Beiträge von thorben96

    Hallo Bernd,


    eventuell ist das Erynia curvispora, aber ich kann dazu nichts näheres zu sagen, denn mit Trockenmaterial kann ich nichts anfangen.

    Die Gattung Entomophthorales finde ich schon als Frischmaterial schwierig zu bearbeiten und als Trockenmaterial wird da wohl nichts.

    Denn ich muss schauen, ob die Primärkonidien auch Sekundärkonidien bilden und dafür muss ich Sporenabwurfpräparate machen.

    Sporenabwurfpräparate klappen auch nicht immer, da zum Beispiel manche Frk. zu alt sind und daher keine frischen Sporen mehr haben.


    P.S:

    Ich habe deine Pilze nicht vergessen, aber zurzeit mache ich eine kleine Pause und widme mich vermehrt den Fahrradtouren.

    Mal sehen wann die Pilze wieder dran kommen.


    VG : Thorben

    Hallo Pablo,


    ich weiß nicht welche Helvella queletii (syn: Helvella solitaria) typisch oder nicht typisch ist, aber vielleicht lässt sich das klären. Für mich ist es wichtig, dass dieser Pilz nicht in der Versenkung verschwindet, sondern das ein Austausch wie mit deinem Beitrag passiert. Eventuell kann man in Zukunft die Funde auch sequenzieren lassen, dann weiß man eventuell mehr. Deine Frk. sind deutlich dunklerer als die Frk. aus dem Pappelwald, was vielleicht auch durch die Sonne passiert sein kann. Der Standort war doch ein relativ offenes Gelände oder ?

    Thomas Kalveram hat noch ein Foto auf der Homepage des APR hochgeladen (Siehe hier), wo man deutlich sieht, dass die Frk. an der Außenseite weiß sind.

    Der Standort in Witten ist aber auch relativ schattig durch die hohen Pappeln.


    VG : Thorben

    Hallo zusammen,


    ich möchte euch in diesem Portrait eine Nebenfruchtform der Hypoxylon ticinense zeigen, die Thomas Kalveram am 13.06.21, auf der APR Tour im Naherholungsgebiet Hohenstein (Witten) finden konnte.

    Interessant ist dieser Fund, weil die Nebenfruchtform scheinbar selten beachtet wird. So konnte ich bis auf einen Beitrag auf Ascofrance (Siehe hier) auf die schnelle keine Bilder im Internet entdecken.

    Dafür konnte ich eine Arbeit finden, wo auf Seite 87 eine tolle Skizze der H. ticinense gezeigt wird, die man hier finden kann.

    Mikroskopiert wurde in KOH-3%, deshalb auch die orangene Farbe im Wasser.

    Vorab, ich konnte keine Konidien finden, diese sollen auch spärlich vorhanden sein.

    Hier sind die Bilder:

    1.


    2.


    3.


    4. Chlamydosporen


    Jetzt hoffe ich, dass die Hauptfruchtform auftaucht und/oder jemand diese hier postet, dann wäre das Portrait mit Haupt- und Nebenfruchtform vollständig.


    VG : Thorben

    Hallo zusammen,


    ich möchte euch in diesem Portrait, einen Fund vom 29.05.21 zeigen, den ich zusammen mit Björn ( boccaccio ) in Witten machen konnte.

    Das Substrat war eine Poa sp.

    Björn konnte schon vor Ort sagen, dass es eine P. poae-nemoralis sein könnte (erkennbar an den gebogenen Paraphysen), was sich auch bestätigt hat.

    Jule hat dies auch im Nachbarforum (Siehe hier) abgesegnet. Eventuell gibt es auch eine zweite Infektion, aber das muss noch abgeklärt werden.

    Den Fund kann man übrigens auch in diesem Thread hier von Björn sehr schön sehen.

    Ohne Björn hätte ich diesen Fund wohl nicht beachtet.

    Hier sind die Bilder:

    1.


    2.


    3.


    4. Paraphysen


    5. Paraphysen


    6.


    VG : Thorben

    Hallo zusammen,


    ich möchte euch gerne eine Helvella solitaria zeigen, die ich am Sonntag (13.06.21) mit dem APR im Naherholungsgebiet Hohenstein finden konnte.

    Ein Tag zuvor fand ich diese schon, aber habe sie mir für den APR aufbewahrt. Das Fundgebiet war ein Auenwald mit vielen Pappeln und einzelnen Erlen.

    Vor Ort kam schnell die Vermutung auf, dass es sich um eine Helvella solitaria handelt, aber ohne Mikroskopie wollte ich das nicht durchgehen lassen.

    Hier sind die Bilder:

    1. Leider ist der fotografierte Fruchtkörper nicht im Top Zustand. Ich versuche aber bessere Bilder zu machen.


    2.


    3.


    4.




    VG : Thorben

    Hallo zusammen,


    am letzten Sonntag ist der Arbeitskreis Pilzkunde Ruhr nach Witten gekommen, um im Naherholungsgebiet Hohenstein Pilze zu suchen.

    Mich hat es sehr gefreut, denn es ist das Gebiet, wo ich seit Jahren Pilze suche und kartiere.

    Die Tour hat sehr viel Spaß gemacht, auch wenn die Basidiomyceten sehr rar waren.

    Es gab ein Phytoparasit auf einem Ahorn, denn ich erst als Sawadeae bezeichnet habe, dann wieder wegen den Konidien verworfen habe, aber jetzt denke ich, dass es die Nebenfruchtform einer Sawadaea ist.

    Vielleicht sogar die Sawadaea bicornis ?

    Hier sind die Bilder:

    1.


    2.


    3. Blattunterseite


    4.


    5.


    VG : Thorben

    Hallo zusammen,


    ich möchte euch in diesem Portrait eine Entyloma eburneum zeigen, die Björn ( boccaccio ) und ich am 29.05.21 an Ranunculus repens gefunden haben.

    Der Fund wurde von Björn auch schon hier gezeigt.

    Björn hat mir schon im Feld gesagt, dass sowohl die Anamorphe als auch die Teleomorphe zu finden ist und genauso war es auch unter dem Mikroskop.

    Interessant sind die Konidien der Nebenfruchtform, wo es 2 verschiedene Konidien gibt.

    Hier sind die Bilder:

    1.


    2.


    3.


    4. Konidien


    5. Konidien


    6. Sporen


    VG : Thorben

    Hallo zusammen,


    vor 2 Jahren hatte ich eine kleine Arbeit über "Cryptostroma corticale und Verwechslungsarten" (Siehe hier) geschrieben.

    Eigentlich wollte ich das Thema abschließen, aber irgendwie lässt es mich nicht los und so habe ich mir vor 2 Tagen einen schwarzen Befall an einem Ahorn angeschaut.

    Erst dachte ich, dass es die Cryptostroma corticale ist, aber der passte Makroskopisch nicht. Dieser Befall vor 2 Tagen hat sich als eine Stachylidium bicolor entpuppt.

    Für mich ein interessanter Pilz, denn ich fand ihn 2016 im Gewächshaus des Botanischen Garten Bochum (Siehe Stachylidium bicolor auf Homalocladium platycladium) und ihn jetzt Witten zu finden ist für mich ein Highlight.

    Die S. bicolor soll sehr flexibel sein und sowohl in den Tropen als auch in unseren Klimaregionen auftauchen.

    Heute war ich wieder am Fundort und konnte 3 weitere Befälle an Benachbarten Ahörnern feststellen, die denn Baum anscheinend zusetzen.

    Ich finde es sehr erstaunlich, dass 3 Bäume diesen Pilz aufweisen und hoffe auf keine weiteren Befälle.

    Im Internet konnte ich auch nichts finden, ob der Pilz ein Schädling ist und wie stark er den Baum schädigt.

    Hier sind die Bilder:

    1.


    2.


    3.


    5. Hier sieht man die Schädigungen deutlicher und oft kannst du auch die Rinde abmachen.


    6.


    7.


    8.


    9.


    10.


    11.


    12.


    VG : Thorben

    Hallo zusammen,


    und hier kommt gleich die nächste Ramularia.

    Es handelt sich um die Ramularia variabilis, ein Synonym von Mycosphaerella mariae (Hauptfruchtform), die ich am 06.06.2021 an Blättern einer Digitalis purpurea gefunden habe.

    Die Gattung Ramularia gefällt mir immer mehr und es ist erstaunlich einfach welche zu finden.

    Hier sind die Bilder:

    1.


    2.


    3.


    4.


    5.


    6.


    7.


    8.


    VG : Thorben

    Hallo zusammen,


    ich möchte euch einen Fund vom 28.05.2021 zeigen, den ich an einem Wegesrand gemacht habe.

    Leider gab es nur 1 Frk., was mich ungemein stört, denn Funde kommen in mein Privatherbar und da sollen schon so mind. 3. Frk vorhanden sein.

    Vor Ort gab es winzige weiße Frk., die haben sich allerdings als Leucoscypha leucotricha entpuppt.

    Leider war der Einzelfruchtkörper überreif und eine Blaureaktion des Ascus konnte ich nicht mehr feststellen.

    Hier sind die Bilder:

    1.


    2.


    3. Paraphysen


    4.


    5.


    6. keimende Spore


    7. bis zu 2 Septierungen


    8.


    VG : Thorben

    Hi Björn,


    ich bin einfach nur baff. Da suche ich schon lange nach diesem Pilz und jetzt zeigst du ihn, so frisch und mit richtig guten Mikrofotos :)

    Da bekomme ich sofort Lust in den Wald zu gehen, um Marienkäfer zu suchen, wenn da nicht die anderen Pilze auf dem Tisch wären :/

    Danke fürs zeigen :thumbup:


    VG : Thorben

    Hallo zusammen,


    gestern (05.06.21) habe ich mir tote Farnstiele von einem Farn mitgenommen, wo ein schwarzer Pilz drauf wuchs.

    Vor Ort musste ich mich erst zusammenreißen, denn es musste doch dieser 0815 Pilz sein, den ich mir nicht merken kann.

    Zuhause wurde der Pilz dementsprechend nicht Mikroskopiert, da 0815 Pilze immer oft zuletzt bearbeitet werden.

    Heute habe ich dann den Pilz Mikroskopiert und mit dem 0815 Pilz (Rhopographus filicinus) verglichen.

    Zu meiner Überraschung hat die R. filicinus nicht gepasst. Nach etwas suchen bin ich auf eine Scirrhia aspidiorum gestoßen, die ebenfalls an toten Farnstielen wächst und zu meinen Fund passt.

    Es ist der Erstfund für NRW und ich bin mir sicher, dass die S. aspidiorum einfach nur übersehen oder mit R. filicinus verwechselt wird.

    Hier sind die Bilder:

    1.


    2.


    3.


    4.


    5.


    6.


    7.


    VG : Thorben

    Hallo Frank,

    Super vielen Dank. Genau so etwas habe ich gesucht :)


    VG : Thorben

    Hallo zusammen,


    am 29.05.21, auf einer Tour mir Björn ( boccaccio ), hatte ich mir schon eine Ramularia auf einer Ranunculus repens angeschaut.

    Bei diesem Fund waren allerdings wenig Konidien zu sehen und auch die Konidienträger waren sehr mager, weshalb ich mir am 03.06.21 neue Proben vom gleichen Fundort geholt habe.

    Dieses mal konnte ich deutlich mehr Konidien und auch die büschelig wachsenden Konidienträger finden.

    Der Fund ist für mich eine Ramularia simplex, aber es gibt eine "kleine" Abweichung. Eigentlich sollen die Konidien dieser Art nur 0-1 Septen haben.

    Bei meinem Fund gibt es vereinzelte Konidien mit 2 Septen, die auch deutlich größer sind (in Messdaten nicht mitberechnet, da Ausreißer).

    Mir fällt keine andere Art ein, denn die Konidiengröße passt, die Form der Konidien und die Anordnung der Konidienträger, weshalb ich diesen Fund als Ramularia simplex bezeichne.

    Hier sind die Bilder:

    1.


    2.


    3.


    4.


    5.


    6.


    7. Hier ist eine von 2 Konidien die 2 Septierungen hat. (45 x 12,5 Mikrometer)


    8.


    Sind euch diese Konidien mit 2 Septierungen auch schon aufgefallen ?


    VG : Thorben

    Hallo zusammen,


    ich möchte euch gerne einen weiteren Pilz zeigen, den mir Björn ( boccaccio ) am 29.05.21 in Witten gezeigt hat.

    Es ist eine Plasmopara nivea, die auf Giersch (Aegopodium podagraria) wächst. Auf PD wird diese Art auch als Gruppe geführt, aber ich bin noch nicht wirklich dahintergekommen warum das so ist.

    Hier sind die Bilder (leider dieses mal ohne Übersichtsbild, aber ich hoffe das sich das Portrait von selbst vervollständigt ;) ) :

    1.


    2.


    3.


    4.


    5.


    VG : Thorben