Hallo, Besucher der Thread wurde 529 aufgerufen und enthält 16 Antworten

letzter Beitrag von Wastl am

Eine Pracht von Goldis

  • Die Goldies gehören zu meinen lieblingen! Keine Würmer drin, geschmacklich setz ich die den maronenröhrlingen gleich. Ich mah auch die schmerlinge. AUCH nicht jedermanns Sache... lg

  • Ein Hallo in die Runde,


    in einem guten Jahr - als es noch Pilze bei uns gab - hatte ich sie auch bei mir auf dem Kirchhof und auch so schön klein und knackig. bei 100 hatte ich dann aufgehört zu zählen. Solo zubereitet haben sie mir und meiner Familie sehr gut geschmeckt. Ist nicht der aromatischste, aber trotzdem gut. In diesem Jugendstadium kann ich sie auch nur empfehlen. Und auch getrocknet - dort allerdings als Trockenmischpilze, auch lecker.


    LG

    Ute

  • Guten Morgen Ihr Lieben,


    Ja mit Goldröhrlingen...........da verbinde ich Kindheitserinnerungen.


    Vor dem Hauseingeng meiner Oma waren Lärchen angepflanzt worden, als das Haus seinerzeit gebaut wurde. 1957 kam ich zur Welt. Wir wohnten damals genau gegenüber von meiner Oma. Es war ein Mehrfamileinhaus. Die Lärchen wuchsen.......die Heidi auch. Ich wurde eingeschult und war dann etwa im 6.Schuljahr, als ich vor den Lärchen Pilze entdeckte. Und wie schön die genau da aussahen. Meine Oma wohnte immer noch dort. Ich die Pilze geerntet und bei meiner Oma zubereitet. Alles alleine gemacht. Butter in ein Topf rein........kleingeschnippelte Pilze rein. Hmmmmmmm wie lecker das für mich schmeckte.

    Von da an schaute ich jeden Tag genau dort nach. Zu jeder Jahreszeit. Schließlich wollte ich sie ja immer ernten. Außer mir durfte das keiner. Jedes Jahr gabs für mich was zu ernten. Genau dort.


    Zum Geburtstag wollte ich keine Baby-born (eine Puppe, wie damals von jedem Mädchen hoch erwünscht war).......o nein......ich wollte ein Pilzbuch. Und Opa hatte eines. DAS wollte ich haben. DAS.........und nur das. Es war ein Pilzbuch aus Tchechien. Das ist die Heimat meines Papas.


    Weihnachten kam. Und........ich bekam das Pilzbuch meines Opas. Ich war sooooo glücklich. Und da entdeckte ich den Goldröhrling. DAS war doch der Pilz..........ja genau........das war er. Und ich sah ein Essbesteck. Also sollte man ihn essen können. Ich hatte sofort wieder den Geschmack der Goldröhrlinge auf der Zunge. Ich war soooo seelig mit diesem Buch. Es war schon ein wenig abgegriffen. Kein Wunder............es hatte ja auch schon einiges hinter sich. Krieg, Vertreibung usw.


    Deshalb........Goldröhrlinge sehe ich sofort. Und erkenne sie. Auch wenn meine Augen nicht mehr die Besten sind. Ich erkenne sie.


    Jetzt hoffe ich, dass ich Euch mit meinem Geschreibsel nicht allzusehr gelangeweilt habe.



    Liebe Grüße




    Heidi

    Jeder Tag an dem Du nicht gelacht hast, ist ein verlorener Tag.
    Auch von mir gibt es keine Essensfreigabe.



    100 Chips, da Islandwette verloren = 95 Chips
    95-2 Chips für Jan-Arnes Rätsel = 93 Chips
    93-5 Chips für Grünis Grauen Wulstling= 88 Chips
    88-10 Chips für APR 2017 = 78
    78 + 10 (APR 2017 als erste über die Hälfte der Gesamtpunkte gekommen) = 88

    88-3 Chipse für OPR = 85

    85 - 10 Chips für APR 2018 = 75

    75 + 5 fürs APR = 80


    Keine Veröffentlichung ohne mein Einverständnis!!!!!!

  • Hallo Heidi,


    du hast mich keineswegs gelangweilt, aber, hab' ich das richtig verstanden? Du hast die Pilze gegessen

    und erst viel später überhaupt gewusst, welche Art es ist? :gkopfkratz::gkrass:


    Die Goldröhrlinge lassen sich übrigens trotz der schleimigen Huthaut wirklich sehr gut trocknen. Sind immer als erste rascheldürr...


    Viele Grüße

    Wolfgang

    ----------------------------------------------------
    Ich bin ein fortgeschrittener Anfänger. Meine Einschätzungen zu Bestimmungsanfragen sind mit Vorsicht zu "genießen" !
    Und: Nicht jeder meiner Funde muss unbedingt bestimmt werden, ich freue mich einfach über jedes "Kerlchen"... :gfreuen:

  • Hallo,


    ja, dass mit der Huthaut hab ich mich auch gerade gefragt. Ich hab die bislang immer entfernt, soll bekömmlicher sein. Aber ich finde, die geht so schlecht ab, dass ich die Goldröhrlinge mittlerweile lieber stehen lasse, weil nach dem Putzen oft nicht mehr viel vom Pilz übrig ist.


    Beim Butterpilz geht das Abziehen der Huthaut total leicht. Das macht bei denen richtig Spaß und sie schmecken mir auch besser.



    Liebe Grüße

    Rotfüßchen

    "Pilze sind erst einmal nicht anwesend, sie verstecken, verbergen, verschließen und tarnen sich, aber es gibt eine Wahrscheinlichkeit und eine Hoffnung, sie zu finden. Die Suche bedeutet Aufbruch, Verheißung, Abenteuer, und je vergeblicher und erfolgloser der letzte Pilzgang war, desto mehr Spannung, Erfüllung, Belohnung verspricht der nächste." (Hans Helmut Hillrichs: Pilze sammeln)


    Pilzmärchen

  • Nochmal hallo,


    also, ich entferne die Huthaut aus den von Rotfüßchen genannten Gründen nicht, wobei ich die Kerle aber auch nicht kiloweise verspeise. g:-)

    Da ich außer für die Wäsche keinen Trockner habe, kommen die bei mir meist zusammen mit anderen Artgenossen geschnitten auf Küchenkrepp und nach ein paar Tagen bei 50 Grad in den leicht geöffneten Backofen.

    Und wie beschrieben: Trotz der "Schmiere" kleben sie nach dem Antrocknen kaum am Krepp.


    Viele Grüße

    Wolfgang

    ----------------------------------------------------
    Ich bin ein fortgeschrittener Anfänger. Meine Einschätzungen zu Bestimmungsanfragen sind mit Vorsicht zu "genießen" !
    Und: Nicht jeder meiner Funde muss unbedingt bestimmt werden, ich freue mich einfach über jedes "Kerlchen"... :gfreuen:

  • Auch von mir noch mal Hallo,


    ich entferne die Huthaut vor dem Trocknen auch nicht, bei den kleineren, noch geschlossenen Kerlchen geht das - siehe Rotfüßchen - eh schlecht. Und mache es genauso wie Wolfgang. Erst bei schönem Wetter an der Luft antrocknen lassen und dann bei 50° in den Backofen oder neuerdings in den Dörrautomaten. Und dann kommen die in die Gläser mit den Mischtrockenpilzen. Und kleben trotzdem am Papier nicht an.


    LG

    Ute

  • Huhu Wolfgang,


    ich selber kannte ihn als Kind nicht. Aber.......mein Opa. Er hatte ja DAS Pilzbuch. Er hätte es nicht zugelassen, dass ich unbekannte Pilze essen. Mein Opa und ich............wir waren gaaaanz dicke.



    Liebe Grüße




    Heidi

    Jeder Tag an dem Du nicht gelacht hast, ist ein verlorener Tag.
    Auch von mir gibt es keine Essensfreigabe.



    100 Chips, da Islandwette verloren = 95 Chips
    95-2 Chips für Jan-Arnes Rätsel = 93 Chips
    93-5 Chips für Grünis Grauen Wulstling= 88 Chips
    88-10 Chips für APR 2017 = 78
    78 + 10 (APR 2017 als erste über die Hälfte der Gesamtpunkte gekommen) = 88

    88-3 Chipse für OPR = 85

    85 - 10 Chips für APR 2018 = 75

    75 + 5 fürs APR = 80


    Keine Veröffentlichung ohne mein Einverständnis!!!!!!

  • schöne Geschichte! Wir danken dir dafür! ;)

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.