Hallo, Besucher der Thread wurde 385 aufgerufen und enthält 7 Antworten

letzter Beitrag von Felli am

Ascus oder Ei?

  • Servus,

    seit kurzem hab ich ein paar Hasenköttel in Kultur und habe darauf im Moment fast nur Spec´s- da unreif.

    So auch bei diesem hier:


    Saccobolus spec. zusammen mit einer (Melanospora)minima und einem unbekannten Hypho.

    Außerdem war da noch dieses Gebilde. Es sieht so aus als wäre es ein 4-sporiger Ascus.

    Beim Durchfokusieren könnte man aber auch den Eindruck erhalten als wären die 4 "Sporen" Asci mit 4 Sporen

    Oder ist es doch nur ein bestimmtes Nematodenei?


    Ich weiß es nicht


    Grüße

    Felli

  • Hallo Felli,


    mit Bestimmtheit kann ich es nicht sagen. Jedoch glaube ich nicht so sehr an ein Nematodenei.


    Diese 4 "Sporen" liegen doch sehr getrennt in der Hülle.

    Bei Nematodeneiern erfolgt im Entwicklungsverlauf eine Zellteilung, die dann zur schlüpfenden Larve führt.

    Für Mein Verständnis sind dieses Zellen dann aber eng verbunden, wie eine Brombeere, nennt sich daher auch Brombeerstadium.


    Zur Illustration hänge ich mal ein paar links an.

    Embryological variation during nematode development

    nematoda eggs.jpg

    index.php?act=download&id=344 (s. Bild auf Seite 4 in diesem pdf)


    Aber vielleicht gibt es noch andere eierlegende Wesen, die so eines wie dein gefundenes ablegen.


    Grüße

    Günter

    Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben. (A. Gide)

  • Hallo Felli,

    ich frage mich gerade, ob die Zugabe von KOH (Tropfen unter das Deckglas ziehen lassen), eine Frage wie die deinige klären könnte. Meine Hypothese wäre, dass sich Wurmeier auflösen würden, während chitinhaltige Asci erhalten blieben. Weiß das jemand? :/

  • Hi,


    chitinhaltige Asci bleiben erhalten. Aber Wurmeier? Keine Ahnung; bin kein Wurmologe ;)


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Servus,

    Jedoch glaube ich nicht so sehr an ein Nematodenei.

    Günter, dank deiner Lit. glaub ich da auch nicht mehr dran.

    merci

    Meine Hypothese wäre, dass sich Wurmeier auflösen würden, während chitinhaltige Asci erhalten blieben.

    Hallo Verena, ob sich die Eier ganz auflösen kann ich dir nich sagen, eigentlich haben die sich während der Mikroskopierzeit auch mit KOH 3% nie aufgelöst.

    Ich konnte das schon mehrmals beobachten mit schon entwickelten Larven im Ei.

    Die Larven starben das Ei blieb



    So, jetzt hab ich das ganze noch mit Kongorot und IKI angefärbt,

    man kann jetzt schön den eventuellen Sporeninhalt / je 2 Guttulen erkennen ( wobei das auch komisch aussieht und sich von anderen Guttulen z.B. bei Peziza doch unterscheidet).


    Grüße

    Felli

  • Hallo Felli,


    na ja, je nachdem halt. Wichtig wäre es erstmal zu wissen, in welcher Fruchtkörperform der Ascus überhaupt gebildet wurde. So wie der aussieht, ohne Anwachsstelle an eine Hyphe/Ascusbasis sieht mir das sehr nach Cleistothecium aus.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Servus,

    glaube ich weniger an einen Pilz, sondern tatsächlich eher etwas tierisches.

    ja,ich inzwischen auch.

    Ich hab diese Teile sowohl in Saccobolus -Fruchtkörpern als auch beim Mikroskopieren von Sordaria macrospora gefunden, und immer einzeln ohne irgendwelche Anwachsstellen;


    Grüße

    Felli

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.