Beiträge von thorben96

    Hallo zusammen,


    vor ein paar Wochen habe ich mir Dung vom Pferd mitgenommen und konnte am 10.05.22 zum ersten mal eine Saccobolus finden.

    Ich denke mal, dass es die häufige Saccobolus depauperatus ist.

    Hier sind die Bilder:

    1.


    2.


    3.


    4.


    5.


    6.


    7. Glattes Ornament, dafür sieht man oft das Aufreißen der Hülle.


    8.


    VG : Thorben

    Hallo zusammen,


    am 15.04.22 konnte ich im Pappelwald, an einem am boden liegenden Ast, diese Anamorphe finden.

    Vor Ort dachte ich an eine Hauptfruchtform, aber dem ist, zu meiner Überrschaung, nicht so.

    Vielleicht hat jemand von euch dazu eine Idee.

    Hier sind die Bilder:

    1.


    2.


    3.


    4.


    5.


    6.


    7.


    VG : Thorben

    Hallo zusammen,


    am 20.03.22 konnte ich eine braun-filzige Anamorphe finden, die an einem Salix Ast wuchs.

    Bisher gibt es dafür noch keinen Namen der passt.

    Hier sind die Bilder:

    1.


    2.


    3.


    4.


    5.


    VG : Thorben

    Hallo zusammen,


    ich möchte euch gerne einen Pilz zeigen, bei dem ich nicht weiß, was das für eine Art ist.

    Der Fund wurde am 03.05.22 auf einem unbekannten Rindenpilz gemacht.

    Es handelt sich dabei, um eine Helminthosphaeria, aber welche ?

    Die Helminthosphaeria hyphodermae würde passen, aber ich konnte ab und zu freischwimmende einfach septierte Sporen finden.

    Eventuell sind dies auch überreife Exemplare, weshalb ich eher in Richtung der hyphodermae tendiere.

    Die Helminthosphaeria corticiorum würde auch passen, aber die Konidien haben 1-3 Septierungen.

    Hier sind die Bilder:

    1.


    2.


    3.


    4.


    5. junge Sporen


    6.


    7.


    8.


    9. Konidien


    10.


    VG : Thorben

    Hallo zusammen,


    ich euch gerne eine Interessante Anamorphe zeigen, die ich am 09.05.22, finden konnte.

    Der Fundort war im Wald, an einem verrottetem Holzstück.

    Interessant ist, dass vor einigen Jahren eine Sporoschisma aquaticum Z.L. Luo, H.Y. Su&K.D.Hyde, sp. nov (2016) beschrieben wurde, die ähnlich der Sporoschisma juvenile sein soll.

    Allerdings hat man hier herausgefunden, das S. aquaticum und S. juvenile gleich sind und daher S. aquaticum ein Synonym von S. juvenile ist, was ich auch übernehme.

    Hier sind die Bilder:

    1.


    2.


    3. Konidienträger bis 223 Mikrometer lang


    4. Konidien werden in diesem Konidienträger in Ketten gebildet


    5. jung sind die Konidien farblos


    6. die Außenseite ist warzig


    7.


    VG : Thorben

    Hallo zusammen,


    diesen Fund konnte ich am 06.05.22 an einem vermutlichen Salix Ast machen.

    Anfangs dachte ich wegen der grün-türkisen Farbe, dass es sich, um die Claussenomyces salicicola handelt.

    Später konnte identische Bilder mit dieser Farbe in Zottos Ordner zu der C. prasinulus finden, weshalb ich diesen Pilz dort einordne.

    Hier sind die Bilder:
    1.


    2.


    3.


    4.


    5.


    6.


    7.


    8.


    9. KOH-3%


    VG : Thorben

    Hallo zusammen,


    ich mache mir langsam Gedanken, ob diese Aufsammlungen eventuell keine Hysterium angustatum sind, sondern etwas anderes.

    Die Sporenlängen sind immer knapp über 20 Mikrometer und sollten eigentlich deutlich über 20 Mikrometer lang sein.

    Am 02.04.22 konnte ich eine weitere Aufsammlung einer Hysterium machen. Dieses mal war das Substrat Malus.

    Hier sind die Bilder:
    3.0


    3.1


    3.2


    VG : Thorben

    Hallo zusammen,


    am 29.04.22 konnte ich im Wald, an verrottetem Ast, diese Scopuloides rimosa finden.

    Beim Lesen bin ich dann auch auf die ähnliche Scopuloides hydnoides gestoßen, die jetzt zum Glück ein Synonym von der S. rimosa ist.

    Hier sind die Bilder:

    1.


    2. Lamprozystiden und Septozystiden


    3. Septozystiden


    4. Lamprozystiden


    5. Keine Schnallen


    6.


    VG : Thorben

    Hallo zusammen,


    am 06.04.22 konnte ich einen weiteren Fund von diesem Pilz machen.

    Der Pilz scheint nicht Substratsbezogen zu sein, denn dieses mal war der Fund an einem Fichtenzapfen.

    Hier sind die Bilder:

    2.0


    2.1


    2.3


    2.4


    2.5


    VG : Thorben

    Hallo Pablo,


    den Fund habe ich jetzt erst einmal als Schizopora cf. radula abgelegt.

    Mal sehen vielleicht kommt in Zukunft noch typische Formen der S. radula und S. flavipora hinzu.

    Das ist total schwierig zu interpretieren, zu welche Art man tendieren soll.

    Wenn ich mir Sporen aus dem Artenportrait zu der S. flavipora hier anschaue, dann meine ich, dass diese deutlich eiförmiger als bei meinem Fund.

    Bei mir sind alle Sporen ausnahmslos langgezogen.


    VG : Thorben

    Hallo zusammen,


    ich möchte euch gerne die häufige Corynespora smithii zeigen, die ich an Ilex finden konnte.

    Wer sich tote Äste an oder unter dem Baum anschaut, wird schnell fündig werden, so ist es zumindest bei mir in der Gegend der Fall.

    Der Fund stammt vom 21.04.22.

    Hier sind die Bilder:

    1.


    2.


    3.


    4.


    VG : Thorben

    Hallo zusammen,


    am 30.03.22 konnte ich an Betula, eine Stomiopeltis betulae finden.

    Die S. betulae ist auch ein Pilz, den man oft übersieht, aber wenn man gezielt an toten Birkenstämmen sucht wird man schnell fündig.

    Hier sind die Bilder.
    1.


    2.


    3.


    4.


    5.


    VG : Thorben

    Hallo Pablo,


    an eine Schizopora flavipora hatte ich Anfangs auch gedacht und mich dann doch für die Schizopora radula entschieden.

    Allerdings habe ich von dieser Gattung überhaupt keine Ahnung.


    VG : Thorben

    Hallo zusammen,


    ich habe hier einen Fund vom 24.04.22 liegen, den ich auf vermutlich Holz von Alnus gemacht habe.

    Meine Tendenz geht in die Richtung Schizopora radula.

    Was meint ihr dazu ?

    Hier sind die Bilder:
    1.


    2.


    3.


    4.


    5.


    6.


    7.


    VG : Thorben

    Hallo zusammen,


    am 22.04.22 konnte ich einen interessanten Pyreno an vermutlich Lonicera periclymenum finden.

    Dank Klaus Siepe hört dieser Pyreno auf den Namen Melomastia mastoidea.

    Mittlerweile kann ich sagen, dass im Wald an den meisten Lonicera, dieser Pyreno wächst.

    Hier sind die Bilder:

    1.


    2.


    3.


    4.


    VG : Thorben