Hallo, Besucher der Thread wurde 544 aufgerufen und enthält 9 Antworten

letzter Beitrag von Schupfnudel am

Brauche Rat danke!

  • Moin zusammen, ein Bekannter hat mir folgende Bilder geschickt. Wer weiß was das für einer ist? Ich kann leider überhaupt nicht einordnen.

    Geruch: leicht pilzig

    Geschmack: leicht bitter


    Vielen Dank schon einmal!

  • Ahoi!


    Schwer zu sagen, könnte entweder so im weiteren Sinne was mit der Gattung Rhodocollybia zu tun haben, eventuell aber auch in eine andere Richtung gehen und so im Bereich Leucopaxillus angeordnet sein.
    Wichtige Hintergrundinfos: Wann und wo hat dein Bekannter diese Bilder aufgenommen?



    LG, Pablo.

  • Hallo, Piko!


    Nuja, mir ging es eher darum, ob das aus europa stammt (West? Süd? Nord? Mitte?) oder eher Asien, Afrika, Neuseeland, Patagonien, Hawaii, Mittelamerika, Indonesien; tropisch, subtropisch oder temperat, und je nach Region halt wann - nur so grob um zB durch eine Monatsangabe auch ein wenig die Phänologie mit einbeziehen zu können.
    Ein Europäischer Pilz mit dem Aussehen und jetzt erschienen - könnte dann auch zB Calocybe sein (also zB Maipilz, wegen den gedrängten Lamellen, den gibt's auch mit cokerfarbenem Hut).



    LG; Pablo.

  • Hallo

    bin bei Leucopaxillus , + - giganteus ( Form , Hutfarbe , große , Lamellenstruktur ) , nach L. giganteus gibt noch ein Kandidat aber man muss wiesen Fundort Land ( Europa Innenland oder Mediterranraum )

    PS beschriebene Kiefernwald ist nicht korrekt weil an Bilder ist auch Laubbäume (vertrocknete) Blättern zu sehen


    LG beli !

  • Hallo zusammen,

    ich wäre hier am ehesten bei Rhodocollybia maculata (Gefleckter Rübling), natürlich nur bis jemand einen besseren Vorschlag macht. Das Habitat, wie es auf den Fotos zu sehen und im Text beschrieben ist, passt jedenfalls zum Gefleckten Rübling, auch der leicht bittere Geschmack. Die Farben auf den Fotos dagegen scheinen nicht zu stimmen, vermutlich ist der Pilz im Original weniger gelblich und mehr rötlich.

    FG

    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

  • Hallo zusammen,

    ich wäre hier am ehesten bei Rhodocollybia maculata (Gefleckter Rübling), natürlich nur bis jemand einen besseren Vorschlag macht. Das Habitat, wie es auf den Fotos zu sehen und im Text beschrieben ist, passt jedenfalls zum Gefleckten Rübling, auch der leicht bittere Geschmack. Die Farben auf den Fotos dagegen scheinen nicht zu stimmen, vermutlich ist der Pilz im Original weniger gelblich und mehr rötlich.

    FG

    Oehrling

    Hallo Stephan


    In vergleich mit Hand Pilz ist fast doppelt größer als irgendwelche Rhodocollybia sp. besondere nicht maculata .

    PS Peter alles möglich aber Lyophyllum nicht

    LG beli

  • Servus!


    Also, nach wie vor schwierig, aber: Nach meiner Einschätzung sollte Leucopaxillus giganteus (Riesen - krempenritterling) eher nicht in Frage kommen: Den habe ich noch nie so stark pigmentiert gesehen, und wenn die Hüte so ausgewachsen sind, daß die Hutränder schon wellig aufbiegen, dann auf jeden Fall immer auch Hutränder gerippt.
    Die Lamellen bei der Art sind in der Regel nicht ganz so gedrängt.
    Die Gattung (Leucopaxillus) wäre trotzdem möglich - dazu könnte man einen Sporenabwurf machen, und auf den ein Tröpfchen Melzer geben... Ich fürchte, das ist in diesem Fall nicht möglich, oder?
    Rhodocollybia: Also zumindest den Gefleckten Rübling (Rhodocollybia maculata) kann ich mir so riesig eigentlich nicht vorstellen. Aber sowohl in der Gattung Leucopaxillus als auch bei Rhodocollybia könnte es eben weitere Arten geben, vor allem wenn das ein mediterraner oder gar außereuropäischer Fund wäre.


    Ich würde trotzdem noch mal dem Maipilz - Gedankengang etwas weiter folgen. Calocybe gambosa kann halt schon auch ziemlich groß werden, und alte Fruchtkörper verfalchen tatsächlich auch bzw. können mal so wellige Hutränder bilden. Der bittere Geschmack: Ist mir tatsächlich bei alten Fruchtkörpern von Calocybe gambosa auch schon begegnet - nur eben rochen die trotzdem noch mehlartig.
    Ist aber eben auchc nur so ein vager verdacht...



    LG, Pablo.

  • Ahoi.


    Schön, dass es nicht nur mir so geht, dass ich hier mehrere im Verdacht hatte, namentlich Leucopaxillus und Calocybe gambosa (wäre mein Favorit). Für letzteren könnte man auch mal ein Schnittbild machen um die Dicke des Hutfleisches zu beurteilen. R. maculata gefällt mir hier auch nicht so recht.


    LG.

    Bin lediglich fortgeschrittener Anfänger.
    Posts sind nicht als Essensfreigabe zu verstehen. :-]

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.