast 70 Prozent des Nadelwalds abgeholzt worden, der Borkenkäfer war sehr fleißig. Die letzten 3 Jahre ist viel durch Trockenheit und Käfer kaputt gegangen unserm Wald geht es sehr sehr schlecht. Und in den wenigen Waldflächen die übrig bleiben wird mittlerweile alles rausgerupft was geht. Die Maronen hab ich jetzt in einem abgelegenen Stück Wald gefunden wo es noch relativ naturbelassen und wenige Besucher waren. Alein 4 stellen wo Steinpilze waren sind komplett weg. Bleibt nur zu hoffen das wir 2021 mal nicht so trocken haben, sonst wird es noch schlimmer.


    LG Tomas