Hallo, Besucher der Thread wurde 1,7k aufgerufen und enthält 16 Antworten

letzter Beitrag von Tuppie am

Mal was anderes - Gnolmi sagt: "zeigt her Eure Masken"

  • Hallo Ihr Lieben !


    Da wir diesem Thema ja sowieso nicht entkommen können, meinte Gnolmi, wir sollten mal unsere Masken herzeigen.

    Und vielleicht die eine oder andere kreative Art, sie zu tragen...


    Als gutes Beispiel wollte er gleich vorangehen, und ich sollte ihn dabei portraitieren. :gnicken:



    Außerdem noch ein paar Bilder meiner Kreationen :gklimper:


    Für Mädchen


    Wenn ich unerkannt bleiben will


    Wenn mich keiner ansprechen soll


    Also, ich hoffe, Ihr seid alle wohlauf und dieser Spuk wird irgendwann ein Ende haben.

    Wer mag, kann auch passende Bilder hier posten.



    Liebe Grüße,

    Gnolmi und Tuppie

  • Hallo Tuppie und Gnolmi,


    Ihr seht ja toll aus mit Euren coolen Masken :gbravo:


    Ich selber habe ein großes Problem mit diesen Dingern :gschock: Erstens ist meine Nase unsichtbar und zweitens habe ich keine Möglichkeit, die Masken irgendwie zu befestigen - meine Ohren sind auch nicht nach außen "angelegt" :gskeptisch:


    Trotzdem zeige ich Euch ein Foto:



    Da ich nicht viel brauche, habe ich mich entschieden, den Bringdienst HoBi zu beauftragen - arbeitet tatsächlich recht zuverlässig :ghurra:


    Liebe Grüße


    Murph

  • Hm, mir geht die Maskenpflicht ziemlich auf die Nerven. Nicht weil ich selbst keine tragen wollte, nur dachte ich zuerst: selbst wenn es nicht hilft, schadet es auch nicht. Aber seit der Maskenpflicht in Läden unterschreiten wieder viel mehr Menschen gravierend den Sicherheitsabstand, so als wäre das Signal "Maske anstatt Distanz".

  • Ich nähe Masken, bin bei gut 200 Stück. Die meisten gehen als Spende weg, der Rest bleibt in Familie und Kollegenkreis.


    Das Wichtigste: bunt müssen sie sein!


    Pappi Spezial. Ein Bajuware in NRW.


    Ohne hier Werbung machen zu wollen: aufgearbeitete Arbeitsblusen mit Logo


    Unsere Polyester-Halstücher halten die 100° aus, also müssen sie auch ran.


    Diese Webkante verpasste mir tagelang nette Ohrwürmer, also hab ich sie mir reserviert. Der Rest von dem Stofff erfreute meine Hausarzt-Praxis.


    Was die Reinigung anbelangt, hab ich eine Spezial-Variante. die vielleicht auch für einige von euch bequemer sein wird.

    Nach dem Heimkommen wasche ich mir erst mal die Hände mit warmen Wasser - und die Maske gleich mit. Anschließend kommt die Maske in den, äh, Trockner.


    Lacht nicht! Das Ding schafft 80° ;)

    Anschließend bügele ich die Maske noch auf.

    Wenn das alles zusammen nicht fatal ist für die Viecher, weiß ich auch nicht.

    Gruß,
    Marion


    Nein, ich esse meine Pilze nicht! :gklimper:
    Aber was essen meine Pilze? :gkopfkratz:

    Einmal editiert, zuletzt von MarionS ()

  • liebe Marion!

    Genauso mache ich es. Dürfte auch jetzt am Wochenende die 200er-Marke geknackt haben. Hausarztpraxis, Sozialstation und Familie bekamen gespendet, die Kollegen geben mir ein bisschen was fürs Material.

    Das hier ist die Wochenend-Ausbeute - ganz oben auf der Wunschliste der Kolleginnen und Kollegen: die Piratenmasken. :)



  • :daumen::daumen: Das ist ganz Klasse von Euch !

    Ich hab grad mal 3 geschafft, dann gab meine Nähmaschine den Geist auf... Aber ich bin eh nicht so die Begabteste beim Nähen ^^


    LG Sandra

  • Ich hab grad mal 3 geschafft, dann gab meine Nähmaschine den Geist auf... Aber ich bin eh nicht so die Begabteste beim Nähen ^^


    Och, das war für mich kein Hindernis. Meine zeigte schon bei der ersten Maske Ausfälle, dass ich sie ersetzt habe. War aber auch schon 30 und hatte mehrere Fehler.

    Ich weiß gar nicht, wie lang ich schon nicht mehr was Größeres genäht hatte. Den Reissverschluss meines Lieblings-Parkas gewechselt, okay (der ist inzwischen wohl auch volljährig).

  • ...die Kollegen geben mir ein bisschen was fürs Material.


    Eine Kollegin hat mir 2mal eine Tasche voller alter Blusen mitgebracht und ihren Lieblings-Bettbezug, der gerade den Geist aufgegeben hat, noch dazu. Sie hat sich riesig gefreut, weil ich ihr ganz gezielt Masken mit den schönen Rosen drauf gemacht habe, die das Bettzeug ausmachen.


    Der Stoff von den Hemden ist allerdings pur so furchtbar langweilig, dass ich den noch etwas aufpeppen muss. Da sind sogar die einfachen Papiermasken hübscher mit ihren Pastellfarben. Aber die Leute sollen ja gerade eben nicht mit 08/15 Masken rumrennen, sondern mit Farbtupfern...

  • Hallo Tuppie,

    deine Produktion ist ja wirklich beeindruckend! Aber warum keine Pilzmotive? ==11


    Als Nähanleitung habe ich mich für die Version von "Nähtalente.de" entschieden. Sehr kompfortabel zu tragen, Schablobe mit vielen Größen, Nasen-Drahtbügel aus Schnellheftern, Schlaufe hinterm Kopf (Ohrschlaufen stören mich) und der Option, Filter einzuschieben (z.B. aus HEPA-Staubsaugerbeutel geschnitten, mache ich aber nicht).


    Bild 1: erste Nähaktion vor Ostern, mit Häschen-Stoff. Man sieht die Innenseite, wo man seitlich Filter einschieben könnte, noch ohne Gummischlaufen.


    Bild 2: Streifenstoff


    Bild 3: Ursprünglich gekauft als Blümchenmotiv. Das sind aber eindeutig Coronaviren, nicht wahr? Dahinter die Elastikschnur für die Schlaufen.


    Bild 4: Selfie früh morgens bei Frost. Damit werde ich auch nach Corona zum Bahnhof radeln! Sehr praktisch. Das ist mein Pilzstoff, aus dem ich die Vorhänge der Gartenhütte genäht hatte.


    Weiterhin frohes Schaffen!

  • Super, Verena!

    Die sehen Klasse aus!


    Nun, das mit den Pilzmotiven: Mangels Stoff... Ich habe nur ein bisschen Jersey mit Pilzem drauf, sonst sind alle Pilzstoffe schon aus, also, das waren sie schon vor der Maskenproduktion... wenn ich wieder ein bisschen Ruhe und Kleingeld habe, muss ich dringend meine Pilzstoffvorräte aufstocken. ==Gnolm7

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.