Hallo, Besucher der Thread wurde 494 aufgerufen und enthält 9 Antworten

letzter Beitrag von Matsutake am

winzige Röhrlinge

  • Guten Abend in die Runde,


    ich habe noch geschätzt ein paar Hundert unbestimmte Pilze aus den letzten Wochen, die ich Euch später im Winter mal zur Begutachtung servieren werde, wenn Ihr Euch dann langweilt, weil keine Anfragen mehr reinkommen. Einen winzigen Anfang mache ich mal heute Abend:


    Es geht um diese winzigen Röhrlinge:






    Mein Daumennagel ist keine 2 cm breit, der Hutdurchmesser also lediglich ca. 1 cm, der des anhängenden Baby-Fruchtkörpers entsprechend nur 1 mm.

    Gefunden hatte ich diese Winzlinge am vergangenen Sonntag, 3.11. im ehemaligen Mauerstreifen im Nordwesten von Berlin (siehe Bild des Habitats unten) unter den Kiefern am Rande des offenen Sandstreifens (ehem. Todesstreifen) in der Nähe von Halsbandritterlingen (T. focale) und Frostschnecklingen.



    Die Körnchen auf den Fruchtkörpern dürften Sandkörner sein. Leider habe ich den Geschmack nicht getestet, kann also nicht sagen, ob pfefferig oder nicht. Auch habe ich die Pilze inzwischen entsorgen müssen.


    Nach meinen (bisher nicht erschöpfenden) Recherchen gibt es so kleine Röhrlinge nur in der Gattung Chalciporus. Außer dem Pfefferröhrling (C. piperatus) scheinen alle anderen Arten der Gattung entweder wärme- oder kalkliebend zu sein, was hier beides nicht zutrifft. Also ganz einfach Pfefferröhrlinge?


    Aber ganz so klein kenne ich die Pfefferröhrlinge eigentlich nicht, und die beiden Fundpilze sahen nicht so aus, als würden sie noch viel größer werden wollen. Außerdem kann ich mich nicht an solche rot-lila Färbungen bei den üblichen Pfefferröhrlingen erinnern. Größe und Farbe könnte natürlich möglicherweise durch eine Serie von 3 Frostnächten beeinflusst sein, die wir kurz zuvor hatten (nicht die Nacht vor dem Fund, aber die drei davor).


    Hat jemand von Euch dazu Hinweise oder Meinungen?


    Viele Grüße,

    Lars

  • Hallo Lars,


    ja, das sind Pfefferröhrlinge. Schon ältere Exemplare, vermutlich auch mit Frostschaden.


    Liebe Grüße

    Rotfüßchen

    "Pilze sind erst einmal nicht anwesend, sie verstecken, verbergen, verschließen und tarnen sich, aber es gibt eine Wahrscheinlichkeit und eine Hoffnung, sie zu finden. Die Suche bedeutet Aufbruch, Verheißung, Abenteuer, und je vergeblicher und erfolgloser der letzte Pilzgang war, desto mehr Spannung, Erfüllung, Belohnung verspricht der nächste." (Hans Helmut Hillrichs: Pilze sammeln)


    Pilzmärchen

  • Hallo Lars,


    ja, für mich sind das auch schockgefrorene Pfefferröhrlinge und ja, die können auch so klein - hatte ich auch schon oft in ganz klein (Die Natur wäre doch langweilig, wenn alles immer gleich wäre?). Und dann noch das physikalische Gesetz des Zusammenziehens von Materie bei Kälte ;).....


    LG

    Ute

  • Ich bin da auch bei den Pfefferröhrlingen dabei, die ich jetzt endlich mal richtig gut bei dem Nordtreffen in Lörrach kennenlernen durfte. Der Pfefferröhrling war da zwar für mich kein Erstfund, aber ein echt extrem häufiger Fund. Die meisten waren auch da eher winzig. Und waren Deine Exemplare zu 1 zu 1- nur noch ungefroren.

  • Wenn so viele das sagen, wirds wahrscheinlich schon stimmen...


    Trotzdem, könnten das nicht auch sehr kümmerlich gewachsene Kuhröhrlinge (lila Verfärbung..) oder Sandröhrlinge (Huthaut..) sein?

    Größe ist ja oftmals nicht so das entscheidende Kriterium - oder ist es in dem Fall so krass, dass die anderen ausscheiden?


    Grüße

    Peter

  • Hallo Tagedieb,


    glaub ich eher nicht. Das gelbe zur Stielbasis hin und auch die dunklen Röhrenmündungen sprechen eher für den Pfefferröhrling.


    Liebe Grüße

    Rotfüßchen

    "Pilze sind erst einmal nicht anwesend, sie verstecken, verbergen, verschließen und tarnen sich, aber es gibt eine Wahrscheinlichkeit und eine Hoffnung, sie zu finden. Die Suche bedeutet Aufbruch, Verheißung, Abenteuer, und je vergeblicher und erfolgloser der letzte Pilzgang war, desto mehr Spannung, Erfüllung, Belohnung verspricht der nächste." (Hans Helmut Hillrichs: Pilze sammeln)


    Pilzmärchen

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.