Hallo, Besucher der Thread wurde 588 aufgerufen und enthält 9 Antworten

letzter Beitrag von thorben96 am

Buche im kleinen Schwarzen&Zahnbelag

  • Hallo zusammen

    gestern sind mir folgende Kollegen über den Weg gelaufen. Alle eigentlich aus der Kategorie "hab ich noch nie gesehen"- das trifft bei mir halt leider bei sehr vielen Schwammerln zu.

    An einer sehr großen Buche hat sich dieser schwarze Geselle großflächig ausgebreitet/doch recht beeindruckend.

    Leider hab ich nur die eher gräulichen Bereiche aufgenommen, die am Foto sehr dunklen Stellen hab ich nicht näher betrachtet- komm da aber nochmal vorbei.

    Eine erste Einschätzung von einer Kollegin geht in Richtung Melogramma spiniferum.

    1

    2

    3 Hier ein "Zahnbelag" von der Unterseite einer sehr morschen Buchen, die Zähnchen sind winzig, der ganze Pilz ist extrem dünn.

    4

    5 Morsche Fichten sind auch vor Zahnbelag nicht sicher.. überwiegend an entrindetem holz diese kerle

    6 der obere Beleg ist von einem anderen Stamm, dürfte schon etwas älter&dunkler sein


    schon klar ohne mikro wird hier nichts gehen/ich sammel da aber wieder an einer sendung...

    weder ein auffälliger geruch noch verfärbungen auf druck sind mir aufgefallen, KOH ist gerade aus...

    sollte es zu den schwammerln vorab schon vorschläge geben/immer gerne.


    schönes schwammerlsuchen,

    lg joe

  • Hi,


    zu 1. Das ist erstmal ein guter, schlüssiger Arbeitsname. :)


    zum Rest schweige ich, denn davon hab ich keine Ahnung.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Servus Joe,


    Melogramma spiniferum glaube ich nicht. Die kenne ich viel dreidimensionaler - kleine Stromata, die zusammenkommen und dann eine unebene Schicht bilden, bei der man die Einzelstromata noch erkennen kann. Das hier ist ein glattes Stroma mit kleinen Perithecien. Ich kenne diesen Pilz von Buchen - der wächst z. B. im Nationalpark Bayerischer Wald in der Mittelsteighütte nahe des Biergartens... (ähem). Leider weiß ich den Namen nicht, aber die Optik dieses Pilzes kenne ich... auch wenn das leider nicht weiter hilft.


    Zu dem Corti mit den schönen Stacheln sage ich nichts ohne mein Mikroskop.


    Liebe Grüße,

    Christoph

  • GriasDi Joe,


    Melogramma spinifera ist das sicher nicht. die bildet kleine zusammenfließende Stromata, wächst häufig am Stammgrund von abgestorbenen Buchenstämmlingen und hat keine eingesenkten Peritecien.




    Auf den ersten Blick hätt ich Eutypa spinosa gesagt, die wächst auch so großflächig an Buchenstämmen.

    Die hat aber auch keine eingesenkten Peritecien und die Stromaoberfläche ist ganz anders.

    Da schauen Dir lauter Spitzen von Kreuzschlitzschraubenzieher entgegen.



    Die von beli ins Spiel gebrachte Biscogniauxia mediterranea hat auch erhabene Peritecien und passt nicht.

    Spannende Sache.

    An liabn Gruaß,

    Werner

  • Hallo, Joe!


    Von Kernpilzen (also die Schwarzen mit Schläuchen drin) verstehe ich nix, da kann ich nicht weiter helfen.

    Zähnchenkrusten mit dem Aussehen auf Nadelholz entpuppen sich zumeist als Resinicium bicolor (Harzzahn), aber reinlinsen müsste man dennoch.

    Besonders natürlich auch in den an Laubholz, der sieht schon auch spannend aus.



    LG; Pablo.

  • Danke für eure antworten und richtigstellungen, fein wie hier weitergeholfen wird👍

    Wie gesagt, zur buche schau ich nochmal/die noch schwarzen stellen mal genauer anschauen.

    Pablo mal schaun, vlt findet sich noch ein bisserl was fürs packerl...

    Danke&Lg joe

  • Hallo


    Hab noch etwas Interessantes in Kroatische Webpilzseite gefunden . Diatrype decortica ( nicht stigma auch nicht synonym ) etwas relativ neues hat etwas kleinere Sporen als D. stigma . Frk kann groß sein , an Anfang hat kleine na ja runde Kerne ( dicht Kernig ) aber diese Kerne können später verschwinden , an Frk Oberfläche bleiben löchern sehr ähnlich wie bei Joes Fund

    LG beli !

  • Hallo


    Hab noch etwas Interessantes in Kroatische Webpilzseite gefunden . Diatrype decortica ( nicht stigma auch nicht synonym ) etwas relativ neues hat etwas kleinere Sporen als D. stigma . Frk kann groß sein , an Anfang hat kleine na ja runde Kerne ( dicht Kernig ) aber diese Kerne können später verschwinden , an Frk Oberfläche bleiben löchern sehr ähnlich wie bei Joes Fund

    LG beli !

    Ich hab noch nie erlebt, dass D. decorticata solche Riesenflatschen am Stamm bildet. Die besiedeln kleinere, dünnere Äste und Ästchen, zudem fehlen auch die Brauntöne oben auf den Bildern.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo zusammen,


    die Nr. 1 finde ich auch sehr interessant.

    Von einem Kollegen habe ich gehört, dass wohl bei uns in den Wäldern ähnliche Befälle geben soll.

    Wenn ich es schaffe, werde ich nächste Woche da mal nachhaken.


    Joe: Wird der Fund von Nr. 1 noch Mikroskopiert ?


    VG : Thorben

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.