Hallo, Besucher der Thread wurde 1,3k aufgerufen und enthält 6 Antworten

letzter Beitrag von Bernhard am

Was könnte das sein?

  • Grüß euch!


    Ich habe gestern an einer feuchten Stelle am Boden die folgenden Pilze gefunden.

    Am Boden gab es jede Menge totes Pflanzenmaterial, auch morsches Totholz (Stämme und Äste) unter der Erde.

    Die Pilze wuchsen alle auf bzw. in der Nähe von vergrabenem Holz.


    Hut:

    ca. 3-5cm im Durchmesser, hygrophan, braun, glänzend, etwas gebuckelt.


    Lamellen mit Zwischenlamellen, hellbraun, wahrscheinlich frei (ich Depp hab den Längsschnitt vergessen).


    Stiel:

    ca. 4-6cm hoch, Durchmesser ca. 0,5cm, heller als der Hut, über der hängenden häutigen Manschette bräunlich, darunter gräulich, mit Fasern bedeckt.

    An der Stielbasis ist weißes Myzel zu sehen.


    Geruch:

    schwach, unbedeutend, nicht sehr angenehm aber auch nicht widerlich.


    Hier die Bilder.

    Lasst euch von den Punkten nicht irritieren, das sind keine Schüppchen sondern Blütenstaub.

    Was meint ihr was das sein könnte?

    Sorry für die schlechten Handybilder, aber vielleicht habt ihr ja eine Idee.

    Ich hatte zwar gleich einen Verdacht wegen des faserigen Stiels, aber es könnte ja auch was ganz anderes sein.


    Danke und liebe Grüße,

    Bernhard

  • Hallo, Bernhard!


    Ist ja auch kein Schüppling, sondern ein Glockenschüppling. Pholiotina hat mit Pholiota nicht besonders viel zu tun. Pholiotina ist am nächsten mit den Samthäubchen (Conocybe) verwand...

    ...und kleine Anekdote am Rande: Pholiotina teneroides (Zweisporiger Glockenschüppling) ist eine der Arten (nicht die einzige) die makroskopisch identisch aussieht. Den einzigen Fund von Pholiota teneroides hatte ich im Januar. Auf Erscheinungszeiten sollte man nicht allzu viel geben, jedenfalls nicht für Bestimmungen.



    LG, Pablo.

  • Hallo Bernhard,

    An einen Schüppling habe ich gar nicht gedacht.

    nun, der Frühlings-Glockenschüppling (Pholiotina aporus) ist sowenig Schüppling wie die Stinkmorchel Morchel ist.;)

    Er ist eher mit den Samthäubchen (Conocybe) verwandt.

    Also ein Samthäubchen mit Ring, könnte man pauschal sagen.


    Schöner Fund!:thumbup:

    Ich freue mich stets aufs Neue, wenn ich diesen hübschen Braunsporer entdecken darf.


    Liebe Grüße

    Nobi

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Uppps, Pablo war schneller, wie ich gerade sehe!==18

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84 -10 APR 2020 = 74

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.