Beiträge von Tagedieb

    danke für deine Aufmunderung bezüglich Pilze ,haben aber auch super geschmeckt.==duenger


    danke für deinen Beitrag,die Pilze sind schon gegessen und waren super,jetzt warte ich auf die nächsten. ==duenger

    Ich nehme an, Ihr interpretiert dieses Emoji anders, als es eigentlich gedacht ist? :)

    (zumindest laut dem Text der da erscheint, wenn ich den Cursor drüber bewege)

    Wirklich ein fabelhafte Auswahl an Fotos. Ich habe, auch wenn es schwer fällt, dennoch einen Favoriten. Ich bin gespannt.


    An dieser Stelle auch danke an alle, die diesen schönen Wettbewerb am Leben halten - Fotografen, Juroren und natürlich JanMen und Craterelle :) Super Sache! Ist mir immer wieder eine Freude das zu verfolgen.

    Vielleicht überkommt es mich ja doch noch irgendwann, selbst ein Foto einzuschicken ;)


    Grüße

    Peter

    Also ich wäre da optimistisch. Solange die Wiese weiter extensiv bewirtschaftet wird und kein größerer Nährstoffeintrag (wie auch immer) stattfindet, glaube ich dass sie sich wieder erholen wird. Der offene Boden kann sogar dazu führen, dass sie erstmal etwas "bunter" wird, da vermutlich reichlich schlafende Samen im Boden sind.


    Ob die Pilzmyzelien durch so eine mechanische "Verletzung" größeren Schaden nehmen weiß ich allerdings nicht. Vielleicht durch Austrocknung...

    Aber bei der heimischen Austernpilzzucht, hat das Zerrupfen des durchwucherten Substrats kein Problem dargestellt.

    Find ich auf jeden Fall spannend, das weiter zu beobachten...


    Grüße

    Peter

    Danke für eure Antworten und dass ihr euch soviel Mühe gemacht habt!!

    Denke die Schnellsuche im Forum war schon der move, der mir weiterhilft.

    Die Übersicht ist leider nicht komplett verlinkt aber hatte ich auch noch nicht entdeckt.


    Bin leider in Eile und kann nicht mehr schreiben.

    Nochmals dankeschön :)


    Peter

    Hi!


    Was ist denn der beste Weg ein bestimmtes Artenportrait hier im Forum zu finden?


    So wie ich es verstehe, muss ich um ein bestimmtes Portrait zu finden schon mal die Einordnung in Ordnungen, Familien usw. wissen. Und selbst wenn ich das weiß, schaffe ich persönlich es nicht die Portraits z.B. alphabetisch zu ordnen...


    Gibt es einen besonders einfachen Weg zum gesuchten Portrait zu finden? Suchfunktion?

    Gibt es sowas wie eine (alphabetische) Liste mit allen Artenportraits?



    Grüße

    Peter (in der Hoffnung kein blöde Frage gestellt zu haben ;) )

    Wenn so viele das sagen, wirds wahrscheinlich schon stimmen...


    Trotzdem, könnten das nicht auch sehr kümmerlich gewachsene Kuhröhrlinge (lila Verfärbung..) oder Sandröhrlinge (Huthaut..) sein?

    Größe ist ja oftmals nicht so das entscheidende Kriterium - oder ist es in dem Fall so krass, dass die anderen ausscheiden?


    Grüße

    Peter

    Dabei wird das Pulver auch mal etwas warm. Ich mische dann die verschiedenen Sorten.

    So kommt das Pulver dann in kleinere Gläser mit Schraubverschluss und werden kühl und dunkel aufbewahrt.

    Also wenn das Pulver warm in die Gläser kommt und diese dann z.B. im Kühlschrank oder ähnlich kühl gelagert werden, könnte das Zischen auch von einem Unterdruck kommen, der durch den Temperaturunterschied entstanden ist. Das wäre also kein Problem.

    Nur so ein Gedanke...


    Aber bei nochmaligem Lesen sehe ich jetzt:

    Der Deckel läßt sich eindrücken, also kein hoher Überdruck, aber auch keine eingezogenen Deckel wie bei Marmelade.

    Überdruck ist meistens eher nicht so gut, denke ich...


    Grüße

    PEter

    Na anscheinend wird der Name "Eichen-Steinpilz" auch für den Sommer-Steinpilz benutzt.


    Erhardt erwähnt ihn im BLV Pilzführer, oder eben z.B. auf wikipedia:

    "Der Sommer- oder Eichen-Steinpilz (Boletus aestivalis, syn. B. reticulatus) ist eine Pilzart aus der Familie der Dickröhrlingsverwandten. ..."


    Und weil dann oben eben ein Eichen Steinpilz quasi bestätigt worden ist, habe ich halt was dazu geschrieben.

    So.

    Jetz aber :)


    Grüße

    Peter

    Hallo liebes Forum,


    ich war vor zwei Tagen auf ein Stündchen im Wald und bin auf diesen Pilz gestoßen. Konnte ich erstmal überhaupt nicht einordnen.

    Mittlerweile bin ich ziemlich sicher, dass es ein ziegelroter Schwefelkopf ist. Aber als ich den gesehen habe, wie er wirklich groß (sicherlich 10cm in Höhe und Breite) und solitär auf dem Erdboden stand, hätte ich niemals sofort in Richtung Schwefelköpfe gedacht ;)


    Gefunden in Mischwald

    Kein Geruch, der mir prägnant genug für eine Beschreibung vorkam

    Geschmack habe ich nicht gecheckt...


    Hier nun die (Handy-)Fotos:


    1.


    2. Hutoberfläche


    3.Fleisch


    4. Lamellen


    5. Cortinareste



    Auf die Idee bin ich dann letztlich durch diese hier gekommen. Die hatte ich etwas später im gleichen Gebiet noch zahlreiche gefunden:

    6.



    Na, da ich mich mit denen noch nicht beschäftigt habe, wär ich für ne Bestätigung (oder Belehrung) dankbar!

    Grüße

    Peter

    Heute nochmal welche gefunden ! Direkt unter Eichen ! 🤗 Eichen Steinpilz denke ich mal

    Nur der Vollständigkeit halber:

    Mit Eichen-Steinpilz ist i.d.R. der Sommer-Steinpilz (Boletus aestivalis) gemeint. Diese Steinpilze hier sollten aber mMn Fichten-Steinpilze (Boletus edulis) sein. Die wachsen trotz ihres Namens auch bei vielen anderen Baumarten, u.a. auch bei Eichen.


    Grüße

    Peter

    Hi,


    denkt ihr das ist ein Rotrandiger Baumschwamm (Fomitopsis pinicola)?

    Gefunden an einem liegenden Birkenstamm. Konsitenz war fest-korkig. Bei Berührung bzw. Druck wurde die weiße Schicht dunkel (siehe Bild). Geruchs- oder Geschmacksangabe und Schnittbild habe ich leider nicht.


    Über meine Bücher tu ich mich da schwer, aber z.B. beim Portrait hier im Forum gibt es schon ein ähnliches Exemplar ( Fomitopsis pinicola = Rotrandiger Baumschwamm )


    Danke

    Peter


    Hier die Bilder:


    1.


    2.


    3. Mit dunkler Verfärbung (mit Fingernagel geritzt)

    Starker Wettbewerb wie ich finde. Hat mir sehr gut gefallen dieses Mal!


    Auch ein verdienter Sieger: Wie hast du es gemacht, Mausmann ? Etwas auf den Pilz fallen lassen ? Hattest du nur einen Versuch? ;)


    Besonders hat mir auch das knallbunte Bild von Irisle gefallen. Wäre bei mir weiter vorne gelandet :)


    Grüße

    Peter

    puuh, bevor mich Rada endgültig killt - ich würde hier ich ev. den Halli in Erwägung ziehen. - so vom Wuchs her. Ich hab deine Knäuel sowieso nicht ganz durchschaut. Und Pilze wachsen eben nicht nach Pilzbuch.

    Bin nicht ganz sicher, ob dieser Post nicht vielleicht in einem anderen Thread landen sollte (...Rada?)


    Jedenfalls finde ich nicht, dass das nach Hallimasch aussieht. Hätte tatsächlich eher in Richtung Stockschwämmchen überlegt. Aber ist halt auch nicht super zu erkennen da...


    Btw, ich bin nicht der Ersteller... ;)


    Grüße

    Peter

    Hi,

    war gestern mal im Wald Nähe Friedrichshagen. Deckt sich eigtl. mit den vielen neuen Beiträgen hier im Thread: große Teile ziemlich leer (habe nicht einen Röhrling gefunden) aber an manchen Stellen geht dann einiges. In einem Abschnitt mit Buchen standen so viele Parasole wie ich noch nie gesehen habe. Zum Teil in Hexenringen mit ca. 15m Durchmesser. Bei einem allein habe ich 17 Pilze gezählt. Allerdings waren die schon einen Tag zu lang gestanden und vom Regen etwas aufgeweicht. Gab aber auch genügend frische und so konnte ich trotzdem meinen Korb komplett füllen und mit Freunden lecker Schnitzel machen.

    Von Speisepilzen anderer Art war ansonsten nix zu sehen (1 milder Täubling...).


    Aber hat wirklich gut getan mal wieder im Wald zu sein und nicht mit leeren Händen zurückzukommen - auch wenn ich ganz schön nass geworden bin ;)


    Grüße

    Peter

    Leider reichen weder meine fotografischen Skills noch meine sehr mittelmäßige Handy-Kamera aus um die Parasol-Massen eindrucksvoll einzufangen. Aber vielleicht könnt ihr hier erkennen, dass sich im Hintergrund der Bilder noch einiges versteckt :)

    Also neben den begleitenden Bäumen war für mich immer das Merkmal, was mich zur Espenrotkappe geführt hat, dass der der Stiel (frisch am Standort) immer ganz weiß war (wurde dann nach bisschen Zeit dunkler "gefleckt"). Leider weiß ich nicht, wie "hart" dieses Bestimmungsmerkmal ist..


    Grüße

    Peter