Hallo, Besucher der Thread wurde 501 aufgerufen und enthält 16 Antworten

letzter Beitrag von Maria am

Schwarz-lila-farbene Peziza?

  • Hallo Ihr Lieben,


    ich stolpere hier ja laufend über Becherlinge, Borstlinge, Oehrlinge, Lorcheln und Co. und irgendwie sprechen die mich halt an, auch wenn ich weiß, dass ich da mit einer evtl. Bestimmung nicht weit kommen werde. Oftmals ist es aber so, dass ich nicht einmal weiß, um was es sich denn ganz grob handeln könnte. Diese Pilze hier zum Beispiel, sind dies Peziza? Ich denke zwar ja, aber es könnte ja auch etwas ganz anderes sein.


    Funddaten: 16.09.2019, Altmühltal, Mischwald mit überwiegend Rotbuchen aber auch Fichten und ich meine Eichen waren auch dort. Auf einem Pseudo-Weg auf dem viele Äste lagen, vermutlich von einem früheren Holz-Einsatz. Durchmesser ca. 2 cm, Höhe ca. 1,5 cm. Die Pilze schienen mir zwar an der Bruchstelle Flüssigkeit abzusondern aber nicht wirklich sichtbar viel - es ist aber auch schon wieder extrem trocken!. Das Fleisch an der Bruchkante des Stiels? ist weißlich ansonsten erscheint der Pilz fast schwarz - innen dunkler (schwarzbraun) als außen (dunkles rötliches braun). Und dann war da noch dieser Hauch von lila. Die Form des Pilzes erinnert fast an eine Blüte.

    So - meine Frage ist jetzt wie ich erst einmal vielleicht erkennen kann, dass es sich um zum Beispiel Peziza handelt - dass wäre ja schon einmal ein enormer Schritt für mich ;)
    Und alles weitere, denke ich, wird wohl sehr schwierig werden. Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich immer zuletzt.


    Vielen Dank jedenfalls schon einmal für Eure Unterstützung.


    Liebe Grüße


    Maria


    Ach so, die Fotos sind leider etwas überbelichtet aber ich wollte sie bewusst nicht nachbearbeiten. Ansonsten stimmen die Farben aber.




    Da gab es noch mehr dieser schwarzen Pilze - was der andere Pilz ist weiß ich auch nicht aber den habe ich mir auch nicht näher angesehen (noch nicht ;) )

  • Hi,


    das erste ist wahrscheinlich eine Peziza; beim 2. eventuell auch eine Peziza oder, wie Beli schon vorschlug eine Ortidea. Ohne Mikromerkmale mag ich mich da nicht festlegen; von einer Artbestimmung ganz zu schweigen.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo


    Alle , auch erste Bilder (schwarze) und Letzte (gelbe) meine das um Otidea sp gehet . Diese Art ist zuerst Gelb und später schwarz


    LG beli !

  • Hallo Maria!


    Die Schwarz-lilafarbene peziza kann sehr gut Peziza saniosa sein, ich meine dass ich da Blaue Milch sehe :)

  • Ach herje - aber somit wird verständlich warum ich einfach nur glücklich wäre zumindest ein klein wenig Ahnung zu haben in welche "Schublade" ich diese ganzen Pilze vielleicht stecken könnte :)


    Liebe Grüße von einer keinesfalls entmutigten Maria

    Mach dir nix draus Maria; beim ersten würde ich immer noch Peziza nennen wollen. Es gibt solche dunkel gefärbten Arten; auch mit den deutlichen Violettönen. Wenn die ausgetretene Flüssigkeit violett wäre, dann könnten wir deinen 1. Fund schon als Peziza saniosa festnageln.


    psaniosa.php


    Im Extremfall ist die Unterscheidung zwischen Peziza und Otidea nur mikroskopoisch möglich über die Jodreaktion.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo Maria!


    Die Schwarz-lilafarbene peziza kann sehr gut Peziza saniosa sein, ich meine dass ich da Blaue Milch sehe :)

    Hallo Enno,


    wie schön, Du bist ja auch hier - wusste ich gar nicht :)

    Ja, den Tropfen habe ich zuhause auf dem Foto auch gesehen aber nicht vor Ort. Keine Ahnung ob der wirklich so blau war oder dies nur auf dem Foto so erscheint. Nur das leichte lila fiel mir bereits vor Ort auf.


    Liebe Grüße


    Maria

  • MoinMoin!


    Ich könnte mir gut vorstellen, daß das zwei verschiedene Arten sind.

    Und die, wo schon die jungen fruchtkörper so dunkel sind, sieht echt spannend aus. Wäre toll, wenn Florian da etwass Material bekommt und sich angucken kann.



    LG, Pablo.

  • Hi Maria,


    da ich ab morgen Nachmittag frei habe, hätte ich auch noch Kapazität mir was davon anzuschauen. Bei mir wäre es zeitlich im Moment gut machbar.

    Meine Adresse müsstest Du ja schon haben, falls Du mir was schicken willst.


    Peziza saniosa kann ich mir auch gut vorstellen, hätte sehr schöne Sporen.


    Viele Grüße,

    Matthias


    PS: Seh gerade im dritten Bild an der linken Seite des Bechers, ca. bei der Mitte des Bechers einen lila Tropfen, der farblich gut auf die Milch von saniosa passt. Also das sieht schon sehr danach aus. Hab ich selbst noch nicht gefunden.

    Je intensiver man sich mit Pilzen beschäftigt, desto komplizierter wird es, sie zu bestimmen.

  • Hallo zusammen,


    ich lasse gerne Matthias den Vortritt, er macht definitiv schönere Mikrobilder:). Ich bin auch überzeugt, dass der helle Becherling eine andere Art ist, eventuell tatsächlich Otidea, eine Gattung, die mich trotz Monographie regelmäßig zum Verzweifeln bringt.


    Liebe Grüße,

    Florian

  • Hi Stefan,


    ich mache mir auch nichts daraus - es macht einfach nur Spaß sich einzelne Pilze anzusehen und dann nachzulesen, Vermutungen anzustellen, bewundernd die verschiedenen Möglichkeiten zu betrachten und sich auch zu wundern wo denn bei einigen eigentlich Unterschiede sein könnten ;)

    Und irgendwann werde ich dann vielleicht auch einmal mehr Einsicht haben, naja, vielleicht, vielleicht auch nicht.


    Liebe Grüße


    Maria

  • Hallo Matthias,


    nachdem Florian1986 Dir den Vortritt gelassen hat schicke ich Dir das Pilzchen gerne zu - dies gibt eine Sammelversendung, da ich eh noch einige Pilze zum versenden hier habe. Schickst Du mir bitte noch einmal Deine Adresse?


    Liebe Grüße


    Maria

  • Servus Maria,

    dein dunkelvioletter Pilz ist fast sicher Peziza saniosa. Ganz sicher sagt dir das aber dann Mathias wenn er es unterm Mikro hatte.

    Der hellerer Pilz ist sehr schwierig, da man keine genauen Proportionen / Umrisse erkennen kann. Von der Farbe her würde ich ebenfalls auf einen Öhrling tippen verm. O. alutacea, - aber das ist nur geraten !

    Und jetzt sind wir bei deiner Frage

    So - meine Frage ist jetzt wie ich erst einmal vielleicht erkennen kann, dass es sich um zum Beispiel Peziza handelt - dass wäre ja schon einmal ein enormer Schritt für mich

    Das hast du ja schon mal gefragt.

    Schau dir beim nächsten Waldgang deine Becher mal genauer an, die meisten sind relativ "groß", rundherum geschlossen, leicht scheibenförmig, oder auch breit becher/schüsselförmig.

    Dann kommt die Mikroskopie;

    schau dir die Asci an, wenn du sie in Baralscher Lösung/IKI oder Melzer´s Reagenz anschaust färben sich, bis auf wenige Ausnahmen, die Deckel ( Spitze) bei Peziza deutlich blau.

    Wenn du vor einem Öhrling stehst, hat er meistens eine Stelle die eingeschnitten ist ( gibt´s aber auch sehr selten ohne deutlichen Einschnitt). Die Asci verfärben sich mit o.g. Chemikalien nicht.

    - Also fast ganz einfach:)

    Natürlich gibt es noch viel mehr als die beiden genannten Gattungen!


    Grüße

    Felli

  • Vielen, vielen Dank Felli.


    Ja, dies habe ich sogar schon zwei Mal gefragt und auch jedes Mal Antworten bekommen die mich enorm weiter brachten.


    Ich sehe mir mit großer Freude die ganzen Becherchen und Co. an und so langsam komme ich auch weiter, also kann zunehmend immer besser unterscheiden. Hier bei diesem Pilz war ich mir eigentlich relativ sicher, dass es sich um Peziza handelt aber erstens habe ich gerade erst begonnen mich damit zu beschäftigen und zweitens ist es eher meine Art vorsichtig und an mir selbst zweifelnd zu sein.
    Ich glaube Du warst es, der mir sagte, dass man auf die Flüssigkeit und deren Farbe achten sollte was ich natürlich auch getan habe. Und dies hier war nun eben ein Pilz bei dem ich dachte, dass man den aufgrund der Farbe etwas mehr eingrenzen kann. Bei meinen Recherchen bin ich dann ehrlich gesagt auch in der Ecke P. saniosa und Co. gelandet, aber natürlich mit ganz vielen Fragezeichen und Unsicherheiten (ich bin aber trotzdem stolz darauf, da überhaupt gelandet zu sein).


    Den anderen helleren Pilz habe ich mir bewusst nicht näher angesehen da ich mich erst einmal nicht verzetteln will - mich interessierte erst einmal der dunkle Pilz. Das dies ein ganz anderer Pilz ist war mir eigentlich schon klar. Es ist nur manchmal sehr schwierig ein Foto eines einzelnen Pilzes zu machen da, wie in diesem Falle, wirklich der Boden stellenweise bedeckt ist mit den verschiedensten weiteren Pilzen.

    Nur einmal vorsichtshalber - ich habe kein Mikroskop und habe zurzeit auch nicht vor damit zu beginnen. Allerdings sollte ich mich vielleicht doch einmal mit den verschiedensten "Reagenz-Gläschen" eindecken.


    Jedenfalls bin ich gespannt was hier unter scharfen Glas heraus kommt und auch darauf, was ich weiterhin entdecken und näher betrachten werde.


    Liebe Grüße


    Maria

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.