Hallo, Besucher der Thread wurde 1,7k aufgerufen und enthält 67 Antworten

letzter Beitrag von Maria am

Altmühltal-Impressionen im Oktober 2019 - Pilze, Pflanzen, Insekten, ...

  • Hallo Maria, du Beneidenswerte. Eine zauberhafte Umgebung hast Du Dir da ausgesucht. Dass es da so viele Phlegmacien gibt ist das I-Tüpfelchen. Danke fürs Zeigen!

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

  • Hallo Maria, du Beneidenswerte. Eine zauberhafte Umgebung hast Du Dir da ausgesucht. Dass es da so viele Phlegmacien gibt ist das I-Tüpfelchen. Danke fürs Zeigen!

    Hallo Claudia,


    ich beneide mich ja schon manchmal selber ;) Nein Quatsch. Ich bin hier permanent in sehr positivem Sinne gefordert (was Pilze angeht meist überfordert ;) ) was die Bestimmung angeht, was das Lernen angeht, egal ob Pilze, Pflanzen oder Insekten.


    Aber es gibt auch mindestens zwei traurige Seiten, zumindest für mich:
    Eigentlich müsste solch eine Vielfalt überall sein! Zwar je nach Gebiet, Boden, usw. sehr unterschiedlich, aber eben doch. Eigentlich war es wohl auch vom Prinzip her einmal überall so, nur dies gibt es halt leider, leider nicht mehr überall, zwischenzeitlich immer seltener, in immer weniger Gebieten.


    Und dann, was mich ebenfalls sehr nachdenklich macht, immer wieder wurde und werde ich kritisiert, wird mir unterstellt, dass ich nur und ausschließlich "Jagd" auf Raritäten, seltene Dinge mache die auf RL-Listen stehen. Wie traurig sind solche Anschuldigungen, wie viel zeigt dies doch wo viele Menschen mittlerweile stehen, zeigt es doch wie monoton und rückläufig die Artenvielfalt in unserer Welt mittlerweile ist, dass solch ein Neid entstehen kann. Ihr hier im Forum bekommt dies ja mit, alleine durch meine zum Teil richtig trivialen Bestimmungs-Anfragen, dass ich genau diese "Jagd" eben nicht "veranstalte".

    Ja und wenn da nur diese Cortinarien wären, es sind ja nicht nur die Phlegmacien die ich zur Zeit halt bevorzugt und beinahe ausschließlich per Foto zeige und anfrage, es gibt ja hier auch noch so unglaublich viele weitere wahnsinnig tolle andere Pilze. Aber irgendwie, ich kann nur Schritt für Schritt vorwärts gehen, Schritt für Schritt anfangen mich von Gattung zu Gattung zu hangeln. Und je nach dem wo ich mich gerade befinde, womit ich gerade anfange Fragen zu stellen, davon handeln eben oft auch meine dann doch oft sehr einseitig ausgewählten Fotos die ich nun auch hier zeige.

    Liebe Claudia, meine Antwort hat jetzt eigentlich nichts mit Deinem Kommentar zu tun aber ich denke, dass gerade Du dies richtig einordnen kannst.


    Liebe Grüße und Danke


    Maria

  • Hallo Maria

    Habe gerade die Brille auf der Stirn und das Tablet vor der Nase 😯😯(Kurzsichtig)!

    Hammer,tolle Foto's!!

    Danke und bitte mehr!😃🤩

    Grüssle Roger

    Oh, dies freut mich sehr! Vielen Dank Roger.

    Und ja, es kommen noch mehr Fotos. Ich freue mich einfach selbst so über die Natur hier, dass ich dies einfach mitteilen muss und daher ... genieße und freue Dich an den vorherige Monaten und an dem was ich vorhabe noch zu posten.


    Liebe Grüße


    Maria

  • Hallo Maria,

    wunderschöne Bilder, Gratulation
    Und deine Bestimmungen sehen alle ganz OK aus

    LG
    Uwe

    Danke Uwe,


    diese Bestimmungen des letzten Beitrags, also die der Cortinarien, lies ich mir auch alle durch Euch und Dich absichern. In den diversen Anfragen die du beantwortet hattest wirst du jeweils genau das gleiche Foto wie oben gezeigt finden. Und im Beitrag vorher, als ich in keinster Weise selbst bestimmen konnte, schrieb ich ja immer wo bzw. wer da geholfen hatte. Ich bin bei so etwas immer ganz offen und ehrlich, egal wo ich poste.

    In den nächsten "Altmühltal-Impressionen" kommen dann allerdings auch ein paar Cortinarien die ich eben nicht angefragt hatte, die ich mir nicht Durch Euch/Dich absichern ließ. Naja, ich kämpfe mich halt durch, versuche es zumindest :)

    Liebe Grüße


    Maria

  • Hallo Maria,


    es ist natürlich schon ein Riesenprojekt, sich gleich in drei Organismenreiche einzuarbeiten. Da muss man natürlich Prioritäten setzen und zwangsläufig einiges links liegen lassen. Warum also nicht mit den RL-Arten beginnen?


    Frühlingsenziane sind bei uns (Ehingen/Donau) an den einschlägigen Standorten ein Massenphänomen. Die deutlich schwächere Herbstblüte kommt zuverlässig jedes Jahr wieder. Ich habe auch den Eindruck, daß Nordhänge bevorzugt werden, besonders solche, wo oberhalb nur noch Wald und keine Landwirtschaft ist.


    Liebe Grüße

    Ralph

  • Hallo Ralph,


    ich beginne ja überhaupt nicht mit den RL-Arten, die wachsen hier halt nur zahlreich. Und die Roten Listen sind mir erst einmal egal. Meine Fotos entstehen zu 80 Prozent weil ich eine Pflanze, einen Pilz oder einen Schmetterling bestimmen will. Weil ich mir da unsicher bin oder weil ich eben nicht weiß was es ist.


    Ich komme eher aus der botanischen Richtung und hier muss ich eher die Pflanzen bestimmen, die ich bisher nur aus den Büchern kenne. Etliche Unbekannte sind natürlich auch dabei bei denen ich mir denke "Huch, was ist denn jetzt das schon wieder" - logisch. Und natürlich klammere ich da auch viele Sachen aus, Gräser zum Beispiel aber auch Löwenzahn oder Brombeeren oder so etwas. Diese Gattungen mit ihren zig Arten und Unterarten sind ist mir einfach zu kompliziert. Aber ganz ehrlich, ich fotografiere durchaus einmal ein Acker-Hellerkraut oder ein Franzosenkraut oder so etwas wenn mir danach ist oder wenn es ein schönes Bild ist, aber über einen Rittersporn am Feldrand freut man sich doch viel mehr auch wenn ich ihn jetzt nicht bestimmen muss.

    Und bei den Insekten fing ich im letzten Jahr erst an aber ich denke, nachdem ich mich ein wenig damit beschäftigt habe, da wird mir ein etwas tiefer gehendes Grundwissen über die hier vorkommenden Schmetterlinge vollauf genügen und dies ist, wenn ich da nur an die Bläulinge denke, ja schon genug Stoff.


    Bleiben also als "Stoff" hauptsächlich die Pilze und ganz ehrlich, daran habe ich doch erheblich zu knabbern. Und da grenze ich auch ganz bewusst weite Teile der Pilze die ich sehe erst einmal aus, gehe eher, mit Ausnahmen, systematisch und gezielt vor.

    Interessant finde ich jetzt, dass Du die Nordhänge beim Frühlingsenzian bestätigst. Und stimmt, oberhalb meiner Fundstellen gibt es nie Landwirtschaft sondern Wald. Was mich jetzt interessieren würde, wie war das Blühverhalten des Frühlings-Enzianes in Eurer Region im Herbst diesen Jahres? Auch erheblich mehr als normal? Auch beinahe so wie im Frühling? Wäre doch interessant zu vergleichen ob es sich um Einzelphänomene regional stark begrenzt handelt oder ob da generell etwas anders ist.

    Liebe Grüße

    Maria

  • Was mich jetzt interessieren würde, wie war das Blühverhalten des Frühlings-Enzianes in Eurer Region im Herbst diesen Jahres? Auch erheblich mehr als normal? Auch beinahe so wie im Frühling? Wäre doch interessant zu vergleichen ob es sich um Einzelphänomene regional stark begrenzt handelt oder ob da generell etwas anders ist.

    Da kann ich leider nichts dazu sagen, da ich diesen Herbst aus gesundheitlichen Gründen kaum nach draußen kam. Dieses Frühjahr fiel die Blüte aber so üppig aus, daß man schon aus größerer Entfernung einen blauen Schimmer auf der Heide sah.


    Liebe Grüße

    Ralph

  • Oktober - Teil 7


    Einfach ein paar banale Fotos eines banalen Sonntags-Spazierganges Mitte Oktober. ;)
    Blühende Schlüsselblumen Mitte Oktober zum Beispiel oder einfach meine Lieblingsspeise-Pilze. Und dann waren da noch so ein paar andere Pilze und Pflanzen ...


    1

    Massenhaft Schopftintlinge. Alleine auf dieser Wiese standen Hunderte. Die hier gezeigten durften stehen bleiben, die waren mir schon zu alt.


    2

    Auf einmal fing wieder alles zum Blühen an, naja beinahe alles.


    3

    Eigentlich wollte ich ja wieder einmal zum Moor aber dann, tja dann waren da auf dem Weg dorthin so viele Pilze ...

    Birken sah ich da keine in der Nähe aber ich denke, dass dies trotzdem der Flaumige Birken-Milchling (Lactarius pubescens) sein könnte. Danke noch einmal Stefan.


    4

    Die Kleinsten finde ich ja immer ganz großartig. :)


    5

    Und die hier gefallen mir schon alleine aufgrund der Farbe.

    Blaue Saftporling (Postia caesia) - sie wuchsen auf Nadelholz


    6

    Ich muss da halt jedes Mal piksen - immer wieder schön.

    Blutmilchpilz (Lycogala epidendrum)


    7

    Wie schon gesagt, auf einmal standen da überall wieder Blüten wo vorher nur verdorrtes war.


    8


    9

    Unglaublich war dann allerdings eine ganze Waldlichtung voll mit blühenden Schlüsselblumen. Die Schlüsselblumen blühen eigentlich von April bis Juni und Mitte Oktober stand ich in einer Waldlichtung voll mit blühenden und gerade verblühten Schlüsselblumen - total verrückt!


    10

    So viele Pilze von denen ich keine Ahnung habe. Die hier standen bei Fichten und ich dachte zunächst an Cortianrien aber, laut Eurer Auskunft, müssten dies eher Fälblinge sein.



    11

    Diese fast identischen fand ich dann bei Buchen.



    12

    Lorcheln gab es auch wieder. Auch hier tappe ich eher im Dunklen. Helvella ist klar aber dann halt.


    13

    Die Kinder hatten großen Spaß mit den Fransigen Wulstlingen Fußball zu spielen als ich vorbei lief.


    14

    Jedenfalls war es auch ohne Moor ein wunderschöner Spaziergang und ein vorzügliches Abendessen. Und so ein Foto darf ja auch einmal sein.

    Reizker, Schopftintlinge, Ackerhellerkraut-Chips mit getrüffelter Mayonnaise (sieht man nicht auf dem Foto) - lecker und etwas für die schlanke Linie ;)


    Am Tag dieses Sonntags-Spazierganges wurde ich eben wieder einmal angegriffen, dass ich nur Jagd auf seltene Arten mache. Es war reiner Zufall, dass ich bei diesem Sonntagsspaziergang eben genau diese Sachen fotografiert hatte und die vielen anderen Pilze zum Beispiel eben nicht, bzw. viele Fotos wurden auch nichts. Aber es passte dann so wunderbar und ich postete das, was ich eben fotografiert hatte ==Gnolm1

    Ein ganz lieber Freund schrieb dann auch einen Kommentar über den ich so gelacht habe: "Na also, du kannst auch Trivialarten posten. Geht doch. :* *Ironiemodus aus* "


    Ich hoffe, Ihr hattet auch Euren Spaß dabei.


    Liebe Grüße


    Maria

  • Hallo Maria,
    wieder mal wunderschöne Bilder


    Die Nr. 10. kann schon eine Cortinarie sein. Für eine Artbestimmung reicht das Bild leider nicht aus

    Die Nr. 11. ist dann eindeutiger, das sollte Cortinarius vulpinus, der Fuchs Schleimkopf ( Seidenkopf) sein , eine Phlegmacie mit sehr trockenem Hut und viel Velum am Stiel
    Eine recht häufige Art im Kalk-Buchen Wald - unter Buche und Hainbuche . Unter Hainbuche gibt es dann noch den gilbenden C.pseudovulpinus


    Gruss

    Uwe

  • Am Tag dieses Sonntags-Spazierganges wurde ich eben wieder einmal angegriffen, dass ich nur Jagd auf seltene Arten mache. Es war reiner Zufall, dass ich bei diesem Sonntagsspaziergang eben genau diese Sachen fotografiert hatte und die vielen anderen Pilze zum Beispiel eben nicht, bzw. viele Fotos wurden auch nichts.

    Hallo Maria,

    gestern habe ich meinen FB-Account gelöscht. Das hat ungemein viele Vorteile und so habe ich das auch kommentiert: Meine richtigen Freunde verliere ich dadurch nicht. Aber ich komme als Adressatin für alternative Fakten von meinen ich weiß gar nicht wie vielen tausend Freunden nicht mehr infrage, ich werde nicht mehr von wichtigen Dingen im RL abgelenkt von irgendwelchen virtuellen Anfragen und Informationen, meine Daten können nicht mehr zu dubiosen Zwecken vertickt werden und der Datenkrake geht ein Opfer flöten. Beim Abwägen von Für und Wider hat sich bei mir die Wage gegen das unsoziale Netzwerk entschieden. Und ich fühle mich ziemlich gut dabei==Gnolm7.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

  • Hallo Uwe,


    vielen Dank.

    Ich habe jetzt gerade einmal meine damalige Bestimmungsanfrage herausgesucht denn dort gibt es mehr Fotos allerdings leider nicht wirklich viele weitere Beschreibungen meinerseits.


    Liebe Grüße


    Maria

  • Am Tag dieses Sonntags-Spazierganges wurde ich eben wieder einmal angegriffen, dass ich nur Jagd auf seltene Arten mache. Es war reiner Zufall, dass ich bei diesem Sonntagsspaziergang eben genau diese Sachen fotografiert hatte und die vielen anderen Pilze zum Beispiel eben nicht, bzw. viele Fotos wurden auch nichts.

    Hallo Maria,

    gestern habe ich meinen FB-Account gelöscht. Das hat ungemein viele Vorteile und so habe ich das auch kommentiert: Meine richtigen Freunde verliere ich dadurch nicht. Aber ich komme als Adressatin für alternative Fakten von meinen ich weiß gar nicht wie vielen tausend Freunden nicht mehr infrage, ich werde nicht mehr von wichtigen Dingen im RL abgelenkt von irgendwelchen virtuellen Anfragen und Informationen, meine Daten können nicht mehr zu dubiosen Zwecken vertickt werden und der Datenkrake geht ein Opfer flöten. Beim Abwägen von Für und Wider hat sich bei mir die Wage gegen das unsoziale Netzwerk entschieden. Und ich fühle mich ziemlich gut dabei==Gnolm7.

    Oh - dann habe ich eine "Freundin" weniger ;) Es wird Zeit, dass wir wieder einmal telefonieren, ist eh viel schöner ==Gnolm7

    Bei mir, in meinem Fall, macht fb schon Sinn und ich bin sehr froh, dass ich es habe, möchte es auch nicht missen. Und Neider und blöde Menschen gibt es halt überall. Aber mittlerweile habe ich entdeckt, dass man da ja auch blockieren kann - eine sehr sinnvolle Einrichtung.


    Und ja, ich brauche dazwischen unbedingt fb-Auszeiten. Gerade zur Zeit habe ich mich ziemlich zurück gezogen, schaue nur kurz ob jemand meiner tatsächlichen und reelen Freunde etwas an mich persönlich geschrieben hat und gut ist es. Und diese Auszeiten muss man glaube ich machen, sollte jeder ab und an machen!


    Liebe Grüße und lass uns doch wirklich wieder einmal quatschen. Hast Du meine Nummer noch?


    Maria

  • Am Tag dieses Sonntags-Spazierganges wurde ich eben wieder einmal angegriffen, dass ich nur Jagd auf seltene Arten mache. Es war reiner Zufall, dass ich bei diesem Sonntagsspaziergang eben genau diese Sachen fotografiert hatte und die vielen anderen Pilze zum Beispiel eben nicht, bzw. viele Fotos wurden auch nichts.

    Hallo Maria,

    gestern habe ich meinen FB-Account gelöscht. Das hat ungemein viele Vorteile und so habe ich das auch kommentiert: Meine richtigen Freunde verliere ich dadurch nicht. Aber ich komme als Adressatin für alternative Fakten von meinen ich weiß gar nicht wie vielen tausend Freunden nicht mehr infrage, ich werde nicht mehr von wichtigen Dingen im RL abgelenkt von irgendwelchen virtuellen Anfragen und Informationen, meine Daten können nicht mehr zu dubiosen Zwecken vertickt werden und der Datenkrake geht ein Opfer flöten. Beim Abwägen von Für und Wider hat sich bei mir die Wage gegen das unsoziale Netzwerk entschieden. Und ich fühle mich ziemlich gut dabei==Gnolm7.

    Oh - dann habe ich eine "Freundin" weniger ;) Es wird Zeit, dass wir wieder einmal telefonieren, ist eh viel schöner ==Gnolm7

    Liebe Grüße und lass uns doch wirklich wieder einmal quatschen. Hast Du meine Nummer noch?

    Liebe Maria, ich bin ein Oberschussel und hab sie natürlich wieder irgendwo verbaselt. Da musst Du wohl mal anrufen==11.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

  • Oh - dann habe ich eine "Freundin" weniger ;) Es wird Zeit, dass wir wieder einmal telefonieren, ist eh viel schöner ==Gnolm7

    Liebe Grüße und lass uns doch wirklich wieder einmal quatschen. Hast Du meine Nummer noch?

    Liebe Maria, ich bin ein Oberschussel und hab sie natürlich wieder irgendwo verbaselt. Da musst Du wohl mal anrufen==11.

    ==11 Wie war jetzt Deine noch einmal ==11 Wir sind schon zwei Künstler und jetzt machen wir per PN weiter - ich lache mich gerade kringelig.

  • Oktober - Teil 8



    An einem Mittwoch Nachmittag (16.10.) wollte ich nach langer Zeit endlich einmal wieder die Steinbrüche besuchen. Eiserne Disziplin war notwendig um überhaupt dorthin zu gelangen.

    Aber was für tolle Funde an Pflanzen und Pilzen - die Gegend hier ist schier unglaublich. Lasst Euch mitnehmen, in der Reihenfolge in der die Fotos entstanden sind.


    1

    In die Steinbrüche muss man vom Tal aus ja erst einmal gelangen. Man durchquert Wälder mit zum Beispiel Herkuleskeulen, ...


    2

    ... und unglaublich vielen verschiedensten Pilzen.
    Diese hier sah ich mir einmal genauer an und war überrascht, als ich die Lamellen sah ....


    3

    ... und damit konnte sogar ich sie bestimmen ;)

    Blutblättrige Buntschirmlinge (Melanophyllum haematospermum)


    4

    Als ich den ersten Trockenrasenhang erreichte war ich total überrascht - etliche Küchenschellen blühten erneut, in diesem Jahr zum dritten Mal - irgendwie verrückt.

    Die Gewöhnliche Küchenschelle (Pulsatilla vulgaris) blüht eigentlich von ca. März bis Mai. Es ist normal, dass es im Spätsommer, Früh-Herbst noch eine kleine Nachblüte geben kann mit vereinzelten Blüten. In diesem Jahr gab es im Spätsommer eine starke Nachblüte mit sehr vielen blühenden Küchenschellen und dann eben noch eine dritte Nachblüte ab ca. Mitte Oktober. Ich finde dies außergewöhnlich. RL Bayern 3 mit dramatischem Rückgang im Alpenvorland.  


    5

    Rosa Zuckerwatte für Zwerge auf dem Trockenrasenhang. ;)
    Dieser Pilz heißt Rotspitzigkeit (Laetisaria fuciformis) wie ich Dank Euch erfahren habe.


    6

    Und dann waren da auf einmal Saftlinge - so schön und so schwierig zu bestimmen.

    Vielleicht sind dies Gelbrandige Saftlinge (Hygrocybe insipida). Jedenfalls käme ich da ohne Euch und Eure Hilfe ja überhaupt nicht vorwärts. Danke :)


    7


    8

    Ich denke der Gesägtblättrige Zärtling (Entoloma serrulatum).


    9

    Dieser Trockenrasenhang stand voll mit den unterschiedlichsten Pilzen - hier ein weiteres Beispiel. Zunächst hatte ich keine Ahnung was genau dies ist, denn irgendwie denke ich in solchen Habitaten meist nicht an das Nahe liegende wie Rettich-Helmlinge zum Beispiel. Aber nachdem ich mich nicht an einen Geruch erinnern kann bleiben dies einfach Helmlinge. Danke noch einmal an alle Beteiligten.


    10

    Schließlich riss ich mich los, denn ich wollte ja zu den Steinbrüchen.

    Wieder ging es ein Stück durch den Wald - nein, ich schaute mir keine Pilze an, sonst wäre ich da nie angekommen.

    Ein winziges Pilzchen auf einem sehr kleinen Stückchen Holz hat mir so gut gefallen, dass ich dann doch ein paar Fotos machte.


    11

    Und dann war da auf einmal alles Orange. Alle Vorsätze waren vergessen ;) Diese Pilze musste ich mir ansehen!


    12

    Orangeroter Korkstacheling (Hydnellum aurantiacum)

    Über diesen Fund freue ich mich gerade immer noch. Und wie so oft hat mir das Pilzforum.eu geholfen und mir auch das "Namens-Kuddelmuddel" innerhalb dieser Gruppe wunderbar erklärt.


    13

    Nein - ich schaue mir keine Pilze an ;)


    14

    Wobei, also der hier sah schon irgendwie Klasse aus. Keine Ahnung welche Cortinarien, denke ich zumindest, dies waren.


    15

    Geschafft! Ich hatte den gefährlichen Wald hinter mich gebracht und war bei den Steinbrüchen angelangt.

    Jetzt wollte ich mir die Pflanzen ansehen, den ....


    16

    ... Franzenenzian zum Beispiel.


    17

    Aber die Pilze verfolgten mich auch im Steinbruch ;)

    Diese Prachtexemplare konnte ich nicht unbeachtet lassen.


    18

    Ich sage schon gar nichts mehr ... Einfach unglaublich, wie viele Pilze auch in den Steinbrüchen zu finden waren. Diese hier blieben unbestimmt, es waren an diesem Tag für mich einfach zu viele Pilze.


    19

    Die beste Zeit der meisten Pflanzen war natürlich vorbei, hier eine der letzten Blüten der Berg-Astern.


    20

    Andere hingegen schienen noch einmal durchzustarten wie der Gelbe Lerchensporn. Der Gelbe Lerchensporn verwildert gelegentlich aus den Gärten und Parks und ist in wärmebegünstigten Kalkregionen ein eingebürgerter Neophyt der sich anscheinend an einigen wenigen Stellen recht wohl fühlt.


    21

    Und dann der Deutsche Kranzenzian (Gentianella germanica) - so schön :)


    22

    Leider verschwand die Sonne ausgerechnet da hinter einer großen, dicken Wolke, aber ich denke einen kleinen Eindruck gibt dieses Foto wie flächendeckend der dort wächst - einfach nur zum Staunen was man in den alten Steinbrüchen finden kann.


    23

    Auf einmal waren da dann auch Erdsterne ... Zwerg-Erdsterne (Geastrum minimum)

    Ich habe mich so etwas gefreut die zum ersten Mal gefunden zu haben - dies ist jetzt der sechste Erdstern den ich hier kennen lernen durfte. Was für eine Gegend!


    24


    25

    Mit den letzten Sonnenstrahlen musste ich mich dann leider auf den Rückweg machen um nicht in die Dunkelheit zu geraten.


    26

    Auf dem Rückweg durch den Wald - Cortinarien ohne Ende. Hier war das Tageslicht schon fast verschwunden aber ich konnte nicht anders als mir auch diese anzusehen.

    Der Pilz in der Mitte und der Pilz rechts ist der Cortinarius sodagnitus (Rosavioletter Klumpfuss). Der Pilz links ist höchstwahrscheinlich der Cortinarius calochrous. Ich kann Euch gar nicht genug danken für Eure Hilfe.



    27

    Oder den hier ... Vermutlich (der schmeckte nicht so sehr bitter) der Buchen-Klumpfuß (Cortinarius anserinus).   



    Jedenfalls erreichte ich dann doch erst in der Dunkelheit den Bahnhof. Erfüllt und glücklich von dieser unglaublich schönen und vielfältigen Halb-Tages-Tour.


    Liebe Grüße


    Maria

  • Hallo Maria,


    viel zu spät habe ich diesen wunderbaren Folgethread entdeckt. :)

    Eine kurze Anmerkung. Ich hoffe, dass es nicht schon gesagt wurde.

    Deine Cystoderma von Seite 1 halte ich nicht für Cystoderma jasonis, sondern für Cystoderma granulosum.


    Beste Grüße

    Jan-Arne

                                                                               
    Im Forum gibt es keine Verzehrfreigaben, nur Hilfestellungen zu eigenständigen Vergleichen!


    Hier findet ihr eine Übersicht über bestimmungsrelevante Informationen!

  • Hallo Jan-Arne,


    vielen Dank. Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, auch keine Ahnung warum ich da C. jasonis geschrieben habe. Gerade eben habe ich mir die damalige Bestimmungsanfrage noch einmal durchgelesen (dort gibt es natürlich noch mehr Fotos und mehr Angaben) und habe festgestellt, dass die Pilze eigentlich nicht eindeutig bestimmt wurden. Jedenfalls wurden da verschiedene gemutmaßt - schaust Du bitte noch einmal?

    Liebe Grüße


    Maria

  • Hallo Walter,


    vielen Dank, dies freut mich sehr.

    Zufallsfunde trifft es perfekt. Zufällig entdecke ich diese ganzen Pflanzen und Pilze und auch die diversen Habitate und freue mich dann unglaublich darüber. Aber logisch, macht ja jeder, wenn man erst einmal fündig geworden ist geht man da natürlich immer wieder einmal hin, so wie ich immer wieder einmal in diesen einen Steinbruch, allerdings der Pflanzen und Insekten wegen, will ;) .


    Liebe Grüße


    Maria

  • Oktober - Teil 9



    Was für ein Tag!

    So viele verschiedenste Saftlinge, Erdzungen, Keulen und Ellerlinge ... und dann die ganzen anderen Pilze und die Pflanzen wie die Enziane ...

    Ich fasse es nicht was hier auf engstem Raum alles durcheinander wächst - schier unglaublich.

    Damit man meine Begeisterung vielleicht ein Stück weit nachvollziehen kann poste ich die Fotos in der Reihenfolge in der sie entstanden sind. Allerdings lasse ich 90 % der Fotos und der Funde weg, es wird sonst schlicht zu viel.

    Los zog ich am 20.10. mit dem Michael und nachdem dieser dann leider einen anderen Termin hatte blieb ich einfach auf diesen Hängen und machte noch weitere wunderbare Entdeckungen - schier unglaublich und nur zum ausflippen.


    1

    Gleich am Anfang ging es mit den verschiedensten Keulen und Erdzungenverwandten los.


    2


    3

    Höchstwahrscheinlich entweder Clavulinopsis helvola (Goldgelbe Wiesenkoralle) oder Clavulinopsis laeticolor (Schöne Wiesenkeule) mit besten Dank an Pablo.


    4


    5

    Geweihförmige Gelbe Wiesenkeule (Clavulinopsis corniculata)


    6

    Tja ... Vielleicht auch entweder Clavulinopsis helvola (Goldgelbe Wiesenkoralle) oder Clavulinopsis laeticolor (Schöne Wiesenkeule)?


    7

    Wahrscheinlich die Rauchgraue Keule (Clavaria fumosa). Meinen Dank an Stefan und Karl


    8


    9

    Wahrscheinlich Gelbrandiger Saftling (Hygrocybe insipida)


    10

    Immer wieder Ellerlinge - der Ockerblasse Jungfern-Ellerling (Hygrocybe virginea var. ochraceopallida) mit Dank an Gerhard Wölfel.


    11


    12

    Saftlinge ohne Ende


    13

    Von oben sahen einige anders aus und wenn man dann genauer hinsah ...


    14

    ... Papageigrüne Saftlinge (Gliophorus psittacinus)


    15


    16


    17


    18


    19


    20

    Die nächsten Saftlingen - Bestimmt wurde er durch Euch als Schnürsporiger Saftling (Hygrocybe obrussea bzw. Hygrophorus quietus)


    21

    Und dann leuchtete es auf einmal rot - Höchstwahrscheinlich der Bittere Saftling (Hygrocybe mucronella)


    22


    23

    Und immer wieder diese hier, Papageigrüne Saftlinge (Gliophorus psittacinus)


    24

    Ständig Ellerlinge. Hier der Orange-Ellerling (Cuphophyllus pratensis)


    25

    Und Keulen. Höchstwahrscheinlich entweder Clavulinopsis helvola (Goldgelbe Wiesenkoralle) oder Clavulinopsis laeticolor (Schöne Wiesenkeule) mit besten Dank an Euch.


    26

    Es ist nicht zu beschreiben


    27

    Geweihförmige Gelbe Wiesenkeule (Clavulinopsis corniculata)


    28

    Ich kann es halt nicht lassen - Deutscher Kranzenzian (Gentianella germanica), stellenweise flächendeckend (die Fotos sind nur nix geworden)


    29


    30

    Und auch hier blühte der Frühlings-Enzian (Gentiana verna)


    31

    Ich liebe das Scharfe Berufkraut - Spätes Scharfes Berufkraut (Erigeron acris ssp. serotinus)


    32

    Und wieder Saftlinge, dieses Mal die "schwärzende Fraktion" Hygrocybe conica s.l.


    33

    Oder diese hier - die sahen aus wie die Gelbrandigen Saftlinge. Wahrscheinlich Hygrocybe insipida


    34

    So schön :) Wahrscheinlich Gelbrandige Saftlinge (Hygrocybe insipida)


    35

    Diese Saftlinge sahen schon von oben anders aus.


    36

    Von unten dann ganz eindeutig anders. Ziegelbrauner Saftling (Gliophorus psittacinus var. perplexus) mit Dank an Gerhard.


    37

    Wieder welche aus der "schwärzenden Fraktion" - Hygrocybe conica s.str. Mit Dank an Pablo und Karl für Ihre Hilfe bei den Saftlingen.


    38

    Und die erst!

    Hygrocybe conica s.l. oder evtl. H. conica var. chloroides. und ratet einmal wer mir da wieder geholfen hat - genau, Pablo und Karl :)


    39

    Hier noch von unten.


    40

    Natürlich gab es noch weitaus mehr wie die bisher gezeigten Pilze, so zum Beispiel Lilastielige Rötelritterlinge (Lepista personata), verschiedenste Entolomas oder zum Beispiel diese hier.

    R. risigallina var. acetolens - die Bestimmungsanfrage habe ich ja damals hier gemacht :)


    41

    Es gab Cortinarien, Reizker, Stäublinge, Ringlose Butterpilze, und, und, und ... und diese hier. Allerdings wuchsen da zwei ähnliche aber dennoch verschiedene Ritterlinge nebeneinander und jetzt habe ich keine Ahnung welche dies hier sein könnten - vielleicht der Orangeroter Ritterling (Tricholoma aurantium)?



    Auf jeden Fall könnt Ihr Euch sicher vorstellen wie geplättet man nach so einem Tag dann nach Hause kommt und auch, dass man dann die nächsten Tage ganz gut mit dem Bestimmen beschäftigt ist. Und ihr alle damit auch, denn genügend Bestimmungsanfragen alleine zu diesem Tag hatte ich ja gestellt :)

    Liebe Grüße


    Maria

  • Hallo Maria,


    ja, da hast Du wirklich ein Saftlingsparadies bei Dir. Dieses Jahr hab ich nicht so sehr auf Saftlinge geschaut, da hab ich schon zu viele Fotos. Die Wiesenkeulen helvola, laeticolor und corniculata hab ich bei mir in größeren Megen im Garten, v.a. laeticolor. corniculata kenn ich hier nur aus meinem Garten.


    Hätte da noch zwei Anmerkungen zu Oktober Teil 8:

    Nr 9 ist auf alle Fälle eine Art der Rettichhelmlings-Gruppe und Standort Magerrasen ist typisch für Mycerna luteovariegata. War früher mal ne Varietät von pura, ist mittlerweile aber eine selbstständige Art. Hätte kleinere Sporen als nahestehende Arten, aber alleine durch den Standort eigentlich gut charakterisiert. Geht von den Farben her gern etwas mehr ins Gelbliche als die anderen Rettich-Helmis.

    Nr 10 ist Hydropus subalpinus, da gibt es regelmäßig kleine Formen davon ebenso wie größere Exemplare.


    Viele Grüße,

    Matthias

    Je intensiver man sich mit Pilzen beschäftigt, desto komplizierter wird es, sie zu bestimmen.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.